1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kennt sich mit den Ethmoiden (Sinusitis) aus?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von yelena234, 26. Dezember 2006.

  1. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:
    Hallo an alle,

    Leider vergesse ich immer wieder zu schreiben, dass ich neben der chronischen Kieferhoehlenentzuendung auch den engen Raum in den Ethmoiden habe. Das ist die Sinusitis hinter den Augen. Noch 1995, hat mir der Arzt gesagt, er wird mir das mit der Dekompression irgendwie ausweiten, weil ich immer die Augenschmerzen habe.

    Wenn ich das zweite mal zu ihm gekommen bin, hat er gesagt, es koennte noch schlimmer sein, da muss man die Ursache zuerst finden.
    Ich habe nur einen Mann gekannt, der immer die Augenschmerzen hatte, und dann haben ihm die Aerzte diese Ethmoiden Sinusitis operiert. Dann war er gut.

    Ich suche die Ursache fuer die Kieferhoehlen seit 1989, und weiss noch immer nicht, was da los ist.

    Jetzt muss ich die Ursache finden fuer:

    1. Kieferhoehlenentzuendung
    2. Zu enge Ethmoiden
    3. Gutartigen Tumor an dem rechtem Schultergelenk.

    Ausserdem, habe etwas wie:

    1. Die Mialgia von Schultermuskel;
    2. 3 cm grossen Areal Sclerosis an dem rechtem Occipitalis (Kopf CT);
    3. Kopf Atrophy (Kopf CT);
    4. Zuletzt die Vene, auch da, 10x11mm gross (Kopf MR).

    Von all dem habe dann die drei Neuralgien:
    Trigeminus, Occipitalis, Suprascapularis.
    Am Schluss, die Hipotireose,
    und Gastritis chr.cath.

    Das alles merkt man am meinem Gesicht, ich bin geschwollen, am schlimmsten, nachdem ich die Haare wasche.

    Viele Aerzte haben gesagt, das sei alles von den Nacken- und Schultermuskeln. Wie ich gesund machen kann, dass wissen die nicht. Der eine hat mir die Nackengymanstik vorgeschlagen. Das ist echt zu wenig, fuer so viele Krankheiten.
    Ich habe bemerkt, dass mir die Tableten mit dem Hydroclorid helfen, aber die finde ich nicht.

    Wer gibt mir ein Rat, was zu tun?

    Vielen Dank,
    Yelena
     
  2. Hallo yelena234,

    Wenn ich das so lese, klingt das für mich nach einer Bakteriellen Infektion.
    Wann warst du das letzte mal beim Zahnarzt?
    Hast du Probleme mit Parodontitis?
    Sind die Zahnwurzeln in Ordnung?

    Viele Menschen unterschätzen die Wichtigkeit der Mund- und Zahngesundheit. Bakterielle Entzündungen im Kieferbereich können sich über den gesamten Organismus ausbereiten.
    Ein guter Freund von mir hat wegen einer nicht behandelten Karies ein faustgroßes Geschwür am Schlüsselbein bekommen und auch chronische Magenschleinhautentzündung.
    Manchmal sind die Entzündungsherde im Mund bzw. an den Zähnen auch nicht sichtbar, deshalb ist es ratsam eine gründliche Untersuchung beim Zahnarzt druchführen zu lassen (am besten auf die Beschwerden die du hast hinweisen).

    Falsche Ernährung kann auch eine Ursache sein.

    Gegen die Sinitus kann ich dir tägliche Nasenspülung und Sinupret empfehen.
    Sinupret kannst du auch mal über einen längeren Zeitraum hinweg einnehmen (ist ein Präperat aus Schlüsselblumen, hoch konzentriert).

    Gute Besserung !

    fg
    Elvira
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Yelena :)

    Die Tabletten wirst du auch nicht finden. Hydrochlorid ist eine Trägersubstanz - das heißt, das Medikament, der Wirkstoff, ist an das Hydrochlorid chemisch gebunden, weil der Körper es dann leichter aufnehmen kann. Was dir die Schmerzen genommen hat, ist also nicht das Hydrochlorid selbst.

    Wie hießen denn die Tabletten, die dir halfen?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  4. a418

    a418 Guest

    Jo,
    schliesse mich an, wie hiessen die Tabletten? Und ne allgemeine Frage: Warst Du schon bei einem Homöopathen? Oder, mein Favorit, einem tibetischen Arzt?

    @Rita: Hydrchlorid heisst nur, dass das Medikament als Chlorsalz, also wie Kochsalz, vorliegt. Hydrochlorid selbst ist nix als Salzsäure....

    Grüsse

    a418
     
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Ich weiß, a418. Aber Yelena weiß das nicht, und sie erwähnte schon mehrfach, dass sie auf der Suche nach hydrochloridhaltigen Medikamenten ist. Wenn ich mich recht entsinne, erwähnte sie Tramadol und noch eine Substanz.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  6. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:
    Hallo an alle,

    Danke euch fuer den Rat.

    Beim Zahnarzt war ich sehr oft, einmal sogar 5 x, und zwar bei dem Arzt fuer die Kieferhoehle, und der sagte, es ist nichts von Zaehnen. Haette er nicht so was geschrieben, dann haette ich noch mehr Zaehne verloren (frueher haben mir die Zahnaerzte vier gesunde Zaehne rausgenommen).

    Die Tabletten, die ich frueher genommen habe, waren Tramal 500 und Sirdalud 4mg. Die haben mir von 1998 bis 2000 geholfen. Dann war Schluss.

    Die neue Tabletten, habe ich in London, December 2004, gefunden (ich ging dort, weil mir geschrieben wurde, ich soll mich wegen der Arbeit anmelden. Am Schluss war nichts, gerade wegen all den Schmerzen). Und zwar, da war ich Gast bei einem Ehepaar, die fuer die Humanitaere Organisationnen arbeitet, 12 Tage lang. Den Tag vor dem Abflug, habe ich den SUDAFED in einer Apotheke gesucht. Ich hatte nicht genug Geld. Der Mann da, hat mich gefragt, was fuer Schmerzen habe ich, ging in das Zimmer hinten und hat mir GALSUD gebracht. Habe nie von den Tabletten gehoert. Am Abend nahm ich eine, und es war viel besser, als mit SUDAFED (die werden ueberall reklamiert). Den GALSUD (hat Hydroclorid, und ist Decongestant), oder was aehnliches gibt es nirgendwo in Europa. So muss ich diesen meinen Freunden (aelteres Ehepaar) ab und zu die Britische Funten schicken, und sie schicken mir die Tabletten. Ich bekomme soviel, dass ich pro Tag eine oder zwei nehme. Ich sollte aber 4 x alle 4 Stunden nehmen. Ich habe immer wieder die Angst, dass denen was passiert. Was soll ich den?

    Es ist sehr merkwuerdig, wie man manchmal so jemanden findet in einem kurzen Moment, der schaut einen Menschen genau an, und weiss, was da los ist. So, hat mir vor Jahren ein NEUROLOGE in ERLANGEN geholfen. Nach etwa 15 Minuten Gespraech, wusste er genau, was mit mir los ist, gab mir die Spritze an die Stelle zwischen dem Nacken und dem Schultermuskel. Die Schmerzen waren in 5 Minuten weg. Er war MEIN ENGEL. Er hat mir 5 Jahren des Lebens geschenkt. Hier, seit 1990 werde ich immer wieder gefragt, wie heisst er, was hat er mir gegeben? Wie soll ich wissen nach so langer Zeit?

    Wegen der Ernaehrung kann schon stimmen: mir hat der Arzt, 2003 in dem Krankenhaus mit der Gastroskopie die Diagnose des chronischen Gastritis gegeben. Ich darf vieles nicht essen, den Alkohol gar nicht trinken. Da sind irgendeine Erosien in meinem Magen. Ich sollte die spezielle Diaet haben. Das ist sehr alt, und braucht viel Zeit. Komisch, ich habe keine Magenschmerzen, nur wenn man da fest drueckt, dann ja. Aber dagegen, habe sehr selten den Stuhlgang. Wenn ich die Schmerzen habe, dann ist mein URIN gelbdunkel.

    Hier war ich zweimal bei der Vorlesung von einem Mann, der die Tiebetanische Medizin macht. Es ist sehr interessant. Die Ursache kann weit weg von den Schmerzen sein. Er hat mir auf den oberen Teil von dem Arm gezeigt, fest gedrueckt und gesagt, da ist die Ursache. Er verschreibt mehrere verschiedene Medikamente und die sind sehr teuer. Dazu habe ich jetzt kein Geld.

    Wie man sieht, es ist sehr wichtig, die richtige Aerzte zu treffen. Oder, die richtige Menschen, die sich so oder so, mit der Medizin beschaeftigen. Ich habe hier, 15 Jahren (von 1989 bis 2004) verloren, die verschiedene Spezialisten besucht, und am Schluss, war ich am Anfang. Noch schlimmer: ich habe viel Zeit, Geld, Nerven verloren. Damit ich arbeiten konnte, musste ich zu dem Kurbad gehen (wegen dem Fango), zu verschiedenen Menschen, die die Alternative Medizin machen. Auch zu den Chiropraktikern, 6 Jahre lang. Die haben mir wenigstens bei dem unteren Teil der Wirbelsaeule geholfen. Aber nicht fuer die Muskeln. Und das alles musste ich selbst bezahlen. Mir hat nie die Krankenkasse so was bezahlt.

    Liebe Gruesse zu allen,
    Yelena
     
  7. sage

    sage Guest

    Ich nehme die Heat Creme von For Ever Living, hilft bei mir am besten gegen Sinusitis.
    Benutze keine Make Up, Mascara, Lidschatten, weil da Metall drin sein kann und dagegen bin ich allergisch. Auch Käse scheint bei mir "käse" zu sein.
    Auch Aloe trinkgel hilf innerlich, da es Acemanan enthält, das soll bei Sinusitis gut sein. Alkohol ist wieder eher schädlich.


    Sage
     
  8. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:
    Hallo Sage,

    Meine Sinusitis ist nicht wie die andere. Bei mir muss man die Ursache finden. Ohne das ist nichts.

    Wegen der Creme, hilft auch nicht.

    Aber, ueber Aloa Vera (oder, wie das heisst) denke schon lange Zeit, und vergesse immer wieder.
    Ich denke innerlich, in der Natur gibt es die Medizin fuer jede Krankheit. Nur, man muss das Glueck haben, das zu finden.

    Wuensche Dir alles gute
    fuer

    DAS NEUE JAHR 2007

    Yelena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen