1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer ist hier wer?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Azura, 20. Juni 2011.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich kann leider den Traum selbst nicht wiedergeben, weil er zu bruchstückhaft und an sich unverständlich ist.
    Den Sinn des Traumes habe ich erst im Kontext mit den vorhergehenden verstehen können.
    Worum es mir geht:
    In dem Traum traten 2 Personen auf, die gegenteilige Dinge behaupteten.
    Ich sagte, eine Sache sei völlig in Ordnung, meine Mutter äußerte sich jedoch fast abfällig und negativ über die selbe Sache.
    Was ich nicht verstehe: wenn mir selbst bekannt ist, dass da ein Problem vorliegt, wieso behaupte ich dann das Gegenteil und welche Rolle spielt meine Mutter in dem Traum, und wer von uns beiden hat recht?

    Dieser Traum ist mir auch so wichtig, weil ich meinte, einen Zusammenhang endlich verstanden zu haben und im Traum behaute ich genau das Gegenteil... Ich weiß nicht, ob das bedeutet, dass ich auf dem falschen Weg bin.

    Wie ist eure Meinung, falls mir jemand folgen konnte? :D

    Grüße,
    Diana
     
  2. wherearth

    wherearth Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Wien
    Vl symbolisiert deine Mutter deine weibliche Seite aka das Unbewusste.
    Wenn deine Mutter allerdings herrisch ist (oder Alleinerziehend) könnte es sein, dass sie auch das Rationale repräsentiert. Also anders gesagt, ist das ein Teil von dir, der sich zu Wort meldet. Ich hoffe es hilft irgendwie weiter.
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    du bist auf dem weg #deine eigenes wesen ernst zu nehmen und merkst
    wie sehr dich deine mutter noch prägt
    horch auf dein gefühl #
    dann wirst du wissen wer von beiden du bist:D
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Nein, herrisch ist sie nicht. Wenn sie also das Unbewusste symbolisiert dann hieße es doch, ihre Aussage in meinem Traum sei mir nicht bewusst, doch das ist sie. Nur behaupte ich selbst seltsamerweise im Traum das Gegenteil :confused:.

    Es macht mir Sorgen, dass der Traum mir sagen will, ich sei auf dem falschen Weg, was dieses Problem angeht, weil ich im Traum behaupte, es sei nicht existent.
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Ich horch ja... und horche und horche... und höre nur Ohrenrauschen :D.
     
  6. wherearth

    wherearth Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hmmmm, ich weiß nicht worum es eigentlich bei diesem Streit geht, aber wie man so schön sagt: "Hör auf deine Mutter.... und tue das Gegenteil...".Man trifft Entscheidungen nur alleine, egal was die anderen sagen. Ich meine, die Leittragende wirst du immer selbst bleiben. Freier Wille.
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Den Spruch muss ich mir merken :D.

    Kann ja sein, dass ich einfach zu viel in diesen Traum hineininterpretiere, aber mir schien es so, dass ich sowas wie einen roten Faden gefunden hatte und ihn verfolgen konnte. Und eben dieser Traum bingt mich total davon weg.
    Seltsam ist ja auch, dass mein Traum-Ich das Gegenteil davon behauptet was ich als wahr einschätze und meine Mutter im Traum die gleiche Meinung vertritt die mein waches Ich.
    Da soll einer durchblicken...:rolleyes:

    Danke euch übrigens für die Hilfe.

    Grüße,
    Diana
     
  8. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Der Traum zeigt ihnen die Sinnlosigkeit des Argumentierens auf.

    Die Argumentation ist die Eitelkeit des Denkens. Jeder Gedanke ist eitel.


    Jeder Traum hat eine fundamentale Grundlage und ein Spektrum, der Träumer
    als Dritte sollte die Grundlage erkennen und Ordnung in das Spektrum bringen,
    durch Meditation, Analyse, Beleuchtung, Retrospertive, Reue, Einfühlungsvermögen, Anrufung des Feuers um die negativen Aggregate zu verbrennen die im Traum enthalten waren: argumentation, Zorn, Übelwollen,
    die ganze Bandbreite der negativen psychischen Aggregate die in der Bibel
    die Legion genannt werden.

    Die Träume entspringen der Chakras. Es ist ein Fortschritt zu erkennen, welchem Chakra der Traum entspringt.

    Die Mantrams zum erinnern der Träume sind: RAOM GAOM und etwas schwieriger zu vokaliseren: OM BHUR BHURWAR SWAHAR

    Die Träume spiegeln uns selbst, nicht die anderen.

    Träume gehören zur okkulten Wissenschaft, und sind etwas Intimes, aber nichts wofür man sich unbedngt schämen muss.

    Die Schule durch die Träume ist die Schule des Todes und nicht weniger wichtig als die materielle Schule des Lebens. Nehmen sie sich in der Früh eine Stunde Zeit das gelernte zu verstehen.

    Schreiben sie alles auf, falls sie ncht fertig werden in dieser Stunde. HAben sie geduld mit sich und arbeiten sie sorgfältig und intensiv daran.

    Nichts und niemand hätte eigentlich das recht bezüglich dieses Themas Angst zu verbreiten.
    Es hat keinen Vorteil dieses Thema des bedingten Träumens zu ignorieren

    :zauberer1 Friede Inverencial
    euer Freund
     

Diese Seite empfehlen