1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie geht der Partner mit SV um?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von milli, 15. Januar 2007.

  1. milli

    milli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo,
    mich würde mal interessieren wie Euer Partner/Partnerin mit dieser Liebe zu Euren SV umgeht? Für meine Ehe war es teilweise eine schwere Belastung.
    Wobei es ja schwierig ist jemanden der mit SV "nichts am Hut" hat, die Substanz einer solchen Beziehung zu erklären. Ich glaube da sind Mißverständnisse vorprogrammiert. Vielleicht ist es auch grausam, wenn jemand weiß, daß er/sie diese Ebene der Liebe mit dem Partner nie erreichen wird. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es nicht fairer wäre allein mit seiner SV zu bleiben.
    Grüße
     
  2. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Ich glaube nicht, dass mein einem Menschen besonderns nicht seinem Partner mit sowas kommen braucht.
    Es ist doch tief verletzend zu erfahren, dass es was gibt was der jeweilige Partner nicht/nie erreichen kann.
    Mein Mann weiß von seiner Existenz, aber kennt die Geschichte nicht. Ich rede nicht darüber...Mich würde es verletzen, dass wüßte ich.
    Man beginnt ja irgendwie auch einen Kampf und das ganze verliert an Unbeschwertheit.
     
  3. Heidi

    Heidi Guest

    stimmt. ist wirklich ein schwieriges thema. ich für meinen teil, halte es "geheim", weil ich auch gar nicht wollte, dass mein mann sich damit belastet, was er doch nicht verstehen kann. und es stimmt auch - es ist verletzend. nur die frage, die ich mir stelle, ist die - was ist verletzender, das geheimnis (dass im strengsten fall irgendwann zwangsläufig gelüftet wird), oder die wahrheit.

    in meinem fall kann ich nur sagen. ich liebe meinen mann ja AUCH - nur ANDERS. und ich finde auch nicht, dass die SV-Liebe eine höhere stufe der liebe ist - einfach ANDERS. was anderes ist's wenn jemand seinen partner betrügt im rahmen einer richtigen affäre und das ganze unter dem DECKMÄNTELCHEN der seelenpartnerschaft. das ist nicht fair.

    ich glaub auch, dass viele sich damit, dass sie eine "stammesbeziehung" erleben und dann plötzlich ein SP auftaucht, die aufgabe gestellt haben, mit BEIDEN dingen in diesem leben zurecht zu kommen. und jene, die eine SP wirklich als beziehung leben können, haben eben diese form in diesem leben gewählt, miteinander zu sein. andere wiederum brauchen die SP-geschichte im rahmen einer primärbeziehung, um sie überhaupt erkennen zu können.

    ich glaube, die spezielle aufgabe, die sich seelen ausgesucht haben, die diese gefühle einer SP erleben, ist: BEDINGUNGSLOSE LIEBE. vielleicht sind das menschen, die bedingungslose liebe noch nicht in diesem ausmaß erfahren haben, sondern die liebe meist an erwartungen geknüpft waren (in der kindheit, in vorleben oder wie auch immer). jene bedingunglose liebe muss frei jeglicher erwartungshaltung (vor allem dem SP gegenüber, aber auch dem umfeld gegenüber, dem leben gegenüber) sein. und da ist einfach diese andere mensch da, der das verkörpert, um das zu lernen (wenn überhaupt zu lernen, vielleicht gar nur, um zu erfahren) oder die sehnsucht nach so einem menschen. und um das zu erleben, ist dieser mensch einfach ganz anders, als man ihn sich vorstellt.

    als ich beispielsweise bemerkt hab, dass die SP in richtung affäre abzurutschen droht, habe ích mich ehrlich gefragt, ob ich das nun wirklich von herzen will oder ob es einfach der drang des egos ist. und es war das ego... war wiederum auch kein einfacher prozess, dies zu erkennen - und ich habe mich nicht mehr wohlgefühlt mit dieser ganzen SP-sache. wir haben das aber wieder gut auf die reihe gekriegt, weil uns einfach was anderes miteinander verbindet - und ich diese dinge, nicht in dieser form erleben möchte.

    aber ich WERTE liebesgefühle einfach nicht, jede liebe - wenn sie denn eine liebe ist - ist einzigartig und wertvoll. wenn man beispielsweise mehrere kinder hat, liebt man ja nicht das eine kind mehr als das andere, obwohl die liebe zu jedem kind eine andere ist. oder zu den eltern - sofern man eine elternliebe hat.

    aus diesem grund, denke ich mir, möchte ich nicht meinen partner damit belasten, und so mein problem aufteilen indem es mir vielleicht leichter ist, weil ich es "offiziell" mache und die verantwortung auf meinen partner abschiebe, indem ich sage: gut, entscheide du darüber, ob diese verbindung weiter besteht oder nicht. dann leidet ein unbeteiligter mit. und er kann sich hinterher nicht mehr sicher sein, ob dieser mensch lediglich nur körperlich in der stammesbeziehung anwesend ist und seelisch ganz wo anders. ich bin seelisch genauso in meiner ehe anwesend - nur anders. ich lebe eine ehe mit allen höhen und tiefen, mit allen schönen dingen und allen problemen, die da auftauchen. das war vor der begegnung mit dem seelenpartner jedoch genauso. der einzige unterschied zu früher ist, dass ich es nun "bewusster" lebe, da ich genauer hinschaue. was anderes ist, wenn der partner von selbst draufkommt, dann gibt's sicher einen grund, warum er damit konfrontiert wird.

    gestern habe ich beispielsweise meinen partner gefragt (in einer tageszeitungsbeilage war ein artikel drüber drinn), ob er an SP glaubt (und er ist weißgott kein esoterischer mensch) oder nicht, hat er gemeint, dass es schon sein könnte, dass es sowas gibt. aber es interessiert ihn einfach nicht. das hat keine bedeutung für ihn. das war seine antwort.

    lg heidi
     
  4. milli

    milli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Liebe Heidi,
    als ich diese Frage:wie geht der Partner ....etc., stellte ging ich davon aus das der Partner um die SV weiß. Bei mir war es einfach so das mein Mann mich quasi mit SV kennengelernt hat. Eine Wertung der "verschiedenen Lieben"
    hat bei uns eigentlich auch nie stattgefunden - ich glaube sonst wären wir heute nicht zehn Jahre verheiratet. Mit verschiedenen Ebenen habe ich vermutlich ganau das selbe gemeint wie Du:
    ANDERS LIEBEN. Aber immerhin lieben, was ja auch nicht jeder/jede erträgt.
    Wie dem auch sei....
    Ich freue mich auf weitere Erfahrungen und regen Austausch.
    Liebe Grüße
     
  5. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten
    hallo,

    ich kann mich dem nur anschließen. mit meinem partner teile ich mein leben, wir haben diesselben interessen, haben gemeinsame ziele und ich denke, ihm zu sagen, dass es in meinem leben einen seelenpartner gibt, mit dem eine verbindung besteht, würde ihn sehr verletzen.

    natürlich ist es für mich nicht immer leicht damit umzugehen und manchmal ist das gefühl oder die "sehnsucht" zum seelenpartner doch sehr groß und zumindest in der vergangenheit hat mein partner dies teilweise gespürt. er hat mich gefragt, was denn los sei oder wieso ich so "komisch" bin.
    aber das war eine zeit, in der ich doch am zweifeln war, ob es mit meinem seelenpartner nicht doch "einen versuch wert wäre".

    ich habe mich damals für meinen partner entschieden und weiss auch, dass eine beziehung mit meinem seelenpartner nicht sehr lange gut gehen würde. wir sind beide sehr stur und mir fehlt auch das vertrauen und das gefühl, dass ich mich auf ihn verlassen kann (wir waren vor 10 jahren für 3 monate zusammen, doch ich habe das ganze damals beendet, da er zu diesem zeitpunkt verheiratet war).

    es hätte später noch einige "chancen" für uns gegeben, aber es ist in der zeit als wir zusammen waren, einiges vorgefallen, dass ich das vertrauen zu ihm verloren habe und daher habe ich diesen schritt nicht getan.

    jetzt bin ich glücklich über diese entscheidung, habe sie auch nie bereut, aber ich glaube, dass mein partner auch viel von seinem vertrauen in mich verlieren würde, wenn er von meinem seelenpartner erfährt.

    liebe grüsse
    fox
     
  6. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten
    Werbung:
    liebe milli,

    sorry ich habe das thema auch ein wenig verfehlt, da mein partner nichts von meinem SV weiss. :)

    aber ich denke, wenn er es weiss, so wie in deinem fall, ist es auch gut, dass du nicht darüber sprichst. das thema immer wieder zu bereden würde deinen partner sehr verletzen. das wichtigste ist, dass du deinem partner vermittelst, dass du ihn liebst und dass auch er dir vertrauen kann.

    liebe grüsse nochmal ...
    fox
     
  7. Heidi

    Heidi Guest

    sorry, hab ich dann wohl missverstanden... zu oberflächlich durchgelesen.

    das ist natürlich eine ganz andere situation.

    lg heidi :confused:
     
  8. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo!

    Ich weiß aus Erfahrung das man seinen Partener da raushalten sollte. Vor allem wenn er sich nicht mit dem thema befasst hat. Ich weiß das z.B. mein Mann bis zu einem bestimmten Grad tolerant war. Aber jeder hat eine Grenze. Und ich weiß auch das man sich irgendwann entscheiden muß denn beides zusammen geht nicht. Eine Beziehung und dann noch den SV. Das geht auf die Dauer nicht gut. Könnt ihr mir glauben!!!

    LG

    Babsi
     
  9. atreju88

    atreju88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    18
    Hallo Babsi,
    das kann ich gut verstehen das Du Deinen Mann daraus halten willst-vor allem wenn er nichts damit am Hut hat.Männer sind da eh anders die verstehen das nicht!!!!Ich habs meinem Partner auch nicht gesagt-der Stress und das Theater wären da vorprogrammiert gewesen.
    Liebe Grüsse
    Atreju88
     
  10. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Hallo alle zusammen,

    seid gegrüßt.

    Oh je, was für eine Frage.

    Meine Idealvorstellung wäre, wenn mein Partner solch Beziehungen kennen würde, sie selbst erlebt hätte oder auch noch in Verbindung stehen würde und meine Wenigkeit ebenso. Das man die gemeinsame Verbundenheit ausleben kann, so wie sich beide eine partnerliche Beziehung vorstellen, also eine Ebene finden, die genau diese Dinge akzeptiert, toleriert und zusätlich den Spielraum für sein eigenes ICH lässt.......

    Ich hätte absolut kein Problem, wenn mein Partner diese Verbindungen hält, da ich weiss, wie besonders diese sind. Ich weiss aber auch, das sich diese verändern können, bzw. sogar auflösen und demzufolge würde sich das Bild wieder neumalen. Es wäre für mich das Verständnis, das Leben und die Liebe, genau welche für mich eine dauerhafte Beziehung erst möglich machen würden.

    Zur Zeit sieht meine Situation diesbezüglich doch etwas komplizierter aus, da ich nicht nur einen SP habe....

    LG
    eure Gaia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen