1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Widder und das "Kämpfen"

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von RaBo, 31. Oktober 2011.

  1. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ein freundliches Hallo in die Runde!
    Ich habe eine Astrologiefrage und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit dem einen oder anderen Tipp helfen könntet. Mich interessiert ob folgende Eigenschaften aus meinem Radix ersichtlich sind und falls ja durch welche Konstellationen. Ich bedank mich schon mal vorab für alle Wortspenden und erzähl mal mein Thema:

    Ich bin Widder mit Aszendent Krebs und bin ein Mensch, der beruflich immer wieder in unangenehme Situationen reinrasselt. Sozusagen ein eher chaotisches Leben, das ich eigentlich nicht suche, aber es passiert. OK, "nicht suche", ist der falsche Ausdruck: Ich bin selbständig (das garantiert ja schon von vorneherein etwas mehr Dynamik) und, ich mache und liebe eben so Widderdinge ;) : schnell, spontan, laut, ein bisschen gefährlich darfs auch sein...

    Nur im Beruf, da hätte ich es eben gerne etwas ruhiger. Nö, geht nicht. Kaum ist die eine Krise stabilisiert, taucht die nächste auf. Nachdem es monatelang ziemlich ruhig verlief, kommt jetzt die Klage einer Kundin auf mich zu, die ein wenig existenzbedrohend sein könnte.

    Was mich jetzt interessiert ist Folgendes: Vielleicht ist mein Ansatz, dass ich es im Beruf lieber etwas ruhiger hätte, das Problem und vielleicht sollte ich auch im Beruf akzeptieren, dass es eben wild zugeht und die ganze Sache (das Wilde eben) als großen Spaß sehen. (Widderspaß eben ;) ) Denn bis jetzt bin ich aus jeder Krise noch immer bestärkt hervorgegangen, bin weder verhungert, noch auf der Staße gelandet. Nein: im Gegenteil, das Leben hatte immer ein Hintertürchen für mich offen und schwups kaum machte es "knall" war ich schon wieder auf den Beinen.

    So, das ist meine Überlegung und wenn die irgendwo im Horoskop bestätigt werden könnte, wär ich happy.

    Ach ja: Ich bin in Wien geboren, am 13. 4. 1965 um 10:55

    DANKE!
    Raphael
     
  2. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.476
    Ort:
    Weltenbummler
    Du bist an einem Dienstag geboren. Wird in der Kabbalah dem Planeten Mars zugeordnet. Das ist dein beherrschender Planet unter dem du geboren worden bist.
    Nun überleg mal ...Mars....Gott des Krieges, viel Bewegung, Abenteuer, Energie.:lachen:

    Geschäfltich muss man mit anderen Menschen übervorsichtig sein. ein Fehler und man ann angegriffen werden. Dann (darf) muss man wieder kämpfen ;)
     
  3. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Danke für die Antwort. Aber mich interessiert vor allem der Aspekt, den ich erst neulich begonnen habe zu bedenken: Vielleicht brauche ich dieses Dauergerangle in meinem Leben. Also sollte ich es nicht versuchen zu unterdrücken, sondern einfach zulassen. Und daher interessiert mich, ob mein Radix diese Interpretation bestätigt.

    Bis jetzt hatte ich vor jedem Krischen Angst. Aber Tatsache ist dass mich jede Krise im Nachhinein betrachtet nach vorne gebracht hat. Warum also ausweichen oder in Vermeidungsstrategien verfallen, wenn es für mich essentiell ist?

    Fazit: Vielleicht ist es der bessere Ansatz (für mich): "immer nur her mit der Krise" als zögerlich die Konsequenzen zu befürchten. Aber was sagt der Radix? Bestätigt er meine Ahnungen? Oder liege ich falsch?
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.048
    Hallo RaBo,

    ich hänge mal dein Radix dran, dann bekommst du vielleicht noch ein paar Hinweise dazu.

    Deine Widder-Sonne im 10.Haus steht im Quadrat zur AC-DC-Achse. Die unangenehmen Situationen schaffst du dir selbst. Quadrate sind so etwas wie ein toter Winkel. Man erkennt die Zusammenhänge erst wenn der konkrete Schlamassel eingetreten ist.

    Zur Zeit steht t-Saturn in Opposition zu deiner Widder-Sonne. Das zeigt eine herausfordernde Zeitphase. Bei einer Opposition stehen sich zwei Planeten gegenüber. Meist wird der Planet, mit dem man sich selbst am wenigsten identifizieren kann, nach außen projiziert und kommt einem dann z.b. in Form einer klagenden Kundin entgegen. Saturn ist der Maßregler schlechthin und passt daher gut zu der Situation.

    Das sind wirklich konstruktive Gedanken. Du hast nun mal eine Widder-Sonne, die in 10. Haus - dem Saturnhaus - steht.

    Die Frage wäre: lebst du deine Widder Sonne und wenn, lebst du sie so: Aktiv, einsatzbereit, willensstark, entscheidungsfreudig, direkt, aufrichtig, abenteuerlustig, spontan, begeisterungsfähig, mutig.

    oder so:
    Ungeduldig, hitzig, zornig, rücksichtslos, unüberlegt, Hals über Kopf, rastlos, ungestüm, heißblütig, übermütig, aggressiv, angriffslustig

    In deinem 3. Haus (Auftreten, Selbstdarstellung, Kommunikation) stehen Mars, Pluto, Uranus in Konjunktion und Mond.
    Das sind zum Teil heißblütige und explosive Planeten. Wie ist dein Kommunikationsstil, bist du beherrscht im Umgang mit Kunden oder bist du ungeduldig, rechthaberisch, aggressiv und überheblich.
    Auch diese 3er-Kombination steht in Opposition zu Saturn. Da ist Reibung in der Tat angezeigt.
    Ich finde deine Schilderung lässt sich gut in deinem Horoskop wiederfinden.

    Soweit erstmal.

    [​IMG]

    lg
    Gabi
     
  5. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hi Gabi!
    Danke für die Interpretation!!! Ich versuch mal zu antworten. Seit einigen Jahren lebe ich die Widder-Sonne in der "positiven" Art. Also Aktiv, einsatzbereit, willensstark, entscheidungsfreudig, direkt, aufrichtig, abenteuerlustig, spontan, begeisterungsfähig, mutig.

    Früher war ich eher schüchtern, zurückgezogen etc. Aggression war für mich etwas Negatives. Dann kamen mehrere Jahre mit CG Jung (Analyse) und viele Jahre Arbeit mit einem spirituellen Heiler. (Ich bin sein Schüler) Das alles hat mich sehr verändert. Heute kann ich problemlos meinen Gesprächspartner kurz mal auf die Finger klopfen, wenn das notwendig ist und 3 Sekunden später wieder konstruktiv und entspannt weitermachen. Und ich kann gnadenlos direkt und dennoch charmant sein. (Trotz Direktheit niemanden zu verletzen ist eine eigene Kunst.)

    Die Frage, die mich bewegt, das sind die heftigen Krisen, die immer wieder kommen. Muss das sein? Offensichtlich ja, denn jede Krise bringt mich weiter. Aber früher ging ich in jeder Krise in die Angst. Seit neuestem nicht mehr.

    Der Kundin habe ich sicherlich 10 mal Vermittlungsversuche angeboten, denn ich verstehe zum Teil dass sie nicht zufrieden ist. (Aber ohne in Details zu gehen: Das hat sie sich leider selbst zuzuschreiben.) Trotzdem hätte ich problemlos (auch über einen Mediator) das Thema mit ihr besprechen können. Und auch über eine Kompensation hätte man reden können. Aber nein, sie hat jedes Gespräch abgelehnt und will es auf die harte Tour. Also muss sie jetzt zum Anwalt um mich auf Schadenersatz zu verklagen.

    Aber was mich am meisten beschäftigt: Offensichtlich sollte ich es einfach so hinnehmen, dass diese "Katastrophen - Kataströphchen" alle paar Monate in mein Leben eintreten und dann wieder verschwinden. Was besseres fällt mir nicht in. Lieber wärs mir ohne diesen Dingen, aber trotz intensiver Energiearbeit, Meditation etc. passieren sie einfach.

    Viele Grüße und nochmals danke!
    Raphael
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    *einmisch*
    Ich habe RaBo als warmherzig, geduldig, ruhig und seriös kennen gelernt, mit dem man über alles reden kann.

    Mir ist es ein Rätsel, warum man so einem Menschen einen Anwalt an den Hals hetzen muss.

    Daher verfolge ich auch mit Spannung diesen Faden :)

    Hi RaBo :)
     
  7. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hi Katze1!
    So trifft man sich wieder! ;) Viele Grüße nach Wien!

    @ Anwalt: Ja, das ist das große Rätsel. Die Erklärung gab ja Gabi:
    Die Frage ist, welcher das wohl wäre. Wüßte ich das, könnte ich vielleicht damit arbeiten.

    Oder ich pfeif auf Themenbearbeitung, lass zur Abwechslung mal das Schicksal entscheiden was weiter passiert und warte darauf, dass ich wieder mal davonkomme. ( ;) wäre mir auch nicht so unrecht die Variante. Man lernt ja auch durchs Leben und nicht nur durch die Nabelschau! )

    Deshalb meine Frage, ob die häufigen Krischens in meinem Radix schon vorgezeichnet sind. Weil falls das so ist, dann ist die letztere Variante vielleicht die bessere. Einfach Leben und der Rest passiert von selbst. Meditiert, geatmet, energiegearbeitet, nabelgeschaut, feuergelaufen, therapiert, etc. habe ich schon sehr viel in meinem Leben. Vielleicht probier ichs mal anders. ;)
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.048
    Hallo RaBo und Katze,

    danke für deine ausführliche Rückmeldung.
    Ich vermute es ist Saturn, denn der steht als Spannungsherrscher in Opposition zu deinem Quartett im 3.Haus. Saturn steht im 3. Quadranten und kommt aus dem 3.Quadranten. Der 3. Quadrant ist die Außenwelt, dort sind die Inhalte zu finden, die unser anlagebedingter Filter durchlässt.
    Ja, ich denke du ziehst saturnische Menschen und Situationen an. Saturn steht in Opposition zu Mars, dem Herrscher deines Sonnenzeichens.
    In der Kindheit wird die Marsenergie oft dem Saturn untergeordnet. Eltern (Saturn) wollen liebe Kinder und Kinder wollen das die Eltern sie lieben und dann wird Mars zugunsten Saturns verdrängt. War das in deiner Kindheit so?

    Wie vertraut sind dir saturnische Anforderungen.

    lg
    Gabi
     
  9. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Kindheit: Tja, meine Herkunftsfamilie ist der Knaller. ;) Kein Erwachsener Mann, der irgendwie Erfolg gehabt hätte. Und der einzig Erfolgreiche hat sich zu Tode gesoffen. ;) Eine einzige Katastrophe, die das 20. Jht. durchzieht.

    Saturn: Seit über 10 Jahren versuche ich wieder in meinem "eigentlichen" Beruf Fuß (Fotografie) zu fassen. 5 Jahre Analyse (C.G.Jung) 5 Jahre Arbeit mit einem spirituellen Heiler. In dieser Phase viel Arbeitslosigkeit (5 Jahre AMS-erfahrung, nichts hat geklappt.) Gleichzeitig seelische Entwicklung bis zum geht nicht mehr. Was hab ich nur alles in den letzten 10/12 Jahren gelernt... :) Ich bin froh darüber über die ganze Entwicklung, weil ich bin fast draussen aus dem Jammer der Herkunftsfamilie. Hab mich wirklich kennengelernt in der schwierigen Zeit. Ich glaub ich mag Saturn. ;)

    Viele Grüße!
    Raphael
     
  10. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    Werbung:
    bin auch widder mit ascendent krebs soviel ich weiß

    mir hängen diese troubles schon zum hals raus ...
    in 10 jahren - 4 mal vorm arbeitsgericht - obwohl ich da eh gut ausstieg obwohl der job hald dahin ist ...
    privat - kam ich auch nie wirklich mit luten länger aus sodass ich mir heute sage ... lieber allein und keinen freundeskreis ... (als widder nimmt man sich immer alles so zu herzen - erscheint einem wie ein persönlicher angriff -die aufforderung zu kämpfen und so ... )

    hab auch mal spirituell energetisch gearbeitet da gings mir auch ziemlich gut
    (ohne dem wärs eh nicht gegangen - sonst wäre ich eh zum amokläufer geworden oder hätte suizid begangen ... zum glück hab ich das gemacht da hab ich eine etwas andere einstellung zum leben entwickelt sozusagen)

    erkenne da viele parallelen - obwohl ich etwas jünger bin

    hab auch bei einigen sachen schon richtig draufgezahlt ... dass es mir sogar jegliche perspektive geraubt hat und ich sozusagen ins hier und jetzt geflüchtet bin weil ich da die größten chancen sehe irgendwie noch einen schimmer von zufriedenheit zu finden ...

    und als ich aufhörte bewußt zu kämpfen... naja ging gar nichts mehr wirklich... nervlich invalid sozusagen

    mal sehen wies weitergeht

    grüße liebe
    daway
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen