1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie berechnet man Wiederkehrhoroskope, wie z.B. Merkar, Marsar etc.?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Audrey, 16. Juli 2007.

  1. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Wißt Ihr, was Saturnar, Jupitar, Marsar, Venusar, Merkar genau sind?
    Wenn ja, wie kann ich die für ein Horoskop berechnen?
    Habt Ihr damit gute/schlechte Erfahrung gesammelt, oder was ist Eure Meinung dazu?

    Danke für Eure Antworten,

    Audrey
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo Audrey,
    die Wiederkehrhoroskope nennt man auch Rückkehrhoroskope. Die bekanntesten sind die Solare.
    Das geht so:
    Nehmen wir mal den Merkur, den Du irgendwo in Deinem Geburtshoroskop stehen hast. Sagen wir mal, es wäre 20,00 Grad Krebs. Dann siehst Du (in der Regel) im Jahr nach Deiner Geburt nach, wann der Merkur genau auf 20,00Grad Krebs steht. Dann wirst Du sehen, daß es da einen Tag gibt, an dem der Merkur genau über 20,00 Grad Krebs lief. Jetzt ist es von Vorteil, wenn man Horoskope nicht nur mit einem Astro - Programm gemacht hat, sondern auch mit Ephemeriden und Taschenrechner. Wenn Du selber schon Horoskope gerechnet hast, dann findet man über Dreisatzrechnungen die genaue Uhrzeit an diesem Tag heraus, wann der Merkur genau bei 20,00 Grad Krebs war. Wenn Du ein Astro - Programm hast, dann probierst Du so lange mit Uhrzeiten herum, bis der Merkur genau auf der Gradzahl Deines Geburtshoroskopes steht. Das ist dann das Merkur - Rückkehrhoroskop.
    Beste Grüße
    norbertsco
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    HI

    JEDES Mal wenn ein laufender, also transitierender Planet auf die Stelle seiner Radixposition eines Horoskopeigners kommt, dann ist es ein Wiederkehrhoroskop. Das kannst du exakt auf den Grad, die Minute und Sekunde machen wenn du ein Programm hast, das diese Werte (zB 28°58`23) angibt.

    Dieser exakte Moment hat dann einen Aszendenten, den man so deuten kann, als würde man sich seinen RADIXPLANETEN vorstellen, und DIESER hat nun einen Aszendenten. Denn es ist klar, dass man ein WIederkehrhoroskop anders betrachten muss als ein normales Radix. Ein Merkar beschreibt Interessen und Dinge, die uns intellektuell beschäftigen oder beeinflussen, ein Venusar zeigt was über unsere Beziehungseinstellung, Marsar zeigt die Richtung, in der unsere Aktivität geht, wo wir konkret etwas erreichen wollen. Usw.
    Man kann die Gültigkeit solcher Wiederkehrhoroskop nicht exakt bestimmen, denn sie wirken zum Teil auch über den angegebenen Zeitraum (Wenn du am 4.5.2008 eine Jupiterwiederkehr hast, wird sich das jetzt schon einschwingen und mit dem alten Jupitar überdecken; wenn es sich aber um ein Lunar handelt, dann wird es sich jeweils um nur wenige Tage handeln, die man das LUNAR bereits vor der exakten Rückkehrzeit spürt, weil die Umlaufzeiten bei Jupiter gigantisch sind und beim Mond sehr schnell).

    AUs dieser Umnlaufzeit ergtibt sich auch die WIchtigkeit der verschiedenen Arten von WIederkehrhoroskopen: Die langsamen Planeten ab Saturn sind sehr bedeutsam und zeigen etwas an, was über eine sehr lange Zeit gilt. Sie zeigen übergeordnete Themen an, karmisches (Saturn) oder die hauptsächliche Chance etwas konkret erfüllt zu bekommen (Jupiter).

    EIne Sache noch: Wenn der Planet rückläufig ist kann es sein, dass er ja mehrere Male über diese Radixposition wandert, dann nimmst du den Moment, wo der Planet das letzte Mal (bevor er also darüber endgültig hinweg ist)
    auf der betreffenden Radixposition zum stehen kommt.

    LG
    Stefan
     
  4. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Danke, für Eure Hilfe.

    Ich versuch mich mal dran...

    Liebe Grüße,

    Audrey
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. seinfeld
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.357
  2. jutoka
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    1.592

Diese Seite empfehlen