1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wertung - wert

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von guguus, 11. August 2008.

  1. guguus

    guguus Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    hallo zusammen

    ich frage mich in letzter zeit öfters, warum wir menschen immer so sehr dazu neigen, alles zu werten. es scheint uns so wahnsinnig wichtig, alles zu beurteilen und einzuordnen. ja, wir wollen alles ordnen.

    wie wäre es ohne wertung?

    Und was hat das wort wertung mit seinem wortstamm gemein? wert?

    was ist wertung wert?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wir würden uns kaum mehr zurecht finden und würden ständig die selben Fehler machen.
     
  3. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Es ist wichtig, Dingen eine Wertung zu geben, sich Prioritäten zu setzen. ;)

    Immer ein Ziel vor Augen!
     
  4. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.264
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hallo guguus

    es kommt immer darauf an was man bewertet oder beurteilt.
    in vielen fällen kommt dabei oft arroganz, intoleranz und ignoranz raus.
    keine schöne tugend!
    viele dinge gibt es natürlich die man ohne weiters für sich bewerten und beurteilen kann und manchmal auch sollte. ;)

    lg darkhorizon
     
  5. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    meine wertung kann positive oder halt negative sein. also gebe ich der sache, der person einen wert. nur es ist, meine wertung.


    evian
     
  6. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Ja guguus,
    das frage ich mich schon lange. Dennoch schaffe ich es auch nicht immer nicht zu werten.
    Hat Wertung einen Wert? Ja, für den Wertenden. Ich denke werten ist menschlich. Ich denke auch, wir orientieren uns durch dieses werten - wir versuchen es zumindest. Werten ist subjektiv.
    Ohne Wertung = Jemand hat eine rote Jacke an. Ich sehe es. Punkt.
    Mit Wertung = a) ich mag rot - mir gefällt die Jacke;
    b) ich mag rot nicht - mir gefällt die Jacke nicht. Allein mit diesen Tatsachen werte ich ja schon.
    Ich glaube es ist schwierig ohne Wertung. Es mag bei vielen Dingen gehen, aber nicht bei allen. Warum? Keine Ahnung.
    Wertung, wäre für mich der Wert, dem ich der zu bewertenden Sache gebe.
    Entweder hat es einen Wert für mich oder nicht. Hat es einen Wert, egal ob positiv oder negativ - beurteile ich es. Das passiert glaube ich automatisch. Vielleicht ist das anerzogen...
    Eberesche
     
  7. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    ...mir fiel gerade bein Treppe runter gehen ein...
    Warum nehmen wir das Werten es so negativ?
    Wenn du einen Job suchst, nimmst du deine Zeugnisse mit. Sie sind eine Bewertung. Sozusagen eine Referenz. Firmen sind stolz darauf, wenn sie genügend Referenzen vorweisen können.
    Sicher ist der Einwand berechtigt, eine Wertung kann auch Wege verbauen.
    Vielleicht spielt auch eine Rolle, wer bewertet.
    Nur mal so meine Gedanken am Morgen.
    :morgen:
    Eberesche
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.457
    Ort:
    Wien
    Ich hab noch nie verstanden, wieso es negativ ausgelegt wird, Dinge zu bewerten.

    Wir haben einen Verstand, wir haben Augen, Ohren, Nasen - wieso sollten wir das nicht benutzen und die Dinge für uns in den verschiedensten Aspekten unterscheiden.


    :confused:
    Mandy
     
  9. Azdak

    Azdak Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    402
    Gerade hier fängts ja an negativ zu werden. Wenn man sich für einen Job bewirbt gibt es meistens mehrere Kandidaten und eine Stelle. Das heißt die negative Wertung und damit die Ablehnung ist für mehrere Leute am eigenen Leib zu spüren als die Positive, sie bleibt als Schrecken hängen. So beginnt man das System nachdem bewertet wird bzw die Wertung an sich zu hinterfragen...

    Ich habe festgestellt daß vergleiche mit dem Tierreich so in Mode sind, daher Folgendes: Wenn Ratten vergiftete Köder fressen, spricht sich das auch herum und Rattenköder werden dann negativ bewertet.
     
  10. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Das sehe ich nicht so. Es ist klar, das nur ein Bewerber die Stelle bekommen kann. Das wissen alle Bewerber. Durch die Wertung sucht die Firma sich natürlich den besten Bewerber raus. Das heißt im Umkehrschluss ja nicht, dass die anderen Bewerber nichts wert sind. Sie passten vielleicht nicht optimal zu der Firma. Jetzt liegt es an einem selber, was man daraus macht. Entweder versucht man seinen Wert zu steigern, und sagt sich, die nächste Stelle ist meine oder man nimmt die Absage persönlich...

    Verstehe ich zwar nicht ganz...wer bewertet die Köder negativ? Und warum, wenn sie gefressen werden und helfen, dann ist es doch gut. Dann haben die Köder doch eine positive Funktion. Aus Sicht der Ratten sind sie negativ klar - aber da Ratten ja schlaue Tiere sind, bilden sie eine Resistens gegen die Köder...und da Ratten ja nochmals schlau sind, sind auch ihre Artgenossen auf anderen Kontinenten resistent gegen den Köder...also wieder positiv. Siehste Ratten denken nicht so negativ wie die Menschen....um mal mit dem Tierreich zu vergleichen. Sie nutzen das Kollektiv.
    Eberesche
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen