1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer ist hier die Mutter?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Schamanin73, 10. April 2009.

  1. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Gestern rief ich aus irgendeinem Impuls heraus meine Mutter in der Türkei an. Und es war seltsam. Sie hat über meine Schwester gejammert, in was für einem schrecklichen Umfeld sie lebt. Ich habe ihr erklärt, wie ich mit der Situation umgehe: Ich zeige, dass ich immer für meine Schwester da bin, wenn sie mich braucht. Und ich akzeptiere sie, wie sie ist. Sie wollte es schliesslich so. Versuche ihr Ratschläge zu geben. Auch im Wissen, dass sie nicht unbedingt darauf "hört", aber sie hat die Wahl! Mehr kann ich nicht tun. Nun frage ich mich, WARUM GEBE ICH MEINER MUTTER RATSCHLÄGE, WIE SIE SICH ALS MUTTER VERHALTEN SOLL?

    Kurz: Ich wurde in den Strudel der Familie reingezogen. Meine Mutter hat auch mich "bewertet", nämlich dass ich total anders bin und in einer anderen Welt lebe als die ihre. Ich habe erwidert, dass sie von allen ein Bild zeichnet, überall nach Leiden sucht. Sie erzählte auch, dass es ihr einen Stich ins Herz versetzt, wenn andere sie nach ihren Kindern fragen. Nichts sei so gekommen, wie sie es erwartet hat.

    Meine Eltern haben uns Kinder ganz woanders gesehen. Sie hätten es gern, wenn wir alle einen fetten BMW unter dem Popo hätten und einen Job mit viel Schotter. Geld.

    Tja. Und 15 Minuten später gab ich ihr zum ersten Mal Fernreiki. Habe jetzt den zweiten Grad.

    Wenn ichs mal "nüchtern" betrachte, bin ich schon schräg. Eine Frau, die mit Messern und Holzlöffeln auf mich losgegangen ist, liebe ich trotzdem. Weil sie meine Mutter ist.

    Alle haben so ihre Geschichte. Ich auch. Aber sie darf mein Leben nicht verdunkeln. Ich habe mein eigenes Herz, auf das ich aufpasse, auf das ich höre.

    Darum, liebe Kinder: Lasst euch nicht zu Eltern eurer Eltern machen! Denn eines Tages werdet ihr selbst Eltern. Das steht euren eigenen Kindern zu. Und nicht euren Eltern!!!

    LG
    Schama...
     
  2. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    @Schama.
    Ja das kenne ich gut...Meine Eltern tun (oder taten) auch immer einen auf Kind, weil die so dermassen viel verbockt haben...tja und obwohl 'Sie noch unter den Lebenden weilen, sind Sie trotzdem für mich gestorben...manchmal geht´s nicht anders...Sie sind so wie sie sind und mich würde ihre Nähe krank machen...Da geht nichts mehr...

    Gruß
    DMonkey
     
  3. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    :umarmen:

    Habe gerade mit ihr telefoniert, sie gefragt, wie sie das Reiki fand. Sie hat nix gemerkt. Nimmt aber dankbar heute Abend wieder an.

    Tja. Und dann gings weiter. Ihr ging ein Knopf auf. Sie fing an zu weinen. Es ist ihr eigener Schmerz. Ich sagte, sie solls ruhig rauslassen. Sie sagte, ihr Vater hätte sie verflucht, als sie nach Deutschland ging. Er sagte, sie solle sich die Beine brechen. Und sie hatte damals kurz darauf einen Unfall in Deutschland und brach sich das Bein. Sie wäre fast gestorben. Und sie würde heute verstehen, warum er das gesagt hat. Die Europäer wäre so anders. Ihre Kultur wäre so vermurkst. Und ich wäre wie sie geworden. Ich sehe mich aber eher als Brücke.

    Ich darf mich nicht ablenken lassen. Aber ich habe ständig das Gefühl, sie braucht mich. Sie wünscht sich, dass wir bei ihr sind. Das ist in unserer Kultur nunmal so. Eltern und Kinder hocken ständig aufeinander herum. Es ist schön. Aber oft auch schrecklich schön.

    Die Deutschen dagegen sind ja so herzlos. Kinder haben keinen Respekt vor ihren Eltern etc., alles ist pervertiert (O-Ton Mama mit dem Kochlöffel).
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Vielleicht kommts auch ein bischen darauf an, welche Erwartungen Kinder an ihre Eltern haben.
    Eltern sind auch Menschen. Mitunter liebt man sie als Kind nicht mal, kann vorkommen...
    doch wer "bestimmt", wie sich Eltern zu verhalten haben?
    Mir hat viel geholfen, ihre Schwäche anzunehmen, sie so stehen zu lassen wie sie sind. Auch sie haben ein Recht darauf. Und wenn sie jammern wollen, dann tun sie es eben. Meine Mam jammert auch sehr gern :)
     
  5. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Hmmm... Ich erwarte von meinen Eltern, dass sie sich nicht für uns schämen.
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ja, das mit dem "Bestätigung suchen" kenne ich auch von mir. Man gibt ja schliesslich sein Bestes und möchte, dass das
    (an)erkannt wird. Haben dann Eltern ganz andere Ansichten, empfindet man das als Einmischung- eben, weil man sich noch nicht ganz freigestrampelt hat von ihnen...
    oder würdest du bspw. von mir auch erwarten, dass ich mich nicht für dich schäme? Selbstverständlich nicht.:)
     
  7. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    dass du dich überhaupt für mich schämen würdest, fände ich sehr bedenklich. das empfände ich als einmischung.
     
  8. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Sayalla, danke dir für die schnelle Abfertigung, die flotten Schubladen. Du musst ein grosses Tier sein.

    :umarmen:
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest



    Schau mal genau auf deine Eltern: Sie erziehen dich heute nicht mehr, können sie gar nicht. Du bist längst frei, brauchst das lediglich erkennen, und schon gehts los :banane:

    Der einzige Mensch, dem du verpflichtet bist, bist du selber.:)
     
  10. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Werbung:
    Naja...dafür werden hier nicht so schnell irgendwelche Flüche an den Kopp geschmissen oder? :D Ich find´s hier ganz okay...aber meine Eltern sind trotzdem zu weit gegangen...werd vermutlich nur noch paar Worte an den Grabstein labern, wenn Sie mal tot sind...aber ich bin glücklich so.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen