1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wichtige Frage wg. Lastschriftverfahren:

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Rrro0, 26. September 2007.

  1. Rrro0

    Rrro0 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    144
    Werbung:
    Tag

    Vielleicht weiß hier einen nen Tipp?

    Und zwar gehts darum dass ich verschiedene (kostenpflichtige) Portale im Internet betreibe bzw. betreiben möchte und dementsprechend will ich bei den Nutzern Geld abbuchen...

    Jetzt hat sich nach Gespräch mit meiner Bank herausgestellt dass das ganze doch etwas komplizierter ist als ich gedacht hab, - Angeblich weil mir dafür (wegen möglicher Rückbuchungen seitens der Kunden) ein Kredit eingeräumt werden müsste den ich mit einem unregelmäßigen Gehalt als Selbstständiger natürlich nicht kriege...

    D.h ich kann nix abbuchen, das einzige was blieb wär das die Kunden selbst einen Dauerauftrag bei ihrer Bank auf mein Konto einrichten, was allerdings a) höchst unprofessionell ist und b) sich sehr wahrscheinlich viele die Mühe erst garnicht machen erst extra zu ihrer Bank zu laufen...:-(((

    Kennt vielleicht irgendwer ne andere Möglichkeit, vielleicht irgend ein Vermittlungsdienst oder ähnl.??

    Danke + mfg



    Danke + mfg
     
  2. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Googel mal nach PayPal
     
  3. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    was hast du für eine zielgruppe
    internetzleute haben zum großteil eh telebanking ...
    außer ich *g*
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    moneybookers

    neteller
     
  5. Ayla

    Ayla Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    309
    Hi,

    habe ich das richtig verstanden, dass es über Lastschrift funktionieren soll? Dann ist es klar, da die Kunden dann ja eine min. 6-wöchiges Widerrufsrecht haben.
    Hast du mit deinem Bankberater auch mal das Abbuchungsverfahren beschrochen? Dort besteht dieses Widerrufsrecht nämlich nicht.
    Und ansonsten einfach über normale Überweisung machen? Ich weiß ja nicht genau, was du da verkaufst oder anbietest?

    Und mal generell gesagt: Glaubst du nicht, dass dein Bankberater dir da konkreter helfen könnte? Schließlich kennt er deine Situation und seine Bankprodukte am besten?

    Tschü :)
     
  6. Rrro0

    Rrro0 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    144
    Werbung:
    Also ich war jetzt schon bei 2 verschiedenen Banken, aber irgendwie scheinen die entweder nicht bescheid zu wissen oder wollen mir nichtx verraten...

    Die erste Bank hat nur von Einzugsermächtigung gesprochen und dass es nicht geht wegen Kredit...

    Bei der 2ten Bank hab ich kurz hinternander 2 verschiedene Mitarbeiter gefragt: Der erste meinte es gehe nur mit Abbuchungsverfahren d.h die Kunden müssten einen Vertrag zur Bank hinschicken in dem sie die Erlaubnis freistellen dass ich was abbuche, beim 2ten Mitarbeiter würde zwar Einzugsermächtigung gehen aber ich bräuchte jedesmal die Unterschrift der Kunden welche somit immer noch erst wieder umständlich ein Formular ausdrucken + wegschicken müssten...(aber immer noch besser als Dauerauftrag was soviel hieße wie das meine kontonummer öffentliches freiwild wär...)

    Trotzdem frag ich mich wie es zb. manche Firmen hinbekommen dass sie nur die Kontodaten per Telefon benötigen und dann fleißig abbuchen können -ohne Unterschrift, ohne garnix!!!

    Ich hab beide Banken gefragt und sie meinten nur "dass sie das nicht wüssten..." Überhaupt scheinen die Banken keine Ahnung zu haben und ich musste denen erst jeweils 5 minuten erklären bis sie überhaupt gepeilt haben um was es mir geht...als würde die Bank nicht verstehen was "abbuchen" bedeutet ?

    Der Hammer: Die erste Bank hatte das erst ganz falsch kapiert und hatte einen Dauerauftrag an einen Kunden eingerichtet, so dass das Geld 3 Monate lang in die falsche Richtung von meinen Konto zu seinen Konto hingebucht wurde statt umgekehrt!!!
     
  7. Rrro0

    Rrro0 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    144

    Hab mich bei beiden mal umgeschaut scheint aber das gleiche Prinzip zu sein wie bei Paypal...d.h der Kunde muss sich nach aufforderung selbst um die Zahlung kümmern und das jedesmal...geschweige sich erst dort registrieren wenn nicht schon zufällig dort angemeldet...
     
  8. Ayla

    Ayla Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    309
    Hi,

    nun sehe ich langsam was du gerne möchtest :)

    Also die Kunden sollen einen Monatsbeitrag zahlen und um es möglichst servicefreundlich zu machen, möchtest du das die Kunden nur ihre Kontodaten an dich senden und du kümmerst dich um den monatlichen Einzug der Gebühr (so verstehe ich das zumindest).

    Nun, wenn du die Sache veranlassen möchtest, so gibt es diese Varianten:

    1) Einzugsverfahren > geht ja bei dir nicht, da du keine Kreditlinie für evtl. Rücklastschriften bekommst.

    2) Abbuchungsverfahren > Hier muss allerdings der Kunde seiner Hausbank den Auftrag erteilen, den abzubuchenden Betrag zu überweisen.

    3) Dauerauftrag > Würde ich noch als einfachste Variante ansehen, denn wenn ein Kunde online etwas kaufen möchte, ist die Wahrscheinlichkeit doch hoch, dass er sowieso Online-Banking betreibt und dann ist die Einrichtung eines Dauerauftrages doch eigentlich nicht so problematisch. Warum das unseriös wirken sollte, weiß ich nicht, kenne ja nicht die genaue Art des Geschäfts, welches du betreibst.

    Bestimmt gibt es noch ein paar andere Varianten, die mir gerade nicht einfallen, aber ich denke, dies sind die üblichsten und passendsten für deine Situation.

    Tschü :)
     
  9. Rrro0

    Rrro0 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    144
    Was mich halt irritiert:

    Scheinbar muss ein Abbuchungsverfahren (nicht Einzugsverfahren!) ohne Unterschrift tatsächlich möglich sein sonst könnt ich mir nicht erklären wie es eine dubiose Lottofirma mal geschafft hat einfach so -nur Anhand der Kontodaten- die per Telefon durchgegeben wurden Geld (ohne Möglichkeit der Rückbuchung) abzuheben...
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    So etwas geht tatsächlich - ist einer Bekannten von mir mal passiert (es war auch eine Lottogesellschaft, soweit ich mich erinnern kann). Sie ging zur Bank und ließ das zurückbuchen. Die Bank machte das, weil das ja der Fehler der Bank war, etwas abzubuchen ohne Unterschrift.

    Also dürfte das, was Du vorhast, auch kein sicherer Weg sein - was ich - entschuldige bitte - auch als völlig richtig empfinde. Denn es wäre nicht rechtens, wenn Du ohne Unterschrift des Kunden etwas von seinem Konto abbuchen dürftest.

    Warum machst Du das nicht so, dass Du (wie viele Internetverkäufer) die Ware dann ausschickst, wenn das Geld auf Deinem Konto eingelangt ist? Wäre doch das einfachste (und seriöseste).

    Lg
    Reinfried
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen