1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie entsteht Kraft, wo kommt sie her, wo geht sie hin?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wellenspiel, 7. September 2018.

  1. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    16.584
    Ort:
    Besenlose Besenecke im Kakteenurwald
    Werbung:
    Klingt simpel, aber es macht mich fertig, keine Antwort darauf zu wissen. Physik liefert darauf keine Antwort, sie weiß es nicht.
    Ich hätte ja lange Zeit über gesagt, Kraft folgt ihrem Willen. Aber der Willen ist ja selbst eine Kraft. Wo kommt sie her? Wie entsteht sie? Wohin geht sie?
    Wir wissen, alles verläuft in einem Kreislauf, oder sagen wir Zyklus. Wir bewegen uns irgendwo darin, oft irgendwie außer Balance, wo die Kraft, die wir brauchen, sich am anderen Ende des Kreises sich befindet (sinnbildlich). Wie holen wir sie zu uns her/wie bewegen wir uns darauf zu?

    Warten, so wie man auch auf die Jahreszeiten wartet? Keine Lösung, das ist nur eine Variante des "Kopf-in-den-Sand-steckens". Man stagniert und die benötigte Kraft fließt immer weiter ab.

    Häufig verwendetes Argument (meine Erfahrung aus Gesprächen), "man muss wissen, was man will". Nur, wo kommt die Kraft her, um zu wollen - um wissen zu können?
    Hat vielleicht auch was mit Erdung zu tun. Aber man kann sich nicht erden, ohne sich an diese Kraft anzubinden - ohne sie zu finden.

    (Die Frage beschäftigt mich auch, weil ich sowohl aus astrologischer als auch jedweder anderen Hinsicht keine Möglichkeit habe, Erdung zu finden.)
     
    downsize und SonLeFa gefällt das.
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    23.861
    das ist mir neu

    Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik. In der klassischen Physik versteht man darunter eine Einwirkung, die einen festgehaltenen Körper verformen und einen beweglichen Körper beschleunigen kann.
    wiki
     
    Red Eireen gefällt das.
  3. Ultimate

    Ultimate Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    7.719
    Ist das Wort Kraft vielleicht nicht gut gewählt?

    Du schreibst hier:

    Der erste Teil macht physisch gesehen keinen Sinn.

    KFZ zb. Der wille war mal eine Idee aus kreativität eines Menschen der d3n Motor mitschuf. Inspiriert vlt von der Dampfmaschine dessen Erfinder in der Küche bemerkte dass Wasserdampf Kraft erzeugt und den Deckel vom Topf
    kurz anhob bis der Dampf entwich.

    Wobei wir aber wieder bei physik wären.

    Erlär mal etwas präziser was du mit Kraft meinst, vlt bist du da ja was auf der Spur ;)
     
  4. SonLeFa

    SonLeFa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Universum
    Hallo Wellenspiel,
    das ist eine interessante Frage.

    Kraft ist Energie und alles ist Energie. Wenn diese Energie klar und eindeutig gebündelt auf ein Ziel fließt, dann wächst die Kraft.

    Als Mensch sind wir mit dem Willen ausgerüstet und der Wille eine Absicht (Ziel) in sich birgt.
    So kann die Kraft aus Absicht und Willen exakt gelenkt, wachsen und entsprechend eingesetzt werden.
     
    Wanadis gefällt das.
  5. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    423
    Das verstehe ich nicht. Wieso bleibt dir diese Möglichkeit verwehrt? Klingt auch recht absolut?
     
  6. Azurblau

    Azurblau Guest

    Werbung:
    im Hara liegt das Hauptzentrum
    zwei Finger spitzen unter dem Nabel ,dort hat die eigene Kraft ihren Wohnsitz.
     
  7. Azurblau

    Azurblau Guest



    Ich würde sagen es ist liebe ,das ist das ist die stärkste Kraft und irgendwann weis man es.
     
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    16.584
    Ort:
    Besenlose Besenecke im Kakteenurwald
    Es geht ja nicht darum, was Kraft IST, das ist mir durchaus klar. Es ginge mir u.a. darum, wie diese Einwirkung zustande kommt.
    Ich habe mich wohl unpräzise ausgedrückt und wollte es nicht auf die physikalische Materie beschränken.
    Wie aber auch die meisten wissen (denke ich), folgen Geist und Materie denselben Gesetzmäßigkeiten. Ich würde nichts von beidem voneinander getrennt sehen und daher auch Kraft an sich nicht nur auf eine bloße Einwirkung auf einen Körper reduzieren.

    Stimmt, der "Wille" macht physikalisch gesehen keinen Sinn. @SonLeFa hat an und für sich gut ausgedrückt, was ich meine:
    Der Wille ist nichts anderes als diese Bündelung und die Festlegung eines Zieles, so wie ich das verstehe. Ich hoffe, ich liege damit richtig.
    Genau. Nur dieser Wille ist an und für sich bereits reine Kraft und wenn die fehlt, ist da auch kein konkreter Wille.
    Es gibt den intuitiven Willen, der uns von vornherein in die Wiege gelegt wurde - unser Instinkt, der Überlebenswille, etc.
    Aber alles, was darüber hinausgeht, das Umsetzen von Wünschen und Träumen, erarbeiten wir uns. Diese Kraft muss von irgendwoher kommen. Nur von wo?

    Geburtsmäßig fehlen mir sämtliche Verbindungen zu Erdzeichen; außerdem bin und war ich schon immer deutlich fühlbar nicht geerdet. Intuitiv finde ich auch keinen Weg in die Kraft der Wurzeln. Rituale und Übungen helfen nicht, aufgrund dieses intuitiven Parts. Also versuche ich, bewusst auf logischem Wege zu erfassen, woher ich die Kraft nehmen kann, die mir mein Unterbewusstes versagt.
    Es klingt wahrscheinlich recht absolut, so wie ich es formuliert habe, weil ich schon alles mögliche ausprobiert habe und nichts gefunzt hat. Ich suche jetzt nach eigenen Methoden.

    Wenn sie schon da ist.
    Nun, ein gewisses körperliches Reservoir an Kraft ist immer da. Aber das ist ja nicht alles, denn der Geist muss ja vorher noch die Kraft aufbringen, diese physischen schlummernden Kräfte in Aktion zu bringen.

    Das klingt schön. Allerdings muss man auch viele ungeliebte Dinge im Leben bewältigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2018
  9. Chirra

    Chirra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.462
    Ort:
    Chemnitz
    Ich habe erkannt, dass Kraft so etwas wie eine Spannung ist zwischen zwei Polen. Nun gibt es die zwei Pole zwischen dem Nichtsein und dem Sein und es gibt innerhalb des Seins noch einmal zwei Pole, denn das Sein welches Bewusstsein ist, ist zweifach bzw. existiert als Beobachter der sich selbst spiegelt bzw. beobachtet. Daher gibt es für mich zwei Kräfte bzw. Spannungen. Die Kraft zwischen Nichtsein und Sein könnte man physikalisch als elektrische Energie ansehen und die Kraft zwischen dem Beobachter und dem was er beobachtet (seines Spiegels) eher als magnetische Energie. Und genauso wie im physikalischen Sinne bedingen sie sich gegenseitig und werden daher gerne zusammen als elektromagnetische Energie angesehen. Kräfte wie z.b. die Gravitationskraft ergibt sich meiner Meinung nach nur aufgrund unterschiedlicher Massen die ähnlich wie zwischen einem Proton und Elektron eine unterschiedliche Ladung ergeben, sodass sich zwischen den Massen auch nur eine elektromagnetische Energie/Spannung aufbaut.
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.184
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Wie entsteht Kraft?

    Wenn ein Kfz mit Benzin angetrieben wird, so ist die Antriebskraft dafür im Benzin verankert, die physikalisch so verwendet und umgewandelt wird, dass das Kfz in Bewegung gesetzt werden kann. Aber wie diese im Benzin steckende Kraft als solche entstanden ist, lässt sich physikalisch wohl nicht beantworten.

    Ähnlich ist das mit dem Regenbogen. Wie er unter welchen Bedingungen entsteht, lässt sich zwar physikalisch erklären, aber was die Natur dazu aufruft, ihn erscheinen zu lassen, ist physikalisch auch hier wohl nicht erklärbar.

    So raubt dir die Frage Kraft, sie macht dich fertig. Hier wirkt nun etwas auf die menschliche Seele. Wollte man auch hier von Kräften sprechen, so entzieht etwas der Seele Kraft. Doch auf seelischem Gebiet verhalten sich die Dinge anders, nicht so mechanisch, und man muss andere Begriffe verwenden. Hier wäre z.B. die seelische Kraft der Gelassenheit vonnöten, sich nicht aussaugen zu lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden