1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie Erkrankung im Radix deuten?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Aangra, 17. Oktober 2005.

  1. Aangra

    Aangra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    hallo!

    kann mir jemand helfen?
    ich habe seit ca 24 jahren eine schlimme angsterkrankung und kann sie in
    meinem radix nicht deuten.

    hat die mond/chiron konjunktion oder die besetzung des 6. und 12. hauses damit
    etwas zu tun?

    danke im voraus!:danke:

    grüssle

    aangra (01.07.1964,03.19,mannheim)
     
  2. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    wenn wir unterscheiden zwischen der Existenzangst-der Angst überhaupt dazusein und der Lebensangst, dann hast du letzteres. Das ist die Angst sich auszuleben. Wenn die Anderen wissen wie ich wirklich bin,-fressen die mich, also spiele ich Aschenputtel und hoffe auf den erlösenden Prinzen; nur bei Sonne in 1 (oder2) kommt der nicht, da muß man sich selber erlösen. Mondknoten in 1 sagt dir: dich durchsetzen, dh du darfst nicht nur egoistisch sein, du mußt!
    Saturn/Uranus wird gerne gelebt als Scheinharmonie, man gibt sich nett.
    Bei Neptun in 6 ist es möglich, das man bei Pflegeeltern aufgezogen wurde (oder vergleichbares, abgeschoben halt) das macht ja nicht gerade Selbstsicher. Na ja und ein Mond in den Fischen träumt & träumt & träumt
    das Verhältnis zur Mutter steht als verletzt im Radix.
    Also sehen kann man das schon. Lösung: nicht auf Andere hören, zieh dein Ding durch.
    marabu
     
  3. Aangra

    Aangra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    hallo marabu-ich danke dir für diese deutung,die mich verblüfft hat,da ich es so noch nicht gesehen habe.

    tatsächlich habe ich keine beziehung mit meiner mutter obwohl wir beide so tun als wäre alles i.o.....allerdings kann ich nichts empfinden für sie und sie macht alles runter was ich tue.

    den erlösenden prinzen hatte ich-und ich habe ihm wehgetan-nun ist er weg.und das träumen(fischemond)nimmt immer mehr zu,seit ich alleine bin.also alleine sein = egoistisch sein?

    harmonie-ein zauberwort für mich,noch nie erlebt und so gewünscht.

    durchsetzen ist ein fremdwort....ich "schaffe" das nicht,schon gar nicht mit der krankheit.ich habe mich allerdings durchgesetzt was diverse therapien angeht.und ich weiß,dass das richtig war.

    WIE schaffe ich es,mich besser durchzusetzen,egoistisch zu sein???mein mars ist so mies aspektiert-könnte der "schuss",das durchsetzen nicht nach hinten losgehen?

    grüssle und thanx nochmal !!!:banane:

    Aangra
     
  4. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Hallo..

    bei Verbindungen zwischen Mond und Chiron ist die Verbindung zur Mutter gestört. Allerdings wird deutlich, dass es eine doch gibt zu ihr.. das Leiden ist eng mit der Mutter verbunden.

    Angstzustände kann man ganz gut homöopathisch angehen (hast Du schon?). Manchmal ist es auch nur ein unbewusster "Trick": das Nicht-Leben und Zeigen von Durchsetzung und Aggression (durch die Angstzustände) hilft zu verhindern, Angriffsfläche zu sein. Man meint, wenn man keine Angriffsfläche bietet (so der vermeintliche Versuch), dann wird man auch nicht angegriffen. Wir es aber immer ist, wenn man seinen eigenen Mars nicht lebt, er-lebt man ihn dann doch von aussen... oft in nörgelnder Form.

    Das Aschenputtel-Bild ist gut beschrieben...

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  5. Aangra

    Aangra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    hi demia!

    das ist sicherlich so,wie du es beschreibst,dass mein unterbewusstsein sich diese krankheit "gewählt" hat,um keine angriffsfläche zu bieten.zumal mir in all den jahren weder therapien,klinik,heilpraktiker ect geholfen haben.

    2 hellseher haben mir unabhängig voneinander gesagt,dass diese krankheit "karmisch" wäre....ich sie also nie loswerde weil sie ais einem früheren leben stammt und die ärzte "nur" das jetzige berücksichtigen.hm...:rolleyes:

    meine mutter hat mir ihre depressionen vorgelebt und hat sich nicht (aus angst?) von meinem jähzornigen,alkoholabhängigen vater trennen können....was sich sicherlich positiv auf meine unterbewussten krafte ausgewirkt hätte,ich jetzt "stärker" wäre und nicht voller angst/angstsymptome.
    smeine mutter (31.10.41-mannheim) ist skorpion mit widdermond-mein vater(30.03.37-mannheim) widder mit skorpionmond.....mein bruder(das "weiße" schaf der familie) ist skorpion mit widdermond(07.11.65-mannheim).da pass' ich irgendwie nicht recht dazu,zumindest merke ich kaum dass ich eine gute beziehung zu meiner family habe.haus 4?

    zumindest habe ich gelernt,selbstbewusst zu sein....allerdings fehlt mir völlig das selbst-vertrauen.ich kann meinem körper und meiner seele nicht "trauen"-wegen der krankheit.

    sorry,wenn ich zuviel geschrieben habe.

    danke für deine antwort!!!:danke:

    grüssle

    Aangra
     
  6. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    Werbung:
    also das mit dem karmisch sehe ich so nicht. Angst soll uns orientieren, soll verhindern, das wir ins falsche"Boot" einsteigen. Der Mc Wassermann mit Uranus in 4 = raus aus der Familie.
    Bei Mondknoten in 1 ist es oft so das man schon als Kind drüber läuft, so mit 8 Jahren bei dir und beginnt eigen zuwerden ohne es zukönnen, da bekommt man dtz Erlebnisse die einem zeigen, das eigen sein Gefahr bedeutet. Man flüchtet in den alten Mk in 7 und das ist ganz was liebes mit Mond Fische & Sonne Krebs, da bekommt man einen Partner, der sowas extra liebes braucht und dann passiert was blödes: Wenn du dich endlich angenommen fühlst beginnt der Mk dir zusagen: werde eigen! Und du beginnst gegen den Partner( der aus allen Wolken fällt) dich als du selber zu zeigen und nicht nur die geballte lieblichkeit zu sein. Das heißt, der haut ab und man hat wieder die Bestätigung für: Man selber sein bringt ärger. Nun drängelt das selbersein aber in dir und will raus.
    http://www.astro.com/cgi/chart.cgi?...d=452fileNRMySY-u1128243860&lang=g&gm=a1&ast=
    gute Maxime
    dein Innen ist belegt mit Uranus und Pluto. Der Pluto kommt aus 6
    das kann man lesen als : entziehe dich sanft (neptunisch) der Umwelt (Haus 6) deiner Mutter
    mit 14 (wenn der ac stimmt) bist du über den Mars in 12 gelaufen, der hat Aspekte zu Pluto, Uranus, Saturn... das ist mehr als eine Bedrohungserfahrung
    mit dem Aspekt zu Chiron in 10, ergibt das "kranker" Vater ,der Aspekt zu Uranus auch noch schwacher Vater.
    marabu
     
  7. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Danke für das Chart .. marabu..

    gibt es eigentlich Paralellen in Deinem Verhalten zu Deiner Geburt???? Hattest Du da auch Angst, rauszukommen?? wurdest aber vielleicht rausgeholt??? oder gar in der Umkehrung - solltest Du abgetrieben werden oder gibt es eine Abtreibung eines Geschwisterchens vor Dir???

    Ich hab den MK in 2 und auch eine chronische Krankheit und bin doch der Meinung, dass sie heilbar ist... irgendwie und irgendwann, denn ich hatte Besserungsphasen.
     
  8. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    so in kurzform, bin ich das kind eines anderen mit dem auftrag, verrate uns nicht sonst gehts muttern schlecht und dir dreckig. mein klarname (ist hier anderweitig vielfach belegt) lautet Harry = engl= der tod (unser Freund Hein) aber auch "verduften" also: verrecke oder haue ab. Was ich mit 17,5 dann auch getan habe.Ausziehen als Lösung, das war noch in der Zeit in der mann erst mit 21 Volljährig wurde. Uranus in 8 hat alle möglichen geburtsumstände, bei mir wirds die Nabelschnur um den Hals gewesen sein. Das bringt dann das zugeschnürt sein bei jedem Neuanfang ( der Vorbesitzer meines Hauses hatte sich übrigens erhängt)und mit Mk in 6 hat man dann schon das Bedürfnis Anderen beizustehen sich zuhäuten.
    marabu:banane:
     
  9. Aangra

    Aangra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    16
    es ist erstaunlich...so exakt konnte ich mein horoskop in beziehung zu der krankheit die mich "lähmt-nicht leben lässt" nie sehen!

    mit 14 bin ich schwanger geworden und mit 15 habe ich meine tochter geboren und bin aus meiner familie raus....in die von meinem freund-späteren mann-meinen "prinzen",der als einziger in meinem leben zu mir hielt,bei dem ich mich geborgen fühlte.:brav:

    mein mann war dem tode näher als dem leben,als ich mich von ihm trennte-ich habe aus angst seinem nochmaligem werben nicht nachgeben KÖNNEN,da mich der andere partner be-drohte,dass er sich das leben nimmt.heute würde ich sagen,machs doch-damals war ich so voller angst,dass ich an seinen suizid SCHULD sein würde....sonst wäre ich bei meinem mann geblieben.(der typ hatte sehr grosse innere ähnlichkeit wie mein vater)

    heute ist es so,dass mein exmann eine neue freundin mit deren kindern hat und ich seine heimliche geliebte bin,seit 2 jahren.(pluto am dc?)
    ich liebe ihn immer noch-er mich nicht...glaube ich.

    doch nun lebe ich seit ca 3 jahren alleine und diese krankheit lässt mich trotzdem nicht "ich" sein.bin von meiner familie weggezogen und empfinde es auch leichter ohne sie.kein wunder-etwas positives war da eh nie-nur zorn,angst....im prinzip wie es in mir auch ist und als krankheit sich den weg sucht.:wut2:

    jetzt,wo ich "ich" sein kann,kann ich es nicht.immerhin bin ich von meiner familie weg.

    so wie ich es weiß,bin ich ein langersehntes wunschkind,ohne geburtskomplikationen.mein bruder kam dann und meiner mutter wurde das zuviel.mehr weiß ich um meine geburt nicht.

    @marabu :"mein klarname (ist hier anderweitig vielfach belegt) lautet Harry = engl= der tod (unser Freund Hein) aber auch "verduften" also: verrecke oder haue ab."

    mein exmann heisst HEINz-hat das irgendwas mit mir,unserer beziehung zueinander zu tun?

    :danke: und grüssele:winken5:

    Aangra
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Aangra, :)

    Ich nehme an, dass es bei dir mitunter mit einer vorgeburtlichen Geschichte zusammenhängt, also als deine Mutter schwanger mit dir war. Venus, aber besonders Mars im 12. Haus kann hier Aufschluss bringen, da er zusammen mit Pluto und Uranus, sowie deiner Sonne, Merkur und dem aufsteigenden Mondknoten ein sogenanntes kleines Erfahrungsdreieck bildet!

    Mit Pluto - Mars können also vorgeburtliche Umstände eine sehr bedeutende Rolle für diese Ängste in sich getragen haben. Da kann zum Beispiel die Nabelschnur sich um deinen Hals gewickelt haben und der Merkur hat keinen Sauerstoff mehr bekommen. Dann hast du dich wahrscheinlich freigestrampelt. Vielleicht kann deine Mutter etwas dazu sagen. Genauso könnte sie Probleme gehabt haben, also das die Schwangerschaft in Gefahr sein könnte.

    Der Grund dafür, dass du erst seit dem 17. Lebensjahr diese Ängste erfahren hast, liegt in der Altersprogression deiner Lebensuhr im Horoskop. Damals hast du zum ersten Mal mit dem Alterspunkt rote Aspekte gebildet. Aber ebenso kann die Opposition von Pluto und Uranus zu deinem Saturn und deinem Mond hereinspielen. Höhenängste, Träume, in welchen man runterfällt oder nicht davonrennen kann, Beklemmungen. Es geht letztlich um die Bewusstmachung, das Unterbewusstsein reagiert und bringt gegebenenfalls die Heilkraft deiner eigenen Seele in Aktion.

    In deinem Mondknotenhoroskop stehen Archetypen von Klosterleben und dem Heiler, der verfolgt wurde, da er in einer Zeit des Dogmas und kirchlicher Macht tätig war....

    Angst vor der Angst? Kein Problem, gehe immer dorthin so weit es geht, weil du Licht auf die Schatten wirfst und somit in dir eine heilende Transformation erlebst...ganz gemäß deines Alterspunktes, der jetzt vor dem achten Haus steht und somit mit solchen Themen konfrontiert wird - damit du wie ein Schmetterling aus der Larvenpuppe hervortreten und...abfliegen kannst!

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen