1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer feun euch ist sooo liiiieb.....

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von mina12, 3. November 2007.

  1. mina12

    mina12 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    224
    Werbung:
    Hallo an alle die das lesen ich würde gern wissen wann es in meinem leben wieder aufwärts geht ich habe vor 2 wochen mein baby im 3 monat verloren mein mann und ich haben keinen job mehr und wir können nichts bezahlen und zum essen ist auch nixht genug da so schlecht wie jetzt ging es mir noch nie was ist los mit mir :autsch::autsch::autsch::cry::cry:
     
  2. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Mina,

    willst Du uns vera...?
    Wer soll Dir denn irgendeinen Rat geben, wenn von Dir überhaupt keine Daten vorhanden sind?
     
  3. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Tja...manchmal glaube ich wirklich, das es hier Leute gibt, die glauben, wir wären total unterbelichtet.....
    Wenn du hilfe brauchst....geh zum Arbeitsamt
     
  4. Hallo Mina12,

    wende dich bitte an die Behörden, Arbeitsamt, Sozialamt oder Meldebehörde deiner Stadt, dort wird man dir besser helfen können als hier.

    Es tut mir leid wegen deinem Baby...

    Wünsche dir viel Liebe, Kraft und Zuversicht.

    Lieben Gruß

    Martin

    PS.: Warum seid ihr antwortenden Frauen so herzlos und kalt?
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Martin,

    ich halte es nicht für richtig Mina in ihrem Selbstmitleid zu bestätigen.
    Sie und ihr Mann müssen in die Puschen kommen, aktiv werden, ihr Leben in Hand nehmen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass jede astrologische Prognose über Dauer u.s.w. dieses verharren in der Position des aussitzens und projezierens der Verantwortung nach außen, noch verstärkt.
    Mir tut Mina auch leid aber mir ist klar, dass nur sie selbst sich aus ihrer Situation befreien kann. Wahrscheinlich ist genau das zur Zeit ihre Aufgabe.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. mina12

    mina12 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    224
    Werbung:
    ich will keine prognosen oder der gleichen und noch was beim amt war ich
     
  7. Hallo Gabi,

    ich habe Mina nicht in ihrem Selbstmitleid bestärkt, weil es, wie du richtig schreibst kontraproduktiv ist. Eine astrologische Prognose halte ich auch für wenig bis garnicht hilfreich.

    Mir ging es um die Form der zwei Antworten, da kommt mir die Galle hoch. Die hohe Kunst eine Person etwas Negatives "rüber zu bringen", besteht meiner Ansicht darin, es so zu "verpacken", dass diese Person es "schlucken" kann.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Mina :)

    Ja, was hast du denn gefragt? Du wolltest wissen, wann es wieder bergauf geht - das wäre eine Prognose. Und ohne Geburtsdaten geht da in einem astrologischen Forum nun mal nichts. Das heißt, es werden Geburtstag, Geburtsort und die Uhrzeit der Geburt benötigt.

    Zum Amt: Lebst du in Deutschland oder woanders? Was für eine Auskunft habt ihr - du und dein Mann - erhalten?

    Warst du schon bei einer Familienberatungsstelle, damit man dir behilflich sein kann, den Verlust deines Babys zu verarbeiten oder bei einer Selbsthilfegruppe wie "Regenbogen e. V."?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    ...bitte, nicht immer diese kluge Sprüchen, "geh doch zum Amt."

    Und:
    Manche glauben jemanden zu verstehen, die Hintergründe, Gründe, womöglich noch Motivationen oder Bequemlichkeiten etc. (was man wohl alles vermutet...) - das alles aufgrund von ein paar Sätzen???

    Apropos: Das Amt bietet keine Lebenshilfe. Es ist eine Einrichtung, die dafür sorgt, dass man eine Arbeit bekommt, die einem übrigens nicht immer gefallen muss. Wenn man ein Arbeitsangebot ablehnt, hagelt es Druck und Sanktionen. Ja kennen die sich nicht aus, die mit solchen Sprüchen daher kommen? Das Amt ist meiner Erfahrung nach sogar mitunter ein Grund, warum man sich so beschi**en fühlen kann. Da werden keine langfristigen Perspektiven vermittelt, sondern man wird einsortiert, wegsortiert, absortiert.
    Wer sich der Anpassung an IRGENDEINEN JOB fügen kann, ist gut dran. Wer eine Maßnahme durchsteht ebenso. Wer nicht, und sein Schicksal ein wenig mehr steuern will, der ist nicht nur materiell arm dran. Man kann sich anpassen, dann klappt alles wunderbar, aber vielleicht will man auch nicht alles machen, was DIE einem sagen?
    Ich sag das, weil ich das Arbeits-Amt für einen ziemlich starken Faktor halte, der dafür verantwortlich sein kann, dass man sich noch mieser fühlt, als man sich eh schon fühlt.

    Was der eine durchsteht, durchmacht, mitmachen kann, muss nicht für jeden so sein... - ein bisschen Relativität ist da angebrach - wenns natürlich gar nicht mehr geht, dann bleibt das natürlich nur noch. Aber bis zu einer Grenze hat man die Wahl, und heute dehnen viele Leute diese Grenze aus. Fast zwangsläufig. Nur allgemein gesagt. Heute arm dran zu sein, egal wie, ist total schei**e in dieser Gesellschafftsordnung.

    LG
    Stefan
     
  10. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo Martin,

    also, ich habe so "kaltherzig" geantwortet, weil ich mal geguckt habe, was die Fragestellerin so bisher hier im Forum geschrieben hat. Da kamen einige Beiträge, die allesamt gleich waren. Sie will, dass ihr jemand anderes ihr Leben lebenswerter macht. Das funktioniert auf gar keinen Fall! Ich habe auch in ihr Profil geschaut, ob da ihre Geburtsdaten stehen, nix. Da habe ich mich vera... gefühlt.

    Wenn die Frau wirklich nicht in die Puschen kommt mit ihrem Leben, wenn sie nichts zu Essen hat, dann kann ihr in einem Internetforum sowieso niemand helfen. Mitleidiges Gesäusel, glaubst Du, das hilft ihr in irgendeiner Weise? Dann lies mal, was sie in anderen threads schon gesagt bekommen hat. Das hatte sie doch alles schon, es nützt ihr nur nichts. Und deshalb fragt sie weiter.

    Im übrigen leben wir hier in Westeuropa eigentlich in Staaten, wo man normalerweise nicht hungern muss, wenn man zum Amt geht. Ich weiß, wovon ich rede. Ich war mir auch als alleinerziehende Mutter von drei Kindern - und jahrelang auch noch arbeitsunfähig krank - nicht zu schade, zum Amt zu gehen und für mich zu kämpfen und für meine Kinder. Wer das nicht in die Reihe kriegt, der tut mir leid. Aber mit nettem Gesäusel hier ist gar nichts getan. Wenn sie nicht kämpfen kann, dann kann sie sich eigentlich fast nur für einige Zeit in die Psychiatrie flüchten. Und auch das muss nicht das Ende sein, für manche ist das genau der richtige Neuanfang.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen