1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer bin ich?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Luna7, 29. Oktober 2009.

  1. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Werbung:
    Hallo liebe Forumsmitglieder :),

    Die Frage die mich zur Zeit sehr beschäftitig ist: Bin ich nun mal einfach so gestrickt muss ich es einfach akzeptieren oder muss ich etwas an mir ändern um so zu werden dass ich das nicht mehr hinterfrage?

    Es geht hauptsächlich um mein Kommuniktationsbedürfnis und meine Kommunikationsfähigkeiten. Ich habe eine kleine Atombombe im dritten Haus: Uranus, Pluto und Mars in der Jungfrau in Konjunktion. (meine Daten in meinem Profil)

    Ich verhalte mich oder ich fühle mich oft folgendermassen: daurend habe ich das Gefühl ich müsste eine extravertierte Plaudertasche sein, dass meine Umwelt das von mir verlangt. Während ich am liebsten nur über interessante Themen rede oder mich hinter gute Bücher verkrieche. Beginne ich zu reden mit Leuten langweile ich mich schnell spüre auch schnell dass ich die Person überfordern würde mit mir also lasse ich es bleiben und gehe meines Weges. Gerne sitze ich alleine in Kaffees mit meinem Buch und beobachte meine Umwelt. Ich beneide dann auch niemand der kommunizieren muss sondern geniesse es so in Ruhe gelassen zu werden. Frage mich einfach ob ich nicht irgendwelchen Schaden habe und mir dieses Bedürfnis abhanden gekommen ist oder ob es total in Ordnung ist.:confused::confused:

    Oftmals werde ich angesprochen spüre, dass diese Menschen vor allem reden wollen, viele wollen mit mir reden. Ich weiche dem total aus weil ich meistens spüre, dass es mich wiedermal unterfordern würde.

    Ich kenne einen Mann, der ist ziemlich kantig das Gegenteil von klebend so dass ich dass ziemlich anregend finde mit ihm zu reden und auch vor den Kopf gestossen zu werden.

    Sicher wirke ich auf viele Menschen rätselhaft vor aber ich bin mir selbst ja auch ein Rätsel.:confused:

    Hier im Forum hat es so viele wirklich interessante Diskussionen, die ich sehr gern verfolge!:danke:

    liebe Grüsse
    Luna7:):)
     
  2. cosworth84

    cosworth84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    800
    Ort:
    bei der Liebe in mir
    Ich glaube nicht dass es eine Schwäche ist .. ich kenne das auch von mir, manche Menschen langweilen mich einfach und das sinnlose Gefasel geht mir total auf die Nerven.

    Es ist aber nicht bei jedem so.

    Manche hören auch nicht mehr auf zu reden ,weil sie nur reden und reden und inhaltlich gehts genau um nix.

    Als Beispiel.:

    Was interessiert mich die Katze vom Nachbar , warum die kein Kitekat frisst oder Haarausfall hat , und wie lange sie beim Tierarzt warten hatte müssen , und was der Doktor meint , was das gekostet hat , etc.etc.etc.

    Ich bin sehr tierliebend nur es interessiert mich nicht , null komma Josef.

    Vor allem so ausführlich alles ...

    Viele liebe Grüße Daniel
     
  3. Gemini

    Gemini Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    304
    interessant oder nicht, das liegt im Auge des Betrachters bzw im Ohr des Zuhörers ;)

    nicht immer muss es in einem Gespräch hochgeistig hergehen. manchmal ist es eben nur smalltalk und auch der gehört zum leben dazu.

    Die Nachbarin mit Quantenmechanik zu nerven während sie nur übers Wetter quatschen will und sich dann selbst bedauern weil man da ja sooo drübersteht und soo unterfordert ist bei "banalen" Gesprächen... das ist halt schon jammern auf hohen niveau ;)

    lg
     
  4. Nightbird

    Nightbird Guest

    Wenn Du mit manchen nicht reden willst, dann rede nicht mit ihnen.
    Servier sie höflich ab und suche Dir interessantere Gesprächspartner.
    Die Abservierten werden sich nicht dran stören, weil sie nicht merken werden, was sie verpassen. ;)

    VG
     
  5. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Huhu :)

    Luna :zauberer1
     
  6. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Werbung:
    Hallo liebe Foris :),

    Das Problem ist eben, dass ich viel Zeit für mich brauche um meinen Kopf zu leeren und zu lüften. Ich sage es mal so, dass mein grosses Wassertrigon es ausmacht, dass ich zuviel aufnehme und ich immer so viel Zeit zum verarbeiten brauche.

    Ich habe mich auch schon gefragt ob ich womöglich arrogant bin mit Leuten, die ich als einfältig einstufe nicht reden will. Ich empfinde es eben oftmals so dass einfach nur Informationen aneinander angereit werden so beziehungslos einfach damit geredet wird. Ich nehme mir auch gern Raum zum spüren wenn jemand so auf mich einredet habe ich wie keinen Raum dazu.

    Kennt das jemand auch. Kommt das von der Wasserbetonung?:confused:

    Die Frage lautet eben: bin ich das? Oder bin ich womöglich so geworden? Sollte ich dem entgegensteuern? Mich entwickeln oder wer weiss was?:confused::confused:

    liebe Grüsse
    Luna7
     
  7. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Nein, das kommt nicht von dem bisschen Wasser in deinem Horoskop- das sind die 3 Angstplaneten im 3. Haus.

    Ja, das bist du, aber du bist nicht so geworden, du bist so geboren. Dem entgegensteuern tust du ja bereits, genau DAS ist das Problem, Luna. Der Rückzug, das Schweigen, das sich verkriechen hinter Büchern. Sich zu entwickeln bedeutet, zu erkennen, wie und wodurch das Problem entsteht. Was ist die Ursache, die wirkliche Ursache für dein Verhalten?

    Lass uns das mal genauer beleuchten. Du sagst:
    Die Umwelt verlangt nicht von dir, dass du eine extrovertierte Plaudertasche bist- DU verlangst es von dir selbst. Und du verlangst auch, dass andere über für dich interessante Themen sprechen- statt diese Themen selbst anzuschneiden. Das traust du dich nämlich nicht, aber statt deiner Angst ins Auge zu sehen, schiebst du anderen die Schuld zu: sie wären überfordert. Dabei bist du es doch, die überfordert ist- du schaffst es nicht, das Thema zu bestimmen, über das gesprochen wird. Und du schaffst es auch nicht, dir geeignete Gesprächspartner dafür zu suchen. Warum nicht, Luna?

    Weil dir die richtigen Worte nicht einfallen. Mit AP's in 3 hat man einen Knoten in der Zunge- im Kopf ist die Geschichte klar, die man sagen will, man kriegt die Worte aber nicht ausgesprochen. Aus Angst, für dumm gehalten zu werden, schweigt man lieber- man würde eh nicht verstanden werden. Würde man auch nicht. Weil: wenn du mal was sagst, bist du so aufgeregt, dass du die Hälfte der Worte unterschlägst. Heraus kommt ein unverständlicher Brei. Beispiel:
    Da fehlt ein halber Satz- das ist typisch für AP's in 3. Hier geht das ja noch, man kann sich denken, was gemeint ist. Schwieriger wird's, wenn du Worte benutzt, die einen anderen Sinn haben. Beispiel:
    Kantig ist das Gegenteil von klebend? *g
    Du meinst: Gespräche mit diesem Mann sind direkt und lebendig, nicht zäh. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und gibt dir Kontra, das gefällt dir- so wärst du auch gerne. Ich verrate dir was, Luna: so bist du! Wenn du dich denn traust. Genau da sitzt aber die Angst: du traust dich nicht, andere mit deiner Rede vor den Kopf zu stossen. Lieber schweigst du und ziehst dich zurück. Würdest du nämlich den Mund aufmachen, käme sehr schnell ans Licht, dass andere keineswegs einfältig sind, sondern dass das Problem bei dir liegt: in deiner Wortfindungsstörung. Die überwindet man nicht durch Schweigen, nur durch Sprechen.
     
  8. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Vielen Dank Simi für die Auseinandesetzung mit meinen Gedanken!

    Es stimmt schon, dass es mir manchmal die Sprache verschlägt aber nicht im Alltag und im Allgemeinen sondern, wenn ich unter Druck komme bin ich total blockiert. Eben die Angst… Oder es gibt Momente da spüre ich wie die Angst kommt aber nicht dauernd sondern nur in gewissen Situationen vielleicht 10% der Fälle.

    Ansonsten kann ich mich sehr gut ausdrücken und arbeite auch in der Werbung und habe einen flair für gute Texte.

    Dass ich im denken schneller bin als im Reden bin stimmt auch. Eine gewisse Schnellschussmentalität ist bei mir sicher vorhanden.

    Aber sonst eigentlich nicht ich frage mich eben ob ich wohl von lauter schweigen müssen oder nicht gehört werden (Mutter mit Depressionen) ich so geworden bin. Und wie ich wohl mehr Lust an leichte Kommunikation bekommen könnte um unbschadet an Aperos teilnehmen zu können zum Beispiel.

    Auf jedenfall bin ich vermutlich schon arrogant (Sonne und Merkur in 10).

    Ich werde weiter der Sache nachgehen! Danke für das Feedback

    Grüsse
    Luna7
     
  9. Umay

    Umay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    3
    Ort:
    NRW
    Hi Luna,
    ich bin auch ziemlich kommunikativ mit 5 Planeten im 3. Haus, inclusive Sonne (in Jungfrau). Und mir geht es oft ähnlich wie Dir, zB. dass ich mich mit anderen langweile. Aber ich habe mich damit arrangiert und denke folgendes:
    1. Jeder hat seine Stärken! Und mit denen kann ich auch nicht mithalten, zB. bin ich nicht so intelligent wie Einstein, kann nicht so gut tanzen, wie Shakira und habe keine tolle Figur wie ein Topmodel - und ich mache ständig Rechtschreibfehler :) Dafür bin ich sehr fix im Analysieren und Kommunizieren, und verdiene damit Geld. Aber es kann auch nicht jeder so stark darin sein, wie ich auf meine Art.
    2. Kommunizieren macht mir zwar Spaß, aaaber... es gibt ja auch noch andere Dinge - und das mußte ich mir erst mal bewußt machen. ZB. malen, tanzen, Radfahren uvm. Ich mag diese Dinge auch sehr gerne und wenn ich mal wieder zu viel grüble, dann schaffe ich mir Ausgleich.
    3. Das Wichtigste: Bei diesen Dingen bin ich die jenige, die nicht so gut ist, wie die anderen ;) Und ich bin froh, dass sie dafür nicht auf mich herab sehen, sondern Verständnis haben und auf mich warten, wenn ich mal wieder die letzte beim Radeln bin. Seit mir das klar ist, erwarte ich auch von anderen nicht mehr, dass sie so fix im Kommunizieren sein müssen, wie ich. Dafür suche ich mir Leute, mit denen das geht. Oder ich behalte es für mich. Ich tanze ja auch gerne alleine und muss nicht immer Zuschauer haben. ... Also, vielleicht ist das eine Anregung für Dich.
     
  10. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Hallo Luna

    Ich habe dein Bild gesehen und wusste sofort, dass du eine Lilith-Betonung hast. Mit deiner Erlaubnis (Eingangsbeitrag) habe ich dein Horoskop angesehen.

    Du stellst in deinem Eröffnungsbeitrag deine Kommunikationsbedürfnisse und -fähigkeiten in den Mittelpunkt der Betrachtung, für mich ein Hinweis, deinen Begrüssungsraum am DC zu betrachten. Genau hier steht Lilith auf 19 Grad Steinbock als dein Begrüssungsplanet.

    Lilith ordne ich als Mitherrscherin von Pluto und Mars dem Skorpion zu. Die ganze Art, wie du schreibst und aus dem Bild den Anschauer melancholisch-geheimnisvoll anblickst, vermittelt mir Gänsehaut auf dem Rücken.

    Ich sehe Lilith als eine kollektive traumatisierte Verdrängungsenergie, die im jeweiligen Einzelhoroskop das Licht der (heutigen) Welt erblickt und hier die Verletzungen der weiblichen Vergangenheit individuell zutage bringt und ihr Recht einfordert. Mit Lilith im Steinbock, auf 19 Grad (noch) stark gestellt, haben wir es mit der einsamen Steinbock-auf-Bergesspitze-Energie einer inneren kompromisslos messerscharfen Überzeugtheit von sich selbst zu tun.

    Dein Blick, mit dem du (am DC) deine Mitmenschen anblickst, ist wie ein Scanner, mit dem du die jeweils neuen Eindrücke vorbeiziehender Gesichter abscannst, ob ein Gesicht dabei ist, das deinem Anspruch zu genügen vermag.

    Lilith im Steinbock richtet den Blick auf Saturn, der in den Fischen in 9 steht, wo die traumatischen Verletzungen der Vergangenheit individuell gelöst werden können. Saturn in Fische ist die Schicksalsgöttin, die den Lebensfaden spinnt.
    Vielleicht ist Lilith in dir auf der Suche nach Gesichtern, die, deinen Ansprüchen genügend, den Lebensfaden einer Schicksalsgemeinschaft von Menschen aufzulösen vermögen. Hier müsste - wenn überhaupt - deine eigene Biografie weiterhelfen können.

    Anmerkung: Ich habe bewusst nicht die Art deiner Kommunikation (Merkur) und deren Sinnhaftigkeit (Jupiter) angesehen, sondern nur deinen inneren Begrüssungsraum, mit dem du deinen Mitmenschen gegenübertrittst, und in ihm Lilith, die ich aus deinem Gesicht herausgelesen habe.

    Liebe Grüsse von ELi
     

Diese Seite empfehlen