1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wie geht das mit den kasetten

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von sili65, 18. Dezember 2007.

  1. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    das mann die stimmen von toten aufnehmen kann jemand hatte es mir geschrieben finde es aber nimma bitte sagt mir nochmals wie das geht danke
     
  2. ginury

    ginury Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    69
    da gibts ein Gerät da kannst die Toten aufnehmen.

    Die einfachste Methode ist.....einfach einen Kasettenrekorder ins Zimmer stellen, dann die Nacht über laufen lassen....

    Später zu jemanden bringen der sich mit White Noise auskennt und ruck zuck weist du ob du GEister im Raum hast oder nicht *g*
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    ***Thema nach "Jenseitskontakte" verschoben***
     
  4. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    einfach mal ne gute alte doors-kassette einlegen und ordentlich einen kiffen... dann kommen die toten schon... und reden.

    (verzeihung heute ist blödelei tag!)
     
  5. ginury

    ginury Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    69
    da muss ich keine Kasette reinschrieben, dass ich beim Kiffen tote Menschen höre :party02::weihna1
     
  6. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    :escape:
     
  7. Deus

    Deus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Basel
    Ahje, all die, welche die Esoterik so strikt verteidigen, wissen hier wohl nichts schlaues beizutragen :weihna1 welch ein Völkchen...

    Nunja. Meine Grossmutter hat das jahrelang gemacht. Ich stand dem immer skeptisch gegenüber, wobei ich auch zugeben muss, dass ich an Geistergeschichten nicht ganz glaube.
    Ich sah über Jahre hinweg diese seltsamen Tonaufnahme Geräte und seltsamen Spulanlagen in ihrem Gästezimmer stehen. Ich spielte oft damit und fragte, was das sei. Sie erklärte mir dann, das man damit die Stimmen von Geister hören könne. Man lässt eine Tonbandaufnahme mit einem beliebigen Inhalt über einen bestimmten Zeitraum laufen und betätigt parallel dazu noch die Aufnahme, sodass die Tonbänder 'zwei' aufnahmen auf sich hatten. Ob das mit nem normalen recorder klappt weiss ich nicht. danach könne man sie anhören und auswerten. Hat man eine Kopie der Originalen, kann man vergleichen und neue Dinge raushören.
    Hoffentlich habe ich jetzt keinen Mist erzählt, sie sagte es mir vor Jahren einmal. Seit mein Grossvater einen Hirnschlag erlitt und nun in dem Zimmer lebt, hat sie diese Aparaturen abgebaut und spricht kaum noch darüber...

    Grüsse, euer nicht esoteriker Deus
     
  8. Deus

    Deus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Basel
    Ahje, all die, welche die Esoterik so strikt verteidigen, wissen hier wohl nichts schlaues beizutragen :weihna1 welch ein Völkchen...

    Nunja. Meine Grossmutter hat das jahrelang gemacht. Ich stand dem immer skeptisch gegenüber, wobei ich auch zugeben muss, dass ich an Geistergeschichten nicht ganz glaube.
    Ich sah über Jahre hinweg diese seltsamen Tonaufnahme Geräte und seltsamen Spulanlagen in ihrem Gästezimmer stehen. Ich spielte oft damit und fragte, was das sei. Sie erklärte mir dann, das man damit die Stimmen von Geister hören könne. Man lässt eine Tonbandaufnahme mit einem beliebigen Inhalt über einen bestimmten Zeitraum laufen und betätigt parallel dazu noch die Aufnahme, sodass die Tonbänder 'zwei' aufnahmen auf sich hatten. Ob das mit nem normalen recorder klappt weiss ich nicht. danach könne man sie anhören und auswerten. Hat man eine Kopie der Originalen, kann man vergleichen und neue Dinge raushören.
    Hoffentlich habe ich jetzt keinen Mist erzählt, sie sagte es mir vor Jahren einmal. Seit mein Grossvater einen Hirnschlag erlitt und nun in dem Zimmer lebt, hat sie diese Aparaturen abgebaut und spricht kaum noch darüber...

    Grüsse, euer Deus
     
  9. Deus

    Deus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Basel
    Werbung:
    Ahje, all die, welche die Esoterik so strikt verteidigen, wissen hier wohl nichts schlaues beizutragen :weihna1 welch ein Völkchen...

    Nunja. Meine Grossmutter hat das jahrelang gemacht. Ich stand dem immer skeptisch gegenüber, wobei ich auch zugeben muss, dass ich an Geistergeschichten nicht ganz glaube.
    Ich sah über Jahre hinweg diese seltsamen Tonaufnahme Geräte und seltsamen Spulanlagen in ihrem Gästezimmer stehen. Ich spielte oft damit und fragte, was das sei. Sie erklärte mir dann, das man damit die Stimmen von Geister hören könne. Man lässt eine Tonbandaufnahme mit einem beliebigen Inhalt über einen bestimmten Zeitraum laufen und betätigt parallel dazu noch die Aufnahme, sodass die Tonbänder 'zwei' aufnahmen auf sich hatten. Ob das mit nem normalen recorder klappt weiss ich nicht. danach könne man sie anhören und auswerten. Hat man eine Kopie der Originalen, kann man vergleichen und neue Dinge raushören.
    Hoffentlich habe ich jetzt keinen Mist erzählt, sie sagte es mir vor Jahren einmal. Seit mein Grossvater einen Hirnschlag erlitt und nun in dem Zimmer lebt, hat sie diese Aparaturen abgebaut und spricht kaum noch darüber...

    Grüsse, euer nicht esoteriker Deus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen