1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie halten wir uns am besten an die Regeln, was sind Regeln?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von beziehungsWEISE, 20. März 2010.

  1. beziehungsWEISE

    beziehungsWEISE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Was regelt? Re-Geld, als ehrenamtlicher Regelwächter fühlt man sich da schnell mal überfordert, weil es sich nicht rechnet. Also seid mal alle recht nett, weil sich das rechnet und jeder damit rechnet. Warum ein jeder damit rechnet? Weil das eine Lüge vom guten Ton ist, an der man Anstand, Sitte und Moral auf keinen Fall vermisst. Und jetzt kann jeder, der sich gern verantwortlich fühlt diesen Beitrag schließen, weil dieser Gottes regelwidriges Wort ist, welches sich nicht rechnet. Doch, was sich nicht rechnet, das sollte man lieber, recht nett, (natürlich mit gutem Gewissen) schließen, dann kann man wenigstens diesen Entschluss noch genießen.

    Was gibt es alles für Regeln? Es gibt z. B. die Regel, die eine Frau monatlich bekommt. Ist diese in ihrem Gedankensystem begründet? Über Gottes Inspiration habe ich dies Gedankensystem, in sehr ungeregelter Art und Weise, entschlüsselt. Es ist nun gut möglich, dass die Regel alsbald überflüssig ist, da der sich entwickelnde Geist frei von jeder Regel ist.

    Die Mutter hat die regelnde und geregelte Muttersprache, also, wen wundert es da noch, dass sie die Regel hat? Gott hat das Wort, doch sie hat nur die Sprache.

    beziehungsWEISE
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    burgenland.at
    Und?
    Was sehen wir auf dem Schein?
    Brücken und Fenster!
    Also:

    GEBT GOTT WAS GOTT GEHÖRT;
    UND GEBT DEM AMERIKANER WAS DES AMERIKANERS.



    [​IMG]




    und ein :zauberer1
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Die Regeln der Grammatik sollten wir aber beibehalten, wenn wir hier noch weiter kommunizieren wolen.
    Ach ja, auch die Verkehrsregeln sind wohl unverzichtbar.
    Die Regeln für Unterhalt und alle anderen Regeln des Zusammenlebens usw.
    Eine Kultur bedarf wohl der Regeln, sie ändern sich in den Zeitläufen.
    Wird eine Kultur regellos, zerfällt sie, denn das "Betriebssythem Mensch" entspringt der Kultur, nicht der Natur.
     
  4. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Trugschluss, denn ohne Natur weder Mensch noch Kultur. :)
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Besser ein Trugschluss, als gar kein Schluss.
    Aber ohne Natur natürlich auch kein Wiener Schnitzel und keinen Kölner Dom.

    Die Festplatte gibt uns die Natur, aber das Betriebssythem eben die Kultur.
    Und ohne Betriebssysthem läuft Dein Kasten eben nicht.
     
  6. beziehungsWEISE

    beziehungsWEISE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Dass jemand nett ist, das ist eine Lüge (wäre jemand von innen heraus genau so, so wäre er nicht in dieser Regelwelt abgestellt), da kann er noch so sehr nach außen hin harmonisieren und gestikulieren. Die Lüge wurde nun aber sehr gewohnheitsmäßig zur Regel gemacht, da der, der auf Teufel komm raus, harmonisiert, von dieser Rechnung mächtig profitiert. Ja, es ist sogar so, dass er heimlich in dieser Welt regiert, und ihm überhaupt kein gewähltes Machtinstrument (eine instrumentalisierte Regierung der Netten) und das von diesem angestellte Kaspertheater, interessiert, denn schließlich weiß er, wer regiert, nämlich nur der, der von der Regellüge, die man „schön nett sein“ nennt, profitiert, und wehe, wenn mal jemand, in der Gesellschaft der Netten, diesbezüglich nicht pariert, dann wird gleich mit einer Kriegserklärung (im Namen der Gerechtigkeit) reagiert.
    Glaubt mir, das hat schon über Jahrtausende hinweg funktioniert.

    Das Nettsein ist einfach nur die Wahrung einer gruppenzwangsmäßigen Gesellschaftsform und Norm, von der niemand überzeugt ist, und weil ein jeder in der Gesellschaft daran zweifelt (wenn er in sich mal ein bisschen hineinschaut) und sie trotzdem, wegen besagter Gründe, aufrechterhalten werden soll, deswegen wird sie einfach zur Regel erklärt. Ja sie sagen sich einfach: „Wenn wir es regeln, dann wird es sich schon, z.*B. über geh-nett-ische Vererbung, einpegeln."

    Zum Beispiel ist der nicht nett, der trotz der allergischen Haltung aller dagegen, vom Tod spricht, doch genau deswegen sind dann hinterher alle nette Typen gewesen, die der Tod hat, erwischt, weil man, wegen geh-nett-ich-er Vererbung, von ihnen nicht schlecht spricht.

    beziehungsWEISE
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen