1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie gehts,ohne Angst???

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Mellimaus, 16. Februar 2005.

  1. Mellimaus

    Mellimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo liebe Esoterikfans.
    Ich habe schon einiges gelesen und gehört von Astralreisen,bin aber auf deutsch gesagt ein Schisser.
    Denn sobald etwas unnormales geschieht bekomme ich es sofort mit der Angst zutun,und wenn es dann soweit wäre,würde ich warscheinlich alles wieder versauen.
    Ich glaube ich hatte mal eine Begegnung mit eienr verstorbenen Person,aber ob es eine obe war??????

    Vielleicht kann mir ja einer helfen.

    :danke:
     
  2. Hilflos

    Hilflos Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    in Heidelberg
    hi ich möcht dir gerne die angst nehmen da mich meine verstorbene oma fast regelmäßig besucht und zwar meisens dann wenns mir schlecht geht. Verstorbene können dir nie weh tun oder dich verletzen. wenn du wieder so eine begegnung hast versuche mit dem/ der Verstobenem/er zu reden und frag alles was du wissen möchtest ob du dann ne antwort bekommst oder nicht kann ich dir nicht versichern. Aber eins kann ich dir versichern und zwar das du keine angs haben musst denn sie können dir definitiv nix tun denn ich habe darin erfahrung da ich ein medium bin,

    ich hoffe dir hilft das dein hilflos
     
  3. Franz4

    Franz4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Hilflos,

    Geistwesen (oder wie immer man sie bezeichnen möchte) haben bei psychisch labilen Menschen sehr wohl die Möglichkeit, diese zu beeinflussen. Zum Teil so sehr, dass die beeinflußte Person ihr ganzes Leben darunter leidet. Als Beispiel führe ich Dr. Wickland's Protokolle an, die in dem Buch "30 Jahre unter den Toten" publiziert sind.

    Dieser Arzt behandelte mit Hilfe seiner medial veranlagten Frau, Hunderte von sogenannten "Verrückten", die an (z.T. multibler) Persönlichkeitsspaltung litten. Deren Angehörige wandten sich, als letzten Ausweg sozusagen, an diesen Arzt, der sehr viele davon heilen konnte.

    Der Grund der Persönlichkeitsspaltungen war meistens, aber nicht immer, darin begründet, dass der Körper der "verrückten" Person von fremden, erdnahen Wesen (meist Verstorbenen) im wahrsten Sinne des Wortes "besetzt" (alias besessen) wurde. Es kam daher regelrecht zu "Kämpfen" um den Körper, was sich letztlich als psychisches Krankheitsmerkmal zeigte. Z.Teil geschah die Besitznahme des Körpers durch das Wesen bewußt, zum Teil auch unbwußt. Letztere wurden einfach durch die Aura der betreffenden Person magnetisch angezogen. Sie fühlten sich dann in dem Körper sehr wohl, da sie wieder in Lage waren irdisch zu fühlen (tasten, schmecken usf.) und dies bei weitem als besser empfunden wurde, als der Aufenthalt im "Zwischenbereich" (oder wie auch immer).

    Der Behandlungsablauf war immer der gleiche. Daher wird das Lesen der Protokolle z.T. auch langweilig - nichts destoweniger ist das Buch lesenswert, da es einige echt köstliche Passagen, die zum schmunzeln anregen, enthält.

    Das Ablauf fand wie folgt statt:

    die "bessesene Person" kam mit Bekannten bzw. Verwandten zu einer Sitzung und wurde zunächst mit Elektroschocks (so dass der Körper natürlich keinen Schaden erlitt) behandelt (darüber regten sich diese Wesen später immer furchtbar auf). Dies bewirkte den Austrieb des fremden Wesens und es wurde daraufhin mit Hilfe von "geistigen Helfern" in das Medium "überführt" (ob es wollte oder nicht). Über das Medium (die Frau des Arztes) begann dann das Gespräch mit dem Arzt, der versuchte dem Wesen klar zu machen, dass es einen fremden Körper in Besitz genommen hatte und ihn "aufgeben" sollte. Diese Gespräche sind protokolliert und wie bereits erwähnt z.T. sehr köstlich, da die meisten der Wesen glaubten noch im irdischen Leben zu verweilen. Sobald das Wesen (manchmal war eine Person auch von mehreren besetzt) das begriffen hatte, ließ es künftig den Körper in Ruhe und der Patient war geheilt, was sehr oft der Fall war.

    Der Arzt und seine Frau waren übrigens Theosophen, was immer wieder bei Erklärungsversuchen zum Vorschein kam.



    gr Franz
     
  4. Mellimaus

    Mellimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    Hallo Franz.
    Deine geschichte ist ja interessant,aber ich bin eigentlich sehr unerfahren,hab nur viel gelesen.
    Und ich habe gelesen,daß geistwesen nie böse sind,und schon garnicht besitz von einen ergreifen können.
    Sowie menschliche gedanken zu manipulieren.
    Was kann man denn nun gleuben,denn in allen büchern steht was anderes drin.
    vielleicht kannst du mir das ja erklären???

    :danke:
     
  5. Franz4

    Franz4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ...
    es ist eben alles möglich, was ja in der Literatur (Berichten) zum Ausdruck kommt, wie du selbst festgestellt hast. Dies zeigt deutlich wie komplex die Thematik insgesamt ist. Daraus folgt eben, dass man nicht sagen kann, alle Geister sind gut oder alle Geister sind schlecht oder ähnliche Verallgemeinerungen. Es gibt, wie unter den Menschen auch, beides. Auch Astralreisende berichten von äußerst unangenehmen bis höchst angenehmen "Zeitgenossen", denen sie begegnet sind.

    Warum bestimmte Menschen von Geistern beeinflussbar sind, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Auch nicht, warum manche positive (z.B. "Schutzgeist") und andere negative Erlebnisse haben. Jedenfalls könnte eine Reihe von Parametern, wie Psyche, Charkater, momentenes Befinden, Äußere Einflüsse, einprägende Erlebnisse, Krankheit usf., eine Rolle spielen.

    Medial veranlagte Personen haben jedoch meist Kontrolle darüber, wem sie ihren Körper (als Ganzes oder nur z.T.) zur vorübergehenden Benutzung freigeben.

    Versuch auf alle Fälle, deine Angst los zu werden, was auch mit einer Stärkung des Selbstbewußseins einhergeht.

    gr Franz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen