1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kann mir beim Deuten helfen?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Lunett, 18. Juni 2003.

  1. Lunett

    Lunett Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Habe nun mir nun doch die Karten gelegt...;)

    Aktuelle Situation:
    10 Münzen (Pentakel) umgekehrt

    Vergangenheit:
    As der Schwerter

    Zukunft:
    2 Schwerter...

    Kann mir jemand in den eigenen Worten erklären was das bedeuten soll?

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D
    Hallo Lunett,

    schon in deinem letzten thread tauchte die frage auf:
    welches deck verwendest du?

    Zumindest für mich macht das bei der deutung einen ziemlichen unterschied. wäre also nett, wenn du mir da einen hinweis geben könntest

    gruß
    Astragon





     
  3. Lunett

    Lunett Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Was meinst du mit "Deck"?
    Raider-Tarot? Wenn du das meinst, dann ist es Raider.... ;)
     
  4. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D


    Hallo Lunett,

    mit "deck" meinete ich tatsächlich den kartensatz, also rider, crowley, visionquest, und was es so alles an anderen noch gibt. in meiner sicht unterscheiden sich die karten gleichen namens zwischen den decks häufiger... deshalb die nachfrage...

    Zu deinen (rider-) karten fällt mir folgendes ein:

    Aktuelle Situation: 10 Münzen (Pentakel) umgekehrt

    momentan fehlt dir der blick fürs wesentliche. der alte mann auf der karte ist (angeblich) gott, wie er vor sodom sitzt und auf einen "gerechten" wartet. nur die kinder und hunde merken, dass hier eine besondere person sitzt. die erwachsenen sind im wesentlichen mit sich selbst beschäftigt. schon hier ein hinweis, dass ein neugieriger, unvoreingenommener, "kindhafter" blick auf die situation hilfreich wäre.

    Vergangenheit: As der Schwerter
    Diese karte zeigt, dass du die situation bislang sehr mit dem verstand betrachtet hast. vielleicht hast du sogr schon eine gute analyse erstellt. viele punkte beachtet und verarbeitet. offensichtlich war aber die "geniale lösung" nicht dabei.

    Zukunft: 2 Schwerter...
    für mich eine der schönsten karten im ganzen Rider-deck. die gedanken ("logik") führt nicht weiter. argumente stehen nebeneinander, widersprechen sich - genau wie die beiden gekreuzten schwerter. was die frau auf dem bild im wahrsten sinne des wortes "hintenan gestellt" hat sind die gefühle. dargestellt durch das meer und den mond. vielleicht wurde sie früher ja einmal sehr verletzt - sie kreuzt ihre waffentragenden arme schützend vor der brust, vor dem herzen.
    und dennoch: die augenbinde zeigt: das wesentliche ist für die augen unsichtbar - wie schon Saint Exupery seinen Kleinen Prinzen sagne liess. Die Augen nehmen ja nur die sachlichen umstände wahr. diese sachlich-rationale sichtweise solltest du aufgeben und eher nach innen schauen - sehen was sich für dich gut anfühlt. auch wenn diese gefühlslösung vielleicht angst macht oder an alte schmerzen erinnert. sie ist jetzt die richtige.

    Die quintessenz ist 13=Tod. diese karte zeigt, dass eine sache an ihrem natürlichen ende angekommen ist - und etwas neuem weichen muss. da du nicht geschrieben hast, auf welches problem sich deine frage bezieht gibt es auch 2 deutungsweisen:
    - höre auf, alles sachlich zu durchdenken und zu analysieren - das neue heisst: höre auf deine innere stimme.
    - wenn du in einer schwierigen situation stehst, wo du lange - möglicherweise "verzweifelt" -versucht hast, den status quo zu erhalten, ist es nun an der zeit, zu erkennen, dass sich die sache "totgelaufen" hat.

    ich bin gerade in schreiberlaune, deshalb erzähl ich hier noch ein bisschen was zu meiner sicht der karte "tod". ich vergleiche sie gerne mit einem baum im herbst/winter. er wirft seine blätter ab, zieht die säfte tief ins innere zurück. was noch dasteht ist quasi tot. aber dieser tod hat zwei sehr positive folgen:
    im nächsten frühjahr schlägt der baum neu aus, legt sich ein neues blätterkleid zu.
    und die abgefallenen blätter haben über den winter vielen lebewesen als schutz gedient und sind mit der zeit zu erde zerfallen - dem nährboden für vielfältiges neues leben...
    ein ganz natürlicher ablauf - es gibt für den baum keinen grund, seine blätter zwangsweise festzuhalten...

    in diesem bild möcht ich dir raten: geh durch den rauhen winter; du spürst ja bereits, dass ein frühling kommt - und den kannst du dann geniessen.

    grüsse
    Astragon
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Aus dem Buch der Rätsel

    Das Bild: Da sitzt er, der Mensch (bei dem man nicht erkennt, ob es Mann oder Frau ist) und hätte alle Anlagen der Hohepriesterin., aber er nutzt sie nicht. Er hat das goldene Wissen(Schuhe), auf dem er stehen könnte, aber er versperrt ihm hinter einer grauen, emotionslosen Fassade (Kleid, steinender Sitz, Steinboden). Im Gegensatz zur entspannten Haltung der Prinzessin sitzt er verspannt da, das Herz (Emotionen) hinter den gekreuzten Armen versteckt, abgeblockt von den mächtigen Schwertern (Verstand). Und damit er nicht doch noch mit der Wirklichkeit des Lebens (Wasser des Unterbewusstseins, Mond der Empfindung) konfrontiert wird, hat er sich die Augen verbunden. Was er jetzt nur noch sehen kann, sind seine eigenen Bilder, die er sich von der Wirklichkeit gemacht hat. Dabei hätte er es sooo leicht gehabt. Kein Schleier trennt ihn (wie die Hohepriesterin) von der Erfahrung des Unterbewusstseins.

    Bedeutung: Die Zwei der Schwerter enthält, wie jede Tarot-Karte, zwei Aspekte: die Gefahren oder den Irrweg der jeweiligen Qualität und den Wegweiser zurück zum richtigen Weg. Ein Irrweg wäre es, zu glauben, unbeschadet durch das Leben zu kommen, indem man die Augen verschließt, seine Gefühle abblockt und auf jeden einschlägt, der einem zu nahe kommt. Man verliert seine Mitte und damit sein Gleichgewicht. Die Emotionen können ihre Energie nicht befreien, und so arbeiten sie im Innern und schaffen Spanungen (Kopfschmerzen, steife Nacken,- Schultrpartie, Rückenschmerzen)
    Der Wegweiser der Zwei ist das vorhandene Potential, das in Ihnen steckt. Legen Sie die Schwerter ab, entfernen Sie die Augenbinde und drehen Sie sich um. Sie wissen in Ihrem Innersten (goldee Schuhe) bereits, was Sie erwartet. Wovor haben Sie Angst??? Sie sehen das weite Wasser Ihres Unterbewusstseins, eine unerschöpfliche Energiequelle, und ide emotionale Kraft des Mondes. Sie wissen, dass beide der Schlüssel zu einem erfüllten Leben sind. Sie sind zum Handeln aufgerufen. Lassen sie Gefühle/ Emotionen zu. Spüren Sie Ihre Traurigkeit, Ihre Ratlosigkeit. Spüren Sie Ihre Verletztheiten, und die Angst, die immer wieder in Ihnen aufsteigt. Möglicherweise spüren Sie diese Angst schon jetzt. Gerade wenn Sie Ihre Emotionen unterdrückt haben, arbeitet die Angst im Unterbewussten um so stärker. Akzeptieren Sie Emotionen. Sie werden feststellen, dass Sie erheblich ruhiger werden, wenn Sie sich erlauben, zur Ruhe zu kommen. Setzen Sie Ihre Energie in Aktivität um.

    (ab>)geschrieben von
    Alia
     
  6. Lunett

    Lunett Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Herzlichen Dank Euch beiden!

    Ich habe mir Eure Antworten ausgedruckt. Deine, Astragon, habe gestern nochmal durchgelesen. Leider ist es momentan so, dass mir 2 Dinge im Kopf rumgehen und ich jetzt nicht weiß, auf welches ich es beziehn soll. Evtl. auf beide?

    Deine Antwort, Alia, habe ich soeben gedruckt und werde sie mir heute durch den Kopf gehen lassen.

    Heute bin ich allgemein ein bißchen wirr. Mir geht soviel durch den Kopf. Das "schlimmste" ist die bevorstehende Hochzeit in 7 Wochen. Ich zweifel langsam, ob es die richtige Entscheidung ist. Ich Liebe meinen Partner, aber ich habe Angst, dass sich etwas ändert wenn wir verheiratet sind. Gestern habe ich es gesagt, er hat auch Angst und sagt, wir können auch alles absagen (ist sowiso kein großes Fest), und so weiterleben wie bisher. Er hat aber nicht Angst vor dem was danach kommt, sondern vor der Zeremonie. Sagt er zumindest.... Oh je, ich berichte euch über meine Meinung weiter.

    Danke fürs Zuhören,

    Lunett
     
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Dann kann man doch NUR "GLÜCK" wünschen, bei Deinem Vorhaben.
    Vor einiger Zeit schrieb ich in einem anderen Thread ein Gedicht von "Khalil Gibran". Es ging über das Thema "Liebe". Sie wird Dich "fordern",- sie ist Schmerz, sie ist "Himmel und Hölle", und dennoch ist sie schön. Und wir sollten von ihr gekostet haben, bevor wir aus diesem Leben gehen. In der "Ehe" machen wir unsere BESTEN Erfahrungen. Niemals mehr können wir so viel lernen, wie in der Ehe. GEMEINSAMKEIT ist eines der Stichworte.

    Teilen, füreinander DA sein. In Guten wie auch in Schlechten Zeiten. In Kummer, Leid, Sorge, Streit und in mancher Freude.
    So ist sie, die EHE. Genieße sie. - Du solltest "Khalil Gibran" via Google aufrufen. Manchmal hat er Sinnige Worte für jede Gelegenheit.

    Alles LIEBE- Khalil Gibran ganz bestimmt
    Alia
     
  8. vivien2003

    vivien2003 Guest

    :winken5:

    du solltest über dein leben nachdenken,dass ist das was ich aus deinen karten lese!

    lg vivien;)
     
  9. Lunett

    Lunett Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    @ Alia: Die Gedichte von ihm sind wunderschön. Ich habe mir ein paar ausgedruckt. Ich kannte Khalil Gibran davon nicht! Danke für den Tipp.

    @ Vivien: Ich glaube ich denke zuviel über mein Leben nach! Wenn man immer nur alles überdenkt, so wie ich, dann "verstrickt" man sich auch des öfteren und "verfängt" sich regelrecht in etwas, das in wirklichkeit vielleicht gar nicht so ist. Ich glaube ich lasse alles einfach jetzt mal auf mich zukommen. Trotzdem auch dir ein großes "DANKESCHÖN".

    Viele Grüße, Lunett :winken5:
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    liebe Lunett,

    lass es auf Dich zukommen. Manchmal benötigt man auch einen Gewissen" Abstand zu all seinen Fragen. Aber: Vor einer Ehe ist dies "GANZ NATÜRLICH". Das nennt man auch "Lampenfieber". Dafür kannst Du Dir Bachblüten besorgen. Resque Remedy. Eine Pipette voll in eine 1,5 l Flasche Volvic, Vittel oder Co, und über den Tag verteilt leer trinken. Und schon geht es besser.

    Alles LIEBE
    Alia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen