1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie ernähren Sie ihre Haustiere?

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Reason22, 2. März 2012.

  1. Reason22

    Reason22 Guest

    Werbung:
    Hallo an Alle hier, die Haustiere Haben, wie Katzen und Hunde und s.w.
    Wie füttert ihr sie? Bekommen sie veganes Futter? Oder verarbeitete Tierfleisch und Knochen?

    Da billiges Futter oft preiswert ist, jedoch braucht dazu viele anderen Tieren zu töten und zu verarbeiten, was ihr Haustier nun nicht kann...
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    ich habe kein haustier, jedoch sind zb. hund und katze fleischfresser, diese tiere kann man nicht gänzlich vegetrisch/vegan ernähren,.......

    der hund stammt vom wolf ab.........die menschen haben tiere domestiziert, jedoch bei der ernährung geht das nicht,....
     
  3. Reason22

    Reason22 Guest

    Ich habe einen Hund, und seine Ernährung wäre einfach, wenn man bei Aldi ein billiges Futter kauft....und doch vereinbart mit meinem Gewissen nicht gleich, denn ich ernähre mich vorwiegend vegan. Darum habe ich überlegt, warum ernähre ich mein Hund auch nicht vegan? Ob das auf Dauer für einen Haustier gesund ist? Ich kochte auch mal Reis und Buschweizen mit Karotten für meienen Hund...aber das ist umständig, darum kauft ,man einen Futter was billig ist , was schneller geht, denn das vegane Fertigfutter kostet richtig Geld...

    http://www.catdog.de/Hund/Bio-Hunde...179&p=129179&gclid=CL3T_ZDjyK4CFYrwzAodZUYT1Q
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Ja das stimmt, billiges Futter ist oft preiswert ... :rolleyes:

    Katze bekommt Whiskas/Sheba/Gourmet gold und ab und zu probier ich mal was anderes, was sie dann nicht isst. Sie ist ein verwöhnter Fratz, der nur ganz bestimmte Sorten will.

    Hunde bekommen Marengo Wolfshappen mit Flocken und Banane, dazu ab und zu ein Ei, im Winter Vitamintropfen, oder anstelle der Flocken auch mal Kartoffeln/Reis/Nudeln. Der alte Hund bekommt im Herbst/Winter noch nen Löffel Canosan drüber, für Knochen und Gelenke.

    R.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Lass ihn das doch selbst entscheiden, so wie du es für dich auch selbst entschieden hast. Stell ihm beides hin und schau wie er reagiert.

    Wenn er allerdings ein Futter-Inhalierer ist, so á la Retriever, dann wird er eh alles essen, Hauptsache es ist genug.

    In meinen Augen ist das immer nicht so ganz artgerecht. Hunde und Katzen sind nunmal Fleischfresser, aber das muss jeder Tierbesitzer selbst verantworten.

    R.
     
  6. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    Werbung:
    hört sich lecker an ;) :)
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Also, die Katze, die bei uns eingezogen ist, hat sich entschieden:

    Am Liebsten selbstgejagte Maus.

    Und ansonsten hat sie immer ein Buffet drinnen: Trocken- und Nassfutter und einen Napf mit Milch (natürlich laktosefrei)

    Denke, das ist artgerecht.

    Zumindest denkt das die Katze. Und die muss es ja wissen.

    crossfire
     
  8. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    wasserkante
    hallo reason,

    ich habe für meinen hund auch selbst gekocht . es gab auch mal dosenfutter zwischendurch, wenn es schnell gehen mußte, aber überwiegend bekam er das andere . bei uns in der nähe gibt es eine tierhandlung ,die rinderklein/ gemischtes ,pansen usw. ,günstig verkauft, das kilo 2,59 € . ich habe mir davon immer einen vorrat für 4 wochen gekauft , eingefroren und portionsweise für 2-3 tage abgekocht/ überbrüht.da meiner kein gemüse und reis mochte , mußte ich ein bißchen tricksen und das gemüse/reis unter selbstgemachten frikadellen mischen, die er dann auch gefressen hat. ich glaube ,den hund komplett auf vegetarisch umzustellen , ist nicht so gut. dann wirst du die kosten, die du beim futter sparen willst , bald für den tierarzt ausgeben. etwas weniger fleisch,mehr gemüse, ja , aber ganz weglassen lassen , kann hunde und katzen krank machen.
     
  9. Reason22

    Reason22 Guest

    Hallo crossfire
    Du gibst also deiner Katze trotz der selbstgejagten Maus immer was dazwischen, wie Trocken und Nassfutter...was ist darin enthalten? Ich nehme an: Leckerlies aus verarbeiteten Knochen und Fleisch...:rolleyes:

    Ja, es ist eben alles so einfach, wenn man sich die Gedanken darüber nicht macht....Ich ernähre mich vegan, aber für mein Hund oder Katze lasse ich die anderen Tieren töten...:rolleyes:
     
  10. Reason22

    Reason22 Guest

    Werbung:
    Hallo liebe skadya
    Ich habe auch einige Zeit selbst gekocht, und denke, ich werde in Zukunft es weiter machen....Aber Du hast so Recht, dass wir dann vielleicht für den Tierazrt mehr Geld ausgeben müsssen, oder auch vlt. umgedreht, unsere Tiere werden an da an für immer von ihren Krankheiten befreit, einen gesundes, geschmeidiges Fell bekommen und ganz lieb, zufrieden und zahm sein...:umarmen: alles was sie brauchen: Freiheit und viel Bewegung....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen