1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wenn man weiß, DASS man träumt...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Astro11, 30. Januar 2010.

  1. Astro11

    Astro11 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Mir passiert es oft, dass ich im Traum genau weiß, dass ich träume und nicht aufwachen will, bevor ich ein bestimmtes Ziel im Traum erreicht habe. Manchmal "beeile" ich mich dann sogar mit meinem Handeln, damit ich es noch vor dem Aufwachen schaffe. Wie heißt so was - Klartraum?? - und was hat das zu bedeuten?

    Muss dazu sagen, dass ich viele Botschaften im Traum schon erhalten habe und dass sich vieles auch tatsächlich erfüllt hat.
     
  2. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Das nennt sich bei mir luizider Traum (Klartraum ist aber denke ich auch richtig oder Wachtraum). Diese Träume sind der beste Beweis dafür, das man auch träumen kann, wenn man wach ist, was eigentlich paradox ist. Und im übrigen gibt es sehr selten Menschen die solche Träume haben und irgendwo hatte ich mal gelesen gehabt, dass es sowas laut der Wissenschaft angeblich nicht gibt dass man im Traum weiss das man träumt oder sein Handeln selber bestimmen kann, was ich irgendwie witzig finde, denn sowas gibt es ja wirklich. Also was luizide Träume angeht, hinkt die Wissenschaft dem Beweis ihrer Existenz etwas hinterher.

    lg Chirra
     
  3. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo Astro

    Zuerst einmal finde ich Chirra's Gedanken ganz gut, würde dem zustimmen.

    Ausserdem: es gibt auch Träume, die wir tatsächlich schlafend träumen, von denen wir wissen, dass es Träume sind. Gut möglich, dass du einfach ein Mensch bist, der ein besonderes Gespür für den Unterschied zwischen Wach- und Traumphase hat. Dass du ein bestimmtes Ziel erreichen willst zeigt einfach zwei mögliche Dinge: entweder du willst im Wachleben tatsächlich ein bestimmtes Ziel erreichen und lebst dir das in den Träumen quasi vor oder deine Träume sind besonders schön bzw. spannend.

    Da brauchst du dir keine Gedanken drüber machen. Erst wenn die Träume dich wirklich intensiv beschäftigen und nicht mehr loslassen, würde ich mich darum kümmern, sie zu deuten. ;)
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Seine Träume zu gestalten ist ja nun nichts Ungewöhnliches.
     
  5. gono38

    gono38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Maria Lankowitz/Steiermark/Österreich
    Aus meiner Erfahrung spielt sich das im Traum so ab. Ich bekomme irgendwann mittem im Traum das Gefühl, dass ich weiss, dass es ein Traum ist, egal ob das jetzt ein guter oder schlechter Traum ist. Man spielt dann quasi mit den Leuten und dem Geschehen, denn man weiss ja, dass es nur ein Traum ist, und provoziert Dinge oder macht ungewöhnliche
    oder zum teil abartige Sachen und vergnügt sich dabei, spielt mit übermennschlichen Kampfgegnern als wären sie nur Lachnummern und geniesst sozusagen die absolute Freiheit des Unterbewusstseins innerhalb eines Traumes, wobwei der grösste Teil sehr bewusst abläuft. Die Kunst dabei ist natürlich, das Aufwachen so lange als möglich rauszuzögern, ähnlich wie beim Sex, den man noch länger geniessen will, obwohl der Körper eigentlich meint, jetzt ist es soweit.....Ja das kenne ich ganz gut....
    absolut geil finde ich in einem solchen Zustand z.b. von einem Hochhaus zu springen und dann ganz normal fliegen zu können.......oder aus einem fahrendem Auto zu springen. Auch hocherotische Szenarien können in solchen Phasen konsequenzlos durchgespielt werden....

    LG, Gono38
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Jepp, hab ich auch schon mal erlebt. Bin dann im TRaum im Zimmer rumgeflogen :D Was ich sonst noch so hätte machen können, ist mir erst kler geworden, als ich schon wach war...

    Ich frage mich, wie wach man ist bei solchen Träumen. Ich meine, im Tiefschlaf kann man ja eh nicht träumen, aber wenn man nur in einem leichten Schlaf ist, sind solche ungewöhnlichen Dinge wahrscheinlicher finde ich.
    Vielleicht kennt das ja jemand.

    Grüße,
    Diana
     
  7. Seraphir

    Seraphir Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Horn
    also ich hab das schon seitdem ich ein kind bin.

    ich träume und bin mir dessen total bewußt, steuer dann sogar das geschehen im traum. manchmal aber bekomme ich panik, nicht mehr aufzuwachen, die angst aus dem traum nicht mehr raus zu können. dann spanne ich meine muskeln im körper an und versuche mich durchs ruckartige loslassen selbst wach zu kriegen. oder aber ich bin davon überzeugt wach zu sein, bis ich dann wirklich aufwache...das ist echt ein unangenehmes gefühl
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Bist du dann richtig in der Traumhandlung "drin" oder kriegst du auch mit, was um dich herum passiert (also im Zimmer)?
    Klingt schon seltsam, ist mir aber schon passiert.
     
  9. flussblume

    flussblume Guest

    Werbung:
    Das man seinen Traum kontrollieren kann kommt mir auch bekannt vor.
    Bei mir ist das immer so, sobald ich einen Traum mitkriege werde ich "wach" auch wenn ich noch schlafe und weis genau das ich träume, gleichzeitig kontrolliere ich alles. manchmal denke ich mitten im Traum "Was ist das denn für ein komischer Traum?"
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen