1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kennt dieses Phänomen?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Ariadne, 16. Februar 2005.

  1. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo an alle

    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem "Phänomen". Und zwar seit dem Tag, an dem mein Vater verstorben ist. Er starb nämlich an seinem 55. Geburtstag. Später starb eine Schwester von mir, am Geburtstag eines Onkels, der widerum Jahre zuvor an ihrem Geburtstag verstarb: Also sie ist am 27.3. geboren und am 3.10. gestorben und er ist am 3.10. geboren und am 27.3. gestorben. Meine Mutter starb zum Geburtstag ihres jüngsten Kindes (meiner jüngsten Schwester) und wurde an ihrem eigenen Geburtstag beerdigt. Bei uns in der Familie ist es mittlerweile so, dass man froh ist, wenn ein Geburtstag vorbei ist. Eine Nichte habe ich vergessen. Sie starb am Geburtstag meiner Mutter, also ihrer Oma.
    Aber das ist noch garnicht das Phänomen, wonach ich frage. Nachdem mein Vater beerdigt wurde, begann ich immer öfter, auf Friedhöfen herumzustreichen und zwar aus dem Grund, weil ich sehen wollte, ob öfters Menschen an ihren Geburtstagen sterben. Ich hab dann sogar angefangen in meiner Freizeit mit dem Fahrrad auch in anderen Bundesländern Friedhöfe abzuklappern. Denn es kristallisierte sich etwas heraus bei meinen recherchen, was mich verblüffte. Ich musste feststellen, (jetz muss man natürlich aufpassen, denn auf vielen Grabsteinen stehen heute kaum mehr die Geburts- u. Sterbedaten, also kann man so keine richtige Statistik machen)dass überwiegend viele Menschen entweder 4 Tage vor oder 4 Tage nach ihrem Geburtstag sterben!
    Das ist mir so massiv aufgefallen, dass ich begonnen habe, die Grabsteine zu fotographieren. Ich könnte schon eine Ausstellung zu diesem Thema machen.
    Jetzt ist meine Frage, gibt es im Esoterischen Bereich eine Theorie dazu. Ich meine, ist das jetzt etwas Besonderes, wenn jemand um den Geburtstag herum stirbt.
    Astrologisch sage ich ok, Sonnenrückkehr, mehr weiß ich zu den angegebenen (fremden) Daten nicht. In meiner Familie habe ich mir das natürlich auch astrologisch angesehen, möchte das aber nicht in diesem Tread besprechen.
    Gibt es also hinsichtlich des Sterbetages am Geburtstag - oder in der Nähe des Geburtstages - eine esoterische "Erklärung"? Hat da jemand eine Idee?

    Wäre für eure (Er)kenntnisse dankbar.

    l.g.
    Ariadne
     
  2. Murphy-Anhaenge

    Murphy-Anhaenge Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    66
    Hallo!

    Bei uns ist vor Jahren auch so etwas passiert. Als mein Opa gestorben ist vor rund 14 Jahren.

    Er ist im Oktober oder November gestorben. Ich war damals 6.

    Im Januar wurde dann eine Cousine geboren und im März eine weitere.

    Meine Oma meinte, damals nur "der eine geht, der nächste kommt", aber soviel bewegung haben viel in unsere Familie glücklicherweise nicht.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen...
     
  3. Nightmare27

    Nightmare27 Guest

    Hi Ariadne,

    leider, gleich zum Anfang, ich kann Dir nicht helfen.

    Aber ich finde das überaus interessant. Du hast Dich da auf eine Wissenschaftliche Reise begeben und etwas herausgefunden, was sicher Viele interessiert.

    Ich selber glaube daran, dass wenn ein Mensch stirbt, er als etwas anderes wiedergeboren wird. Naja, ich hatte schon eine Nahtoderfahrung als Kind und eine verrückte Erfahrung was meine Albträume betrifft.

    Eigentlich kann ich nur sagen: Hut ab! Das Du Dich auf die Reise nach einer Antwort gemacht hast und ich wünsche Dir bzw. uns eine Antwort.

    Wer weiss??? :danke:
     
  4. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Hallo Nightmare,

    danke für deine netten Worte. :danke:

    Ob es eine Antwort geben kann? Wer kann das wissen. Es freut mich aber, dass dieses Thema auch andere interessiert.

    Ich finde es einfach faszinierend und daher forsche ich eben weiter.. :zauberer1

    Liebe Grüße
    Ariadne
     
  5. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Hallo Ariadne,
    hab leider grad nicht so viel Zeit,
    aber auch mich interessiert das Thema sehr :rolleyes:
    Mir ist sehr oft aufgefallen dass in unserer Familie viele im Geburtsmonat verstorben sind.Der Geburtstag meiner Nichte viel auch genau auf den Todestag meines Vaters.
    Vor paar Tagen habe ich noch einen Text gelesen von Alice Bailey,
    dass man wohl in dem Monat wieder geboren wird ,in dem man sein letztes Leben verstorben ist.....
    Ich werd aber auch nochmal weiter forschen :)
    Mir ist es aber auch schon aufgefallen auf Friedhöfen.

    liebe Grüsse
     
  6. Kannada

    Kannada Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    148
    Ort:
    München
    Werbung:
    ich werde dich natürlich auch unterstützen! Ganz klar. Ich klappere mal sämtliche Friedhöfe in München und nimm ein Notizbuch und gib die Daten dann ein im Excel :) und schicke sie dir zu. Vielleicht ist es in jedem Land anders :kiss4: Total interessant, aufgefallen ist mir dies nicht, aber ich wusste oder dachte mir schon auch..... Wenn Jemand stirbt und woanders wird ein Kind geboren, dass das der Verstorbener sein kann. Hab mir da oft Gedanken darum gemacht. ICh würds cool finden, wenn ich in München unterstützung kriegen könnte *lieblächel*

    Also ich nehm die Westfriedhöfe:)


    Dicken Kuss nur für DICH! Du gute Seele.

    Liebe Grüße
    Kannada
     
  7. MGDx

    MGDx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    19
    mir ist aufgefallen das sehr viele leute im meinen umkreis am gleichen tag mit mir geburtsag haben 20. januar! sind bestimmt um die 4-6 personen!
     
  8. Corvinus

    Corvinus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Deutschland S/A
    Sorry, aber ich bin noch nicht so lange in diesem Forum, und muss mich erst mal so nach und nach durch alle Postings arbeiten. Deshalb hole ich diesen Beitrag wieder nach vorn.
    Als ich etwas über zwei Jahre alt war, ist eine Schwester von mir gestorben. Natürlich kann ich mich selbst nicht daran erinnern, ich kenne das nur aus Erzählungen von meinen Eltern. Sie war damals noch ein Kleinkind, also jünger als ich. Ihr Todestag war der 3. Februar 1965. Auf den Tag genau ein Jahr später, am 3. Februar 1966 ist eine weitere Schwester von mir geboren. (Sie erfreut sich heute glücklicherweise noch bester Gesundheit.)
    Bisher habe ich das für einen Zufall gehalten, aber jetzt, wenn ich das lese...

    Dann kam noch etwas dazu.
    Ich weiß nicht mehr wie alt ich war, jedenfalls noch ein Kind. Meine Mutter schickte mich(!) zu Beginn der kalten Jahreszeit mit einem Bündel Reißig zum Friedhof, um das Grab der verstorbenen Schwester abzudecken. Ich weiß, dass klingt unwahrscheinlich, aber es war wirklich so! Meine Mutter ist nicht selbst gegangen, sie hat mich geschickt, am frühen Abend, als es gerade dunkel wurde. Ich hatte mir damals noch nie Gedanken über Verstorbene und deren eventuelle Geister gemacht, ich war ja erst ein Kind.
    Jedenfalls kam mir die Idee, mal meinen Zeigefinger in die Erde des Grabes reinzustecken. Was dann geschah, habe ich bis heute zwar verdrängt, aber nie richtig vergessen. Mir lief plötzlich ein eiskalter Schauer über den Rücken, und ich bekam fürchterliche Angst, so dass ich alles stehen und liegen ließ, und laut schreiend davonlief.
    Wohlgemerkt, ich hatte mich damals noch nie mit solchen Sachen beschäftigt. Ich weiß bis heute nicht, wie das zustande kam.
     
  9. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Hallo Corvinus,

    erstmal danke für deinen Beitrag!

    Und jetzt muss ich dir etwas sagen: Ich, die dieses Thema hier eröffnet hat, ich habe ebenfalls am 3.Februar Geburtstag. Und jetzt muss ich dir noch etwas sagen: Ich habe eingangs schon erwähnt, dass ich sehr viel auf Friedhöfen bin. Und ich habe einmal ganz bewusst angefangen zu suchen, und zwar habe ich Verstorbene gesucht, die am 3. Februar Geburtstag hatten. Müssen aber nicht am selben Tag verstorben sein, aber halt den gleichen Geburtstag sollten sie haben. Mein Mann und ich haben lange gesucht. Wie gesagt, heute werden die Daten ja kaum mehr auf Grabsteine geschrieben. Aber, wir haben auf dem Zentralfriedhof in Wien, der natürlich groß ist und den man so einfach wirklich nicht komplett "abgrasen" kann, haben wir gerade mal 2 gefunden!

    Ich habe dann lange Zeit behauptet, wir, die am 3.Februar geboren sind, wir sterben nicht, wir sind eine besondere Spezies. Blödsinn! Ich weiß.

    Aber, von dem Moment an, wo ich nach Verstorbenen gesucht habe mit diesem Datum, habe ich mehrere Lebende kennengelernt, die mit mir gleichzeitig Geburtstag feiern. Das ist natürlich ganz schön.
    Ja, soviel am Rande zum 3.Februar!

    Aber das, was du erzählst, ist insofern interessant, dass man sich ja fragt, warum Kinder zu Themen einen Bezug haben, ohne dass sie etwas davon wissen.
    Vor einigen Tagen ist ja meine Katze gestorben. Und ein Dreijähriger in unserer Familie erfuhr davon. Er wurde sofort ganz andächtig. Und er fragte nicht einmal danach, was das heißt! Womit verbindet ein Kind den Tod, wenn es noch nie damit in Berührung kam? Meistens wird das ja ferngehalten von Kleinkindern.
    Wäre doch auch einmal interessant da nach zu forschen, oder?

    Also nocheinmal, danke für deinen interessanten Beitrag.

    l.g.
    Ariadne
     
  10. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Jetzt muss ich doch gleich noch etwas anhängen:

    @Kannada: Danke! Das ist wirklich total nett von dir! :kiss3:

    @Mozart: Auch dir danke für deinen Beitrag und deine Unterstützung!

    @MGDx : Ja, das mit den gleichen Geburtstagen ist schon interessant auch!

    Ich danke euch allen und vielleicht kommt noch der eine oder andere Beitrag hier dazu!

    l.g.
    Ariadne :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen