1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wenn ich wenigstens wüsste, was ich davon halten soll ...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Alkaid, 3. Februar 2010.

  1. Alkaid

    Alkaid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hello again @ all :)


    ich kenne da einen menschen, der vor ca. 4 jahren sehr intensiv in mein leben trat (am besten trifft es wohl der wörtliche erklärungsversuch "liebe auf den ersten blick" bzw. "vom blitzschlag getroffen")

    richtig kennen lernten wir uns erst so 1,5 jahre später. kurze zeit darauf hatten wir eine 1-jährige beziehung. seit ein paar monaten ist diese nun vorbei und seit 2 monaten ist sie in einer neuen partnerschaft.


    leider wurde meine genauere schilderung dieser begegnung etwas länger ...

    forums-thema: Seelenverwandtschaft: ja, nein, weiss nicht ???


    was für mich jedenfalls außer frage steht ...

    - ich hatte während der zeit mit ihr (bzw. durch sie ausgelöst) 5 spirituell-metaphysische erlebnisse, die einfach wortlos schön waren und in denen ich in die tiefsten tiefen meiner seele vordrang

    - ich habe bei ihr das gefühl, als ob ich sie schon immer liebe und als ob ich ihr (letztenendes ... also ohne die barriere ihres kopfes) die liebe geben kann, die sie sucht, dass sie mir dieses unser großes gemeinsames glück aber entweder nicht glaubt oder angst davor hat

    - in einem spirituell-religiösen forum wurde mir nach meiner schilderung gesagt, dass ich metaphysisch in ihr bin und dass ich dabei vorsichtig sein muss, weil es für mich sehr schnell sehr belastend sein kann


    jetzt würde mich einfach unglaublich interessieren, was ich von dieser zwischenmenschlichen beziehung halten soll ???


    tatsache ist, dass sie mein ganzes "innenleben" total durchgeschleudert hat, dass ich sie zu tiefst liebe und dass ich bei all meinen gedanken zu ihr (zu ihren beweggründen, ihrem verhalten, ihrer psyche) dann schon oft nicht mehr wusste, ob die gedanken jetzt eigentlich sie oder mich betreffen, ob ich da jetzt etwas an ihr bemerke oder sogar doch wieder an mir selbst ... es ist total verrückt :confused:


    folgendes lied ist jedenfalls das einzige, das ich ihr jemals schickte.
    ich finde es wunderschön und es steht sehr gut für mein verhältnis zu ihr.


    phantom der oper - musik der nacht



    Nachts erwachen alle deine Sinne,
    Träume wachsen, Zweifel halten inne.
    Frei von Ängsten steigen,
    Gefühle aus dem Schweigen.

    Fühl den dunklen Schleier, der dich streichelt,
    faß ihn, spür ihn, wie er dich umschmeichelt.
    Schütze dein Gesicht,
    vor dem grellen Tageslicht.
    Denk an nichts mehr, was die Seele traurig macht,
    und höre nur noch die Musik der Nacht.

    Schließ die Augen und gib dich deiner Sehnsucht hin.
    Flieh weit fort vor den Zweifeln und dem Tag.
    Schließ die Augen und schweb im Geist davon,
    und verlier dich im Reich der Illusion.

    Leise wird Musik in dir erklingen,
    hör sie, laß sie zärtlich dich durchdringen.
    Lös dich von der Welt,
    die dein Herz gefangen hält.
    Widerstrebe nicht der unbekannten Macht,
    dem dunklen Drängen der Musik der Nacht.

    Geh auf Reisen in eine andre Wirklichkeit,
    wo die Seele sich reinigt und befreit.
    Laß dich treiben, laß alles hinter dir.
    Denn erst dann wirst du ein Teil von mir.

    Komm und spür den süßen Rausch des Schwebens,
    komm, berühr mich, trink vom Quell des Lebens.
    Laß den Traum geschehen,
    versuche zu verstehen,
    welch zärtliche Musik in mir erwacht,
    und such mit mir nach der Musik der Nacht.

    Nur allein mit dir wird es vollbracht,
    mach aus meinem Lied Musik der Nacht.


    Liebe Grüße :)
     
  2. Seelenliebe

    Seelenliebe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Lieber Alkaid,

    ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie du (vermute ich zumindest, weil du nicht näher erläutert hast, wie diese metaphysischen Erlebnisse gestaltet waren - vielleicht möchtest du drüber erzählen?). Ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist, als ob man in den Grundfesten seiner Seele erschüttert wird. Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie es vorher war. Und diese gemeinsamen spirituellen Erlebnisse sind etwas ganz Besonderes, das nur sehr wenige Menschen miteinander teilen dürfen.

    Ich denke, es handelt sich bei euch auf jeden Fall um Mitglieder der selben Seelenfamilie. Ich habe einen Buchtipp für dich, der dir vielleicht weiter hilft und anhand dessen du dann vielleicht näher bestimmen kannst, welche Beziehung das zwischen euch ist (kann karmisch sein, kann eine Seelengeschwisterschaft sein (was ich eher nicht glaube), kann eine Dualseelenschaft sei:

    Die Seelenfamilie von Varda Hasselmann und Frank Schmolke.

    Alles Liebe!

    Seelenliebe

    PS: Das Lied ist sehr schön!
     
  3. Alkaid

    Alkaid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Hallo liebe Seele! :)


    nun, dass mir mit ihr ein paar dinge passiert sind, die ich als intuitiv, seltsam, komisch, ... bezeichnen würde und dass ich das gefühl habe/hatte als würden meine lebens-puzzle-teile nun auf einmal alle zusammen passen, habe ich ja bereits gesagt. zu meinen 5 spirituell-metaphysischen erlebnissen aber:

    - [sommer 2008] in unserem ersten gemeinsamen urlaub und als wir gerade erst kurze zeit zusammen waren, machte ich eine "etwas ungeschickte" aussage zu der frau, der vor ihr meine liebe galt (ich sagte "nur", dass ich es nicht zu 100% garantieren könne, was oder was eben nicht passieren würde, wenn ich sie nach langer zeit jetzt wieder mal sehen würde. sagte ich halt so, weil ich ein mensch bin in dessen welt worte wie "niemals" oder "unmöglich" eigentlich "überheblich" sind). sie wurde deshalb aber gleich sehr aufbrausend (was meiner meinung nach etwas übertrieben war. wo war ihr selbstwertgefühl? immerhin telefonierte sie später in unserer beziehung auch neben mir mit ihrem italienischen ex-freund auf italienisch, so dass ich kein wort verstand. habe aber kein problem daraus gemacht). mich stürzte ihre heftige reaktion damals aber in eine tiefe verzweiflung, da ich dachte, nun vielleicht die gerade erst begonnene beziehung und den urlaub zerstört zu haben. ich lag dann weinend im bett neben ihr und hatte sogar eine sehr schnelle und unregelmäßige atmung. doch plötzlich, von einer sekunde auf die andere, war alles weg. ich fühlte mich wie frei schwebend und empfand auch meine sinnliche wahrnehmung für kurze zeit als eine andere. ich hatte das gefühl, als wenn ich irgendwie gerade gestorben und neu geboren wurde. laut einem spirituellen buch (the power of know) das ich monate später las, klingt es sehr nach einem moment, wo sich mein gedachtes ich, also mein im kopf konstruiertes ego kurz aufgelöst bzw. abgeschaltet hat.

    - [april 2009] nach unserem zufälligen/schicksalhaften über-einander-laufen in las vegas machte ich in den nachfolgenden 2 1/2 monaten in der wildnis des südwestens immer wieder sehr einsame, hilflose und schmerzvolle tage durch. mal ein kleines bisschen besser, dann wieder heftiger. in einem moment dachte ich wieder sehr viel nach, bis sich meine gedanken förmlich im kreis zu drehen beganen. plötzlich trat wieder von einer sekunde auf die andere eine überwältigende erleichterung ein (so ähnlich wie im vorherigen punkt, vielleicht aber etwas weniger intensiv?). dieser moment ermöglichte es mir dann auch, trotz allen widersprüchlichkeiten von ihrer seite und meiner ganzen gefühlen zu ihr, ihr in einer sms ungefähr sinngemäß zu schreiben "flieg vogel flieg, flieg wo immer es dich hinziehen sollte und flieg mit dem wissen, dass du meine ganze liebe hast".

    - [mai 2009] emotionale-rahmenbedingungen ziemlich die selben. totale stille und langes schweigendes sitzen am lagerfeuer in mitten tiefster natur. plötzlich hatte ich dieses ungemein stille und zarte gefühl, als wenn ich schon immer so wie jetzt hier sitzen würde.

    - [juni 2009] rauchte vor dem motel gerade eine zigarette. gedanken waren ziemlich sicher irgendwo bei ihr oder thema liebe. und plötzlich fühlte ich sie. ich fühlte in diesem moment liebe so intensiv und all umfassend wie noch nie zuvor. einfach alles war in ihr integriert. die ganze welt, das ganze leben, alle guten und alle schlechten dinge. und dann kam mir dabei nur ein aller einziger (weltlicher) wunsch in den sinn. diese liebe teilen zu dürfen (und ihr dürft dreimal raten, welcher konkrete mensch mir dabei als erster in den sinn kam)! im nachhinein betrachtet ist es für mich auch nur zu logisch, denn woran könnte liebe wohl mehr interessiert sein, als sich selbst aus (nächsten-)liebe weiter zu schenken ...

    - [herbst 2009] lag in einer art halbschlaf im bett. schwer zu beschreiben aber solch einen zustand kennt sicher sowieso jeder. würde sagen meine sinneswahrnehmung war auf ruhe geschaltet, konnte aber dennoch bewusst meine gedanken verfolgen. eine art meditativer zustand trifft es wohl am besten, wenn dieser auch nicht absichtlich herbeigeführt war. jedenfalls dachte ich irgendetwas, kann mich aber nur mehr an den letzten gedanken erinnern. fragender gedanke sinngemäß ungefähr so "und was ist der letzte aller gedanken? was kommt danach?". der antwort-gedanke kam sofort "nichts". und genau mit diesem gedanken "nichts" war funkstille und ich spürte eine unbeschreiblich schöne wärme in oder um mir. gleich darauf war der ganze "spuk" aber schon wieder vorbei.


    nun, teilen trifft es nicht ganz (oder?). denn bis auf das erste der fünf erlebnisse, wo sie physisch neben mir präsent war, wurden die anderen zwar durch sie, die begegnung in las vegas bzw. eben durch gedanken an sie ausgelöst, aber ich war da eben alleine irgendwo in der wildnis der südwestlichen bundesstaaten. sie war also nicht neben mir.

    aber sie hat mir in einem sehr vertrauten moment einmal in die augen geschaut und erschreckte dann dabei durch etwas. es würde mich so interessieren, was sie da leicht gesehen, gefühlt, ... hat. doch wenn ich jetzt mit ihr über "das vergangene" (also unsere beziehung oder vorfälle darin) reden möchte, so blockt sie sofort trotzig ab. abgesehen davon hat sie seit zwei monaten auch einen neuen freund.


    kenne mich da zu wenig aus (vorallem mit den verschiedenen begriffen).


    abschließend:

    sehr seltsam finde ich auch noch, dass ich mir die nachfolgenden sms nachts einmal ins handy speicherte [anfang 2008], noch bevor ich sie dann richtig kennen lernte, und das mir ziemlich genau das über ein jahr später in amerika und durch sie und las vegas wiederfahren ist.

    "so manch nacht du raubst mir stunden schlaf, so manch nacht du schenkst mir träumerei, bleibt dennoch alles einerlei. bist bei mir, so oder so, und ich schwebe zwischen dir und dem nirgendwo. grauen durchbrechen, neuland entdecken und freiheit berühren, nur liebe kann uns dabei führen. dieseits und jenseits verwischend, schleier der illusionen lichtend, bis schließlich wahres leben sichtend, ich halte deine hand, ich gehe an deiner seite, und wir werden begreifen das ganze und weite."

    "bevor ich in die wüste ging, ich suchte nach dem sinn. bevor ich in die wüste ging, ich fragte wer ich bin. als ich in der wüste war, mir leben war so nah. als ich in der wüste war, mir liebe war so klar. stille, einsamkeit und sand an meiner seite, ließen mich spüren das ganze und weite. zurückgekehrt aus der wüste, begleitet von ihrer wärme, ich erkannte dahinter mich, unsterblich. zurückgekehrt aus der wüste, begleitet von ihrer wärme, ich fühlte dass ich schon immer war, seit liebe eben da."


    warum gibt es da etwas so wunderschönes, etwas so tiefgehendes und alles durchtränkendes, wenn dann wieder alles so kompliziert sein muss bzw. wir es uns so "machen"? warum sind es seelenverwandschaften oder ähnliches so oft? ich weiss ja von ihrem gemüts-zustand nach unserer beziehung nicht viel. nur dass sie sich da unabhängig von mir auch spirituellem öffnete, dann aber mit mir nicht weiter darüber reden wollte. und dass sie sich danach viel mit fortgehen und party "ablenkte". kann es auch sein, dass es für einen menschen viel oberflächlicher war, oder er zumindest nach außen hin so tut, wenn der andere dabei aber am grund seiner seele ankommt. wäre so ein "ungleichgewicht" möglich? :bwaah:


    liebe grüße & gn8


    PS: danke für den buch-tipp ;)
     
  4. Seelenliebe

    Seelenliebe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Werbung:
    Hi,

    wow - das klingt sehr intensiv. Aber es bist vor allem DU, der diese spirituellen Erlebnisse hatte. Das hatte mit ihr gar nicht so wahnsinnig viel zu tun.

    Ich habe heute in einem spirituellen Buch gelesen, dass durch die Schwingungserhöhung der Erde nun vermehrt die Mitglieder der selben Seelenfamilie zusammen geführt werden und in den nächsten Jahren auch fähig sein werden, Beziehungen miteinander zu haben.Manchmal müssen sich die Partner aber erst spirituell weiter entwickeln (scheint bei deiner Freundin so zu sein), um sich etwas später wieder zu treffen in einem neuen Bewusstsein.

    Ich wünsche dir, dass du noch viele wunderbare spirituelle Erlebnisse hast und dass sich deine und ihre Wünsche bald erfüllen!

    LG, Seelenliebe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen