1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie habt Ihr Euch verändert während Eures spirituellen Weges?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von VIII, 1. Juli 2013.

  1. VIII

    VIII Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    Hi!
    Merkt Ihr im Laufe der Jahre, in denen Ihr Euch spirituell weiterentwickelt habt, Veränderungen an Euch, an Euren Werten, Euren Prioritäten im Leben oder Eurem Verhalten, oder...?
    Mit geht dieses Thema in letzter Zeit desöfteren durch den Kopf, weil ich Veränderungen bemerke. So zB interessieren mich viele Dinge und Themen nicht mehr, die mich früher begeisterten, sie scheinen durchlebt und abgehakt. Auch mein Freundeskreis verändert sich, schwerere Energien verabschieden sich aus meinem Leben anscheinend, feinere kommen langsam. Insgesamt mehr Zurückgezogenheit, Stille wird wichtig, bewußtes Eintauchen in die "Alltagsenergien" und anschließendes Aussteigen und Abschalten / Reinigen / Wiederaufladen usw. Pläne im Privatbereich beginne ich beinahe zu verabscheuen, nur mit Spontanem, aus dem Moment geborenen, damit beschäftige ich mich gerne. Menschenmassenaufläufe vertrage ich zB ganz schlecht mittlerweile, Aggressionsstaus während Voll- oder Neumond in U-Bahnen oder Bussen stehlen mir Kraft und Energie. Der Aufenthalt in der Natur wird mir sehr wichtig, ist wie ein Lebenselixir geworden. Oft werde ich ungeduldig und intolerant bei "Blödheiten" anderer und denke mir oft nur pff verschwendete Zeit, wieso merken die nicht wie sackgassenmäßig oder unreif das ist...usw. - und merke wie ungewillt ich werde, mich mit menschlichen Plattheiten zu beschäftigen. Beruflich geht das irgendwie noch, aber privat habe ich da kaum Toleranz mehr.
    Irgendwas bewegt sich da in mir stark. Früher nahm ich viel mehr Anteil an auch banal Menschlichem, mehr Anteil am Rundum, mehr Neugierde, mehr Interessen. Mir scheint da verabschiedet sich viel, was einfach durchlebt ist und nun abgehakt wird und steuert .... hm nur wohin?
    Ja, ein wildes Sammelsurium :o)
    Aber mich würde sehr interessieren, wie es Euch geht. Welche Veränderungen habt Ihr bemerkt auf Eurem sprituellen Weg? Und was denkt Ihr wozu sie "gut" sind und wohin sie Euch führen/geführt haben/führen werden?
    LG & danke für Eure Inputs,
    VIII
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich hab eben 2 schöne sätze gelesen:
    werde heiler um ein heiler zu werden
    werde leerer um eine lehrer zu werden
    das drückt es für mich irgendwie aus..
    das in etwa passiert an und in mir..
     
  3. VIII

    VIII Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ö
    Hi Sternenatemzug!
    Danke - wirklich schöne Zeilen! Aber magst Du vielleicht konkreter sagen, was bei Dir heiler wird und was leerer und woran Du es bemerkst? Und wohin die Reise ging/geht?

    LG & Dank
    VIII
     
  4. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.827
    Ort:
    Raum Wien
    LiebeR VIII,

    das hätte ich schreiben können - genauso hab ich meinen Weg auch empfunden. Kraft finde ich ausschliesslich in dem ich mich leere und wieder auflade. Die Natur hat großes Kraftpotential, egal ob es Pflanzen, Tiere, Steine der Himmel, Wasser, der Wind oder die Erde sind. Feuer liebe ich sehr - auch da kann ich viel abgeben. Ich verbinde mich mit Klangschalen und mit meiner schamanischen Trommel und dieser wunderbaren Welt.

    Wohin es führt? In die Unabhängigkeit würd ich sagen. Ich bin mir selbst genug - vermag mich zu finden und stärken.

    Was ich noch nicht ganz im Griff hab sind die äusseren und oder kosmischen Einflüsse. Oft fühl ich mich unrund, traurig, kraftlos - ohne greifbaren Umstand - dann weiß ich auch, dass es eine Prüfung ist eben wieder dahin zu kommen, wo ich mich finde und wo ich mich stärken kann - in mir, im Verbundensein mit allem was ist....

    :umarmen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2013
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    als wenn immer mehr zellen meines körpers erweckt werden
    man wird schneller im geist
    auch ausdauernder im sinne von mehr geduld für sich und andere..
    man erkennt zusammenhänge völlig neu
    ja wohin die reise geht?
    nach innen...aber was heisst das imgrunde?
    mehr von innen nach aussen leben
    auch mehr diesbezüglich riskieren auch wenn man feststellt ,das man dabei voll gegen den strom zu schwimmen droht
    die stille im alleinsein schätzen lernen die vorher angstbesetzt war..
    ja ...so ungefähr
     
  6. Langweilig

    Langweilig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    211
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich bin ruhiger und unbeeindruckbarer geworden, würde es aber nicht zu 100% als positive Veränderung beschreiben.
    Ansonsten weiß ich nicht ob es ein "spiritueller Weg" ist, aber der Threadtitel hat mich einfach angesprochen.
     
  7. Karlimering

    Karlimering Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Germering
    Ich sehe die Spiritualität als was wunderbares. Eine Gabe ein vielseitiges Werkzeug. Ich habe gelernt Dinge wie Empathie zu nutzen um Signale zu erkennen, die mir geholfen haben. Auch das Gebrauchen und erkennen von Telepathie zu schätzen gelernt. Da hat sich in Laufe der Zeit viel gutes entwickelt, dank meiner Arbeit, auch dank vieler lieber Forenmitglieder die Tipps und Infos gegeben habem.
     
  8. VIII

    VIII Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ö
    Hi an alle!
    Danke für Eure wunderbaren Berichte :o)

    Danke Spirit1964, Deine Worte kommt meinem Erleben wahrscheinlich am nächsten. Die Natur als Kraftort, das bewußte Leeren und Aufladen. Der Weg in die Unabhängigkeit? Ja ich denke das stimmt. Nur manchmal habe ich das Gefühl ich übertreibs vielleicht etwas - andererseits fühlt sich nichts anderes stimmig an... Äußere Einflüsse, vorallem negative Emotionen anderer, das habe ich auch noch nicht im Griff. Das kann mich umreißen bzw. Energie von mir wegreißen und läßt mich ausgelaugt, kraftlos und genervt zurück. Effektiven Schutz davor habe ich nur teilweise gefunden.
    Mir hat man einmal gesagt, dass die Seele 4 Grunderfahrungen durchläuft, wenn sie beginnt langsam "fertig" zu werden. Liebe (iS von die Welt mit den Augen des Herzens sehen können), Freude (iS von Leichtigkeit, Aktivität, Beschwingtheit, freudige Stimmung), Schwere (iS von Leid und Ertragen) und Einsamkeit (iS von Rückzug, bewußtes Alleinsein, Stille, Ruhe, Meditation etc). Gegen Ende dieser Phasen beginnt ein langsames Nachlassen der Interessen an der materiellen Welt - ein allgemeines Loslassen. Mir erscheint die Erklärung recht stimmig mit meinem Erleben in den letzten Jahren, ein paar dieser Phasen kann ich gut identifizieren.
    Was hältst Du davon?
    LG, Eure VIII
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2013
  9. VIII

    VIII Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ö
    Danke Sternenatemzug! Das kenne ich auch sehr gut, da bin ich auch durchgegangen - vorallem im Zusammenhang mit Wissenszuwachs in der Spiritualität und Ausprobieren der Dinge die ich gelernt hatte in der Praxis. Und auch mit dem traurigen immer-wieder-Feststellen, dass die materielle Welt im allgemeinen eben so anders funktioniert als sie idealerweise sollte. Da muss man sich dann irgendwann positionieren und das ist gar nicht so leicht :) Danke Dir!
    LG VIII
     
  10. VIII

    VIII Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    Hi Langweilig!
    Danke für Deine Worte, der Gedanke kommt mir auch sehr vertraut vor - und auch die Zweifel ob das denn alles wirklich positiv sein soll. Aber je mehr ich darüber erfahren habe in letzter Zeit, umso mehr denke ich, dass es positiv ist und Türen zu Neuem öffnet. Auch wenn man vielleicht einmal erst sondieren muss, was an Neuem einem eigentlich wirklich interessiert. Aber das kommt auch mit der Zeit, da bin ich sicher! Und nachdem wir hier alle spirituell in irgendeiner Form am Weg sind, meine ich doch, dass es eine solche Entwicklung ist, oder? Wieso hast Du daran Zweifel?
    LG VIII
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen