1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kennt sich mit Polyneuropathie aus?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Mrklas, 23. Januar 2006.

  1. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    Werbung:
    Hi an alle Wissenden bzw. Erfahrenen... vielleicht Mitleidenden...

    wer von euch kennt die Erkrankung Polyneuropathie als Folgeerkrankung nach einer Boreliose... wer kennt die unangenehmen Nebenwirkungen der vegetativen und motorischen Störungen?

    Was gibt es da für Hilfe, Behandlungsmaßnahmen, alternativen Therapien, die hilfreich zur Milderung der Symptomatik führen?

    Was kann ich sonst machen um meinen Beruf weiter ausüben zu können, ist es überhaupt möglich, wer kann mir da Vorschläge machen, vielleicht sogar aus eigener Erfahrung?

    Danke und bis dann und liebe Grüße
    anela:liebe1:
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo Mrklas!
    Ich bin kein Arzt, aber wir haben vor einer Woche in der Altenpflegeausbildung grade eine Klausur über das periphere Nervensystem und mögliche Erkrankungen geschrieben.

    Kannst du benennen, an welchen Stellen die Nervenschädigungen sind?
    Hast du schon Auswirkungen, verstärkte Symptome - motorische Ausfälle - oder sind sie dir vom Arzt erst vorausschauend angekündigt?

    Je nach betroffenem Areal und den Ausfallerscheinungen, danach richtet sich die Therapie.

    Vielleicht kannst du deinen Zustand näher beschreiben. Dann könnten wir zusammen überlegen, wie der weitere Weg ist. Physiotherapeutisch kann man dir sicher weiterhelfen.

    Was bedeutet DTP-Fachkraft? Ich habe grade dein Profil gelesen.
    Foto-Design, ist das eine Arbeit, die ausschließlich im Büro stattfindet?
    Im Büro lassen sich oft gut Möglichkeiten schaffen, um mit körperlichen Einschränkungen trotzdem einen PC und das Telefon bedienen zu können.

    Sicher ist das für dich jetzt wie ein Berg, vor dem du stehst, aber ich hoffe, dass wir im Gespräch ein wenig weiterhelfen können.

    Herzlichst, Romaschka
     
  3. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    Sicher ist das für dich jetzt wie ein Berg, vor dem du stehst, aber ich hoffe, dass wir im Gespräch ein wenig weiterhelfen können.

    Herzlichst, Romaschka[/QUOTE]


    Hi Romaschka:liebe1: ,

    aufgrund meines Alters habe ich als DTP-Fachkraft und als Fotodesignerin bzw. Fotografin, ich war in der Werbung tätig, keine Arbeit mehr bekommen.
    Das Arbeitsamt hat mir nach über zwei Jahren Arbeitslosigkeit nichts anderes als Altenpflege angeboten. Ich wollte einfach eine Arbeit haben und mich nicht überflüssíg fühlen, also habe ich die Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen. Mit sehr viel Erfolg, bin bei den Alterchen sehr beliebt und in der Schule nur Einser und Zweier. Ich will nicht angeben, sondern nur kurz berichten. Die Nervenstörungen habe ich schon einige Jahre, bislang waren sie auch nicht störend, besonders im Büro nicht, jetzt aber bei der Altenpflege ist es ganz anders, größere Belastung, aber das muss ich dir nicht erklären... du machst ja das selbe...

    Kurz will ich dir die Symptomatik schildern und die ist tatsächlich wie ein Berg vor mir und ich weis nicht wie ich ihn erklimmen soll...
    Vegatative Störungen an Blase, Darm, Haut, Kreislauf und bei der Sexualität...
    kann z.B. das Wasser plötzlich aus heiterm Himmel nicht halten und wenn du da unterwegs bist ist das mehr als peinlich und unangenehm, da du nicht weist wie du das nächste WC erreichst... im Darm habe ich ein Gefühl der Lähmung und kann den Stuhl kaum aus mir herausbefördern, er wird hart und es ist schmerzhaft, auf der Haut anfallartiger Juckreiz zum Verücktwerden...
    Kreislauf plötzlicher niedriger Blutdruck, eises Kälte im Körper, Benommenheit, über dem Herzen ein Pferdefussgefühl... bei der Sexualität Krämpfe und gestörte Erregung... ist noch das kleinste Übel, habe einen sehr verständnisvollen Lebenspartner... von den Missempfindungen in den Beinen und Armen, die schmerzhaft, stumpf und lähmend sind ganz zu schweigen...
    ich kann bei den Alterchen den Puls zeitweise nicht mehr fühlen und für Feinarbeiten wie das Zuknöpfen und ähnliches verliere ich die Fingerfertigkeit... da gibt es noch viel mehr, aber das hier sollte genügen...

    Ich bin unendlich frustriet, und es läuft darauf hinaus mit der Ausbildung aufhören zu müssen... vielleicht könnte ich auf eine Sozialstation wechseln, da ist das Arbeiten anders, habe es persönlich gesehen beim Praktikum... weis jedoch nicht ob die mich mit diesen Problemen annehmen würden und vor allem was dazu meine derzeitige Geschäftsstelle sagen würde...

    Zu allem Überfluss bin ich gegen Latex (Einmalhandschuhe) allergisch und bekomme bei der Benutzung des allgemeinen Desinfektionsmittels gelegentlich Atemnot,
    ist vielleicht auch vom Stress abhängig.

    Ich danke dir Romaschka für deine freundliche Aufmerksamkeit und dein Mitgefühl und würde mich freuen, wenn du vielleicht noch Ideen hast...
    Alles liebe zunächst und einen wunderschönen Tag wünscht dir
    :foto: anela:liebe1:
     
  4. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    **** Thema ins Unterforum "Gesundheit allgemein" verschoben ***
     
  5. Lipolyse

    Lipolyse Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    127
    Hallo Mrklas,

    ich hatte auch eine entzündliche Polyneuropathie mit ähnlichen Beschwerden, wie du sie geschildert hast. Meine Polyneuropathie wurde erfolgreich in einer TCM-Klinik mit den Mitteln der chinesischen Medizin behandelt und geheilt. Der Heilungsprozess hat mit der ambulanten Fortführung der chinesischen Behandlung etwa 3 Jahre gedauert. Heute habe ich keine Schmerzen mehr in den Beinen und das Laufen hat sich wieder normalisiert. Auch die vegetativen Störungen(Blase, Darm) sind nicht mehr aufgetreten.

    Alles Gute für dich.

    Grüsse
    Lipolyse
     
  6. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    Werbung:
    Hi Lipolyse,
    echt lieb dieser tip, das klingt wie ein lichtblick mit lösung, wo war diese TCM-Klinik, und abbulant wo bist du da nach der klinik noch hingegangen?
    ist das ganze sehr teuer, denn ich verfüge in ausbildung nicht über all zu viele zahlungskraft.

    Bist ´n Schatz, dicken Bussi dafür...
    Alles Liebe:liebe1: anela
     
  7. Lipolyse

    Lipolyse Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    127
    Hallo Mrklas,

    ich habe dir eine PN geschickt...

    Grüsse
    Lipolyse
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    bei nervensachen finde ich die TCM auch sehr wirkungsvoll. Oder andere Heiltraditionen, die energie bewegen (Prana, Reiki etc.). Insgesamt gilt es vermutlich, ein überspanntes Nervensystem zu entspannen. Es kommt in allen Organen immer wieder zu Fehlzündungen, weil die Grundspannung zu hoch ist. Die Organspannung selber fluktuiert unter diesem Streß zu stark, so daß sie nicht mehr willentlich kontrolliert werden können. Suche das, was Dir persönlich Ruhe gibt. Etwas, wobei Du nicht denken mußt. Es gibt so etwas für Dich, so etwas gibt es für jeden. Und das mache dann regelmäßig. Dann entspannst Du auf Dauer und kannst gesunden.

    Liebe Grüße, RegNiDoen
     
  9. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    :liebe1: Suche das, was Dir persönlich Ruhe gibt. Etwas, wobei Du nicht denken mußt. Es gibt so etwas für Dich, so etwas gibt es für jeden. Und das mache dann regelmäßig. Dann entspannst Du auf Dauer und kannst gesunden.

    Liebe Grüße, RegNiDoen:liebe1:

    Hi RegNiDoen,

    hat dein namen eine bedeutung?

    kannst du mir freundlicherweise ein paar vorschläge unterbreiten, was ruhebringend ist...
    bin in ausbildung zur altenpflegerin und das mit 52 jahren, um nicht arbeitslos zu sein, gebe zu es ist enorm anstrengend die arbeit, aber die schule stresst noch viel mehr, habe keine freizeit mehr und noch zusätzlich sorgen mit meinem 18jährigen sohn...
    bin am überlegen ob die ausbildung meine kräfte eventuell übersteigt...

    wäre wirklich sehr nett von dir mir ein paar ruhebringende Beschäftigungen, die allerdings nicht zu viel zeit beanspruchen sollten, zu beschreiben...

    vielen dank vorerst und liebe grüße an dich
    :liebe1: anela
     
  10. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    Werbung:
    Hallo
    Tipp: such dir unter www.ink.ag einen Therapeuten heraus. Da gibt es auch ein HP´s bzw Ärzte darunter. Dahinter steht die Psychokinesiologie und die Regulationsdiagnostik nach Dr. Klinghardt. Dr Klinghardt hat mit seinem Kinesiologie-System (unter anderem auch medizinisch nachgewiesen) gute Erfahrungen mit Borreliose und anderen chronischen Krankheiten bzw .mit Schwermetallausleitung etc. .Zusätzlich wird bei Krankheiten die Psychische Ursache gefunden und entkoppelt.
    Oder du sucht dir unter Google einen oben genannten Therapeuten heraus.

    LG Clemens
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen