1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer bin ich?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Zeru, 14. Oktober 2011.

  1. Zeru

    Zeru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo,

    Ich heiße M*** und besuche momentan die 11. Klasse einer Gesamtschule in Hamburg Harburg.
    Auf das Forum bin ich im Internet, bei meinem täglichem herumgeistern gestoßen und habe mich einfach mal dazu entschlossen mich hier ein wenig zu erleichtern.

    Ich brauche mal die Meinung anderer Menschen, weil ich keine Person habe der ich mich so öffnen kann, nicht weil ich keine finde, sondern weil ich mich keinem Menschen öffnen will.

    Ich bin ein einsamer Mensch, der Menschenmassen nicht mag, ich fühle mich sehr einsam, ich weiß selbst nicht ob ich diese Einsamkeit loswerden will.
    Manchmal wenn ich im Bus sitze oder durch die Gegend laufe und die Menschen meiner Umgebung betrachte, dann fällt mir auf wie gleich alle Menschen sind, mir kommt es so vor als wenn ich anders bin als die. Wenn ich mal auf Facebook vorbei schaue, dann seh ich nur leute posten : "Ich sitze auf dem Klo" oder andere unnötige Dinge wie "HAHAHA *** ist grad vom Stuhl gefallen" (bisschen übertrieben), aber somit baut sich in mir eine bestimmte Sicht unserer Gesellschaft auf, mir stellen sich Fragen wie "Worin lebe ich?", ich frage mich einfach nur "Passe ich in diese Welt? Nein ich bin nicht gemacht um in dieser Welt zu leben", woraus sich auch Selbstmord gedanken aufbauen, welche ich jedoch bis jetzt immer erflogreich unterdrücken konnte. Ich will einfach aussteigen, in eine neue Welt entfliehen, so eine Welt wie in einem Anime, (Dragonball, Naruto, One Piece) oder einem Spiel wie z.b World of Warcraft (2008-20.09.2011 gesuchtet) wenn sich mir die Gelegenheit öffnen würde auszutreten, würde ich alles stehen und liegen lassen und abhauen. Ich habe keine Angst vor nichts und niemandem, ich bin eine starke Person, jedoch auch meine eigene Person die sich von den meißten abgrentzt, wenn alle anfangen zu lachen, bin ich der der aus dem Fenster schaut, wenn alle anfangen sich zu verabreden bin ich der der alleine nachhause geht und in seinen eigenen Gedanken verschwindet....

    Ich habs schon versucht zu ändern und mich der Gesellschaft anzu passen, doch das macht mich nicht glücklich und ich verfalle wieder in meinen jetzigen Zustand..

    übrigens meine größte Angst besthet vor Herzschmerzen... ich weiß nicht warum, doch ich kann sie nicht ertragen.

    Ich bin nicht hässlig, im gegenteil mir wird sehr oft gesagt wie toll ich doch bin vom Charackter und vom Aussehen her. Ich bin 186cm groß und sehr sportlich, meine Ernährung ist auch Top, nur fühle ich mich wie eine leere Hülle, die einfach nurnoch vor sich hinlebt. Ich bin ein großer Fan von Animes, wenn es mir schlecht geht flüchte ich in einen Anime. Ich weiß dass ich ein Junge mit Potential bin, ich habe meinen Realschulabschluss mit einem Schnitt von 1,6 beendet und ich bin immernoch der meinung dass es besser hätte sein müssen, jedoch habe ich fast sogut wie nie für die Schule gepaukt. Ich bin ein perfektionist, wenn einer besser ist als ich werde ich schnell sauer auf mich, doch ich zeige es nicht nach außen, nach außen bin ich der netteste, höflichste und beste Mensch,, doch das macht mich kaputt dieses zweiseitige Leben Trauer/Glück. Ich habe keine Lust mehr auf Schule, doch ich versuche mich durch zu schlagen.

    Ich finde mich sehr oft in Hauptcharackteren von Filmen wie z.B Green Lantern, oder in Animes wie Death Note, oder Gantz wieder.

    Ich könnte noch sovieles schreiben, aber das reicht mir fürs erste, mir ging es nämlich nur darum etwas Puste raus zu lassen.

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Ich würde mich freuen wenn ihr euch dazu äußern würdet.
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    hallo,

    die sachen aus der gefühlswelt kenne ich aus eigener erfahrung (ist bei mir etwa 10 jahre her damals in dem alter)

    da hilft nur irgendwie schauen bzw. die augen offen zu halten
    etwas zu machen bzw. anstreben was einem selbst einem sinn gibt
    bzw. was einem was gibt, wo man sich am richtigen ort fühlt usw.
    damit das leben für einem selbst einen sinn bekommt und man nicht nur sinnlos dahinvegetiert

    das war auch meine devise damals - als ich die schule geschmissen hab
    dass ich einfach das mache was mich interessiert und ich auch konnte - ohne ausbildung ... da gings mir gefühlsmäßig schon besser - eigentlich sehr gut

    das mit den comics sehe ich mehr als realitätsflucht - da kann ich wenig dazu sagen

    grüße liebe
    daway

    was andere machen oder wie andere sind ist eher zweitrangig
    man muss sich selbst treu bleiben - sich zu dem zwingen etwas zu tun was andere tun nur um gesellschaft zu haben nennt man ja auch gruppenzwang
     
  3. HorAchti

    HorAchti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    2.199

    Funktioniert nicht, du bist anderst, deshalb finden dich auch viele toll.

    Versuch dich einfach nicht so darauf zu versteifen, das Problem löst sich von selbst!
     
  4. Zeru

    Zeru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Ich danke euch für eure Antworten.
    Es hat gut getan, mich hier etwas zu erleichtern und zu hören was ihr dazu meint.

    MFG
    M***
     
  5. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Zeru! :)

    Ich verstehe dich sehr gut - ich bin in einer sehr ähnlichen Situation (siehe mein Thema "Fragen über Fragen", falls es dich interessiert :)

    Zitat von dir:

    "Ich bin ein einsamer Mensch, der Menschenmassen nicht mag, ich fühle mich sehr einsam, ich weiß selbst nicht ob ich diese Einsamkeit loswerden will.
    Manchmal wenn ich im Bus sitze oder durch die Gegend laufe und die Menschen meiner Umgebung betrachte, dann fällt mir auf wie gleich alle Menschen sind, mir kommt es so vor als wenn ich anders bin als die. Wenn ich mal auf Facebook vorbei schaue, dann seh ich nur leute posten : "Ich sitze auf dem Klo" oder andere unnötige Dinge wie "HAHAHA *** ist grad vom Stuhl gefallen" (bisschen übertrieben), aber somit baut sich in mir eine bestimmte Sicht unserer Gesellschaft auf, mir stellen sich Fragen wie "Worin lebe ich?", ich frage mich einfach nur "Passe ich in diese Welt? Nein ich bin nicht gemacht um in dieser Welt zu leben", woraus sich auch Selbstmord gedanken aufbauen, welche ich jedoch bis jetzt immer erflogreich unterdrücken konnte. Ich will einfach aussteigen, in eine neue Welt entfliehen, so eine Welt wie in einem Anime"

    Das hätte ich schreiben können, im ernst, ich verstehe dich so gut!
    Mir gehen die Menschen auch auf die Nerven. Ich suche schon so lange nach wahrer Freundschaft, aber mir erscheint diese Welt so oberflächlich... Alles ist gespielt, wahre Emotionen haben da einfach keinen Platz mehr. Ich hasse Menschenmassen ebenfalls, aber wenn ich alleine bin, ist es dann auch nicht schön... Ich glaube das meinst du, oder? Dieses gespalten sein... Schwer zu beschreiben.

    Ich denke schon sehr lange darüber nach, und ich glaube einfach, dass so tiefsinnige Menschen wie wir einfach anders empfinden. Wir haben "stärkere" Gefühle, Gefühle, die andere nicht kennen. Bei mir ist es zum Beispiel manchmal Sehnsucht, aber ich weiß nicht wonach. Nach etwas Neuem vielleicht? Ich weiß es nicht.

    Die schule ist wirklich nervig, auch da kann ich dir zustimmen. Ab einem gewissen Zeitpunkt lernt man zwar noch, aber das braucht man nichtmehr. Defacto lernt mal also eigentlich nichts mehr.

    Also genau kann ich dir jetzt nicht sagen, was du tun musst um glücklicher zu sein oder so (ich weiß es bei mir leider auch nicht :-P).

    Aber wenn es dir mal schlecht geht, denke daran, dass du NICHT zu diesen oberflächlichen Menschen gehörst, dass du etwas BESONDERES bist! Gerade wie du bist, das macht dich ja aus. :)

    Und egal wie aussichtlos eine Situation manchmal ist, du wirst es schon meistern! Du kannst sehr stolz auf dich sein, dass du trotz dieser Selbstmordgedanken stark geblieben bist. Du hast einen Lebenswillen, den nichts zerstören kann! Das ist etwas sehr Schönes!

    Achja und zu Facebook: Manche Menschen scheinen wirklich ein sehr starkes mitteilungsbedürfnis zu haben.... das ist wirklich erstaunlich und manchmal auch amüsant....^^ Kenne ich gut^^

    An dieser Stelle sende ich dir ganz viel positive Energie und Kraft - genieße das Wochenende und tu, wonach dir ist! (Soweit das mit der ewigen Paukerei möglich ist -.-)

    Einen Lieben Gruß!
    Anna :)
     
  6. boddhisattva78

    boddhisattva78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    927
    Werbung:
    Lieber Zeru: Flüchte nicht vor dir selbst!!!

    Ich habe das so oft getan...und je mehr du es tust, desto schlimmer wird es. Du drehst dich im "Teufelskreis". Ich bin in die Drogen und in meine Illusionen geflüchtet, in das Bequeme, das Sichere. Ich habe Gründe gesucht, und angeblich "gefunden", warum ich mich so verhalte. Du flüchtest in die Mangas - es ist eine Traumwelt. Es entzieht dir alles Leben....du sperrst dich in dein persönliches Gefängnis...daher die Angst vor den anderen Menschen, der Neid auf sie. Eigentlich willst du erreichen, was sie erreicht haben. Vielleicht nicht alles davon, aber doch so viel, dass du sie lieber schlechtredest und verabscheust und ihnen eine enorme Oberflächlichkeit andichtest....das tust du um dich selber nicht spüren zu müssen, um dich von der Masse hervorzuheben, um dir einzureden, es wäre mit dir alles in Ordnung oder noch besser. Das habe ich auch getan. Mir war das nie klar. Dieses: "ich bin besonders, und spirituell gereift." ist ein Weg zu fliehen, um damit seine Unzulänglichkeit zu verleugnen und sich als Übermensch zu fühlen, der nichts mehr ändern braucht.
    Ich weiß was ich sage, und glaube mir: Die Menschen, die du für so oberflächlich hältst, sind es gar nicht. Auch sie machen sich Gedanken, haben Gefühle wie jedermann, und streben nach Höherem. Sie zeigen es nur nicht aus Angst schwach zu wirken oder missverstanden zu werden, und deswegen siehst du es nicht. Auch sie führen das Doppelleben wie du es tust. Du bist nicht alleine!!!

    Schotte dich nicht ab, isoliere dich nicht! Gehe deinen Weg, aber verurteile nicht den Weg der anderen! Sei nicht nur nett und freundlich zu ihnen, sei offen für sie! Grenze dich nicht aus, sonst wirst du sie immer mehr meiden. Du wirst dich ihnen nicht mehr stellen, weil du die Situationen der Selbsterkenntnis vermeiden möchtest. Die anderen sind dein Spiegel, in dem du dich wiederfinden kannst. Bitte, mache nicht den gleichen Fehler wie ich!!!
    Wache auf, bevor du dich selbst verlierst!

    Du bist was Besonderes, aber jeder andere auch....aber das kannst du nur erleben, wenn du deinen inneren Schweinehund begräbst. Ich weiß LEIDER wovon ich spreche, weil ich durch eine schwierige Phase in meinem Leben gehe, die aber auch einen Neuanfang bedeutet. Ich bin immer geflüchtet. Man kann sich so sehr in Träume hineinbegeben, dass man nur schwerlich wieder aufwacht. Dazu bedarf es einer tiefen Erkenntnis....aber warte nicht so lange...gewöhne dich nicht dran. Du bist noch jung....verschwende dich nicht!

    Alles Gute wünsche ich dir!
     
  7. Zeru

    Zeru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Als ich eure Beiträge gelesen habe, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Genau diese sachen fliegen mir schon so oft durch den Kopf, nur schaffe ich es nicht diese zu fangen und meinen eigenen Worten treu zu bleiben. Ich versuche diese Fehler zu umgehen und stark zu bleiben.

    Ich danke euch ! Vorallem dir
    AncientSoul, du sprichst mir aus der Seele :)
     
  8. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Das freut mich! :)
     
  9. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Zeru!

    Du hast einen sehr offenen Bericht über Dich und Dein Innerstes verfasst. Das zeigt mir, dass Du bereit bist, Dich aufrichtig und ehrlich mit Dir selber auseinanderzusetzen.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, identifizierst Du Dich zuweilen gern mit Darstellern aus Filmen und möchtest gelegentlich auch in die Welt der Computerspiele entfliehen, weil Du Dich der Gesellschaft entfremdet fühlst und Deinen Platz im Leben nicht findest. Gleichzeitig erzähltst Du von einer inneren Leere. Besteht vielleicht die Möglichkeit, dass Dir die soziale Integration in die Gesellschaft vor allem deshalb so schwerfällt, weil Du noch nicht zu Deinem wahren Selbst mit seinen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Eigenschaften gefunden hast, so dass Du Deines Platzes in der sozialen Gemeinschaft nicht fündig wirst? In unserem Alter halte ich das zunächst für ziemlich normal. Mit dem Verlassen der Kinderolle und dem Aufbruch aus dem Elternhaus zerfällt ein großer Teil der eigenen Identität; Altes vergeht, Neues muss kommen, damit man weder Leere noch Sinn- und Haltlosigkeit empfindet. Manche Jugendliche suchen ihre Identität in den Ideologien bestimmter Gruppierungen, Szenen oder politischer Parteien. Andere isolieren sich und geben sich einer Selbstversenkung hin, um in den Tiefen der eigenen Psyche Antworten auf die Fragen nach dem persönlichen Leben zu finden.

    Hast Du jemals tief in Dich hineingehört und erfahren, welche inneren Wünsche Du in Dir trägst und welche Lebensziele Du für Dich gern verwirklichen willst und wo im Speziellen Deine Vorlieben und Interessen liegen? Es gibt nicht "die Menschen", sondern nur ganz viele Individuen, die sich über gemeinsame Hobbys und Interessen zusammenfinden. Wenn Du Dir Deiner echten Interessen und Präferenzen bewusst wirst, findest vielleicht auch Du Vereinigungen, Gruppen oder Orden, denen Du Dich anschließen könntest, um dort gemeinsam mit Anderen Freude, Spaß, Unterhaltung, Aktivität und dergleichen zu finden. Diese Schritte setzen aber, wie gesagt, den Selbstfindungsprozess voraus, denn Du musst Dich selber kennen, um zu wissen, wo Du hingehörst.

    Alles Liebe

    DarkRosalie
     
  10. Klangweberin

    Klangweberin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Münchner Osten
    Werbung:
    Hi Zeru

    bleib dir selbst treu du brauchst dich nicht anzupassen !!!

    Es gibt viele Menschen die versuchen sich anzupassen udn dann mit 30 ein burnout und wundern sich warum.

    finde in deinem Leben einfach Dinge die dir Spass machen, die deine Leidenschaft entfachen, tausche dich darüber mit anderen aus und du wirst gleichgesinnte finden.

    Manchmal muss es kein Hobby sein sondern einfach eine Lebenseinstellung die voll und ganz mit dir übereinstimmt udn über diese Leenseinstellung etc kannst du dann auch andere Leute finden bzw sie kommen zu DIr

    Lg Klangweberin
     

Diese Seite empfehlen