1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie beeinflusst euch die Mondstellung...?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sooderso, 29. Juni 2009.

  1. sooderso

    sooderso Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo,
    man sagt zwar im Alter wird man dem Aszendenten ähnlicher, aber ich finde der Mond besonders in den Zeichen spielt auch eine große Rolle. Ich habe den Mond im Stier und mag schon gern das Gemütliche und muß mich "aufraffen" um in Gang zu kommen. Ich finde als Erwachsener kann man das besser definieren. An Hand vom Horoskop von Michael Jackson, merkt man auch, dass ein Fische Mond, auch im Erwachsenenalter immer auf der Suche ist und gefühlsmäßig wohl etwas instabil bleibt...
    Wie geht es euch, mit dem Mond ;)
     
  2. Amuna

    Amuna Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Hamburg
    .. der Mond ist eigentlich total wichtig.
    Er zeigt unsere geistige und psychische Verfassung an.
    In der indischen Astrologie spielt er eine entscheidende Rolle, und vor allen Dingen auch, in welchem Haus er sitzt, und welche Aspekte er von wo abbekommt.
    Da gibt es ja auch noch die Mondhäuser, 27 Stück, und jedes hat seinen eigenen Charakter.
    :zauberer1
     
  3. jutoka

    jutoka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    298
    Hallo,
    ich kann nur bestätigen, dass der Mond auch im Erwachsenenalter eine Rolle spielt. Ich kann bislang nicht feststellen, dass sein Einfluss schwächer wird. Ich habe den Mond in den Fischen und im 7. Haus noch dazu in Quadrat zu Neptun. Also ich höre das Gras wachsen, bin hypersensibel und leider auch empfindlich, weiß, was andere denken, kann irgendwie in sie hinein schauen. Aber sicherlich können das auch andere Menschen, die eine andere Mondstellung haben. Bislang kann ich leider nur die negativen Seiten des Ganzen abgewinnen. Es belastet mich mehr, als dass es mir nützt. Es ist einfach nur anstrengend. Das Ziel ist vermutlich eine positive Form für diese Mondstellung zu finden und zu empfinden...
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich beobachte den Mond auch gern in Progressionen .... in der Fraktalen Progression z.B. wechselt er ca. alle halben Jahre das Zeichen, und die jeweiligen Ingresse und der anschließende thematische Bogen zeigen sich m.E. recht signifikant im Leben ... wobei der Mond oft auch als Auslöser/Indikator von Geschehendem (vielleicht analog zur Achse IC/MC) auftritt.
     
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Amuna
    du hast es so schön auf den Punkt gebracht:
    Wenn wir von 'Mond' sprechen, meinen wir eigentlich die soli-lunare Beziehung zwischen Sonne und Mond, d.h. die Mondphase, unter der wir geboren sind. Und dieser 'Mondgeburtstag' ist nach dem Sonnen-Geburtstag der nächstwichtige Faktor beim Hineinspüren in unsere spirituell-weiblichen Energien, die bei dieser Frage von hervorgehobener Bedeutung sind. (siehe Dane Rudhyar: Der Sonne/Mond-Zyklus)

    Beispiel: Mit meinem Neumond-Geburtstag (1. Phase von 8 = 3 1/2 Tage nach Neumond) verfüge ich über das volle Potenzial der spirituell-energetischen Aufladung (der Rucksack ist voll) und emotional über eine subjektivistisch impulsive Persönlichkeitsbasis. Letztere macht sich oft in emotionalen Gefühlsausbrüchen und starker zwischenmenschlicher Emotionalität bemerkbar und negativ reisst es einen oft total vom Hocker, wenn etwas 'aus dem Ruder läuft'.
    Meine Lebenspartnerin ist beispielsweise ein ebensolcher Neumond-Typ. Daher rasselt's und kesselt's oft gewaltig, aber das ist doch die beste Voraussetzung für starke Emotionalität in der Beziehung.

    Ein balsamischer soli-lunarer Typ, der unmittelbar vor Neumond geboren ist, würde das Leben emotional in der Transzendenz vorziehen und eine Sehnsucht nach spiritueller Vereinigung mit dem Göttlichen in sich spüren.

    Mit diesem Beitrag wollte ich bewusst nicht über Progressionen sprechen. So etwas kann doch erst interessieren, wenn man seinen soli-lunaren emotionalen Charakter und dessen Beziehungsmuster genau kennt und seine Verhaltensweisen begreifen kann. Die erste Frage ist also:

    Was bin ich für ein soli-lunarer Typ?
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo

    ich merke bei mir aber auch vielen anderen den Mond eigentlich viel bestimmender als die Sonne. Die Sonne dümpelt oft nur dahin, hängt von der Verwirklichung noch ab. Der Mond ist einfach zwingend. Bei der Sonne sind Aspekte aber äusserst stark bemerkbar. Beim Mond vor allem aber das Zeichen, bei der Sonne ist das Zeichen erst bei näherem Hinsehen deutlich.
    Ich kann keinen finden auf meinem Verwandtenkreis, wo ich nicht auf den Mond schauen muss, um einen wichtigen Teil seiner Persönlichkeit im Ganzen zu verstehen. Oder wo man es merkt, aha, das ist der Mond, da kommt er raus. Das fällt mir bei vielen anderen Planeten viel schwieriger, auf Anhieb diesen Zusammenhang zwischen Radix und Leben/Erleben in der Realität festzustellen. Es kommt auch manchmal gut und deutlich rüber, in welchem Haus der Mond sogar steht. Ob er etwa am MC irgendwo steht. Oder wenn er im 7. Haus oder 1. Haus steht, das sind gewaltige Unterschiede.

    Ich kann seit einiger Zeit gut verstehen, dass die Inder den Mond - so glaube ich - wichtiger einschätzen als die (Malefiz Stern) Sonne.

    LG
    Stefan
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Der Mond zeigt auch gut, was man nicht verträgt oder wo man bei Überdosierung aller Art ein Ungleichgewicht oder sogar Krankheit hervorruft.
    Man kann das nicht nur am Mondkalender beobachten.
    Wenn man sagt: Tue dem Teil des Körpers nichts schlechtes, der von dem Zeichen regiert wird, in dem der Mond aktuell steht.

    Ein Fischemond ist zB nicht nur Füße, sondern auch die Resonanz auf Drogen. Das habe ich schon öfter beobachten können, dass es dann am Ende auch zu Problemen körperlicher Art kam. Und Michael Jackson Leidensgeschichte, bei der er sich mit Medikamenten vermutlich betäuben wollte in vielerlei Hinsicht, bestätigt das anscheinend auch wieder.

    LG
    Stefan
     
  8. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Eli,

    zuerst beeindruckt, von dem was du in deinem Post zum Mond geschrieben hast, dann neugierig, bin ich im Moment im Zustand der Verblüffung.

    Wie auch im Hinblick auf die Charaktere unserer Planeten, ist man (und so auch ich) zunächst mal geneigt alles eins-zu-eins von den Profis zu übernehmen. Naja und der Mond ist für die Profis, mit denen ich über Astrologie rede, nicht so wichtig, weil in den Transiten viel zu kurzfristig.

    Aber....aufgrund deines Post, habe ich mir mal mein Lunar- Horoskop angeschaut und bin verblüfft! :rolleyes: Das was ich intuitiv die letzte Zeit in den Focus genommen habe, bzw. in der gefühlten Grundstimmung bemerke, wird dort überdeutlich dargestellt.

    Also in H1 die Jupiter Konjunktion Neptun/ Konjunktion Chiron. Ich merke da intuitiv, da ist was, hatte es aber von abhängig gemacht, dass dieser 3er Verband im Transit auf Haus 6 hockt.

    Im H2 Mars/ Konjunktion Venus / Trigon zu Saturn in 7 - trifft irgendwie genau mein Leben. Ich kämpfe, weil ich meinen Job liebe, habe es aber mit den "Hindernissen" seit einiger Zeit so dicke, dass mir ab und an "der Kragen platzt". Da ich meinen Job wirklich liebe (Radix Haus 10 Sonne und Merkur), ist der Saturn in Haus 7 im Lunar- Horoskop da zu 100% richtig.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Von wem und in welchen Verlagen gibt es gute Lektüre zum Lunar- Horoskop?:confused:

    Grüße;)
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Alice
    nach meiner soli-lunaren Anschauung bist du ebenfalls (noch) ein Neumondtyp und das von und bei mir Gesagte würde demnach auch bei dir (möglicherweise) zutreffen.
    L.G. ELi
     
  10. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ich bin froh,dass ich den Mond im Steinbock habe,sonst würde ich mir das Leben noch schwerer machen,habe Skorpion Aszendent und ecke sowieso schon immer an,mein Mond hilft mir,dass ich auf meiner idealistischen Schiene bleibe und nicht gleich emotional "umknicke" sobald Kritik kommt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen