1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kann helfen?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Lilitu, 15. Juni 2008.

  1. Lilitu

    Lilitu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Osnabrück
    Werbung:
    Hallo,

    vor über 11 Jahren ist der Vater meiner Zwillinge ganz plötzlich an Magenkrebs gestorben. Die letzten Monate seines Lebens müssen schrecklich für ihn gewesen sein, er war ein starker Mensch, hat wohl selbst niemals damit gerechnet, dass er sterben könnte. Er wollte immer unbedingt heiraten, wahrscheinlich u.a. auch, damit die Kinder und ich finanziell abgesichert sind. Es kam nicht dazu, weil ich damals der Meinung war, ich brauche das nicht. Wir waren schon so lange zusammen, es war für uns beide die erste große Liebe. Auch wenn ein Schatten über unsere Beziehung hing, in den letzten Jahren ist viel passiert...

    Als er dann von einem auf dem anderen Tag starb, konnte ich die ganzen Probleme (überwiegend finanzieller Art), die auf mich zukamen noch nicht so wirklich wahrnehmen. Aber ich hatte wenige Tage nach seinem Tod einen Traum (ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich ein Traum war, es war soo realistisch) Ich sah eine Art große Bühne, er war dort und ich war mir bewußt, dass er gestorben ist. Er sprach mit jemanden (Gott?), den ich nicht sehen, nur hören konnte. Er wollte unbedingt noch einmal zurück, weil er noch so viel erledigen müsse. Er wollte wenigstens noch einen Tag zurück. Mehr weiß ich von diesem "Traum" nicht mehr.

    Ich träume immer noch häufiger von meinem damaligen Freund. In all diesen Träumen ist mir klar, dass er verstorben ist. An diese Träume kann ich mich dann auch meist erinnern. Vor kurzem habe ich mit jemandem geredet, der mit Verstorbenen channelt. Derjenige meinte, ich könnte das auch. Nach einem Versuch habe ich aufgegeben, bin nicht die Geduldigste.;) Das Gespräch mit dieser Person hat mich daher nicht mehr los gelassen, weil ich (ohne das derjenige von meinem Traum wusste) von ihm die Bestätigung bekommen habe, dass sich mein Freund immer noch in einer Zwischenwelt (so nannte er das) befinden würde und nicht von dort weg kommt, da er meint, er habe noch etwas zu erledigen. Das hat mir wirklich einen Schrecken eingejagt. Ich würde ihm so gerne helfen. Ich weiß aber nicht so wirklich, wie ich das anfangen soll. Ich bete für ihn, spüre irgendwie, dass er ganz weit weg ist. Ich weiß nicht, wie ich ihn überhaupt dort erreichen kann. Ich hatte schon einige "Erscheinungen" in meinem Leben. Manchmal habe ich auch hier in einem bestimmten Raum das Gefühl, es ist jemand da, der beobachtet. Derjenige, der für mich gechannelt hat, meinte, mein Freund kann mich nur in meinen Träumen besuchen. Mich hat das alles nicht mehr losgelassen, möchte so gerne wissen, ob es ihm gut geht, ob er manchmal noch Zugang zu uns hat, ob er Hilfe braucht...

    Ich freue mich, wenn mir hier jemand von euch weiterhelfen kann und bin für jeden Rat dankbar!

    Lg. Lilitu
     
  2. DOKTORE

    DOKTORE Guest

    Hey,

    wenn es tatsächlich so ist, wonach sich der Verstorbene noch in einer erdgebundenen Zwischenwelt aufhält, solltest Du gedanklich von ihm loslassen. Auch wenn es durch die Lebensumstände bedingt für Dich schwierig ist. Dieser gedankliche Dauerkontakt hindert beide Seiten an der Weiterentwicklung.

    Es reicht, wenn Du ihm im Gottvertrauen gute, liebevolle Gedanken im Gebet sendest, ihm und Dir selbst geistige Helfer für alles Weitere erbittest.
    Die leibliche Trennung ist unwiderruflich erfolgt; nun muss jeder seinen eigenen Weg weiter gehen.

    Und als kleinen Trost: Gute Ehen werden bekanntlich im Himmel geschlossen.Alles zu seiner Zeit. Gute und wahre geistige Bande überdauern die Zeit mit all ihren Problemen.

    Klingt einfach und banal, wäre aber der Weg - den Rest überlass Gottes weisem Willen.

    LG DOKTORE
     
  3. Bergdohle

    Bergdohle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    9
    Hallo Lilitu,

    Eine Verbindung zu verstorbenen Menschen kann man herstellen, indem du dir schöne Erlebnisse, welche du mit ihm erlebt hast, möglichst bildhaft und gefühlsvoll vorstellst. Indem du diese gemeinsamen Erlebnisse, die euch verbinden, noch einmal erlebst, dass du bildlich und gefühlsvoll diese Momente des Zusammensein siehst und fühlst, ohne Trauer oder Sorgen. Dann kannst du ihm Danke sagen für diese Momente und was auf deinem Herzen liegt, und ihm deine Liebe schenken. Wichtig ist jedoch, dass du ihn los lässt, nicht mehr wie früher bei dir haben willst. Akzeptierst, dass er nicht mehr physisch bei dir sein kann. Sage ihm, auch wenn es schwere Momente für dich und deine Kinder gibt, dass ihr zurecht kommt und dass es für ihn Zeit ist, mit seinem Engel zu gehen, Visualisiere und spüre wie er in Liebe und Licht umhüllt seinen Weg gehen kann.
    Du kannst ihn immer wieder von Zeit zu Zeit so kontaktieren und ihm Kraft und Liebe schenken. Wenn wir all zu sehr trauern, oder Schuldgefühle hegen (oft nicht bewusst und beabsichtigt) helfen wir mit den verstorbenen an das irdische zu binden. In deinem Gefühl und Träumen kannst du spüren, wie deine Liebe und Gottesvertrauen ihm hilft und stärkt. Auf diese Weise kannst
    du ihm sehr helfen.

    Ich wünsche euch alles Liebe

    Bergdohle
     
  4. Lilitu

    Lilitu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Osnabrück
    Da bin ich noch mal! Herzlichen Dank für eure lieben Worte!!!

    Hm, das hätte ich sicherlich auch noch schreiben sollen. Ich habe mit ihm abgeschlossen, auch wenn es ne Weile gebraucht hat. Inzwischen hatte ich auch 3 neue Partnerschaften. Natürlich würde ich ihn niemals vergessen, aber ich konnte ihn irgendwann gehen lassen!

    Stutzig gemacht hat mich erst wieder die Aussage von demjenigen, der für mich gechannelt hat (in einer anderen Gelegenheit). Habe am Ende aber beiläufig nach dem Befinden meines damaligen Freundes gefragt, wollte wissen, ob´s ihm gut geht. Und das, was ich da erfahren habe, hat mich fast umgehauen! Ich habe niemals damit gerechnet, dass er nach über 11 Jahren immer noch dort ist! Ich finde den Gedanken einfach schrecklich! Und ich bekomme das nicht mehr aus´m Kopf. Natürlich habe ich auch gebetet, obwohl ich mich da ehrlich gesagt ein wenig schwer mit tue. Ich bete dann so, wie es mir in den Sinn kommt, weil ich kein anderes Gebet kenne. Ich habe zu Gott gebetet, ihn gebeten, sich ihm anzunehmen. Auch an die guten Engel habe ich appelliert! Sogar das mit dem Lichtkegel habe ich probiert. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das alles in meinem Sinne so geklappt hat. Einfach wild drauf los channeln möchte ich auch nicht, denn ich bin immer ein wenig skeptisch, wenn ich, unerfahren mit solchen Dingen herumexperimentiere. Wer weiß, wem ich da sonst noch rufe... Hab das als Teenager mit dem Gläserrücken, Witchbord durch und damals ging es mir teilweise überhaupt nicht gut dabei, ich war mir damals nicht wirklich bewußt, das es zum Kapitel schwarze Magie gehört.

    Ich möchte einfach nur, dass es ihm gut geht. Ich weiß nicht einmal, ob er es hören kann, wenn ich ihm sage, dass wir es hier ganz gut im Griff haben. Meine Söhne werden ja bald schon 17 Jahre alt, ihnen geht es gut. Dasselbe gilt auch für seine erste Tochter, mit der ich sehr guten Kontakt habe. Sie hat gerade ihr Abi mit ner 1 bestanden. Er könnte eigentlich gehen, ich kann nicht verstehen, was ihn dort noch aufhält. Er war im Leben ziemlich sturr, hatte einen ganz eigenwilligen Charakter, konnte im Leben schlecht verzeihen, auch nach Jahren nicht. Und er war wahnsinnig eifersüchtig. Eine Sache, die unsere damalige Beziehung sehr belastet hat. Vielleicht hat er diese Züge ja immer noch!

    Ich hoffe, jemand von euch hier, der mehr Zugang zu den anderen Sphären hat, kann mir sagen, ob er es geschafft hat, bzw. ihm dabei helfen kann, ihn in dieses Licht zu führen. Ich möchte einfach nur, dass er aus dieser "Blockarde" gelöst wird! Ich bin mir ja noch nicht einmal sicher, ob das alles so stimmt, wie diese Medium (er macht das erst seit ein paar Jahren) es gesagt hat. Es hat eben nur alles "gepasst", mich an den Traum von damals vor 11 Jahren erinnert - bestätigt. Mir wäre es jetzt natürlich am liebsten, wenn ich eine Bestätigung bekommen würde, dass er nicht mehr in diesem "Zustand" verharrt!

    Danke für eure Hilfe!!!

    Lg. Lilitu
     
  5. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Liebe Lilitu,

    hierin liegt ein Widerspruch. Du hast ihn nicht wirklich losgelassen. Was Du ja im Grunde auch selbst geschrieben hast: Du hast mit ihm "abgeschlossen". Du hast die Erlebsnisse mit ihm weggeschlossen, vergraben und denkst, Du hättest ihn losgelassen. In Wahrheit sorgst Du Dich aber noch um ihn und willst, daß es ihm gut geht.

    Ich glaube nicht, daß er irgendwo "festhängt" und ich bin mir sicher, daß es ihm gutgeht. Durch Dein Festhalten, hältst Du nicht wirklich ihn fest, sondern nur Dich selbst, in der Vorstellung, daß Du ihm helfen müßtest. Und so hörst Du auch von dem Medium nicht das was wirklich ist, sondern das was Du unterbewusst erwartest.

    Laß ihn los ! Er ist in der Seele, wo wir alle zuhause sind. Sie ist es auch, die nun für ihn sorgt. Du kannst ihn beruhigt loslassen.

    Alles Liebe
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen