1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wichtige Frage bzgl. Meditation!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Sabrina, 11. Dezember 2006.

  1. Sabrina

    Sabrina Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!
    Also ich meditiere erst seit Kurzem und kenne mich da mit den "Regeln" nicht so ganz aus.
    Habe über einige Meditationstechniken gelesen, wie zB Atemzüge zählen, beim Einatmen ent- beim Ausatmen -spannen sagen etc. Auch über sogenannte Astralreisen (in den Wald gehen und einer spirituelle Person begegnen) habe ich gelesen.
    Meine Frage: Kann ich bei der Meditation mit den Atemzügezählen beginnen und danach mit einer Astralreise fortfahren, oder gehen solche "Mischungen" nicht? Wie gesagt ich bin noch neu auf dem Gebiet.

    Und, was macht man genau, um aus der Meditation zurückzukehren?

    Freue mich auf aufklärende Worte :)

    Lg Sabrina
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Sabrina - das wichtigste ist erstmal zu wissen was du willst? Du hast sicher ein Vorstellung von Meditation - klassisch geht es darum in die eigene Mitte zu kommen - klassisch ist der ganze, halbe oder viertel Lotussitz in dem man zur Ruhe kommt, wichtig ist dabei, dass die Knie den Boden berühren und die Wirbelsäule aufrecht ist - aber du kannst auch in anderen Haltungen oder auch im Liegen meditieren - ganz extrem ist die dynamische Meditation bei der auf die totale Aktion totale Ruhe folgt - durch diesen Unterschied in der Wahrnehmung begreift man besser um was es geht - bestimmte Atemübungen gibt es beim indischen Stil - ich finde die Zen-Meditation am besten, da geht es primär erst mal um Körperwahrnehmung wozu auch die Beobachtung des Atems gehört - Traumreisen-Astralreisen würde ich erst mal nicht damit kombinieren, obwohl es nätürlich möglich ist - aber es bringt dich wieder von dir weg - wobei der Sinn der Meditation ja ist dich in dich zu bringen.

    Damit erst mal genug - es melden sich sicher noch ein paar Experten - ansonsten frag nach.

    LGInti
     
  3. Cappuccino72

    Cappuccino72 Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wien
    Hallo Sabrina,

    ich nehme an, Du meinst nicht 'Astralreisen' sondern 'Phantasiereise', das ist eine Entspannungstechnik, wo man entweder geführte (also z.B. von CD) machen kann, oder man phantasiert je nachdem ganz allein und lässt sich vom eigenen Unterbewusstsein führen. (nennt sich auf geführte Meditation).

    (Hab noch immer nicht ganz kapiert, was Astralreisen sind, aber ich weiss was Phantasiereisen sind)

    Bei diesen Phantasiereisen kannst Du alles mögliche machen, mit einer spirituellen Person reden, einen Sandstrand besuchen, einen Ort aufsuchen der Dir Kraft und Energie gibt;
    Du kannst Dein 'Päckchen' an Problemen und Ärger in einen tiefen Brunnen werfen und und und.

    Und wie Du Dich in den Zustand völliger Entspannung bringst (von 100 auf 0 zählen, oder von 0 auf 100, den Atem beobachten, bewußt den Körper entspannen) ist eigentlich gleichgültig - solange es für Dich funktioniert

    Um wieder zurückzukommen, kannst Du Dir schon vor der Meditation vornehmen, wieder wach zu sein, wenn Du bis 4 zählst (dann mußt Du aber die Meditation mit von 1-4 zählen beenden); oder Du streckst Dich einfach wenn Du mit der Meditation fertig bist und öffnest Deine Augen wenn Dein Körper wieder im Hier und Jetzt ist.
    Oder wenn's sowieso Schlafenszeit ist, schlafe ich ganz gerne direkt dabei/danach ein :weihna1

    Viel Erholung beim Meditieren
    lg
    Ina
     
  4. Sabrina

    Sabrina Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Das bedeutet also, ich bringe mich eben in die völlige Entspannung durch das zählen und setze die Meditation mit Phantasiereise fort? Geht das?
    Lg Sabrina
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo Sabrina - Phantasie, Traum oder Astralreisen sind schöne Sachen haben aber mit Meditation nicht so viel gemein - wie ich oben schrieb führt dich die Meditation nach innen und im Buddhismus (Zen gehört dazu) geht es darum leer zu werden - und das ist gerade in unserer Zeit der Informationsübersättigung eine gute Übung - je voller ich bin mit allemmöglichen, desto weniger kann ich feine Schwingungen wahnehmen - und Traumreisen bringen auch wieder nur Bilder, Emotionen etc-Infos.
    LGInti
     
  6. Cappuccino72

    Cappuccino72 Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Sabrina,

    ja das geht - weiss jetzt zwar nicht genau, ob Phantasiereise streng genommen unter Meditation fällt :clown: aber ich kann auch am besten mit Phantasiereisen entspannen und 'runterkommen', weil es einfacher ist als an nichts zu denken

    lg
    Ina
     
  7. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Hallo, ich würde gerne mal INTI zitieren

    INTI

    inti erkläre mir bitte genauer was du damit meinst.
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi chilli
    diese Meditation ist in 1/4 - stunden abschnitte aufgeteilt - erst hüpft man auf und nieder (das ist die Aufwärmphase) dann schreit man sich bei starker Bewegung die Seele aus dem Leib, dann aprupter Bruch - völlige Bewegungslosigkeit und den aufgewühlten Energien nachspüren - dann hinsetzen und in die Tiefe gehen (was nun nach der Aktion schnell passiert) am Ende Ausklang mt leichter Bewegung (Tanz) das ganze ist mit entsprechender Musik unterlegt (während der Ruhe auch keine Musik)

    LGInti
     
  9. Sabrina

    Sabrina Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Wien
    Vielen, vielen Dank für die Antworten :)
    Ihr habt mir sehr geholfen :)
    Lg, Sabrina
     
  10. nonpretium

    nonpretium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    gefangen im System
    Werbung:
    @ Inti:
    Ist das dein Ernst? Du hüpfst rum, schreist und den Abbruch bezeichnest du als Meditation? oO. Naja wenns bei dir funzt oO. Klar man ist vielleicht gelöster dadurch und irgendwie Körpernaher, aber der Puls schlägt doch viel höher. Oder erreichst du dadurch schneller den Bezug zum Körper bzw des Inneren?
     

Diese Seite empfehlen