1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer hatte jenseitskontakte?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von DayaLina, 4. November 2007.

  1. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Werbung:
    Als ich noch ein kleines Mädchen war, hatte ich einen Jenseitskontakt mit meinem Opa. Ich lag nachts in meinem Bett- konnte nicht schlafen und habe geweint, weil meine Eltern mir erzählten, das Opa mich nicht mehr besuchen kommt.
    Auf einmal stand er neben mir und ich hörte in meinem Kopf seine Stimme, die zu mir sagte: "Du brauchst keine Angst mehr haben, ich werde immer bei Dir sein. Ich möchte nicht mehr, das Du weinst, das macht mich traurig".
    Seitdem hab ich nicht mehr geweint....
    Wer hatte ähnliche erfahrungen?

    Auf eine Antwort freut sich

    DajaLina
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo DayaLina

    Ja das kenne ich sehr gut. Ich hatte es bis zu meinem 21 J. dann hatte ich die Nase voll. Ich hatte so 15 Jahre Ruhe und jetzt bin ich selbst Vermittler zwischen dem Jenseits und hier. Habe auch keine Angst mehr.

    lg Pia
     
  3. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Kannst Du helfen....habe versucht, durch das Ouija Brett versucht kontakt zu bekommen, hat aber nicht geklappt....nun habe ich dazu aufgerufen Madeline zu suchen....
    Kannst Du helfen?
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Es gibt schon einen Thread über sie.

    Wenn das so einfach wäre, wäre sie schon da. Ich habe in dem Thread auch mit geschrieben, und damals die Karten gelegt. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, dann ist sie gefunden. Ich träumte vor ca. 3 Wochen, das man nach ihrer Leiche taucht.

    Mal sehen, was kommt.

    lg Pia
     
  5. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Ohhh nein...ich habe schon von einer anderen gehört, das sie tot sein soll und dem Meer übergeben wurde..ich kann nur hoffen, dass das alles nicht stimmt und sie hoffentlich nicht tot ist....das arme kleine Mädchen, was ist das nur für eine grausame Welt....

    :escape:
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.063
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    ja. auf "Madeline" habe ich natürlich auch geschaut.

    mein erster eindruck vom bild war: ein kleines mädchen in einem keller.

    betrachte ich das bild aber heute genauer, dann ergeben sich dazu mehr eindrücke. das mädchen ist unten, wie in einem keller. die tür dazu ist nicht senkrecht sondern waagrecht darüber. von der tür zu dem mädchen gibt es keine verbindung. die tür wird geöffnet, und eine dunkle nicht erkennbare männliche gestalt wird sichtbar, dahinter das helle tageslicht. das mädchen ist zwar auch sehr hell zu sehen in dem moment, aber sie befindet sich im schattenteil. sie schaut zur tür nach oben - nichts geschieht.

    der keller kann auch eine art kerker sein, oder ein grosser kanalschacht.

    der keller auf französisch ist "le cave".


    mein grossvater, der ist vielleicht erst ein schlankerl!
    glaubst du der hat sich etwa in einem bild oder in worten kund getan. nein. sondern mit einer überdosis an gefühlen ist er dahergekommen, hat mir gleich zeigen müssen was sich so alles in meinem leben abspielen wird, bis hin zu meinem todesort ist er gekommen, dann ist er wieder von mir abgeglitten.

    und das alles nur weil ich so beiläufig einmal gedacht habe, alles was ich wissen will aus meiner zukunft ist nur dieser ort und zeitpunkt des verlassens.
    so sind halt die sitten in unserer familie.

    eigentlich sollte ich darüber gar nicht viele worte reden.
    und davor ein schmiedeisernes tor im osten stellen.

    und ein :zauberer1
     
  7. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Willst du damit sagen, sie lebt noch....kannst du das herraus finden?
     
  8. Serapis

    Serapis Guest

    Grüß Dich DayaLina!
    Du stellst eine Frage über "Jenseitskontakte" ! Ich frage mich immer, wo ist eigentlich das JENSEITS?????? Ist es eigentlich nicht hier ??? Im Grunde genommen sind bzw. ist ja alles E I N S!
    Zu Deiner Frage, ich glaube nicht an ein Jenseits, ich bin mir absolut sicher, dass es eines gibt. Ich habe auch schon ein Zeichen von "oben" bekommen. Zuerst hat es mir die Haare aufgestellt, aber immer, wenn ich jetzt daran denke, bekomme ich ein so unheimlich beruhigendes Gefühl, das zu beschreiben leider nicht möglich ist.:blue2:
    lg
    Serapis
     
  9. lorenz

    lorenz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Hallo zusammen!
    Ich war gestern bei der Esoterikmesse und besuchte den Sondervortrag*Kontakt zum Jenseits*Das Medium Hildegard Matheika
    brauchte Namen,das Sterbejahr und welchen bezug man zu den verstorbenen hatte.Wenn man das sagte kam auch schon die Antwort,die Antworten die mich überhaupt nicht überzeugten ...das könnte jeder drauf sagen,es kam immer nur was man gerne hören möchte...ja es geht mir gut....ja du machst alles richtig...usw..
    Für einige war das sicher ein trost aber für mich war das nur gespielt!Meine frage:
    Kennt jemand diese Frau?..kann sie das wirklich?
    Hatte einer von euch auch das Gefühl das die ganze Messe nur Abzocke war?
    Lg Lorenz
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.063
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    hallo DayaLina,

    schau auf mein bild!

    dieses "nichts geschieht" kann ich noch genauer erklären:

    eine kurze szene, aus der sicht neben dem mädchen. das kind ist als kleines mädchen genau zu erkennen, von ihrer rechten seite aus dem profil. sie lacht nicht, sie weint nicht, sie redet nicht, sie macht keine handbewegung. nur der kopf geht mit dem blick nach oben, als sich die tür öffnet. das mädchen steht aufrecht. eine rechteckige tür. keine runde und keine ovale. sie wird vom mädchen aus gesehen auf der linken seite geöffnet und die umrisse einer männlichen person werden sichtbar. daneben das helle tageslicht und kein künstliches licht. die person ist dunkel und unscharf, weder persönliche züge noch die kleidung sind zu erkennen. aber eines ist sicher, keine kopfbedeckung. die männlichkeit ist an der bewegung festzustellen.

    die tür wird geöffnet, der mann blickt in den raum, das mädchen schaut mit einer kopfbewegung nach oben, der mann wendet sich und die tür wird wieder geschlossen.

    das mädchen ist im bild hell und weiss, aber nicht so hell wie das licht in der tür, das den raum erhellt. dagegen ist der mann unscharf und dunkel. so als wäre der mann nicht direkt mit der ganzen sache im zusammenhang, sondern nur ein matrose auf einem schiff etwa, der auf seinem frachter im laderaum kurz nachsieht, ob noch alles da ist.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    das ist mein bild, mit einer kurzen szene.
    ein bild mit einer nebenperson.
    eine situationsdarstellung. darin kann aber auch eine handlung eingearbeitet sein, die nicht klar zu sehen ist. etwa der einstieg durch ein fenster, das von einem kleinen mädchen nicht zu erreichen ist. ein herein und ein heraus. licht auf beiden seiten.
    möglich ist auch ein ablauf, in dem der eigentliche täter und entführer keine rolle mehr spielt und der handelnde zum istzeitpunkt auch nur eine durchgehende funktion hatte. die tür selbst in der rechteckigen form und als begleiter der szene vom anfang bis zum ende auf ein planmässiges vorgehen hinweisst.

    ja, und wasser ist dabei gar nicht in erscheinung getreten, es fehlt geradezu.

    all die anderen möglichkeiten im emotionalen bereich und im bekanntschaftskreis
    wurden dagegen schon genug ausgeleuchtet.
    schliesslich verlangt ein solcher fall einmal an die öffentlichkeit getragen
    eine rasche lösung.

    und ein :cool:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen