1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Werden Gedanken eigentlich "übersetzt"?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Helga17, 27. April 2007.

  1. Helga17

    Helga17 Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Weiz (Steiermark)
    Werbung:
    Hallöchen!

    Mich würde wirklich interessieren, ob Menschen, die Gedanken lesen können, auch Gedanken von Menschen mitbekommen, die eine andere Sprache sprechen?! :dontknow:

    Diese Frage ist heute bei mir aufgetaucht und ich würde mich über Antworten von gedankenlesenden Forumsbesuchern sehr freuen!
     
  2. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo :)

    Eine wirklich sehr interessante Frage.
    Ich weiß es natürlich nicht wirklich, jedoch denke ich das Gedanken nicht an eine Sprache gebunden sind.
    Viel mehr hat es mit der Empfindung zutun.
    Deshalb würde ich dazu tendieren hier mal zu behaupten, man kann gewiss Gedanken lesen auch ohne die andere Sprache zu sprechen.

    Beispielsweise funktioniert die Kommunikation mit Tieren auf Gedankenebene ja auch, obwohl keiner von uns sagen kann was die Katze so von sich gibt.
    Ist jetzt ein extremer Sprung, ich weiß *lach*.

    Liebe Grüße
    Hamied:liebe1:
     
  3. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Die Frage ist lustig :weihna1
    Ich sehe das eigentlich so wie hamied.
    Ich kann keine Gedanken lesen und deshalb auch nicht sagen wie es wirklich funktioniert aber mir kam auch schnell der Gedanke mit der Tierkommunikation und Tiere denken ja wahrscheinlich nicht in Worten *gg*
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hi Helga!

    Gedanken sind selbst schon eine Art Übersetzung. Das kann man z.B. feststellen, wenn man etwas schreibt. Da ist eine Art "grundlegendes Gefühl", damit meine ich aber nicht körperliche Emotion, sondern eine Art Gefühl, Eindrücke aus dem Bewusstsein. Und wenn Du einen Gedanken formulierst, so hast Du für Dich selbst schon dieses Gefühl übersetzt. Und so funktioniert es auch, wenn Du von anderen Menschen Eindrücke "auffängst". Du hast dann eine Art Gefühl was die Person denkt und übersetzt es für Dich. Da gibts allerdings Schranken in der Hinsicht, das es mit Einfühlungsvermögen zu tun hat, und das klappt umso besser, je "näher" Dir die Menschen stehen. Eine Person einer vollkommen anderen Kultur wird Dir rätselhafter erscheinen, als eine Person, der Du vom Gefühl her v.a., näher stehst. Wenn Du mal darauf achtest, wie Du selbst denkst, woher die Gedanken kommen, wie Du z.B. etwas fühlst und das formulierst, dann wird Dir auch klar, wie Du Eindrücke für Dich übersetzt, die Du von anderen hast.

    VG,
    C.
     
  5. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682

    Sprache und Denken sind streng interdependent (vgl. Konstruktivismus). Aber im Kopf schwingt ja auch Emotionales mit (Amygdala), und das liegt nicht in Gedankenform vor. Es ist vielleicht angebracht, den Begriff "Gedankenleser" zu überdenken.
     
  6. Helga17

    Helga17 Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Weiz (Steiermark)
    Werbung:
    Vielen Dank für eure interessanten Antworten. Ich kann es ja auch nicht und hatte mich gestern - während einer Massage von einer Ungarin, die nicht deutsch spricht - gefragt, ob es diese Möglichkeit gibt.

    Aber die Erklärung mit der Gefühlsebene ist eigentlich logisch - auch der Vergleich mit den Tieren!
     
  7. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Sind Gedanken ausschliesslich gesprochene/formulierte Kommentare??


    Wyrm
     
  8. shanti

    shanti Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    230
    Ich glaube, wenn ich denke, bin ich verschlossen. Ist wie ein Wanderweg in meinem Kopf. Durch das Gedachte entstehen neue Gedanken, und so geht das immer weiter. Und je weiter sich dieses Gedankenkarusell dreht, umso weiter bin ich entfernt von meiner Existenz.
    Ich vergleiche für mich Denke oft wie Fliegen. Wenn ich in Gedanken wegfliege, dann entferne ich mich von meinen Wurzeln. Je weiter ich von meinen Wurzeln entfernt bin, umso fremder bin ich meiner selbst.
    Ich weiß nicht ob Gedanken übersetzt werden, vorallem sind Gedanken sowieso so zugeklebt von Interpretationen, wenn sie bei anderen ankommen, dass ich nicht weiß, ob das überhaupt Sinn machen würde.

    Gedanken sind Bilder in meinem Kopf, die duch Erlebtes, Erfahrenes in mir weilen. Durch Kommentare von anderen, seh ich nicht deren Bilder.

    Schönen Tag euch allen.
    shanti
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Shanti,

    Wenn das Netz grösser wird und man sich Selbst immer mehr Verbindungen und Zusammenhänge eröffnet.

    Der Horizont breitet sich aus.

    Das nennt man auch Intelligenz :clown:


    Wyrm
     
  10. shanti

    shanti Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    230
    Werbung:
    Also Intelligenz spiegelt für mich Fähigkeit auf Sitationen zu reagieren, zu antworten. Und damit meine ich nicht Antworten die geprägt sind von herumgeschlepten Vorschriften und Gelehrtem, sondern vorallem Antworten die entstehen, wenn man sich auf sich selbst verlässt. Auf die eigene Einsicht, vertraut auf das eigene Wesen. Nur so respektiert man sich selbst, andersrum respektiert man wohl nur die anderen. Aber das sind wohl auch alles nur wilde spekulationen von mir ;-).

    Die Frage ist, welcher Horizont bildet sich da, wenn ich mich bloß auf meine Gedanken verlasse, oder auf die, die mir von anderen entgegengebracht werden?

    Und nun schon wieder off Topic, sorry.

    Grüße
    shanti

    Und leider schon wieder off topic, sorry *g.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen