1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wicca-Karten

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Elizha, 23. August 2006.

  1. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Hi ihr Lieben!

    Hab mir ja Wicca-Karten gekauft.
    Da mir aber das Buch dazu ziemlich wenig geholfen hat, hab ich mir von Hajo Banzhaf "Schlüsselworte zum Tarot" gekauft. Ich liebe dieses Buch! ;-)

    Jetzt kommt natürlich die Frage auf, ob das in Ordnung ist, dass ich Wicca-Karten lege, aber ein Buch verwende, das nicht darauf ausgelegt ist.
    Es gibt nämlich wohl doch kleine Unterschiede. So heißt zum Beispiel der Hierophant des RW bei den Wicca Der Hohepriester.

    Ich hab bisher nicht viel Erfahrung im Tarot und verwende bei meinen Übungslegungen beide Bücher zum Vergleich. Is das ok?

    Was meint ihr?
    Soll ich mir lieber RW-Karten kaufen? Oder kann ich parallel mit beiden Büchern arbeiten?

    Vielen lieben Dank,
    Elizha
     
  2. celtic_dragon

    celtic_dragon Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    180
    Hallo.
    Ich denke, dass ist schon in Ordnung, mit beiden Büchern zu arbeiten.
    Ich hab auch mehrere Tarotdecks...und arbeite auch mit mehreren Büchern.

    Habe das RW, Secret Tarot und Keltisches Drachen Tarot..auch hier sind einige Karten anders...
    Das Wicca Tarot ist sehr schön.
    Vielleicht kann man im Internet mehr dazu finden?

    MLG celtic_dragon
     
  3. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D

    Hallo Elizha,

    würdest du mit einem Englisch-Wörterbuch versuchen, einen russischen Text zu übersetzen? wohl nicht...
    Das ist aber genau das, was du machst, wenn du die Wicca-Karten mit einem Rider-Waite Buch zu übersetzen versuchst (btw: für Rider Waite empfehle ich Lilo Schwarz - Im Dialog mit den Bildern des Tarot).

    Das dumme ist, dass das Russisch-Wörterbuch (also das Begleitbuch) nicht sehr viel taugt. Kopitkov ist zwar einer der führenden russischen Tarotisten - aber sehr theoretisch geprägt. Gerade als Anfänger ist damit nicht viel anzufangen, und auch als Fortgeschrittener habe ich den Eindruck, dass er da ziemlich viel 'vom Himmel herunterfallen' lässt, was in den Karten nicht zu erkennen ist...

    Die Wicca Karten sind nur dann verständlich, wenn du dich selber mit dieser Weltanschauung beschäftigst, dir die Karten gut anschaust - und daraus die Bedeutung dir selbst erarbeitest. Ganz OHNE Buch...

    Oder du wechselst zu anderen Kartendecks - für die es vernünftige Bücher (s.o.) gibt. Auch hier darauf achten, dass die Sprache der Karten dieselbe ist wie die des Wörterbuchs...

    Gruß

    Astragon [​IMG]


     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Eliza

    ich kenn zwar den Wiccatarot nicht, aber da fast alle modernen Tarotvarianten auf dem Waitespiel basieren, denke ich, sollte ein Buch über das Waitetarot, zumal es von Hajo Banzhaf geschrieben ist gehen.

    Zudem sind die Grundbedeutungen in allen Tarots gleich, nur die Ausfärbung ändert sich - man kann die Grundbedeutung der karten gar nicht so gross verändern, sogar Crowelys Änderung des Gerichts in das Aeon ist gar nicht so gross, wenn man etwas genauer Hinschaut. Einzig der Narr hat einen etwas grösseren Spielraum, aber bei ihm kannst du sowieso jede deutung vergessen, da er immer etwas anderes ist, anderst betrachtet wird, eine andere Bedeutung hat.
    und wie gesagt, ein Buch von Hajo Banzhaf ist auch weitflächig genug, den Tarot ansich, nicht nur ein Tarot zu erörtern, auch wenn er das anhand des Waitetarots macht.

    mfg by FIST
     
  5. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Grüß Euch!

    Danke für eure Antworten!

    Bin draufgekommen, dass es, gerade als Anfänger nicht sinnvoll ist, so zu arbeiten. Die Wiccakarten haben andere Bedeutungen als die Waite, wenn auch nur gering abweichend.
    Hab mich nach langem hin und her, entschlossen mit Crowley-Karten zu beginnen, da mir die am meisten zusagen.
    Mach jetzt erst mal einen Kurs mit diesen Karten, damit ich das "traditionelle, klassische" Tarot einmal beherrsche. Später kann ich mich immer noch mit Wicca beschäftigen.

    Liebe Grüße
    Liz
     

Diese Seite empfehlen