1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn die Schuld zum Thema wird

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von dessertrose, 14. Mai 2014.

  1. dessertrose

    dessertrose Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich versuche mich kurz zu halten und hoffe, dass im richtigen Thema schreibe, sonst verschiebt mich bitte :)

    Kurz zu meinen körperlichen Symptomen: Seit ungefähr einem halben Jahr schmerzt meine rechte Gesichtshälfte und die rechte Seite meines Halses. Am Anfang dachte ich, es wäre ein Zahn... Zahnarzt sagt, es sei alles in Ordnung.
    Dann dachte ich, es sei eine Mittelohrentzündung...HNO sagt, es sei alles in Ordnung.
    Dann dachte ich, es sei der Lymphknoten...zwar ein niedriger entzündungswert im Blut, aber eigentlich kaum erwähnenswert.
    Ich war beim Internisten, der meinte auch es sei alles in Ordnung, aber das Kopfweh und der leichte Schwindel usw gingen nicht weg.
    Dann war ich beim Heilmasseur, auch das gab keine Linderung. Danach zum Osteopathen, der mir zu einer Woche Linderung verhalf und jetzt ist alles wieder beim alten.
    Natürlich habe ich eine schiefe wirbelsäule und werde auch noch mrt machen lassen, denn es kann gut sein, dass dies der Grund für meine Symptome ist. Da ich aber der Meinung bin, dass so gut wie keine Krankheit (vor allem so eine wie ich hab, die mal da ist und dann wieder nicht) ohne einen psychischen Hintergrund entsteht, habe ich weiter geforscht und meine Energetikerin angerufen, welche mir schon so manch guten input gegeben hat. Jetzt stehe ich aber an und komme mit dem Thema einfach nicht weiter.

    Ich denke es geht um falsche Glaubenssätze um Schuld usw. Das kenn ja wahrscheinlich nicht nur ich.
    Den genauen Auslöser sehe ich nicht, aber ich glaube es liegt in der Kindheit. Ich durfte nicht "schwach" sein, musste funktionieren. Wenn ich belanglose sachen (wie wäsche aufhängen) nicht genau wie sie tat, war es falsch und es gab ein riesen donnerwetter. Sie hatte die macht und die setzte sie mit Gewalt und Erniedrigung durch. Ich wollte immer alles richtig machen und hatte eigentlich nie das Gefühl von ihr geliebt zu werden, ihren Erwartungen gerecht zu werden.
    Und das schlimme ist, ich bin mittlerweile genauso. Ich lasse andere Meinungen nicht wirklich gelten, nur wenn ich es selbst mache ist es richtig und wenn jemand eine arbeit nicht genau so verrichtet wie ich es machen würde, empfinde ich es als falsch und werde sauer. Und ich hasse das an mir, ich bin eigentlich gar nicht so und verstehe nicht, wieso ich immer wieder in das selbe Muster wie meine Mutter falle. Ich machte und mache mir immer selbstvorwürfe und übertrage das auf andere, ich will sie verändern, in eine schiene rücken, in meine Schiene, in welche ich selbst gedrückt wurde und in der ich gar nicht sein will. Wenn ich in der Uni eine gute Note bekomme, denke ich es war Glück, wenn es eine schlechte Note bekomme, war es schon klar für mich. Im Prinzip war ich Opfer der Handlungen meiner Mutter und meine Umgebung ist jetzt Opfer von meinen Handlungen.

    Das ist mir eigentlich erst jetzt richtig bewusst geworden und genau das will ich ändern. Ich liebe meine Mutter, aber sie hat vieles falsch gemacht und ich will nicht so werden wie sie und meine körperlichen Symptome kommen mit sicherheit auch mit auf Grund dieses Themas.

    Hat jemand einen Ratschlag, einen Buchtipp, Erfahrungen oder sonst etwas, mit dem ich mein Thema aufarbeiten kann?
    Ich will mir selbst vergeben, mich selbst kennenlernen, wie ich wirklich wäre (auch wenn ich angst habe, dass mir das nicht gefällt war dabei zum Vorschein kommt), meine eigenen Bedürfnisse, Werte und Ziele erforschen, mir selbst treu sein, mich selbst akzeptieren und akzeptieren, dass es ein Richtig UND falsch und nicht nur ein richtig ODER falsch gibt. Und auch das Handeln anderer akzeptieren, ohne zu werten...

    tut mir leid, dass es jetzt doch so lang wurde. Ich hoffe ihr habt einen Tipp für mich, denn ich stehe im Moment wirklich extrem an...


    Alles Liebe
    Dessertrose
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    drüber lachen
    der schmerz zeigt dir einfach an ,dasste mal wieder in den alten mustern steckst..bedank dich bei ihm ,dass er dich drauf aufmerksam macht...sieh ihn nicht als feind sondern als deinen feuermelder:D
    an der stelle frag dich einfach mit humorvoller grundhaltung:
    na wie hab ich das denn dieses mal wieder hinbekommen?
    #wie ich les ...bist du dir der schlimmste richter
    lach drüber:D
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    wenn die schuld zum thema wird
    ist die erlösung nahe
    denn es gibt sie nicht...
     
  4. dessertrose

    dessertrose Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    285
    Danke Sternatemzug für deine Antwort :)
    Ich habe es schon versucht ihn einfach anzunehmen und er ist ja auch mein Feuermelder, aber ich hab das so interpretiert, dass er mir anzeigt, dass da jetzt ein neues bzw altes Thema ist, das ich aufarbeiten sollte.
    Das mit dem Humor funktioniert sehr oft, aber leider nicht auf dauer, weil ja das Grundthema noch da ist.
    haha, ja du hast bestimmt recht, dass ich mir selbst der schlimmste Richter bin :)
    aber ich gehe ja mit anderen auch so um... und das will ich nicht, ich merken dann immer erst im nachhinein, dass ich mich so verhalten habe und dann tut es mir wahnsinnig leid.
     
  5. dessertrose

    dessertrose Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    285
    Da muss ich jetzt mal drüber nachdenken :thumbup:
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    das mit dem leid tun...ist die schuld...eben dein schuldgefühl
    diese muster haben sich entwickelt und verselbstständigt...da kannste schon mal nix für
    wenn du sie bemerkst reicht das...
    wenn du sie umstellen kannst okay
    wenn nicht auch okay
    du hast sie zum thema gemacht...die schuld
    sie ist der klebstoff...der dich an diese muster bindet
    dass du sie heute bemerken kannst zeigt ja schon mal ,dass du zu ihnen auf distanz gegangen bist
    bedenke ...sie haben sich über ne lange zeit eingefressen in deine seele
    #erwarte nicht zuviel auf einmal
    #und geh locker und verständnisvoll mit dir um
    und wenn der humor dann irgendwann durchkommt
    biste durch
    sagte mal jemand zu mir
    :umarmen:
     
  7. dessertrose

    dessertrose Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    285
    Da hast du was wahres geschrieben. Ich erwarte da wirklich zuviel. Ich erwarte etwas zu finden mit dem ich arbeiten kann, damit ich auch das Gefühl habe, etwas getan zu haben. klingt dass wirr :D.
    Anders ausgedrückt: ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es sich, durch mein nichts tun (und damit meine ich, es einfach anzunehmen und nicht zu werten) auflöst.
    Aber du hast Recht, ich kann natürlich nicht erwarten, dass sich ein Muster, das sich in all den Jahren eingeprägt hat, von heute auf morgen verschwindet und ich dann ganz anders bin.
    :umarmen:
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    richte nicht...werte nicht... hadder gesagt:D
    das gilt nicht nur für den anderen sondern vor allem für dich selbst
    und vergib dir nicht einmal
    nicht 7 mal sondern 7mal 70 mal:umarmen::D
     
  9. Es könnte doch eine Trigeminusneuralgie sein, die tut sehr weh, beim Hals am Schädel, im Gesicht, hinterm Ohr, die Neurologin verschreibt dann zumindest B Vitamine, wenn du zusätzlich vielleicht Herpes hast auch dagegen etwas.;)
     
  10. dessertrose

    dessertrose Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    ich werds versuchen.
    Hast du da eventuell irgend einen Buchtipp, oder so?
    Sonst versuch ichs auf mein Art :D

    :danke: :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen