1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn ich König von Deutschland wär’…

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von emze, 16. Januar 2012.

  1. emze

    emze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    :reden:

    Die Idee zu diesem Thema, kam mir während meiner letzten Antwort in meinem gestern erstellten Thema ganz spontan. Nachdem während der Diskussion zwangsläuft auch von Bestrafung, Strafe etc. die Rede war, erinnerte ich mich wieder an meine im Laufe der Jahre immer mal wieder gehegten Gedanken, wie ich einen Strafvollzug gestalten würde, wenn ich die Macht dazu hätte, als…König von Deutschland z.B. :D

    Dann wäre ich ja vermutlich auch stinkreich oder könnte zumindest über einen großen Haufen Geld verfügen...Aber da wir ja nicht in einer Monarchie leben, bin ich in meinem Fantasiegebilde nun eben aufgrund anderer Vorgeschehen stinkreich und mächtig. Das spielt ja hier keine Rolle.:)

    Zuächst kaufe ich nun eine Schiffsladung „Angelgeräte“, und zwar jene aus dem Sortiment des weisen Spruches,

    >schenke einem Hungernden einen Fisch und er wird für einen Tag satt, schenke ihm eine Angel und er wird jeden Tag satt<

    Und da es hier, an mein gestriges Thema anknüpfend, um Kriminalität geht, würde ich mit meinen &#8222;Angeln&#8220; durch unseren Strafvollzug marschieren und sie dort an die Täter, (= Opfer unseres Systems) verteilen, auf dass sie beginnen, nach ihren verborgenen Potenzialen zu fischen.

    Vieles in unserem System ist mir ein Dorn im Auge, doch dieser Dorn ist, gleich nach unserem Schulsystem, besonders groß, denn unser Strafvollzug ist in meinen Augen eine Lehranstalt für Verbrecher. Vielen, die bisher nur mal ein bisschen auf der schiefen Bahn ausgerutscht sind, werden erst im Knast, die besten Tricks beigebracht, wie sie auf dieser Bahn möglichst lange überleben, ohne nochmal auszurutschen.

    Natürlich soll kriminelles Verhalten geahndet werden. Doch mit dem Ziel, die Ehrlichkeit und das Gute, das in jedem Menschen irgendwo versteckt ist, zu fördern und nicht indem sie geschult werden ihre schlimmsten Defizite effizient zu nutzen.

    Also Angeln verteilen und zwar so:

    Ich baue ein Gefängnis mit einer hohen Mauer drum herum, das ist ja nun mal so üblich, obwohl das hier kaum nötig wäre. Nun sitzt Gefängnisdirektor &#8222;emze&#8220; :D hinterm Schreibtisch, empfängt einen Neuzugang und fragt:

    &#8222;Wenn Sie noch mal ganz von vorn anfangen könnten, was würden Sie dann tun?&#8220; Der Mensch guckt dämlich aus der Wäsche, denn solche Fragen ist er nicht gewöhnt.
    Ich frage noch mal, &#8222;wenn Ihnen nie im Leben irgendwer dazwischengequatscht hätte, weder ihre Eltern, noch die Lehrer, noch sonst welche Klugsch &#8230;, die sicher immer nur ihr Bestes wollten, doch ohne die geringste Ahnung, was das in ihrem Fall gewesen wäre, und wenn es keine sonstigen Hindernisse gegeben hätte, welchen Beruf hätten sie gern gewählt?&#8220;

    Der Mensch guckt skeptisch fängt an zu grübeln. Merkwürdige Situation, denn er ist auf Abwehrhaltung programmiert, darauf, sich zu rechtfertigen, zu verteidigen, sich mit geballten Fäusten in Bereitschaft, zu behaupten. Wann hat sich je jemand dafür interessiert, was ER wirklich möchte?!
    &#8220;Ich arbeite gern mit Holz sagt er schließlich zaghaft, vielleicht wäre ich ein guter Tischler geworden&#8220;.

    &#8222;O. k. sage ich, ohne weitere Fragen zu stellen, geh`n wir.
    Nun guckt er erst recht dämlich aus der Wäsche, aber wir gehen.
    Wir kommen vorbei an einer KFZ Werkstatt in der eine Gruppe, an alten Schrottautos herumbastelt, vorbei an einer Elektrowerkstatt, einer für Kälte u. Klimatechnik, einer Glaserei, und schließlich zur Tischlerei. Und ich sage, &#8222;Wenn Sie Bock haben, können Sie ab morgen hier werden, was sie immer sein wollten&#8220;.
    Und wir gehen weiter durch eine schöne Gartenanlage, vorbei an einigen Gewächshäusern und ich erkläre ihm, &#8222;Wir sind hier praktisch eine große WG, in der jeder seinen Beitrag in dem Bereich leistet, der seinen persönlichen Begabungen und Talenten entspricht. Dort arbeiten z. B. unsere Hobbygärtner und sorgen für Gemüse auf den Tellern.
    Und nun guckt er noch dämlicher aus der Wäsche. Schließlich gelangen wir zu einigen weiteren Werkstätten und ich erkläre ihm, hier sind wir im kreativen Bereich in dem sich unsere Künstler tummeln, Maler, Bildhauer, Steinmetze usw. Wenn Sie Lust haben, können Sie das auch mal ausprobieren.

    Und als er nach 10 Jahren entlassen wird, hat er seinen Meisterbrief in der Tasche.
    Und der Vermerk >vorbestraft< bleibt für die Außenwelt unsichtbar verschlossen und wird nach 5 Jahren ohne Rückfall gelöscht.

    Natürlich kann ich hier in der (relativen) Kürze :D nur das Grundprinzip dieses Gedankens anreißen, doch ich hoffe, verständlich gemacht zu haben, worauf ich hinaus will.
    Es geht mir darum, das Übel bei der Wurzrel zu packen und nicht immer nur auf der Peripherie herumzutanzen und an Symptomen zu kratzen.

    Aggressivität erwächst immer aus dem unbewussten Frust über nicht gelebte Anlagen. Je mehr jemand gezwungen ist oder sich gezwungen fühlt, sein naturgegebenes Potenzial und seine individuellen Stärken und Bedrüfnisse zu unterdrücken oder zu verdrängen, weil er glaubt den Erwartungen anderer gerecht werden zu müssen, je stärker er unbewusst an der Anpassung an Normen und Idealen leidet, desto stärker sein Kompensationsdrang, der sich dann je nach persönlichem Wesen und Reaktionsmuster auf die unterschiedlichste Weise äußert. Im Extremfall dann eben durch Gewalt. Sprüche wie >ich wusste keinen anderen Ausweg, ich musste es tun, ich konnte nicht anders< sind Standard.

    Solche Menschen gehören auch in meinem Modell weggesperrt. Aber nicht nur um die Außenwelt vor ihnen zu schützen, sondern um ihnen endlich mal die Chance zu geben, das Positive in sich selbst zu entdecken, und auszuleben was in ihnen steckt. Eben jene Stärken die sie in unserem &#8222;Systemknast&#8220; nicht entfalten konnten, was sie letztlich zu vermeintlichen Feinden oder Schädlingen unserer Gesellschaft gemacht hat.
    Doch bietet unser System kaum eine Möglichkeit, diesem Dilemma zu entfliehen. Im Gegenteil, es wird permanent geschürt.

    Ich will sicher nicht behaupten, dass mein ausbaufähiges Model das Beste ist. Und es gibt bestimmt etliche kontroverse Meinungen hierzu. Aber für mich fühlt es sich auf jeden Fall besser an, als das was wir haben.

    Aber vielleicht hat ja jemand von Euch noch ne andere Idee, wie sich unser Strafvollzug konstruktiv verändern ließe.
    Allerdings sollte der Hintergedanke, dass Mörder/ Verbrecher nicht als solche geboren werden dabei im Vordergrund stehen. (Die spirituelle Sichtseise lassen wir hier mal außer acht ;))

    LG
    emze:)
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    könnte ich sagen #ich hab meinen regierungssprecher gefunden:D:banane:
     
  3. Greenorange

    Greenorange Guest

    würde ich Weimar zur Hauptstadt erklären.
     
  4. Lorna

    Lorna Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oldenburg i. O.
    Toll, Königin Emze, mit diesem Modell bin ich auf jeden Fall eine deiner Getreuen.. :)
     
  5. FlamingStar

    FlamingStar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    1.359
    Deine Gedankengänge gefallen mir:)
    Aggressiven Tätern (Körperverletzungen) sollte die Möglichkeit geboten werden, ihre Energie zu kanalisieren. Das kann zB mit Boxtraining ausgeglichen werden.Mit einbezogen, woher die Aggressionen kommen.
    Dieben und Einbrecher könnte vielleicht die Möglichkeit gegeben werden, ihr Talent beruflich umzusetzen, wie zB Aufsperrdienst, Detektiv
    Bei Sexualtäter sollte mit professioneller Hilfe versucht werden, warum die diesen Trieb haben.
    Bei Mörder kommts auf den Fall an. Jedenfalls auch mit Hilfe professioneller Therapeuten
     
  6. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:


    Dieser Dein Gedanke, Königin Emze, wird bei kleinen Gerichten im USA verwirklicht, es sind unkonventionelle Richterpersönlichkeiten, die sogenannte kreative Urteile fällen.​
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    ....würde ich, ein paar dumme seiten hier im forum löschen... und ein paar juser abkoppeln...


    :ironie:


    shimon
     
  8. emze

    emze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    :reden:
    Danke für die Huldigung, :) aber wenn schon, dann wäre mir der Titel >König emze<:koenig: genehmer.
    Ich bevorzuge die Position eines menschliches Neutrums. Und da es der Mensch heißt, heißt es auch >der König<, der befähigt sein sollte eine neutrale Haltung im Allgemeinen und auch außerhalb des Geschlechterkampfes :fechten: einzunehmen.:D

    :)
     
  9. sage

    sage Guest

  10. Isisi

    Isisi Guest

    Werbung:
    Ich find da jetzt aber nichts neues. Gibts doch alles schon:confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen