1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Widersprüche in den Horoskopen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von horizont, 13. Dezember 2003.

  1. horizont

    horizont Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben !

    Findet ihr nicht auch, dass in den Horoskopen oft Dinge vorkommen, die sich selbst total widersprechen ? ( Besonders in den Charakteranalysen).

    Wie soll ich damit umgehen ? einfach mir das Aussuchen was besser zu mir passt ?

    Danke schon im voraus

    lg horizont
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo horizont :)

    Du könntest auch anerkennen, daß du wie alle Menschen ein widersprüchliches Wesen bist. ;)

    Ein Computer ersetzt keine Ausdeutung eines Menschen - von daher kann manches nicht so miteinander verknüpft werden, wie es angemessen wäre. Und es kommt halt auch sehr auf die Art der computergenerierten Analyse an. Es gibt sehr gute - und weniger gute. Unter anderem auch eine Frage, wieviel du investieren möchtest.

    Herzliche Grüße
    Rita
     
  3. horizont

    horizont Guest

    Hi Rita, danke für die Antwort. Könntest du mir eine gute Analyse Empfehlen ?

    lg horizont
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi horiziont!

    nicht das horoskop ist widersprüchlich, sondern seine deutung... etwas ausführlicher: die berechnung der gestirnspositionen für einen bestimmten punkt in raum und zeit ergibt den "blick in die stunde", nichts andres heißt horoskop. ein bild, ein ganzheitliches schaubild, in dem zumindest 12 x 12 x 12 faktoren (gestirne, häuser, tierkreiszeichen) zusammenwirken.

    die allermeisten computergenerierten ausdeutungen dieser horoskope setzen gerade mal zwei faktoren zueinander in beziehung, die besseren drei oder vier, mehr ist mit der zur zeit verfügbaren künstlichen intelligenz von software nicht zu machen. es ist eh schon erstaunlich, wie nahe die guten astrologischen textsysteme den trägern ihrer horoskope kommen... etwa jene, die von liz greene oder antia cortesi formuliert worden sind.

    aber es bleibt die tatsache, dass ein horoskop ein ganzheitliches bild ist, demgegenüber JEDE deutung immer nur einen ausschnitt abbilden kann, weil jede begrifflichkeit ein herausreißen von ganzheitlichen zusammenhängen in die vereinzelung ist. im übrigen ist jede form von "realität" mit scheinbaren widersprüchen übersät... alles andere wäre eine zurechtgebügelte ideologische verkürzung. nimm als symbol dafür das yin-yang-symbol: der extreme widerspruch von hell und dunkel zusammengenommen ergibt erst das ganze. welche kraft hätte dieses bild, würdest du die beiden einander durchdringenden fischblasen in ein gemeinsames, widerspruchsfreies mittelgrau einfärben?

    ein guter astrologischer berater wird anhand deines horoskops... oder besser: deiner horoskope, denn zu deinem geburtshoroskop kommt ja auch deine entwicklung zu einem mehr oder weniger erwachsenen menschen... über deine gereimtheiten und deine ungereimtheiten sprechen, mit dir sprechen, und nicht einfach irgendwelche standardsprüche aus der kombination von textbausteinen loslassen.

    zu den computerhoroskopen: die wissen in der regel ja nicht mal, ob sie ihre stehsätze für einen menschen, einen hund oder ein ereignis absondern...

    alles liebe, jake
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Das ist ganz einfach. Lese nur das, was wahr ist. Das was nicht wahr ist, ist sicher falsch; das brauchst Du nicht lesen.
    Es sind diese absolut eindeutigen Aussagen, die uns das Leben so einfach machen.

    Namo
     
  6. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Soweit ich weiß, gibt ein Computer exakt das aus, was ein Mensch an Ausdeutung eingegeben hat. Wenn das obige richtig wäre, dann würde ein Roman, den ein Autor in einen Computer eingibt nicht das ersetzen, was ein Mensch von Hand geschrieben hat. Aber das ist absurd. Zudem kann der Computer nachweislich mehr astrologische Symbole in toto erkennen - und immer optimal und fehlerfrei beschreiben - als ein Mensch. Der Computer ist nicht korrupt. Er ist ehrlich. Er sagt das, was ist, und nicht das, was der Client hören will für sein Geld. Es gibt keinen anderen Zusammenhang der astrologischen Symbole als den der astrologischen Symbole. Kein Astrologe hat immer alle 1000+ astrologischen Symbole in seinem Bewusstsein in der Art, als dass er alle diese immer in gleicher Weise dem Clienten adequat verständlich machen kann. Ein Computer kann das leisten. Ich habe noch nie von einem Kritiker von Computer-Deutungen eine Deutung gelesen, die den Ansprüchen, die er erhebt in Bezug auf Richtigkeit und 'Gesamtbild' ohne Auslaß von vorhandenen deutbaren astrologischen Symbolen, gerecht werden.

    Es gibt keinen vernünftigen Grund, das, was durch Menschen in den Computer eingegeben worden ist an astrologischen Deutungen zu diskreditieren und damit die Menschen zu diskrediertieren, die die astrologischen Algorithmen und ihre Elemente in ein Programm implementiert haben.

    Namo
     
  7. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    die Aussagen der Astrologieexperten in diesem Forum und hier vor allem die Bereitschaft Namos, mich mit der Materie bekannt zu machen, haben mich gelehrt, dass es kosmische Gesetzmäßigkeiten zum Zeitpunkt meiner Geburt gibt, an denen nicht zu rütteln ist (natürlich kann man nun wieder fragen, wer hat diese Gesetzmäßigkeiten aufgestellt....). Die scheinbaren Widersprüche werden bei genauerem "Hinschauen", beim Sich-darauf-Einlassen immer klarer und es klärt sich wahr und nicht wahr recht schnell, wenn ich ganz ehrlich hinschau.
    Ich kann auch sehr gut meine Ent-wicklung in diesem Leben nachvollziehen und es ist meine Entscheidung, die Aspekte zu erkennen, an denen ich etwas tun will, oder die ich so annehmen will........immer bin ich es, die sich berühren oder nicht berühren lässt und die Tiefe des Darauf-Einlassens ist sicher bei jedem Menschen sehr subjektiv.
    Die Klarheit und Aussagekräftigkeit von Computerhoroskopen hängt für mich mit dem "Erzeuger", also mit dem Menschen zusammen, der den Computer beschickt hat, Punkt.

    Den Konflikt, den ich sehe, ist der, dass ich gerne einen genauen Fahrplan mit möglichst nur "guten" Aussagen für mein Leben haben will - die Wissenschaft Astrologie bietet mir, wenn ich es denn so will, die Möglichkeit tiefen Erkennens über Zusammenhänge - wie, auf welche Art und Weise bin ich mit allem verbunden, nur geht das halt nicht allein mit dem Lesen eines Ausdrucks. Der kann nur der Anstoß zu lebenslangem Lernen/Erkennen sein, oder auch nicht, es ist unsere Entscheidung......

    in Liebe und Erkennen
    Caitlinn
     
  8. Namo

    Namo Guest

    Liebe Caitlinn,

    ja, das sehe ich auch so. Danke, daß Du diesen wichtigen Punkt hier klar und verständlich gemacht hast. Und natürlich hat ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Astrologen, in dem der Client spezifische Fragen stellen kann seine eigene Bedeutung und Qualität, was aber etwas anders ist, als eine 'unparteiische' Analyse. Ich weise auch in der Analyse darauf hin, dass sie eine Grundlage für eine (persönliche) astrologische Beratung sein kann.

    Danke auch für deine ehrlichen Worte über das Annehmen der eigenen Wirklichkeit, die ich sehr schön fand - auch wenn Lao=tsu das als Widerspruch sehen würde. :)

    Lieber Gruss

    Namo
     
  9. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    vielleicht kannte Lao-tsu mich (...die Frauen...) nicht ? ;)

    der joke geht auf meine Kosten...:daisy:
    Caitlinn
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    liebe caitlinn!

    dazu hätt ich zwei impulse anzubieten:

    zum einen einen gedankengang von rupert sheldrake, der darüber spekuliert, ob naturgesetze nicht auch so etwas wie gewohnheiten einer universellen identität sein könnten, prägungen eines kosmischen morphogenetischen feldes...
    rupert riedl, auch ein biologe, hat mal in einem vortrag gefragt: wie viele weiße schwäne müssen vorbeifliegen, damit wir wirklich sicher sein können, dass der nächste kein schwarzer ist?

    zum anderen rüttelt die kosmische entwicklung ja eh schon selber an sich. es ist ja nicht so, dass das sonnensystem immer so dagewesen wäre, wie wir es innerhalb "unserer" paar tausend jahre zum maßstab "kosmischer gesetzmäßigkeiten" machen, und es wird sich auch noch ziemlich verändern. die dinge sind im fluß, und wenn wir diesen gigantischen fluß herunterbrechen auf unsere kleinen spannen, dann ist es ebenso legitim, im großen wie im kleinen das veränderliche zu sehen und nicht nur das scheinbar ewig gültige.

    ich sehe die "zeichen der zeit" zum zeitpunkt der geburt als eine art astrogenetischen code... als realisierungsrahmen unserer eigenen entwicklungsspanne, systemisch eingebettet in die begleitenden entwicklungsräume, als rahmen, außerhalb dessen wohl nichts, innerhalb dessen aber unendlich viel variiert werden kann. und das ganz ohne rütteln... einfach erleben, er-leben, zum leben bringen...

    alles liebe, jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen