1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kennt die ganze Wahrheit?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von aristainc, 16. Juli 2008.

  1. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Wer die Welt erschaffen hat, wer Gott wirklich ist, warum wir hier sind, warum es Böses gibt, warum Jesus gekommen ist, wozu wir eine Seele haben, wie informiert ist ein Engel und und und....

    Es gibt ja viele Antworten, aber gibt es eigentlich etwas oder jemanden der die komplette absolute Wahrheit kennt? Also wirklich von A-Z, einfach ALLES.

    Oder ist dies nur Gott selber vorbehalten? Wie sieht es mit Engeln aus, oder z.B. Jesus, wissen die nicht "ALLES" ?
     
  2. Derdekea79

    Derdekea79 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    346
    Ort:
    zu Hause natürlich!
    Also ich denke das es niemanden auf der Welt gibt der alles weiß!
    Der müsste doch schon seit Anbeginn der Zeit leben.
     
  3. Maud

    Maud Guest


    Hir kannst du alles Nachlesen.

    http://www.tiergeschwister.de/Erde/Erde.htm

    Liebe Grüße maud
     
  4. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    burgenland.at
    hallo aristainc!

    zuerst möchte ich dich bitten deine worte noch einmal anzusehen:


    es ist schon klar, jeder formuliert es so,
    und geht von einem ist-zustand aus,
    aber wenn wir uns das alles in einer bewegung vorstellen,
    sogar in der ruhenden lage,
    dann muss aus dem denken selbst die antwort kommen.

    etwa die schnell-lebigkeit im detail,
    und dagegen die zeit in massen im grossen.

    violoette steine wird man immer zu den violetten geben,
    und rosa steine landen immer bei den rosa steinen,
    obwohl violett/rosa auch sehr anregend sein kann.

    und ein :zauberer1
     
  5. DPM2010

    DPM2010 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Neustadt an der Weinstrasse
    Channel doch mal Gott!
    Dann weisst du auch alles!

    DPM2010
     
  6. Derdekea79

    Derdekea79 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    346
    Ort:
    zu Hause natürlich!
    Werbung:
    Also ich hab mir die Seite mal angesehen und so einiges gelesen.
    Das was ich bis jetzt gelesen habe finde ich nicht unbedingt schlecht.
    Einiges ok find ich gut, aber anderes das ist doch wirklich ein bisschen ein Schmarrn.

    Nicht bös gemeint.;)
     
  7. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    burgenland.at
    ich finde es sehr lobenswert, dass man sich dieser frage mit einer positiven einstellung nähert und einen negativen "tatsch" ein wenig links liegen lässt. aber auch das bearbeiten von positiven und negativen aspekten mit einer gewissen skepsis ist ein durchaus gangbarer weg, um in seinem drängen weiterzukommen.

    ein solches schlüsselwort oder zauberwort, das da helfen kann, heisst ANTHROPOLOGIE.

    ein harter ackergrund, der sich nur schwer durchpflügen und durcheggen lässt, besonders in jungen jahren, das weiss ich aus eigener erfahrung. ich habe nicht alles, aber einiges davon mit 20 jahren gelesen.
    trotzdem sage ich: es lohnt sich!

    diese lehre von der menschlichen entwicklung fasst die nützliche und überregionale dem menschen bestimmende und auch dem menschen dienende voraussetzung und grundlage zusammen. einmal wird die darwinistische lehre in den mittelpunkt gestellt, und dann wieder eher nebensächlich betrachtet und anderen wichtiger erscheindenden möglichkeiten der vorzug gegeben.

    grob gesprochen muss gesagt werden, dass eine weiträumige übereinstimmende menschliche entwicklung im gesamten, mit nur gering veränderlichen gegebenheiten in einzelnen gebieten, hier eine zusammenfassende positive strömung erkennen lässt, mit der man sich einfach nähr beschäöftigen muss.

    basierend auf den gesetzen der wahrscheinlichkeitslehre - ausgehend von einer planenden einheitlichen struktur, etwa im zellaufbau - könnte man da sogar von einem selbständigen oder automatischen prozess sprechen, mit den üblichen aussergewöhnlichen höhepunkten genau so, wie auch von den üblichen ausfällen und ausschüssen, begleitet.
    das problem stellen da weniger diese überragende ausnahmen dar, sondern das aus persönlichen einsätzen verhindern oder verbessern dieser ausfälle, damit eine einheitliche gesamtlinie gefunden werden kann.
    so etwas, wie die suche nach 100 % im werdegang des menschen.
    abseits von gegensätzlichkeiten, rührend von aussen und auch im innern, lernend und dann auch praktisch verwendet.

    aber selbst in der ANTHROPOLOGIE will man nicht wirklich etwa von einem menschlichen jenseits etwas wissen, und das wird gerade mal in der theologischen betrachtung angesprochen, und in der philosophischen richtung theoretisch abgehandelt.

    leitende gedankenstrukturen sind dennoch zu erkennen:

    allumfassende vorbedingungen für die gesamte menschheit, die in der durchführung sich durch das ausleuchten und abtasten der grenzen unterscheiden. abweichungen davon werden nur als ausnahmen gewertet, und hier an einen zusammenfassenden hintergrund zu denken, das wäre im sinne des menschen kontraproduktiv und entbehrt jeder grundlage.

    eher bin ich geneigt daran zu denken - im erfassen der gegebenheiten eines jenseits des menschen, ganz in der nähe dessen und damit eng verknüpft - in der reduzierung der materie und der damit entwickelten gewohnheiten und programmmodulen, die möglichkeiten der seele in der erhöhung der zeitlichen abläufe, gegenüber den gekannten zeitwerten in vielen jahren, hier sogar noch zu vervielfachen. das bedeutet eine ungeahnte grössere zahl der zeitlichen grösse in der positiven entwicklung.
    aber auch in einen nur geringen zeitraum von uns aus gesehen, in dem sich die seele in einer falschen ausrichtung bemüht unbedingt die verlorenen funktionen der materie zu erreichen, kann diese geringe spanne in dem die restwerte der materiellen energie der vergangenheit aufgebraucht werden, in einer solchen schnellen phase, ungeheuer lange und schmerzvoll empfunden werden. ohne davon eine konstruktive zusammenführung abzuleiten, sondern lediglich in der sache selbst eine grundsätzliche gemeinsamkeit zu erkennen.

    während im hauptstrang des menschlichen lebens filmartig und auf persönlichkeitsstufe immer wieder die generationenbildung betrieben wird, in einem ständigen: entstehen und absichern, leben schaffen und bewahren, verbessern und bewahren, in sich selbst und darüber hinaus, rückbezüglich und vorwärts bewegend, steigernd also.

    die "feindschaften von aussen" sollten dem menschen eigentlich reichen,
    etwa kometen, weisse riesen, rote zwerge und schwarze löcher,
    oder einfach nur seuchen und infektionen.

    und ein :weihna2
     
  8. Kokosnuss

    Kokosnuss Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    213
    Ort:
    bei Nürnberg
    Du selbst kennt die ganze Wahrheit.
    Du trägst sie in der Tiefe Deines Seins.
    Und nur von dort kannst Du sie bekommen.
     
  9. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hm, das stimmt. ZB., das mit den Blitzen ist totaler Quatch, sorry. Aber erstens kann Energie überhaupt nicht verbrannt werden, 2. frage ich mich, welche negativen Energien wohl auf dem Jupiter sind, denn da soll es ja ununterbrochen blitzen. :confused:
    Keiner kann alles wissen. Wir Menschen schon gar nicht. Selbst die Naturwissenschaftler sagen, dass wir höchstens 5 % des Universums kennen. Und damit meinen sie das gesamte Wissen.


    LG

    believe :)
     
  10. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    Wärme
    einfache Elemente
    Keim
    einhirniges Wesen (Wurm)
    zweihirniges Wesen (Säugetier)
    Mensch
    Demiurg
    kosmisches Individuum (unsterblich in den Grenzen eines Sonnensystems)
    Trogoautoegokrat
    Soleil Absolut
    Null-Unendlichkeit


    Ich weiß mehr als ein Wurm.
    Ich weiß alles was ein Mensch wissen kann.
    Ich weiß nicht soviel wie der Trogoautoegokrat.
    Ich weiß nicht einmal wie man ihn fragen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen