1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wetterfühligkeit - Kopfschmerzen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Magdalena060506, 5. September 2008.

  1. Magdalena060506

    Magdalena060506 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Burgenland/Österreich
    Werbung:
    Hallo...

    Es geht um meinen Papa. Er klagt seit 2 Jahren über Kopfschmerzen. Aber immer nur wenn ein Tiefdruckgebiet über uns hereinbricht. Er merkt es schon bevor er etwas darüber in den Nachrichten hört.

    Kann er es eventuell mal mit alternativen Methoden wie Bachblüten, Homöopathie oder Schüssler Salzen versuchen.

    Welche Möglichkeiten gibt es da. Er ist schon sehr verzweifelt. Er nimmt dann immer Mexalen oder sonstige Schmerzmittel. Er möchte selbst nicht weiterhin Tabletten nehmen. Er hat auch gesagt dass er lieber jeden Tag mehrmals etwas alternatives einnimmt anstatt dann den Schmerz bekämpfen zu müssen.

    Er selbst ist jetzt 58 Jahre alt. Steht beruflich auch sehr unter Druck. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie ich ihm helfen kann.
     
  2. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Liebe Magdalena,

    in solchen Situationen wirke ich gerne etwas herzlos wenn ich sage: Was kümmerst Du Dich als Kind um die Sorgen und Probleme Deiner Eltern? Das ist nicht Deine Aufgabe...

    Ist so ehrlich gemeint wie ich es geschrieben habe aber nicht so hart wie es klingt. Wir sollten, nein, wir können als Kinder nicht unsere Eltern tragen. Das geht einfach nicht. Die Last ist zu groß und viele brechen irgendwann unter dieser Last zusammen. Wenn Du in Situationen bist, die Dir schwer erscheinen, wirst Du Dich innerlich daran erinnern.

    Ich nehme an Du verstehst wie ich das meine. Gib Deinem Vater die Verantwortung, die er auch will. Er ist noch in gutem Alter, um selbst Informationen einzuholen. Denk an Dich...

    Alles Liebe
    Lightning
     
  3. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    Hallo Magdalena,

    Ich wünsch deinem Dad alles Gute!

    Besprich doch mal zu ihm passende Möglichkeiten, wie er lernt, loszulassen und sich zu entspannen. "Druck" ist für ihn anscheinend ein wichtiges Thema, Kopfschmerzen äußern sich ja auch über Druck, das Gefühl, dass einem der Kopf platzt oder zusammengepresst wird, Wetterfühligkeit bezieht sich auch auf den Druck in der Luft. Ein Ventil zum Druck-Ablassen täte ihm wohl sehr gut, Sport eignet sich da. Vielleicht kannst du ihn ja auch mal ein Gespräch mit ihm führen und ihm helfen, die Hintergründe zu erforschen und aufzulösen, eine Assoziation wäre da zum Beispiel das Thema "aus sich raus gehen", nachsehen, was ihn unter Druck setzt, und warum es nicht rauskommt.

    Weidenrinde ist das Aspirin der Natur, einfach die Rinde trocknen und bei Bedarf Tee daraus kochen. Schmeckt zwar sehr bitter, hilft aber gut. :)

    Alles Liebe
    Tina
     
  4. Magdalena060506

    Magdalena060506 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Burgenland/Österreich
    Muss jetzt mal zugeben dass dies nicht die Antworten sind die ich erwartet habe.

    Ich dachte halt dass es zu dieser Problematik - Kopfschmerz bei Wetterfühligkeit - etwas gibt, wie zB. Bachblüten, oder ähnliches....

    Ist mir schon klar dass dieses Problem wahrscheinlich komplexer ist...

    Er arbeitet in einer Firma wo er einen Chef hat mit dem er nicht klar kommt, aber er weiß er muss dort bleiben bis zur Pension weil er sonst keine Arbeit mehr bekommt und einfach kündigen und arbeitslosengeld beziehen kann er sich nicht leisten.

    Je näher er an den Zeitpunkt der Pension kommt umso schwerer fällt es ihm die tägliche "Qual" in der Arbeit durchzustehen....

    Er hat aber sicher noch 2,5 Jahre bis zur Pension...

    Ich weiß zwar viel über meinen Papa, aber so richtig reden mit ihm über Probleme konnte ich noch nie - dafür war immer meine Mama da. Sie ist auch eher das Sprachrohr zwischen uns wenn es um mehr als nur Smalltalk geht.

    Ich will auch nicht die Lasten meiner Eltern tragen. Das auf keinen Fall. Wollte wirklich nur ein paar Tipps hören oder Mittelchen benannt bekommen, damit ich diese Tipps weitergeben kann...
     
  5. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Ich habe auch lange versucht, meine Mutter zu tragen und zu retten. Und Du glaubst gar nicht, wie viele Mütter ich in meiner Umgebung hatte. Darum...

    Lieben Gruß
    Lightning
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Magdalena,

    kann es sein, dass dich die Kopfschmerzen deines Vaters deshalb so sehr beschäftigen, da er euch daheim damit ganz schön unter Kontrolle hat? Dass du daran denkst, dass ihm ein Mittel helfen könnte, kann ich mir dann gut vorstellen. Leider wird er deinen Rat nicht befolgen. Ich habe äußerst selten Eltern erlebt, die auf den Rat ihrer Kinder hören, sofern sie nicht gefragt worden sind. Ich sehe einen Zusammenhang zwischen seiner Einstellung zu seiner Arbeit und seinem Chef und seinen Kopfschmerzen. Doch lösen kann er es nur selber.

    Dir wäre gedient, indem du deinen eigenen Weg gehst und versuchst dich selbständig von ihnen zu machen.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass deine Mutter auch sehr unter den Attacken ihres Mannes leidet. Es ist ihr Partner und da kannst du leider, wieder nichts machen. Du kannst deinen eigenen Weg gehen, außer dein Vater hat dich um Hilfe gebeten.

    Liebe Grüße Pluto
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Geheimnisvolle
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.110

Diese Seite empfehlen