1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wertvolle Worte einfach Goldwert.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 10. Oktober 2005.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Wer bin ich schon, fragen wir uns, dass ich schön, talentiert und fabelhaft sein soll?? Aber ich frage Dich, wer bist Du, es nicht zu sein?? Du bist ein Kind Gottes. Dich kleiner zu machen dient unserer Welt nicht. Es ist nichts Erleuchtendes dabei, sich zurückzuziehen und zu schrumpfen, damit andere Leute nicht unsicher werden, wenn sie in deiner Nähe sind. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, die in uns ist, zu offenbaren. Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem von uns. Wenn wir unser eigenes Licht strahlen lassen, geben wir unterbewusst unseren Mitmenschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
    Nelson Mandela

    Wo Gott verschwindet, wird der Mensch nicht größer, sondern verliert die göttliche Würde. Er wird dadurch am Ende nur das Produkt einer blinden Evolution, kann deshalb benutzt und missbraucht werden. Nur wenn Gott groß ist, ist auch der Mensch groß.
    Papst Benedikt XVI


    Wir Menschen haben Schwierigkeiten , mit allem, was Ausschluß bedeutet und nur den geringsten Hauch von Exklusivität atmet. In Wirklichkeit scheint mir da eine zeitgenössische Angst vor dem zu bestehen, was das Wesen jeder Entscheidung ist: Entscheidung eröffnet einen Weg, schließt aber andere Wege aus.
    Peter Esserhttp://www.peteresser.de/


    Wir leben alle auf derselben Erde,
    haben aber alle einen anderen Horizont.
    Unbekannt


    Achte auf Deine Gedanken
    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.


    Wende dein Gesicht der Sonne zu,
    dann fallen die Schatten hinter dich.
    Afrikanisches Sprichwort

    Die grossen Taten der Menschen sind nicht die,
    welche Lärmen. Das Grosse geschieht so schlicht
    wie das Rieseln des Wassers, das Fliessen der Luft,
    das Wachsen des Getreides.
    Adalbert Stifter

    In der Ewigkeit gibt es nur eines: die Dauer.
    In der Zeit gibt es nur eines: den Wechsel.
    Aurelius Augustinus

    Die Kunst des Ausruhens
    ist ein Teil der Kunst
    des Arbeitens.
    John Steinbeck

    Sorgen sind wie Baby`s:
    Je mehr man sie hätschelt,
    desto besser gedeihen sie.
    Helmut Qualtinger

    Wer singen und lachen kann,
    der erschreckt sein Unglück.
    Christoph Lehmann

    Erfolgreich sind wir nur, wo
    wir nützen, nicht wo wir ausnützen.
    Oesch

    Macht können wir durch
    Wissen erlangen, aber zur
    Vollendung gelangen wir
    nur durch die Liebe.
    Tagore

    Klage nicht zu sehr über einen kleinen
    Schmerz, dass Schicksal könnte ihn durch
    einen grösseren heilen!
    Hebbel

    Gib jedem Tag die Chance,
    der schönste deines
    Lebens zu werden.
    Mark Twain

    Sonnenschein wirkt köstlich,
    Regen erfrischend,
    Wind aufrüttelnd,
    Schnee erheiternd.
    Wo bleibt da das
    schlechte Wetter?
    John Ruskin

    In jeder Minute, die man
    mit Ärger verbringt,
    versäumt man sechzig
    glückliche Sekunden.
    William Somerset Maugham
     
  2. HolyDuck

    HolyDuck Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    143
    Wir Menschen haben Schwierigkeiten , mit allem, was Ausschluß bedeutet und nur den geringsten Hauch von Exklusivität atmet. In Wirklichkeit scheint mir da eine zeitgenössische Angst vor dem zu bestehen, was das Wesen jeder Entscheidung ist: Entscheidung eröffnet einen Weg, schließt aber andere Wege aus.
    Peter Esserhttp://www.peteresser.de/


    Bitte erklär mir den Prana! Der ist schwer. Aber ich will ihn verstehen.
     
  3. HolyDuck

    HolyDuck Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    143
    Würdest Du den auch in deine Liste mit aufnehmen?


    In der Welt in der Sie glücklich sein wollen, müssen Sie auch die Gesetze dieser Welt einhalten. Sträuben Sie sich gegen diese Gesetze, wird Glück Sie in dieser Welt nie erreichen. Das trifft auf alle Dimensionen zu…

    Unbekannt
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hmm

    wie sagte der Prophet so schön "die meisten weinen am Ende, denn sie erkennen ihre Grösse nicht."

    obwohl ich denke, dass DEMUT etwas sehr, sehr, SEHR, SEHR, SEHR wichtiges ist und nur sie uns vor dem Stürzen in den Abgrund der Selbstüberhebung retten kann, denke ich doch, dass man sich nicht alzuschlecht machen soll und auf seine Fähigkeiten vertrauen muss. Wenn man sich selber nicht vertrauen kann, seine Stärke nicht kenn und nicht abschätzen kann, dann ist man Wertlos in den eigenen Augen, weil man nichts auf die Reihe kriegt. Wenn man aber seiner Selbst bewusst ist und sagen kann "In diesem und diesem Gebiet bin ich einer der Besten, in jenem gebiet aber kann ich nicht mitreden", dann wird man Nützlich, sowohl für siche, wie auch für die Umwelt.

    Das ist die Wahre Demut, zu erkennen was man kann und dieses Können in den Dienst der anderen Stellen (dass dabei das Können immer mehr wird und man durch Ruhe davon prophitiert sollte man den Egoisten allerdings nicht sagen)

    mfg by FIST
     
    Raphael 0022 gefällt das.
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Worte zur Demut

    Verwechsele diesen „göttlichen Reichtum“ bitte nicht mit dem „materiellen Reichtum“; dem
    Reich-Sein in Geld und Gut. Um kein Mißverständnis meiner Worte aufkommen zu lassen,
    möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, daß ein „wirklicher Reichtum“ den „materiellen
    Reichtum“ nicht ausschließen muß. Deinen „Seelenfrieden“ kannst Du völlig „unabhängig“
    vom „materiellen Wohlstand“ erreichen, er schließt einen solchen aber auch nicht aus. Der
    „reiche Mann“, der nicht durch „das Nadelöhr“ geht, bezieht sich nur auf diejenigen Seelen,
    die sich „nur“ aufgrund ihrer „intellektuellen und/oder materiellen Besitztümer“ stark und
    mächtig fühlen und sich dadurch allen Anforderungen ihres Daseins gewachsen glauben.
    Solchen Menschen fehlt die nötige „Demut“ zum „wirklichen Reichtum“. Das hebräische
    Wort „demut“ 4-40-6-400 bedeutet „Vorstellung“ und „Gestalt“. Wobei ein demütiger, mit
    „wirklichem Reichtum“ gesegneter Mensch, durchaus auch über materielle Güter verfügen
    kann. Er wird ihnen aber nicht die geringste Bedeutung beimessen! Eingebildet sein,
    hochnäsige Arroganz, Stolz und der Fehlglaube, „etwas Besseres zu sein“, sind einem
    „weisen Menschen“ völlig fremd: Es sind für ihn nur „Empfindungen aus einer anderen
    Welt“! Er ist sich bewußt, daß er selbst der Faden ist, den er in dieses Nadelöhr eingefädelt
    hat und der nun als sichere Naht die beiden Welten verbindet, von der die eine für viele nur
    eine mystische Spinnerei darstellt.

    JHWH

    Abram erhielt von mir den Auftrag, mir Isaak in Moria zu opfern. Isaak symbolisiert dabei als
    Abrahams Sohn, sein „eigen Fleisch und Blut“, sprich seinen „eigenen Körper“.
    Alle „normalen Menschen“ sind „Tiere“. Sollte Dich diese Aussage beleidigen, macht sich
    hier ganz eindeutig das beleidigte Ego in Dir bemerkbar. Nur mit einem demütigen
    [An]Erkennen Deiner jetzigen Position in meiner Schöpfung, wirst Du Dich auch geistig
    weiter entwickeln. Demut ist die Zauberformel für geistiges Wachstum:
    „Ich weiß mittlerweile, daß ich nichts weiß und daß alles, was ich bisher „todsicher“ zu
    wissen geglaubt habe, nur meine verzerrte Interpretation dessen, „was wirklich ist“,
    darstellt!“

    JHWH

    Ein Dummschwätzer ist dieses egoistische ICH, dessen
    Anweisungen Du Dich blind unterwirfst, ohne es jemals in Frage gestellt zu haben. „Ich kann
    doch nicht einfach glauben, daß ich Gott bin!?“ Wer hindert Dich denn daran? Doch schon
    wieder dieser dumme Souffleur, den Du ICH nennst. Habe ich nicht geschrieben, daß ich den
    Menschen nach meinem Ebenbild erschaffen habe? Steht nicht auch geschrieben, das alle
    Menschen Gotteskinder sind? Wieso willst Du Dir dann von Deinem rechthaberischen ICH
    weismachen lassen, daß Du kein Gott bist? Ach so - Demut nennst Du das und es wäre ja
    Blasphemie, wenn Du Dich als Gott betrachten würdest, wo Du doch keine Ahnung von der
    großen weiten Welt hast.

    JHWH

    http://www.holofeeling.com

    :escape:
     
  6. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Worte sind Worte. Was ist ein Wort wert ? Ist ein Wort, wertvoller, als das andere Wort ? Entscheidet nicht das Wort selbst, welches Wort wert hat und welches nicht ? und welchen Wert hat ein Wort das Urteilt ?
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Bingo .. gute Fragestellung ...
    .. nur gut das du nicht urteilst ..

    .. doch ich sage Dir der Mensch soll nie nach Wahrnehmung und äusserem urteilen.
    Sondern nur nach dem wesentlichen ..... somit dem inneren ...
    .. dies geschieht in der regel aus Geist anstatt aus Logik.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
  8. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Ein Wort lässt sich mit einem Finger vergleichen du kannst mit einem Finger auf Scheisse zeigen und auf Gold.
     
  9. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Und wo ist da der Unterschied ?
     
  10. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Geist und die logik sind eins.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen