1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie ändert man sein Leben?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sina Lu, 2. Januar 2009.

  1. Sina Lu

    Sina Lu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    es hat ein neues Jahr begonnen und wie jedes Jahr überlege ich, wie es am Ende des Jahres sein soll, also was alles geschehen soll.
    Nur leider ist mir gestern bewusst geworden, dass ich mir seit Jahren das Gleiche vornehme, aber irgendwie ich es doch nie schaffe mein Leben umzukrempeln.

    Ich bin irgendwie so unzufrieden, wenn ich dann wieder nen Versuch zur Veränderung starte, halte ich dann meist nicht durch, weil ich irgendwie kein Licht am Horizont sehe. Manchmal denke ich, dass ich jemanden bräuchte, der mich bei meinem Vorhaben unterstützt und mich immer wieder antreibt, andererseits ist es ja mein Leben, es hängt ja alles allein an mir.

    Wie fängt man es am Besten an sein Leben zu ändern? Mit der Einstellung? Mit Taten? Wie oft denke ich mir, dass ich jetzt anfange zu meditieren, um zur Ruhe zu kommen und daraus Kraft zu tanken. Aber dann wenn ich aus der Arbeit komme will ich meist nichts mehr sehen und hören und denke mir, "Morgen, morgen fange ich an, morgen ist auch noch ein Tag". Aus diesem "morgen" sind jetzt schon einige Jahre geworden.
    Dann überlege ich mir, was mich daran hindert einfach anzufangen, aber ich weiß es nicht, vielleicht Bequemlichkeit? Oder vielleicht, weil ich so ein Gewohnheitsmensch bin?

    Vielleicht habt ihr ja einige Tipps und Anregungen für mich. Hattet ihr einen Punkt in eurem Leben, wo ihr alles auf den Kopf gestellt habt? Wie habt ihr dies gemacht? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Grüßle,
    Sina Lu
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Ein Schritt nach dem anderen!

    Du brauchst den Horizont nicht zu sehen, sondern nur deinen ersten nächsten Schritt!

    Dann such dir jemanden!

    Nicht denken, sondern tun! Man nennt es Disziplin! Sich einen Zeitrahmen setzten wo man sagt ich versuche es für drei Wochen, wenn es mir gut tut mache ich weiter. Und sich dann nicht zu viel vornehmen, sonst platzt alles wieder!

    lg Pia
     
  3. The7thSense

    The7thSense Guest

    Du änderst dein Leben in die richtige Richtung indem du es VEREINFACHST!
    Was sich so leicht anhört, ist für die meisten unvorstellbar, weil sie so sehr
    im Netz des Alltages gefangen sind. Um dir "helfen" zu können, müsste ich
    wissen wo du stehst. Familiär (Kinder zu Hause => Zeitproblem), Hobbys,
    Ablenkung, Arbeitszeiten, usw. usf. Du musst dir einfach klar machen
    wo du stehst und was du möchtest. Wie sieht dein Zeit-Management
    (ein sehr blödes Wort) aus? Hast du genug Freizeit? Zeit für dich?

    Womit verbringst du deine Freizeit? Sinnlose Ablenkung ala TV? Etc.

    Du kannst dich am Ende zu nichts zwingen, du musst nur heraus
    finden wie du deine Harmonie erreichen kannst. Welche Elemente,
    die dich aus deiner Mitte bringen, eliminierst du? Aktivitäten, die
    du eigentlich nichts bräuchtest, etc. Wenn es dir aktuell "nur" um
    Meditieren geht, dann musst du einfach feste Zeiten in Tagesplan
    schaffen, wo du das tun kannst. Ganz einfach. Du nimmst dir vor
    x-Mal in der Woche zu meditieren & reservierst dafür feste Uhrzeiten.

    Und dann machst du es einfach. Zuerst würde ich mich aber einfach
    mal hinsetzten und mir einen "Lagebericht" :) machen. Wo stehe
    ich, wo will ich hin. Was will ich. Wie sieht es mit meiner Zeit aus?

    Wünsche dir das Beste.
    LIEBE GRÜSSE
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Warum willst du denn eigentlich dein Leben ändern?
     
  5. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    indem man einen weg findet, der funktioniert. ich habe z.b. 6kg abgenommen, indem ich eine zeit lang (nicht täglich) von 10 bis 18 uhr jeweils 10 gramm dunkle schokolade von lindt gelutscht habe (die 100 gramm tafeln sind in 10 kleinere stücke unterteilt), und dazu nen saft getrunken. statt nem mittagessen, welches mehr kcal gehabt hätte. abends und morgens dann jeweils gesunden kram. klingt völlig bescheuert, hat aber funktioniert.
     
  6. PDerlon

    PDerlon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Erst wenn es Dir gelingt Dich selbst zu lieben, mit allen Ecken und Kanten, erst dann wirst Du erkennen was Du in Deinem Leben noch ändern möchtest... und glaube mir, du wirst es dann ganz konsequent angehen

    Lg
     
  7. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo sina lu,
    die Änderung von Leben, die Du da andeutest, ist ein Konstrukt - und vor allem fraglich sinnvoll (wer hat nicht schonmal dran gedacht, daß ...).
    Eine einzige Kleinigkeit zu ändern ist schon ein echtes Phänomen, was den wenigsten langfristig gelingt, die meisten scheitern an hausgemachter Irrationalität! ;)
     
  8. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Sina Lu,
    mache Dir eine Liste mit den Dingen, mit denen Du unzufrieden bist, die Du ändern möchtest. Dann überlege Dir, wie Du es ändern könntest, was Du dazu brauchst und dann fange an, immer in kleinen Schritten und nicht alles auf einmal. Sei geduldig mit Dir, führe darüber Tagebuch, denn wie oft sieht man die kleinste Veränderung nicht, besonders dann, wenn man wieder mal in alte Muster zurückfällt....

    Ich wünsche Dir alles Liebe
    Petra
     
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    .... in der Tat die effektivste Variante!!!
     
  10. The7thSense

    The7thSense Guest

    Werbung:
    Um sich selbst lieben zu können, muss man LOSLASSEN! Allen unnötigen Ballast, der zum L(I)EBEN unnötig ist. Das A & O ist, dass man sich selbst in eine Situation bringt, wo einem klar wird: WAS VON DEM GANZEN MIST, der mich umgibt, brauche ich wirklich? Es beginnt bei der völlig unnatürlichen Ernährung, geht über materielle Sinnlosigkeit bis hin zum exzessiven Sexual-Leben. In all den Dingen eine NATÜRLICHE HARMONIE(!) zu finden, fällt den meisten nicht nur schwer, es ist so gut wie unmöglich. Man müsste so gut wie alles (materielle) verlieren, um zu erkennen WAS WIRKLICH ZÄHLT!

    Das alles habe ich am eigenen Leib erlebt. Erst dadurch (Krankheit, Einsamkeit, materielle Enthaltsamkeit, etc.) findest du dich selbst. DU HAST GAR KEINE ANDERE WAHL! Solange man ein Teil des Verblödungskomplexes bleibt (Politik, Schulmedizin, etc.) wird man weder unabhängig noch wird man das L(i)eben verstehen (inkl. Selbstliebe). Wo beginnst du also? Du beginnst in deinem materiellen Leben. VEREINFACHE ES ...

    "SIMPLEX SIGILLUM VERI" ;) ... Das GLÜCK liegt im NICHTSHABEN! Denn: ALLES WAS DU BESITZT, BESITZT EINES TAGES DICH!

    LIEBE GRÜSSE
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen