1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer mag meinen Traum deuten

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von heimoh, 3. Juni 2005.

  1. heimoh

    heimoh Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallöchen an alle,

    ich lese schon ganz lange mit und finde es wirklich sehr, sehr interessant hier im Forum.
    Nun möchte ich gerne mal einen Traum von mir erzählen, den ich gestern Nacht hatte und der mich immer noch beschäftigt.

    Ich wohnte in einem Haus mit meiner kleinen Tochtern (hab noch einen Sohn und einen Mann :)
    Nebenan wohnte ein nicht unbedingt symphatischer Typ...Nunja, ich wurde jedenfalls immer hibbeliger von Tag zu Tag und stand irgendwie völlig neben mir. Ich fragte meine Schwester, die sich sehr mit Engeln etc. beschäftigt (also auch im realen Leben) was da los wäre. Sie meinte es wäre irgendetwas böses in meiner Nähe. Nun denn, plötzlich stand ich in meiner Küche, mit meinem Kind auf dem Arm und die Tür wurde aufgestossen und der Nachbar kam rein. Er hatte so was unsagbar böses und agressives an sich. Ich sagte nur "Hau ab". Allerdings klang meine Stimme völlig verzerrt, so tief und dunkel. Jedenfalls hab ich dann angefangen das Vater unser zu beten...dann bin ich aufgewacht.
    Was könnte das bedeuten??? Ich habe den ganzen Tag so ein beklemmendes Gefühl und bitte schon um Reinigung.

    Wer hat eine Erklärung.

    Lieben Gruß
    Heike
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Heike,
    der aggressive Nachbar kann ein unterdrückter Aspekt deiner selbst sein.
    Bist du auf irgendwas unterschwellig böse?
    Als meine Kinder klein waren, drohte ich auch innerlich öfter zu zerreißen, weil ich das Gefühl in mir hatte, dass ich unbedingtes Vorbild sein muss für sie und mir keine emotionalen Ausbrüche genehmigen darf...

    Ich werde mal überlegen - vielleicht fällt mir noch mehr ein. Melde mich dann morgen nochmal.

    Gute Nacht, Romaschka
     
  3. heimoh

    heimoh Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Romaschka,

    ersteinmal lieben Dank für Deine Antwort...

    Das ist schon ein guter Aspekt den Du da eingebracht hast. Klingt sehr plausibel für mich. Klar bin ich manchmal sauer...es ist halt im Moment sehr anstrengend (Natürlich auch schön) Meine Zwerge sind 3 Jahre und 19 Monate alt. Man versucht alles richtig zu machen, man sagt sich zwar alles richtig machen klappt eh nicht, aber man versucht halt das Beste zu geben.

    Ich werde meine Träume mal weiter beobachten, ist ja schon ein wirklich super interessantes und auch aufschlußreiches Thema :))

    Lieben Gruß
    Heike
     
  4. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Liebe Heimoh,


    für mich ist es auf alle Fälle die Botschaft, dass du dich Jemandem näherst, den du noch nicht so gut kennst. Nimm mal das Bild des Nachbarn. Ein Nachbar ist Jemand der nebenan ist, und du beschreibst selber, dass du dich plötzlich wie neben dir empfandest. Dann kommt noch deine Schwester in den Traum, die sich mit Engeln beschäftigt. Sie sagt, dass dich etwas Böses umgibt. Und sie ist vielleicht der Lösungsaspekt, denn als du nicht mehr weiter wusstes, hast du gebetet, deine Energie zu dem Reinen hingewendet. Zuvor aber kam der Nachbar in deine Küche. Was hat ein Nachbar in meiner Küche verloren, wenn er nicht eingeladen ist? Er ist ein ungebetener Gast. Das an sich, hat schon etwas Bedrohliches. Die Küche ist der Ort, in dem die Nahrung zubereitet wird. Da hat das Böse nichts zu suchen. Aber er war nun mal da. Und du auch. Und dein Kind auf dem Arm. Du hast im Traum meisterlich reagiert. Du hast konfrontiert! Und du hast dich dem Guten zugewandt ( Beten im Traum). Du bist eine gute Mutter gewesen. Im Raum indem man seine Liebsten nährt, dennoch Schutz zu gewähren, falls Jemand die Lebensspeise verderben will... das ist eine gute Tat.

    Vielleicht drängt sich etwas in dein Bewusstsein, das Romaschka schon trefflich geäußert hat. Kein Mensch hat nur Gutes in sich. Und gerade als nährende Mami, will man besonders gut sein. Und immer, wenn man besonders gut sein will, drängt sich der dunkle Bruder dazwischen. Im Traum war es die EngelSchwester, die dich darauf aufmeksam gemacht hat.

    Aus deinem Traum schließe ich, dass du die Kräfte gut in den Griff bekommen kannst, und ich mutmaße mal, dass dir dein Jüngstes geradezu Hilfe ist. Das ist nur ein Bauchgefühl.

    Ich finde den Traum sehr schön, in dem Sinn, weil er zeigt, dass du nicht hilflos ausgeliefert warst, sondern durch die Aktion zum Aufwachen kamst. Es ist nichts passiert. Du empfindest den Wunsch nach Reinigung. Wenn sowas dran ist im Leben, melden sich alle dunklen Persönlichkeitsanteile. Und seis im Traum, als böser Nachbar, der- der neben einem steht, und mit dem man am liebsten nichts zu tun hätte.

    Du hast das gut gemeistert!
     
  5. Redline

    Redline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo leute,


    ich hatte letze nacht einen furchtbaren traum....es begann damit das ich die bunker hitlers suchte(zum schutz) doch ich fand nur trümmer dann ging ich weiter fand meine mutter und meinen vater, sie sagte die welt geht unter ich glaubte ihr nicht lag auf der strasse meine mutter und mein vater neben mir mein vater lief los um eine jacke zu plündern er sagte wenn ich untergehe dann mit *stil*(sagte er noch nie) meine mutter und ich lagen geduckt auf der strasse mein vater kam aus dem kaufhaus dann verschwand er (ich glaube er wurde getroffen) nächstes zenario: wir denken es ist vorbei lachen und freuen uns. nächstes zenario ich stehe mit meiner mutter an einem parkhaus sie sagt stell dich unter es beginnt erst..........der himmel färbt sich blutorange und auf jeden 10 quadrat meter tauchen ganz langsam meteoriten auf die auch sobal herabfallen ich habe mühe zweien auszuweichen dann nimmt sie mich in den arm, mir wird warm.............er kommt noch sagt sie..........ich fühle tiefe bedingungslose liebe...........dann sehe ich ihn einen riesigen meteor ich weiss (keine ahnung woher) er hat die kraft von atombomben........er schlägt ein.............alles dunkel kein schmerz..........die zeit verlangsamt sich drastisch........dann ein kreis aus (ungefähr ich weiss nicht mehr wie viele) 18 Römischen zahlen die sich langsam im kreise drehen.Und dann der Abspann ( ich glaube er hat nichts mit dem hauptereigniss zu tun ein nebenprodukt)


    es beunruhigt mich sehr
    ich mache mir grosse sorgen

    Marc

    schreibt an Lizzardfromhell@gmx.de
     
  6. Redline

    Redline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Leute ehrlich,

    ich glaube das war ne vision ich habe den fernseher eingeschaltet und am 5 juni lief auf pro 7 Discovery eine Doku über Kometen asteroiden ob sie wirklich eine bedrohung sind.

    ich sage euch ja,

    nehmt euch in acht


    -Marc
     
  7. gaby

    gaby Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Noch im Mühlviertel, Oberösterreich
    hi redline!

    ich kann dir nur sagen, dass ich früher einige "weltuntergangsträume" wie ich das nenne, hatte. ob die etwas mit meinem bücherkonsum und der großen erwartung einer veränderung, oder mit der zukunft zu tun haben, weiß ich nicht.
    so ein traum kann auch eine große veränderung im eigenen leben andeuten. bei mir waren es immer meteoriten, oder erdbeben oder flutkatastrophen.

    ich würde mir dieses thema immer in bezug auf mein eigenes leben ansehen. denn wenn es die (nicht ´feststehende) zukunft der erde betrifft, kannst du es auch nicht ändern. man kann sowieso immer nur an sich selber und im eigenen leben positives bewirken, also würde ich den traum einfach auf mein leben anwenden.

    lg
    gaby
     
  8. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Guten Morgen Redline,

    beim Lesen deines Traumes dachte ich noch, dass ich dir gerne antworten würde. Doch dann kam dein Nachposting. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, denn ich lese heraus, dass es dir weniger um den Traum geht, als um eine allgemeine Diskussion. Entweder schwirren viele Ängste in dir, oder du möchtest deine dunklen Ahnungen einem breiteren Publikum bekanntgeben. Auf alle Fälle solltest du hierfür einen eigenen Thread eröffnen, denn diesen, hat Heimoh für sich, und ihren Deutungswunsch eröffnet.

    Sollte ich mich täuschen, und es geht dir tatsächlich um den Traum, ist dieser auch einen eigenen Thread wert. In dem könntest du dich einwenig vorstellen, und vielleicht weißt du es nicht, aber zum Traum ist immer der Kontext wichtig... ansonsten verlieren sich die Symbole in der Unendlichkeit. Denn für Jeden ist Alles etwas Anderes...

    Einen guten (Neu)Start hier im Forum...
     
  9. gaby

    gaby Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Noch im Mühlviertel, Oberösterreich
    liebe dorisanita

    dein beitrag hat mir extrem gefallen -
    lg
    gaby
     
  10. heimoh

    heimoh Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Liebe DorisAnita,

    vielen lieben Dank für Deine Antwort....ja das ganze paßt schon...tolle Erklärung, wirklich super.

    Ganz lieben Gruß
    Heike
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen