1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn die 'Liebe' langsam verblasst

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Schmitt, 15. September 2011.

  1. Schmitt

    Schmitt Guest

    Werbung:
    Beim Thema Beziehungen sollte die ZWECKGEMEINSCHAFT nicht fehlen.
    Wenn ich mich auf die Statistik beziehe, wird beinahe jede zweite Ehe geschieden und bei vielen, die zusammenbleiben wird aus der anfänglichen Liebesbeziehung früher oder später eine reine Zweckgemeinschaft.
    Gründe, sich nicht zu trennen, sind meist finanzielle und Rücksichtnahme auf die Kinder, bis diese erwachsen sind.
    Da schon seit Jahren weder die Lust auf Sex noch auf Zärtlichkeiten da ist, geht man fremd oder ganz auseinander.
    Immer mehr sind es die Frauen, die die Scheidung einreichen. Die Dating-Portale schießen wie Pilze aus dem Boden und sprechen Bände.
    Meine Frage: Was meint ihr, würdet ihr eine Zweckgemeinschaft der Einsamkeit vorziehen und bei einem Partner bleiben, den ihr nicht liebt ? Oder euch wieder auf eine neue Beziehung einlassen, nur um nicht alleine zu sein ?
    Schmitt :)

     
  2. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Das in letzter Zeit lauter so ähnliche Themen wie aus dem Boden schiessen, oder kommt nur mir das so vor?
    Wenn du Liebe durch leidenschaft ersetzt hast du sicher recht die verblasst.
    Und wenn die Basis der beziehung dieses leidenschaftliche Feuer war ist sie schnell verblasst, die Kunst ist es in meinen Augen, den verblassenden teil durch etwas anderes zu ersetzen und das auch zu akzeptieren.
    Das anfangskribbeln ist wunderschön und sehr reizvoll, doch sollte man nicht der Illusion erliegen dass das ein Leben lang hält, das kann man nur wenn man es braucht sich immer wieder woanders holen. denn es ist eben ein Ding des Beginns. Nur immer wieder einen Beginn zu erleben ist glaub ich auf die dauer auch nicht befriedigend.
     
  3. Schmitt

    Schmitt Guest

    Danke für deine Antwort.
    Du siehst ja, das Wort 'Liebe' habe ich deshalb auch in Gänsefüßchen gesetzt.
    Schmitt :)
     
  4. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    "Liebe " scheint derzeit wirklich das Thema zu sein......zumeist ist es eh ein "Verliebtsein" und ob daraus "mehr " ensteht , tja da gehören nun mal Zwei dazu, sonst kann es nix werden ,auch wenn ein Teil es noch so gerne hätte.....

    Nein, nur um nicht einsam zu sein , bleibe ich nicht in einer Verbindung wo ich mich nimmer geliebt fühle ...oder die " Liebe " verblasst.....und gehe auch nicht nur aus Einsamkeit eine neue Beziehung ein. Das muss für mich schon mehr "stimmig" sein und die Hoffnung auf eine bleibende Verbundenheit und ein Wachsen der Liebe....wenn es Liebe ist bleibt sie eh, wenn nicht , war es eben eine Illusion...

    LG Asaliah
     
  5. Schmitt

    Schmitt Guest

    Ja Asaliah, es scheint derzeit wirklich das Thema zu sein, insbesondere bei mir. :)
    Ich mache mir schon Gedanken, immerhin war ich über 30 Jahre verheiratet und ohne diese Zeit zu bedauern oder schlecht zu reden, es war eine Zweckgemeinschaft der besonderen Art. Sehr wichtige Erfahrungen sind daraus hervorgegangen, worüber ich heute dankbar bin.
    Liebe war es nicht, da hilft auch alles Schönreden im Nachhinein nichts.
    Was Liebe bedeutet darf ich erst jetzt im Alter erfahren und darüber bin ich sehr glücklich.
    Schmitt :)
     
  6. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Werbung:
    Manchmal wandelt sich auch das Wesen der Liebe. Aus der leidenschaftlichen Liebe wird eine andere, ruhigere Liebe. Für mich die beständigere von beiden.
     
  7. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten

    Hmm...kann ich gut verstehen, und es freut mich auch für dich !:):thumbup:
     
  8. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Ich bin ja der meinung,bzw.ist mein mo Standpunkt zur Liebe,füreinander da zu sein,sich gegenseitig zu unterstützen,und das versprechen hinter dem partner zu stehen,ihm nur gutes zu wollen,möglichst ein gemeinsames Ziel vor augen zu haben,kompromissbereit zu sein...-der beste Freund des Partners zu sein!
    Das anfangskribbeln missverstehen viele als liebe,wenn es verschwunden ist,muss man sich klar machen,warum man diesen Menschen so schätzt!
     
  9. Schmitt

    Schmitt Guest

    Hallo ashes :),
    letzteres dachte ich lange Zeit auch, eine ruhigere Liebe..........
    Kann sich Liebe überhaupt ändern, ich glaube eher nicht.
    Schmitt :)
     
  10. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Werbung:
    Ja, und manchmal sucht frau/man eben nach dieser leidenschaftlichen Liebe und bemerkt den Wandel gar nicht. Durch das ruhigere Wesen wird sie manchmal nicht mehr gesehen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen