1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wer kennt die magische Bedeutung von Schnittlauch

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von MagicDevil, 25. August 2004.

  1. MagicDevil

    MagicDevil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo

    ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich suche schon seit langm die magische Beudeutung des Schnittlauches. Hexen haben scheinbar net oft mit dem Kraut gearbeitet. Ich suchte schon das halbe Netz durch und Bücher. ich hoffe, ich habe jetzt jemanden gefunden, der das weiß. Bisher weiß ich nur, das es für den Schutz geeignet is...

    Liebe Grüße Magic
     
  2. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Schnittlauch entfalten ihr Aroma besonders in Rühreiern oder auf Tomaten, ob das Magie ist weiß ich nicht.
     
  3. MagicDevil

    MagicDevil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Ich danke dir trotzdem für deinen Beitrag Reinhold, es war zwar net das was ich wollte, aber er ist schön das jemand drauf reagiert hat... :o)

    Liebe Grüße Magic
     
  4. brunoo

    brunoo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    nähe Baden Baden
    Hallo MagicDevil
    in einem buch von lexa roséan steht das man im Mittelalter glaubte Lauch gegn Geister, Dämonen und Donner schützt. Karl der Große soll damals angeordnet haben, dass lauch auf den Dächern anzupflanzen sei.

    lexa roséan ist Wicca Hohepristerin in New York lebt teilweise auch in Berlin. ich kenne Sie nicht persöhnlich, aber vieleicht findest du in Ihren schriften mehr.
    LuL Bruno
     
  5. Augen

    Augen Guest

    also, ich versuchs mal...

    ['Der Schnitt-lauch'] - ganz im Unterschied zu Gras (nicht dem banalGras), ist eine sehr durchdringende Pflanze. Am besten kann die durchdringende Qualität auf die Materie aufgebracht werden, wenn man entweder den vorgefertigten Hohlraum eines Magischen Stabs, anstatt mit fluidischem Kondensator, mit dem Strang eines frischen, eben erst hochgeschossenen Vollmond-Schnittlauchs befüllt ... und dann weiter weiß-magisch verfährt - - - oder man bringt die durchdringende Qualität des Schnittlauchs gleich direkt aufs Brot. (Eine Moulinette kann hier hilfreich sein.)


    (Der noch-nicht-Magier darf den Link einfach anklicken.)
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    maggi statt magie?

    alles liebe, jake
     
    Eberesche gefällt das.
  7. Dagmar

    Dagmar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    1.032
    ich liebe liebstöckl :o))

    Levisticum officinale Liebstöckel
    Badkraut, Gichtstock, Labstock, Leberstockkraut, Liebrohr, Lieberstöckel, Luststecken, Luststöckl, Maggikraut, Sauerkrautwurzel, Sipe
    Liebstöckel, kräftiges Kraut, dich zu nennen im duftenden Dickicht
    Heißt mich die Liebe, mit der ich im Gärtchen alles umfasse.
    Zwar durch Saft und Geruch, so glaubt man, soll diese Pflanze
    Schaden den Zwillingssternen der Augen und Blindheit bewirken.
    Aber die kleinen Samen der Pflanze pflegen doch manchmal als Beisatz
    Andrer Arznei durch fremdes Verdienst sich Lob zu erwerben
    (Walahfrid Strabo, Hortulus)
    Erstmals erwähnt wird Liebstöckl als "Sipe" in der Landesgüterverordnung Karls des Großen um 800. In fast allen mittelalterlichen späteren Kräuterbüchern wird Liebstöckel als heilendes Kraut erwähnt - die Heilige Hildegard von Bingen z. B. verordnete Liebstöckel bei Lungenschmerzen und Wassersucht. Heute noch findet sich das Kraut in vielen "Bitterschnäpsen" und "Kräutertropfen", die als Verdauungshilfe gedacht sind.
    Gegen Hexenzauber und schwarzmagische Verwünschungen sollte es helfen. Deshalb gehörte Liebstöckel auch in das Kräuterbüschel, das an Mariä Himmelfahrt in den Kirchen geweiht wurde.

    Liebstöckl kann überall (aber sparsam!) verwendet werden, wo ein kräftiges Fleischbrüharoma gebraucht wird. Der eigentümliche Geruch und Geschmack nach Suppenwürze (Maggi`s Suppenwürze - dafür wurde aber niemals dieses Kraut verwendet) verlieh der Pflanze im Volksmund den Namen "Maggikraut"; wobei es aber nicht ganz so salzig schmeckt,so daß man es auch für Käse- und Quarkspeisen verwenden kann.


    Liebstöckel - der volkstümliche Name "Luststecken" verrät es am ehesten - zählt zu den Liebespflanzen. Er vermittelt ein wärmendes, wohliges Gefühl. Wollte der Geliebte nicht so richtig anbeißen, sollte "Frau" ihm einen Absud von Wurzeln und Blättern ins Badewasser gießen... Einen Badezusatz der besonderen Art, der nicht nur als Liebeszauber dient, sondern auch Unterleibsbeschwerden lindert, erzielt man, indem 50 Gramm getrocknete Wurzel in ca. einem Liter Wasser aufgekocht und dann auf 5 Liter verdünnt werden.

    Der Name an sich hat weder mit Liebe noch mit einem Stock zu tun, denn er kommt vom früheren Namen Ligustrum Levisticum - lat. libusticum ligusticum = Kraut aus Ligurien. Doch es war immer schon ein "liebes Stöckl", in dessen Kräfte man Vertrauen setzen konnte.

    Wenn man Dioscorides glauben will: "Wurzel und Samen des Liebstöckel treiben den Harn und verhelfen Männern und Frauen nicht nur zu unkeuschen Gelüsten, sie tun es auch mit Begierde und Wonnen hernach".

    In Norditalien tragen die Mädchen ein Liebstöckl-Sträußchen unter dem Rock um den Auserwählten zu becircen und in Böhmen wurden schon kleine Mädchen im Liebstöckl-Badewasser gewaschen, damit sie später Männern gefallen würden.

    Auch vom Geschmack her lassen sich "aphrodisische" Schlußfolgerungen ziehen - zuerst süßlich, dann scharf würzig!
    Wenn Frauen früher ein mit Liebstöckl gewürztes Gericht zu Tisch brachten, war das für die Männer ein Wink für bevorstehende Liebesfreuden! Liebestränke aus der frischen Wurzel galten als besonders anregend, sie enthält auch die in der Arznei verwendeten Stoffe am stärksten. Sehr gut paßt es zu Majoran, Zwiebeln und Knoblauch - das wäre dann eine geballte Ladung an aphrodisischen Zutaten!

    Liebstöcklrezepte

    Linktip: Liebstöckel - bei Naturheilkunde online




    :))))
     
  8. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Schnittlauch
    In der Hexenküche verwendet unterstützt uns der Schnittlauch mit seiner geradlinigen, zentrierenden und kraftvollen, Energie.

    Das ist meine Beitrag zu deiner Frage :banane:
    Hilft es dir weiter?
    Lieber Gruß
    heike
     
  9. MagicDevil

    MagicDevil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Ich danke euch allen für die ausführliche Beantwortung meine Frage. Wie gesagt, ich habe schon im Netz geschaut und nicht wirklich wat gefunden. Mit den bisherigen Antworten habt ihr mir alle geholfen, von jedem Beitrag kann ich etwas gebrauchen :danke:
    Ich hoffe, wenn ich ma wieder ne Frage hab, wird die auch so schön beantwortet... :)

    Viele liebe Grüße Magic
     
  10. Vovin

    Vovin Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Mönchengladbach
    Werbung:
    Geräucherte Lauchsamen unterstützen Evokationen.

    93/)O(
    Panum
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen