1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wie die passenden tröstenden worte finden?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von krabbe32, 9. September 2007.

  1. krabbe32

    krabbe32 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Werbung:
    Hallo zusammen!Ich habe da ein problem und hoffe ihr könnt mir helfen.
    Also in letzter zeit häufen sich sich in meiner umgebung die schlechten Nachrichten. Eine weite bekannte die ich vor ca. 2 jahren im i-net kennengelernt habe hatt erfahren das ihr kleiner sohn einen gehirntumor hatt.Von meiner tante die schägerin liegt im sterben wegen eines gehirntumors.Mein onkel hatt einen schweren arbeitsunfall gehabt.. von dem er sich gott sei dank gerade erholt.
    ich habe einfach angst irgendwie das ich nicht die richtigen worte finde.wisst ihr was ich meine?Es tut mir alles sehr sehr leid..ich würde gerne helfen irgendwie...möchte den leuten aber auch nciht auf die füsse treten und mich aufdrängen. woher weiss ich das ich das richtige sage und tue.
    könnte mir jemanden einen rat geben? liebe grüsse krabbe
     
  2. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    Ich würde auf alle Fälle einen oder auch zwei Schritte offen auf die "opfer" zugehen, mehr dann aber auch nicht. Sag was Du fühlst, das Du nichts falsches Sagen willst, das sie Dir leid tun und rede nicht nur von Dir. Wenn Du ein bischen näher auf die anderen eingehst, siehst Du vielleicht ob und wo Sie ein Problem haben und kannst dann vielleicht mit trost und rat und zurseite stehen. Die opfer sind in der Regel eher nicht diejenigen, die den ersten oder auch zweiten Schritt machen und Du siehst es dann schon ob sie Dir entgegenkommen oder nicht. Wenigstens hast Du dann ein Zeichen gesetzt, lieber machst Du hier einen Fehler als nichts zu tun, weil das ist denke ich in so einer Situation immer ein Fehler.
     
  3. shanti

    shanti Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    230
    Bring den Menschen Mitgefühl und nicht Mitleid entgegen.

    Liebe Grüße
    shanti
     
  4. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Hallo Krabbe

    Was ich da oben gelesen habe ist nciht schön und man steht eigentlich daneben da und weis nicht wie man Trost spenden auch soll.

    Ich weis halt nicht wie persönlich du manche kennst und daher ist es nicht leicht die richtigen Worte zu finden. Mir geht es immer so leider und ich schreibe meine Text, den Trost sicherlich zig mal um da er nicht das aussagt was ich ausdrücken will vom Gefühl her oder falsch verstanden wird.

    Ich kann dir nur einen Rat geben, schreibe ihnen oder rede mit Ihnen (wobei schreiben leichter ist doch) und versuche die ´Worte die du verwendest mit dem Herzen zu schreiben, damit du ausdrücken kannst was du wirklich fühlst auch.

    Ich weis es klingt einfach, aber ist es nicht, aber ich denke du wirst nichts falsches schreiben oder sagen können auch und ich bete oft zu meinen Engeln bei solchen Texten auch mir die richtigen tröstenden Worte einzugeben.

    Ich wünsche dir viel Kraft und du wirst die richtigen Worte schon finden, das denke ich.

    lg
    phoenix
     
  5. taunusman

    taunusman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    4
    Nun, mir scheint das kann man nie so genau vorher wissen. Darauf kommt es aber auch nicht an. Wichtig ist, dass der Versuch unternommen wird.

    Viele Menschen neigen dazu, sich zurückzuziehen, sobald Andere Probleme artikulieren.

    Du scheinst aber ja in dem Punkt anders zu sein. Also tu es einfach. Biete Dich einfach an. Vielleicht nicht nur mit tröstenden Worten, weil..........was ist den Trost, bzw. was gibt einem Trost? Worte verschallen, jedenfalls dann, wenn sie Selbstzweck sind.

    Ich denke, in solch schwierigen Situationen gibts es in der Regel auch vieles, was an ganz pragmatischen Dingen ansteht, die selbst zu erledigen man sich nicht gewachsen fühlt.

    Tatkräftige Unterstützung tröstet ungemein, da man quasi hautnahe Anteilnahme erfährt.

    Gruß TM
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo krabbe

    wie wär's, wenn du genau das so sagst?

    LG
    Esofrau
     
  7. krabbe32

    krabbe32 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Werbung:
    vielen dank für eure hilfe.ich versuche so gut wie es geht für sie da zusein.Ich habe meine hilfe angeboten indem ich gesagt habe das wenn sie reden möchten ich jederzeit für sie da bin.und sie könnten sie immer melden.
    wenn ich mich bei Ihnen melde..muss ich immer aufpassen das ich nicht frage wie es ihnen geht..was ja so im allgemeinen eine normale frage zuerst wäre.
    ich werde für diese kranken menschen beten.das habe ich ihnen gesagt.ich selber war noch nie in so einer situation,deswegen kann ich es selber nicht sagen inwiefern es tröstende worte sind..versteht ihr das?
    trotz alle dem danke ich euch für eure lieben worte.liebe grüsse krabbe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen