1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kennt sich mit Depression aus

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Gretel, 24. August 2006.

  1. Gretel

    Gretel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Werbung:
    Hallo,

    wer von euch kennt sich mit Depression aus.
    Ein guter Freund von mir leidet seit Februar darunter.Wie kann ich ihn helfen.
    Er ist zwar schon in Ärztlicher Behandlung,aber er macht noch keine Fortschritte.

    Bitte meldet euch bei mir.
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Ich kenn mich zwar nicht wirklich damit aus, aber:

    Depression != Depression
    Es kommt drauf an wegen was er depressiv ist... da muss man ansetzten...

    aber letztendlich kann er sich nur selbst helfen...
     
  3. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Also, wenn er richtige Depressionen hat, dann ist er beim Arzt doch in guten Händen.
    Bekommt er denn Medikamente?
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    liebe gretel,
    ist denn ärztlicherseits schon diagnostiziert, ob es sich um eine reaktive depression handelt, die nach einem nichtbe-/-verarbeiteten trauma entstand bzw. ob es sich um eine hirnorganisch bedingte handelt?

    erst, wenn man das weiß, kann man irgendwo ansetzen mit hilfe.
     
  5. christlicht

    christlicht Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    66
    Ort:
    im Norden
    Auf jeden Fall tut ihm sicher Licht sehr gut und Spaziergänge, auch wenn die Sonne mal nicht scheint und Stille oder Sphärische Klänge, da gibt es ganz schöne CDs im Handel und mir persönlich hilft Klang und Musik in jeder Situation immer sehr. Eine Klangmassage mit Klangschalen ist z.B. auch sehr empfehlenswert, ein besonders schönes Gefühl, bei der er noch von seinen quälenden Gedanken runterkommt und ihn wieder in Schwung bringt. Auch der Duft der Lotusblume ist ihm sicher angenehm, gibt es als ätherisches Öl in der Aoptheke.
    Und einen Freund zu haben, der hilft und einfach bei ihm ist, ihn auch mal ermuntert (aber nicht überfordert) ist bestimmt schon mal sehr hilfreich.
    Ein Hobby, ein Haustier, einen Sinn im Leben, vielleicht auch Gottvertrauen... mit all dem könnte er sich selbst helfen, aber wie schon gesagt wurde: letztendlich muß er das selbst tun. Und wir sind krank, um gesund zu werden. Es läuft ein wichtiger Lernprozeß für ihn...
     
  6. christlicht

    christlicht Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    66
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Auf jeden Fall tut ihm sicher Licht sehr gut und Spaziergänge, auch wenn die Sonne mal nicht scheint und Stille oder Sphärische Klänge, da gibt es ganz schöne CDs im Handel und mir persönlich hilft Klang und Musik in jeder Situation immer sehr. Eine Klangmassage mit Klangschalen ist z.B. auch sehr empfehlenswert, ein besonders schönes Gefühl, bei der er noch von seinen quälenden Gedanken runterkommt und ihn wieder in Schwung bringt. Auch der Duft der Lotusblume ist ihm sicher angenehm, gibt es als ätherisches Öl in der Aoptheke.
    Und einen Freund zu haben, der hilft und einfach bei ihm ist, ihn auch mal ermuntert (aber nicht überfordert) ist bestimmt schon mal eine große Hilfe.
    Ein Hobby, ein Haustier, einen Sinn im Leben, vielleicht auch Gottvertrauen... mit all dem könnte er sich selbst helfen, aber wie schon gesagt wurde: letztendlich muß er das selbst tun. Und wir sind krank, um gesund zu werden. Es läuft ein wichtiger Lernprozeß für ihn...
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Jeder redet immer von psychischen Ursachen, wenn das Wort Depression fällt.
    Man kann aber auch durch Physisches depressiv werden.
    Durch eine chronische Krankheit zB, der so nicht viel Beachtung geschenkt wird, kann auch der Auslöser sein.
    Schächt den Körper und irgendwann mal ist die Psyche auch dran...
    Muss aber nicht, wie gesagt, kann vom psychischen oder physischen her kommen.
    Ich finde es aber lustig, das das physische immer vergessen wird...
     
  8. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Schließe mich Deinen Worten an-Schilddrüse und Zuckerkrankheit um nur 2 Krankheiten zu erwähnen sind oft Auslöser für Depressionen.
    Da ich Pranicerin bin emphehle ich Dir natürlich diese Methode zusätzlich,da ich sehr gute Erfolge damit habe.Baldige Besserung für Deinen Freund!
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Mir hat geholfen einen Zugang zum Schreiben zu finden und mein ganzes verknotetes Inneres beim Schreiben auszukotzen. Anders kann ich das nicht formulieren, weil es die Energie nicht treffen würde. Die in-sich-reingefressenen Worte unserer SChizo-Gesellschaft öffnen einem die Augen über die Realität, wenn man sich leerschreibt. Man kommt dabei in vielen Universen vorbei, die man noch gar nicht gekannt hat.
    :liebe1:
    .gute besserung ihm.
     
  10. Adastin

    Adastin Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo Gretel!
    Deine Frage war heute für mich ein abendfüllendes Programm.
    Aber bei all meinen Überlegungen bin ich doch zu einem Ansatz gekommen:

    Depressive Menschen denken und fühlen sehr intensiv. Jedoch handeln sie nicht.

    Bringe ihn dazu etwas zu tun. Das könnte folgendermaßen aussehen:

    Überlege dir was er besonders gut kann.

    Sag ihm, dass du weißt das er .... wirklich gut kann.
    Bitte ihm um Hilfe (weil du es ohne seine Hilfe wohl nicht schaffst).
    Wenn er dann etwas getan hat, sag ihm DANKE und lobe ihn.

    Fange mit Kleinigkeiten an und steigere dann den "Schwierigkeitsgrad".

    Sobald er beginnt wieder zu handeln, beginnen auch seine Energien wieder zu fließen.

    Sag mir Bescheid, wenn sich was GETAN hat.

    Alles Liebe!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen