1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wer bin ich ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von handwerker, 15. Januar 2005.

  1. handwerker

    handwerker Guest

    Werbung:
    es gibt m.e. nur einen weg das elend der spirituellen suche zu beenden: sich der frage "wer bin ich ?" zu stellen, sich also dem traum der manifestation wirklich zu stellen. wie lässt sich diese frage beantworten ? man kann sich fragen was man nicht ist. das, was dann übrig bleibt, ist man dann :)

    wer die frage "wer bin ich ?" beantwortet hat, hat gleichzeitig alle anderen fragen beantwortet *!*

    handwerker


    "entweder du kannst in der vollbepackten touristenklasse reisen oder in der first-class bei caviar und champagner"
    (mein guru)
     
  2. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo handwerker,

    Aus der eigenen (phänomenalen) Sicht oder aus der Sicht anderer (der Transphänomenalität)?

    Gruß,
    lazpel
     
  3. handwerker

    handwerker Guest

    was ist eine eigene sicht ? ist deine sicht, dein eigen ? wer sieht ?

    cu
     
  4. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo handwerker,

    Mein subjektiver Eindruck.

    Das ist zu vermuten.

    Ja, das war meine Frage.

    Gruß,
    lazpel
     
  5. handwerker

    handwerker Guest

    nein, denn:

    verstehe... es ist das sehen (welches sieht) und nicht du - du kannst (aus dir selbst heraus) nicht sehen.

    cu
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo handwerker,

    Warum nicht?

    Gruß,
    lazpel
     
  7. handwerker

    handwerker Guest

    weil du keine eigene natur besitzt, du hast dich selbst nicht erschaffen (es gibt übrigens auch sehr interessante wissenschaftliche studien bezüglich des sehens... es ist wirklich so, dass wir nur das sehen können, was uns ein begriff ist - alles andere können wir nicht sehen).

    hast du dich selbst zum sehen befähigt ? wer meint schon ich möchte sehen und sieht ?

    cu

    ps: übrigens kann etwas was keine eigene natur besitzt nicht sterben.
     
  8. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo handwerker,

    Wie können wir dann neue Gegenstände oder Lebewesen fassen, die wir nie zuvor sahen? Deine Aussage ist für mich nicht nachvollziehbar. Da Du hier wissenschaftliche Studien erwähnst, sei doch bitte so nett, und gib mir Links zu Thesen und Studien zu der von Dir erwähnten fehlenden eigenen Natur.

    Ich habe den Eindruck, du meinst "sehen" im philosophischen Sinne. Ich meine hier mit "Sehen" den Sinneseindruck, den jeweiligen sensorischen Impuls, der unser Gehirn mit Informationen füttert.

    Gruß,
    lazpel
     
  9. handwerker

    handwerker Guest

    Werbung:
    hi lazpel,

    doch, man kann es einfach nachvollziehen. z.b. was hast du als baby zu fassen bekommen ? und was hast du als baby gesehen ? das was du lebewesen oder gegenstände nennst, nenne ich begriffe. nur durch begriffe ist es möglich, dass überhaupt etwas zu sehen ist, ansonsten könntest du nichts sehen (anmerkung: ein blinder hat natürlich auch begriffe für seine welt). ein beispiel aus dem alltäglichem leben: wir fahren mit auto durch die landschaft. wenn wir auf die strasse blicken dann können wir alles mögliche sehen... bäume, bauernhöfe, strommasten usw. wenn wir uns aber genau beobachten dann fällt uns auf, dass die begriffe sich wie in einer geisterbahn immer wieder verändern... der am horizont zuvor erkannte hof enttäuscht sich später als holzhaufen... das wasser auf der strasse ist kein wasser... sondern eine fatamorgana... usw. wir sehen also, wir können zu einem zeitpunkt immer nur genau das sehen, wofür wir einen begriff haben. wir können also unmöglich aus uns selbst heraus sehen.

    das der mensch sich selbst nicht erschaffen hat ist eine tatsache, dafür brauche ich dir keine links posten. das abbild der welt ist ein in sich eigenständiger prozess der mit der entstehung des gehirns seinen lauf nimmt. der mensch ist eine wirkung... er ist lediglich zeuge dieses geschehens und kann daher nichts bewirken (genaugenommen ist "er" noch nicht mal zeuge).

    wenn du konkrete beispiele haben möchtest, so kann ich dich entsprechend informieren. z.b. wie das sehen genau funktioniert und wie es mit dem freien willen bestellt ist, oder was genau unter materie eigentlich zu verstehen ist. du kannst davon ausgehen dass ich hier nichts reinschreibe, womit ich mich nicht lange genug beschäftigt habe (und es daher einer ständigen überprüfung unterzogen wurde).

    ich meinte auch den sinneseindruck, aber du kannst die beiden sehrarten nehmen, es läuft auf das selbe hinaus. wir dürfen nicht vergessen, dass das gehirn ein abbild des gehirns ist :)

    cu
     

Diese Seite empfehlen