1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wer hat Erfahrungen mit der Firma Ringana?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von traumreisende, 25. August 2011.

  1. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.861
    Werbung:
    Danke der Nachfrage! :D
     
  2. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.087
    ***Werbung gelöscht ***
     
    Loop und Yogurette gefällt das.
  3. Martin Wikiwawa

    Martin Wikiwawa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2016
    Beiträge:
    1
    Liebe Traumreisende,
    dein Posting ist ja schon eine zeit her. Ich kann dazu nur sagen, dass man als Ringana Frischepartner nicht Verkäufer im herkömmlichen Sinn ist. Man empfiehlt Produkte vor allem aber die Philosophie, die dahinter steckt. Und die ist großartig, wie ich meine. Es handelt sich um ein Networkmarketing Konzept, das seinesgleichen an Ehrlichkeit, Authentizität und Philosophie sucht. Und in einem klassen Team gibts auch noch die Extraportion Persönlichkeitsentwicklung dazu. Wenn du mehr wissen möchtest, kannst du mich gerne auf FB unter Martin Wikiwawa kontaktieren.
     
  4. Mike_84

    Mike_84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2015
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Steiermark
    Da ich unlängst auch Erfahrungen mit Ringana gemacht habe kann ich diese hier mit euch teilen.

    Angefangen hat es mit einer handschriftlichen Nachricht in einem Bioladen (Schwarzes Brett), da stand sowas wie "Zusatzverdienst im Bereich Gesundheit und Nachhaltigkeit", es stand aber nix von Ringana dabei. Da ich damals in meinem Job unzufrieden war hab ich angerufen und es meldete sich eine sympathische junge Frauenstimme. Wir verstanden uns gleich gut und wir vereinbarten, dass ich mit zu einem sogenannten "Fresh-date" komme.

    Da hab ich dann das Zahnöl v. Ringana probiert und ein paar andere Produkte auch die sich nicht schlecht angefühlt haben. Ich hab auch einen ersten Überblich über die Produktvielfalt erhalten.
    Aber an dem Abend wurde ich schon skeptisch was die Leute dort angeht weil ich schon gespürt hab dass da die "ganz geilen Verkäufer" unterwegs waren... ich spüre es sehr schnell wenn wer etwas sagt aber etwas anderes will, also Hintergedanken hat. Mein Manipulationsradar ist umgehend angesprungen und ich wurde wie gesagt skeptisch.
    Dann am Ende des Abends war noch der "imagefilm" von Andreas Wilfinger, dem Chef, zu sehen und es gab auch einen kurzen Info-Vortrag über das Frischepartnersystem wo Partner mit offenbar höherer Zielstufe auftraten. Den Eindruck, das diese wie "Superstars gefeiert wurden" hatte ich zielich schnell denn alle klatschten und freuten sich so wie wenn man sich eine Schnulze im Fernsehen ansieht und einem das Herz vor Mitgefühl übergeht... jeder von den 3-5 Vortragenden meinte wie toll es als Frischepartner sei, wie toll die Produkte sind, die ganze Philosophie von Ringana mit der Nachhaltigket und wie einfach und ethisch das "Frischepartnersystem" sei usw. usv.

    Nun ja, meine "Mentorin" (die junge Frau die mich angeworben hat) ist wirklich eine sehr nette und sympathische Frau, Mutter von zwei Kindern und sie sieht in Ringana bestimmt ihre Zukunft. Ihren Mann hab ich auch kennen gelernt, die sind beide noch so Mitte 20. Unerfahren.
    Ich denke auch er muss derjenige sein der das Geld heim bringt denn anders kann es nicht sein denn - ich glaub sie hat es unbewußt getan als wir über das Thema Steuern geredet haben - aber sie hat mir erzählt ihr Jahresbruttoverdienst liegt unter € 10.000,-. Hmmmm. Naja, das ist grad mal die Bezahlung für einen Teilzeit-Job im unteren Bereich, also 15-20 Stunden. Und nichts mit einfach und so wie es diese Vortragenden erzählen... sie ist da schon seit 3 Jahren dabei und die macht sich echt sehr viel Mühe, sie kümmert sich um viel Organisatorisches, betreut ein eigenes Team an Frischepartnern, da gibts viele Fragen die auftauchen können und beantwortet werden wollen, sie muss sich mit den LEuten treffen und ihnen das ganze System erklären und und und...
    Seit 3 Jahren ist sie bei Ringana und kümmert sich echt mega viel, die ganzen whatsapp-Nachrichten und Mails die wir von ihr bekommen... die muss Stunden und Stunden am PC und Handy hängen anders gibt es das nicht...

    Ok, ja ich bin also auch in ihrem "Team" drinnen gewesen, und es gab da so eine whatsapp Gruppe. Hmmm... also da läuft es ziemlich komisch ab. Täglich (!) wird dort von ihr (und einigen anderen) etwas über Events von Ringana gepostet, über Verkaufstipps (Videos) und Webinare (wo die Top-Verkäufer v. Ringana in den oberen Zielstufen sprechen) die alle "den Erfolg sichern"... Verkaufstipps... jedesmal dachte ich "Oh mein Gott"! So junge und unreife Mädels die da in der Gruppe sind, das sind ja zum Großteil wirklich nur Frauen die unter 30 sind und sich hier große Versprechungen machen. Ich denke sogar viele sind um die 20... die denken damit können sie das schnelle Geld machen...
    Für mich wars von Anfang an als ein Zusatzverdienst gedacht bzw. für die Refinanzierung des Eigenbedarfes. Und die Philisophie war es eigentlich die mich so angezogen hat... und meine "Mentorin" mit der ich mich einfach menschlich gut unterhalten kann auch unabhängig von Ringana und die auf mich sehr reif gewirkt hat.

    Dann beim zweiten Event wo ich hingegangen bin, dem sogenannten "Start-up" (für alle die neu als Partner sind)... najaaaaaa... das kam mir dann vor wie Gehirnwäsche vom Härtesten!
    Von 40 Leuten waren nur ich und ein anderer Mann (Pensionist) anwesend. 75% der Frauen dort waren unter 30, eher noch unter 25, wirkten wie Studenten auf mich. Es gab ein Coaching in der Form wie wollen wir mit Ringana arbeiten, was sind die Vorteile, was wollen wir mit Ringana erreichen usw... Verkaufstipps und nochmal das Zielstufensystem wurde auch erklärt...
    Eine Teilnehmerin - kein Witz - meinte tatsächlich sie wolle innnerhalb 3-6 Monaten von Ringana leben und aus ihrem Job aussteigen. Als sie das sagte stand der Vortragenden der Mund mehrere Momente lang offen und sie wirkte ungläubig was sie da hörte. Ich musste da auflachen - als einziger. Offenbar hat die Reaktion der Vortragenden niemand bemerkt außer mir...
    Aber das beste ist als dann dort eine attraktive Frau Ende 30 vorne ein paar Worte über Ringana redete... sie kommt aus dem Marketing Bereich... wie toll es ist überhaupt hier zu sein... die Produkte sind so super... und sie ist erst zwei Wochen dabei... und darf jetzt schon hier vorne stehen und etwas sagen... so eine chance zu bekommen... hm....
    Zu diesme Zeitpunktda war ICH schon über drei Monate dabei (!) und ich hab noch immer nur Produkte getestet, weil ich einfach nichts verkaufen will dass ich nicht selber gut finde!! Und diese Frau erzählte dass Ringana so super toll sei, dabei kennt sie sich wesentlich weniger aus als ich... Hmmmm... da fiel der erste Groschen bei mir... wie kann es sein, dass eine Partnerin, die erst zwei Wochen dabei ist vorne steht und über Ringana schwärmt und ich bin schon 6 Mal länger dabei und würd es nicht wagen sowas über eine Marke zu sagen die ich gerade erst teste?

    Ein weiterer Groschen ist bei mir gefallen als ich online Produktmagazine bestellte und mir dann ein paar Tage bevor das neue Magazin heraus kam von Ringana die alten (nutzlosen) Exemplare zugeschickt wurden. 50 Stk. denn kleinere Mengen gibts nicht zu bestellen, Kosten liegen bei 15 €, das war für mich rausgeschmissenes Geld denn wozu hätte ich diese noch verwenden können? Drei Werktage später kamen dann tatsächlich die neuen heraus. Na toll. Das nenne ich Hausverstand von Ringana, anstatt mir gleich die neuen zu schicken. Wär doch nachhaltiger gewesen.
    Ich hab dann angerufen beim "Backoffice" und der Dame am Telefon meine Situation geschildert, ihre Reaktionen: sie hat mich nicht ausreden lassen, ist mir immer mit den Bedingungen und AGB gekommen (dass "Merchandising Produkte von der Rückgabe und Umtausch ausgeschlossen seien"), sie wollte mich abwimmeln...
    Ich meinte dann, da kann man ja sicher eine Ausnahme machen und ob sie mir da bitte entgegen kommen kann es handelt sich ja nur um 15€ und ich bin ja ein neuer Geschäftspartner und wachse da gerade rein...
    Sie meinte jedoch blos "ich hätte ja eh die Infos von Ringana auf meiner Partner-Seite (mein onlinezugang) bekommen und müsse da halt regelmäßig reinschauen und diese auch tatsächlich lesen. Als Randinfo, es kommen alle paar Tage neue Infomails, manchmal mehrere! Ich müsste also täglich da einsteigen und nachsehen ob es Neuigkeiten gibt.
    Da das Telefonat aus der Bahn zu geraten drohte wollte ich den chef sprechen, die Abteilungsleiterin war aber am Freitag nachmittag nicht mehr im Büro... na super gelaufen... ich kam mir vor als ob sie mich abfertigen hat wollen und ihr das Gespräch unangenehm war, das spürte ich deutlich. Das ganze Telefonat lief auf eine unpersönliche Kommunikation und keine Lösung hinaus.

    Darauf hin hab ich das meiner Mentorin erzählt die mir dann zwar Erklärungen geliefert hat (dass Ringana nicht auf jeden Firschepartner eingehen kann denn es gibt mittlerweile schon so viele, und das Ringana täglich so viele Bestellungen (20.000 ?) täglich haben und nicht immer eine Ausnahme machen können, und dass ich ja einen Fehler gemacht hab für den sie nix können... hmmm... ja das ist alles schön und gut, nur hat mir das Backoffice diese Argumente alle nicht gebracht sondern nur dass sie da nix machen können da die Magazine nicht zurückgenommen werden können und mir die Vorschriften zitiert...
    Für mich am enttäuschendsten war eben die Umgangsform von der Backoffice-Dame, denn sie hat für mich Ringana repräsentiert... alles andere als "ethisch" und "nachhaltig". Ich kam mir plötzlich nicht mehr "so free" vor...

    Ich hab das nicht mehr aus dem Kopf bekommen, meine Mentorin war dann auch plötzlich zwei Wochen nicht erreichbar, also hab ich noch eine Mail an das Backoffice von Ringana geschickt weil ich von der Umgansform persönlich betroffen war, ich hatte mir da einfach mehr erwartet denn Ringana tritt ja bekanntlich so auf als wären sie Moralapostel... ich hab in meinem Mail meine Situation geschildert, dass ich nun enttäuscht bin und meine Motivation als neuer Partner stark gedämpft ist und ich mir einfach wünsche als Mensch behandelt zu werden und nicht als Nummer denn das ist ja auch die Philosophie von Ringana - ethisch! Das bedeutet für mich auch menschlich miteinander umgehen.

    Das Antwort-Mail von Ringana war aber wieder eine herbe Enttäuschung für mich denn wieder zitierte mir nun die Abteilungsleitung die AGB, dass Merchandising Produkte vom Aus- Umtausch ausgeschlossen sind. Und eine Erklärung, sie haben mir die alten Magazine geschickt da es auch Partner gäbe die Magazine für Messen bestellen und die alten Magazine deshalb nicht aus dem Sortiment nehmen, da diese so lange gelten bis die neuen rauskommen. Wenn ich damit nicht einverstanden bin tut es ihnen leid und sie können da nix machen.

    Aha. Mein Eindruck hat sich dadurch nur verhärtet, das ist offenbar die Ethik von Ringana. Unpersönlicher geht es nicht, sogar in "herkömmlichen" Firmen wo die Zahlen das wichtigste sind bekommt man mehr wertschätzung als Mensch. Und ich bin ja nicht nur Frischepartner gewesen sondern auch Kunde. Meine Mentorin muss ich an dieser Stelle loben, sie hat dann eine Lösung wegen den alten Magazinen gefunden.

    Aber dennoch bleiben diese oben geschilderten Eindrücke bestehen. Ringana "scheint" mehr als es "ist". Zumindest nach meinem Gefühl.

    Ich kann Ringana (zumindest als Vertriebspartner) deshalb nicht mehr empfehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2017
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856
    Also bei mir wäre es da zu Ende, wo Verkäuferinnen als "Frischepartnerin" verklausuliert werden.

    Ist das selbe System wie Tupperware, Herbalife etc. Da verdienen nur ein paar Leute höher in der Hierarchie gut dran, der Rest verbrennt seinen Freundeskreis mit dem Marketingzwang und bekommt wenig Geld für viel Aufwand.
     
    Rosenrot07 und Loop gefällt das.
  6. Mike_84

    Mike_84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2015
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Ja. Ich bin persönlich enttäuscht dass Andreas Wilfinger und seine Frau Ulla Wannemacher mit Ringana durch das Multi Level Marketing eine so unpersönliche Atmosphäre geschaffen haben. Auch die Produkte finde ich teuer. Ich mache auch selber Kosmetik und verwende dazu nur richtige Bio Qualitäts-Rohstoffe. Für ein Deo komme ich nur auf einen Buchteil der Kosten von Ringana. Mag sein dass sie nachhaltiger sind als andere Unternehmen, aber sonst... durch MLM beweisen sie ja dass sie sehr aggressiv im Vertrieb vorgehen und lauter junge Leute regelrecht ausbeuten.
    Die Philosophie "schein" auf den ersten Blick toll zu sein und genau das, was sieh die Menschen heutzutage wünschen... aber leider ist Ringana dann doch (offenbar) nicht das, was sie vorgeben zu sein - siehe meine Erfahrungen oben. Lauter unerfahrene junge Frauen, ein paar alte Hase die dann vorne hingestellt werden als "Repräsentanten"... Das ist sehr unseriös und für mich der Grund warum ich Ringana nicht mehr empfehlen kann!
    Ich frag mich derzeit ob die Produkte überhaupt so toll sind wie behauptet...
     
  7. Mike_84

    Mike_84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2015
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Steiermark
    Für mich ist nun auch der Groschen bzgl. der Produkte gefallen denn Ringana vertritt die Meinung, dass Hautpflege ph-hautneutral sein soll, sprich im sauern Bereich. Ich bin davon überzeugt, dass ausschließlich basische Hautpflege die richtige Wahl ist. Man braucht sich dazu nur einige Zeit im Netz schlau machen und man wird fündig! Tja...
     
  8. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.339
    Die Haut ist aber auch leicht sauer, mit basischer Hautpflege zerstört man dann doch den natürlichen Schutz der Haut. o_O
     
  9. Mike_84

    Mike_84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2015
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Steiermark
    Da gehen die "Weltanschauungen" weit auseinander. Die klassische Schulmedizin geht davon aus ja. Es gibt aber alternative Wissenschaftler und Heilpraktiker, Mediziner, die meinen, dass die Haut ein Ausscheidungsorgan ist und überschüssige Säure über die Haut ausscheidet (wenn die Nieren und die Leber es nicht mehr schaffen - und die Lunge). Und mit "ph-hautneutralen" Kosmetika - die sind im Bereich 5,5, das ist sauer - drückst du die Säure wieder zurück in die Haut, was weder förderlich ist und unter Umständen (soweit ich das jetzt richtig wiedergebe) Grund für zahlreiche "Zivilisationskrankheiten" ist.

    Eine Diskussion wird uns aber nicht weiter bringen, wenn du dich damit auseinandersetzen willst kannst du ja mal googeln oder auf youtube schauen, ich empfehle immer beide Seiten einer Medaille anzusehen bevor man sich eine Meinung bildet. Und genau das ist es, es ist lediglich meine Meinung die ich hier nieder schreibe. Ob und wie es tatsächlich ist kann ich nicht sagen denn ich bin kein Wissenschaftler. Meine Erfahrung nach 1-2 Jahren in denen ich basische Kosmetik (Duschgel, Haarshampoo, selbst gemachtes Deo) benutze und das immer mehr und mehr, die letzten Monate nun ausschließlich nur noch basische Kosmetik, ich mache nun auch regelmäßig Basen-Mineral-Bäder (alle paar Tage) und ich nehme speziell hochwertiges pflanzliches Basenpulver (das den Magen nicht basisch macht)... ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut. Kann sein das ich derzeit etwas viel basisch bade da ich entgiften will, ich möchte das noch mit speziellen Tees unterstützen... aber ich vertraue da einfach auf mein Gefühl anstatt irgendeinem Arzt. Und ich sehe die Erfolge täglich, früher war meine Kopfhaut schuppig und talgig, ich ging zu 4 Hautärzten und alle meinten ich hätte "seborrhoisches Ekzem, verschrieben mir Cortison... und spezielle Waschshampoos... nahm ich über Monate und nichts hat sich geändert, andere meinten da ist hormonell oder stressbedingt.... wir wissen doch wie die Schulmedizin ist... und mir persönlich hilft es eben das durch basische Bäder und Shampoos und vegane Ernährung mit Berücksichtigung des Säure Basen Haushaltes...

    Was wichtig sein soll, Elektrolyte, Vitamine, Aktivstoffe, Mineralien wieder zuführen denn die scheidest du sonst mit aus wenn du entgiftest und entschlackst!

    Kannst ja mal nach Dr. Peter Jentschura im Netz suchen zum Thema Säure Basen Haushalt. LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2017
  10. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    4.046
    Werbung:

    Darum geht es also.
    Gut aufgepasst. :brav:

    Gruß

    Luca
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden