1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wer von euch ist aurasichtig

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von eso34, 25. Mai 2006.

  1. eso34

    eso34 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    O:Ö.
    Werbung:
    hallo
    weis ja nicht ob ich hier richtig bin

    aber viele menschen die energiearbeit machen, werden mit der zeit aurasichtig oder fühlig

    mich würde nämlich interssieren ob meine kinder indigos sind, das kann man ja in der aura erkennen nicht wahr
    die grundfarbe ist dann indigo oder

    naja hoffe ich bin hier richtig

    lg
    bea
     
  2. Shangadora

    Shangadora Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    38
    Hallo,

    ich kann es bisher nur teilweise. Du wirst aber sicher jemanden finden, der es sehr gut kann. Warum ist es so wichtig für dich, ob sie es sind? :)

    Liebe Grüße
     
  3. eso34

    eso34 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    O:Ö.
    hallo

    eigentlich geht es nur um meinen großen

    der ist ein ads kind sehr schwierig, und ich hätte gern gewußt ob er so ist weil er das was er ist nicht lebt

    lg
    bea
     
  4. @bea

    Ich denke solange er kein Ritalin bekommt, wird man ihn wohl kaum darn hindern können, der oder das zu sein was er ist ;-)
    Die Aura dieser Kinder ist nicht stets und ständig indigofarben, denn die Farben verändern sich je nach Emotion. Gerade Indigos können auch schon mal eine feuerrote Aura bekommen, denn sie sind sehr energiegeladen und wenn sie kein Ventil dafür haben werden sie schon mal recht wütend.
    Wenn du möchtest , dass er sich so entfalten kann wie es für ihn gut ist, dann gehe einfach so gut du kannst auf ihn ein. Ich weiß, dass das nicht so sehr einfach ist, da ich selbst 2 Indigos zu Hause habe.
    Wichtig ist, dass sie sich irgendwo so richtig "austoben" können. Meist sagt man ja, man soll solche Kinder in einen Sportverein schicken, was aber ein Problem ist, da solche Kinder sich kaum von wem was sagen lassen und sich oft nicht wirklich in eine Gruppe einordnen können.
    Geh mit ihm schwimmen, falls er es mag. Das ist auch gut für sein Körperempfinden.
    Wenn er ausgelastet ist, wirst du besser an ihn ran kommen und kannst da ansetzen wo er dir vielleicht Momentan der Zugang versperrt.
    Es ist sehr wichtig, dass er lernt sich selbst zu spüren, denn dann kann er dir auch sagen was er braucht.

    Gruß Elvira
     
  5. schwaelbchen

    schwaelbchen Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ihr lieben,

    ich hab in meiner nachbarschaft ein mädchen, sie ist 7 oder 8, sehr störrisch und widerspenstig, aber auch super-intelligent. ihre eltern kommen nicht so ganz mit ihr klar, sie hat auch probleme sich einzuordnen, wird aggressiv (wütend) und ist laut erzählungen auch ziemlich arrogant gegenüber denjenigen, die nicht so gut sind wie sie z.b. in der schule. d.h. für mich: ihr ist bewusst, wie gut sie ist.

    jetzt meine frage: woran erkennt man indigos und was ist das genau? wurden sie früher (oder auch noch heute) in die schublade "hyperaktiv" gesteckt?

    könnt ihr mir ein wenig darüber erzählen?

    vielen dank,
    schwaelbchen
     
  6. Werbung:
    Hallo Schwaelbchen,

    schauh mal hier rein, da geht es um dieses thema ;-)

    http://www.esoterikforum.at/threads/19005&highlight=Indigo

    Gruß Elvira
     
  7. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Also dieser ganze Indigo-Wahn.....
    Wieso glauben die Leute bloß alles, was man ihnen erzählt???
    Bloß weil ein Kind ADS hat, muss man es noch nicht gleich zu irgendwas mystischem hochqualifizieren. ADS ist keine nächste Evolutionsstufe oder sowas, es handelt sich schlichtweg um eine Störung in der Informationsfilterung des Gehirns. Den Kindern muss man helfen,mit ihrem Leben klar zu kommen.
    Warum wollen so viele Eltern ihre Augen verschließen, sich der Verantwortung entheben, indem sie ADS als etwas "Tolles" oder am Besten gar "Erstrebenswertes" darstellen.
    Sorry, vielleicht bin ich einfach zu sehr selbst betroffen, aber ich finde es allmählich echt zum KOTZEN!

    Nachtschwärmer
     
  8. tomsy

    tomsy Guest

    damit sie etwas zu glauben haben ;)
     
  9. Lieber Nachtschwärmer,

    es ist sicher nicht so, dass die Eltern sich immer drüber freuen ADS- Kinder zu haben oder sie für was besonderes halten, wobei ich persönlich finde dass jeder Mensch was besonderes ist denn jeder ist einzigartig. Aber es IST nun mal so dass heute immer mehr Kinder mit einer indigofarbenen Aura geboren werden, wo diese Farbe bisher bei Kleinkindern und Säuglingen nicht vorzufinden war (oder eben nur sehr sehr selten).
    Und Tatsache ist auch, dass eben heraus gefunden wurde, dass viele ADS- Kinder auch Indigos sind, was natürlich nicht pauschal auf jeden zutreffen muss.
    Diese Kinder sind nicht immer krank sondern können sich in unserer Gesellschaft nur schwer einordnen, weil sie eine völlig andere Wahrnehmung von ihrer Umwelt haben als der Rest der Welt.
    Manche Kinder haben auch noch einen sehr hohen IQ, was sie dazu noch als sehr "unbequeme" Mitmenschen für viele Lehrer macht, da sie eben eigenständig denken und sich nicht dem anpassen was heute noch immer in den Schulen gelehrt wird.
    Natürlich ist es einfach zu sagen "man die sind doch nur krank" und man kann sie auch mit Medikamenten vollpumpen, damit sie stille halten, was übrigens dazu führt, dass sie sich mit 18 auf einen kalten Entzug einstelllen müssen, denn diese Medikamente machen süchtig und wirken nur bei Kindern beruhigend und im Erwachsenenalter kippt die ganze Sache um, da sich ja das Gehirn noch entwickelt bis dahin.
    Soviel dazu.
    Was mich interessieren würde, inwiefern bist du selbst betroffen? (*malneugierigfragt*)

    L.G.
    Elvira
     
  10. Mausefalle

    Mausefalle Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Ich bin selber Lehrerin und kann nur sagen, das es wirklich schwer ist auf 20-30 Schüler persönlich einzugehen. Verhaltensauffällige Kinder brauchen noch mehr Aufmerksamkeit und das ist oft nicht möglich.

    LG

    Mausefalle
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen