1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn die Lebensfreude fehlt

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Ariete, 21. September 2005.

  1. Ariete

    Ariete Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Schon seit längerer Zeit fühle ich mich sehr
    depressiv, ziehe mich am liebsten zurück und irgendwie ist mir einfach meine Freude am Leben abhanden gekommen. Ich beschäftige mich seit
    ca. 2 Jahren mit der Astrologie, doch manchmal sehe ich in meinem eigenen Horoskop den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Ist es Neptun, den ich lange Zeit im Quadrat zu meinem Mond stehen hatte?
    War es Saturn, der durch mein 8. Haus lief? Ich dachte mit Saturn im
    9. Haus würde es endlich wieder besser, aber Pustekuchen.
    Ist es Saturn, der auf ein Quadrat zu meinem Radix-Mond läuft? Spüre ich
    etwa schon den zukünftigen Neptun-Transit, der ein Quadrat zum AC, DC,
    Saturn und Mars bildet? Dieser Transit verursacht schon ein mulmiges Gefühl
    bei mir.
    Wann ist diese depressive Zeit endlich vorbei? Ich wäre Euch dankbar für
    jede Anregung und Hilfestellung!
    Meine Daten stehen im Profil.

    Alles liebe Ariete
     
  2. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    hallo
    ganz im Gegenteil zu deiner Selbstdarstellung sehe ich einen Uranus-Transit über IC ins Vierte, mit der kommenden Konjunktion : Merkur/Uranus, das ergibt Aufbruch zu neuen Ufern der Seele und Venus kommt über den Ac ins Erste.
    Die Konstellation Saturn auf Saturn sagt ja nur: Bist du bei dir angekommen?
    Nach der MRL bekommst du nochmal eine Widder Auslösung, die bringt Mars in 7 = Ran an den Speck!
    Ein mögliches Problemchen könnte der Mondknoten in 2 sein = Selbstversorgung. Hoffen auf Fremdversorgung ist vergeblich aber Sonne im Widder hat genug Elan. Der träge Stiermond in 6 sucht behagen am "Arbeitsplatz" in der Gruppe Gleichgesinnter, hat aber eine Opposition zum Radix Saturn= Seelisch Einsam.
    Was die Voraussetzung ist um Uranus in 8 zu leben= Befreiung vom "Mutterprinzip" mit dem Jupiter dabei klappt das. Nur Du! sollst das bringen, für Andere ( Ac:Skorpion, Herr von 1 in 9= Orientiere weil im Löwen= über das Leben in den Zwängen ererbter Vorstellungen.) Und die Darstellung einer freien Frau = Venus im Wassermann Haus 3 ist ja heute möglich ohne Familienfehden herbei zu schreien.
    marabu
     
  3. Ariete

    Ariete Guest

    Hallo MARABU,

    danke für Deine Antwort. Du triffst sehr genau ins Schwarze.
    Mit dem Uranus-Transit über den IC spüre ich, dass sich in mir seelisch,
    psychisch etwas verändert. Ich merke, dass ich mich z.B. von meiner starken
    Bindung an meine Eltern befreie, dass ich auch in meiner Ehe mehr
    Freiraum möchte und brauche, da ich sonst das Gefühl habe zu platzen.
    Nur, ich weiss nicht wohin das alles führen soll. Ich habe bisher ein ruhiges
    und zufriedenes Leben geführt, doch seit einiger Zeit stimmt da irgendetwas
    in mir nicht mehr.
    Die seelische Einsamkeit ist wohl mein grösstes Problem und ich weiss nicht
    wie ich es lösen kann. Ich weiss nur, dass ich diese Einsamkeit EINFACH
    NICHT MEHR WILL.
    Hättest Du da noch einen Tip für mich, wie man Saturn Opposition Mond
    leben kann?

    Ich bedanke mich im voraus und wünsche allen einen schönen, sonnigen Tag

    Ariete


    @ Mila,
    ich sende Dir im Laufe des Abends eine Nachricht. Danke für Deine Antwort.
    Ariete
     
  4. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    wenn wir vom Ac aus gegen den Uhrzeiger pro Grad ein Jahr gehen, dann bist du vor einem Jahr über deinen Mondknoten gelaufen und der frägt: Was tust du für dich? Die 30 Jahre Schütze sind vorbei , jetzt beginnen 30 Jahre Steinbock & weil ich einer bin, sage ich : Das lebt sich sehr angenehm wenn man den Saturn annimt, also nichts dagegen macht. Am Ende sind wir alle seelisch Einsam, Jeder für sich, nur wir wissen es und sind uns darin gleich. Die traute Zweisamkeit war eine Illusion als Mittel zum Zweck. Die Wirklichkeit die du zu erleben beginnst, steht Darüber, es ist der Weg des Loslassen, Innehalten und Gelassen werdens.
    marabu
     
  5. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    Nachtrag
    das Ziel ist nicht Glück sondern Zufriedenheit.
    marabu :)
     
  6. Ariete

    Ariete Guest

    Werbung:
    Hallo Marabu,

    da ich Saturn am AC habe, weiß ich wie sich die Steinbock-Energie anfühlt.
    Nur so langsam sollte ich ihn wirklich annehmen und mich mit ihm aussöhnen,
    ihn nicht länger bekämpfen. Doch erkläre das mal bitte einer Widder-Sonne.

    Du schreibst:" Die traute Zweisamkeit war eine Illusion als Mittel zum Zweck."
    Wenn Du wüßtest wie recht Du hast! Als Neptun im Quadrat zu meinem Mond
    stand, spukte eine Illusion in meinem Kopf herum, die ich fälschlicherweise
    für die Realität hielt. Als diese Seifenblase schließlich platzte brach für mich
    eine Welt zusammen. Neptun hatte mich nach allen Regeln der Kunst an der
    Nase herumgeführt. Nur das Loslassen fällt so verdammt schwer. Aber dieses
    Erlebnis hat mich zur Astrologie geführt (Mittel zum Zweck).

    Wenn ich demnächst Neptun ins Quadrat zum AC,IC, Saturn und Mars
    bekomme, was passiert dann? Saturn geht dann auch noch ins Quadrat zum
    AC, IC, Saturn und Mars. Seit meinem Neptun-Mond-Transit habe ich
    allergrößten Respekt vor diesem Planeten und auch ein bißchen Angst.
    Was wird er mit mir machen? Ich hoffe, er wird nur als Weichspüler agieren.

    Dank Dir Marabu für die Zeit, die Du für mich aufbringst.

    Ariete
     
  7. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    erstmal was praktisches mond saturn kann ein hinweis auf milch unverträglichkeit sein...bitte mal überprüfen ob´s ohne nicht besser geht.
    ad 2: der Pluto in 9 ist gerne der Ceffideologe und da kann man auch Astrologie rein tun und sich weiter skorpionisch Quälen,... so: hoffentlich läßt der Schmerz nicht nach , oder anders & direkt: irgendein Winkel ist immer und wenn dir die Qudrate nicht mehr reichen findest du eine große Auswahl an üblen Winkeln,...
    Ich würde da nicht einsteigen, ist eine Methode um sich " kirre" zu machen.
    Ad 3: Ich probiere mal einen anderen Zugang damit du den Ausgang aus dem Transitgefängnis leichter findest.
    Für Beziehungen gilt der Herr von 7 steht wo? Bei dir eine Herrin Venus Wassermann in 3. Das ist die "Tänzerin", der Wunsch, der Andere möge mich zur Darstellung bringen, eine Bitte um unterstützung. Mond Saturn kann Unterstützung nicht annehmen und Lilith in 1 , dazu ein Text aus dem Internet zum was drüber lesen:
    Traugott: Ich gehe an den Priapos über die Mythologie heran; Priapos verbinde ich etwa mit Dionysos oder mit Eros - mythologische Gestalten, die auch sehr viel mit dem Weiblichen zu tun haben ... mit Fruchtbarkeit beispielsweise. Priapos ist, wenn wir es geschlechtlich sehen, ein Gegenpol zu Lilith. Und Dionysos ist ein androgyner Gott, der sowohl Männliches als auch Weibliches repräsentiert. Auf jeden Fall ist hier das Thema der Gegensätze, der Androgynie und der Ganzheit angesprochen. Ich nenne diese Achse im Horoskop deshalb eine sehr erotische ...

    A.B.: Androgynie und Ganzheitlichkeit bedeuten für dich also auch Ebenbürtigkeit der Geschlechter?

    Traugott: Mir ist das sehr wichtig! Dieser Punkt gibt eine Chance zur Ebenbürtigkeit. Und aus der heraus Spannung, Kreativität ...

    A.B.: Und wenn wir hier noch die Erotik dazunehmen, so sind wir beim Thema Beziehung. Glaubst du, dass eine Ebenbürtigkeit in der Beziehung möglich ist?

    Traugott: Ich will das glauben. Ich glaube es auch. Das ist ja eine Sehnsucht von beiden Geschlechtern. - Oder?

    A.B.: Hoffentlich ... Hier kommt mir Ingeborg Bachmann in den Sinn, die Klagenfurter Dichterin. Kennst du sie?

    Traugott: Ja.

    A.B.: In ihrem Werk ist viel drin von Lilith: in den Gedichten etwa oder in "Malina", besonders im Mittelteil, wo sie ganz eintaucht in diese Lilith-Thematik. Ingeborg Bachmann hat nicht (mehr) an eine ebenbürtige Beziehung zwischen Mann und Frau geglaubt ...

    Traugott: Ich denke, die Verschiedenheit von Mann und Frau ist ja auch wichtig. Lilith hat die paradiesische Harmonie in Frage gestellt: Manchmal müssen wie einfach eine Harmonie in Frage stellen, damit eine Entwicklung möglich ist. Wenn ich also von einer möglichen Harmonie der Geschlechter spreche, so meine ich, dass zwar die Verschiedenartigkeiten betont und gestärkt werden, aber dass sie so zueinander schwingen, dass ein Gleichklang entsteht, nicht einfach so eine "Sauce" ...

    A.B.: Ich spreche vom Machtkampf der Beziehung.

    Traugott: Natürlich, wenn dieses totale Sich-ineinander-Verbeissen stattfindet, diese Machtkämpfe, dieses "oben und unten", ist da schlimm. Anstatt dem Partner zu sagen: Es ist wundervoll dass du dominant bist - ich bin es auch gerne! In einer solchen Beziehung ist dann auch die Hingabe eine ganz andere, ebenso die Hinnahme ... Es ist nicht diese weiche "Sauce".

    A.B.: Tönt gut, dem anderen zu sagen, dass man seine Dominanz wundervoll findet. Nur: In der Mythologie frisst Lilith die Kinder auf. Und das heißt für mich: Dieses Prinzip kann auch sehr zerstörerisch sein.

    Traugott: Das Kinderfressen findest du auch beim Saturn, nur wirst du nicht erbeben, wenn ich das Wort "Saturn" ausspreche ...

    A.B.: Gut - aber beim Wort "kastrieren" vielleicht schon ...

    Traugott: [lacht]: Das Kastrieren bezieht sich wieder auf die Angst des Mannes vor der Frau.

    A.B.: Ich glaube, du versuchst, Lilith sehr positiv darzustellen.

    Traugott: Ist sie auch.

    A.B.: Nicht nur. - Bei Pluto beispielsweise könnte man ja auch alles positiv darstellen.

    Traugott: Okay, das ist ein gutes Beispiel. Ich hatte mit Pluto ähnliche Erfahrungen gemacht wie mit Lilith, die sehr schmerzhaft waren. Es ist wieder die Frage: Wie gehen wir mit unseren Schmerzen um? Progressiv oder regressiv? Wenn ich ihn annehme und ihn aushalte - wie den Blick in den Spiegel, von dem wir vorher gesprochen habe -, so kann der Schmerz zu einer Art "Surfbrett" werden für das Neue.

    A.B.: In einer Beratung kannst du das zwar sagen, aber möglicherweise hilft das nichts, wenn jemand im Schmerz drinsteckt. - Der Schmerz kann sehr zerstörerisch sein, wenn man ihn nicht aushalten kann.

    Traugott: Danke! Das ist ein wichtiger Punkt. Der Schmerz kann zerstörerisch sein, wenn ich ihn nicht aushalte.

    A.B.: Was ich meine: In der Beratungssituation ist es üblich, aufzudecken. Nur, das reicht vielleicht nicht. Wenn der andere nämlich in Not ist - seine Beziehung ist beispielsweise im Eimer -, dann geht es vielleicht nicht darum, aufzudecken, sondern die Frage heißt: Kannst du ihn halten in seinem Schmerz? - Das bedeutet Nähe.

    Traugott: Eine astrologische Beratung ist keine Therapie und auch kein Ersatz für die tröstende Begegnung mit einem geliebten Menschen. Die Grenzziehung ist hier sehr wichtig - und nicht immer leicht. Wir können einen wunden Menschen jedoch auch in einer Beratungssituation sehr gut erreichen, wenn wir unseren Schmerz gut kennen und akzeptieren. Dann ist etwas Verwandtes da. Die Anerkennung des Schmerzes ist ein wesentlicher Punkt, der mit Lilith zu tun hat.

    Ich finde ihn angemessen für deine Situation, morgen früh kommt eventuell noch was
    marabu
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ich versuch mal eine erklärung: eine widder-sonne muss nicht unbedingt gegen den steinbock kämpfen... da gewinnt immer nur die eine hälfte (wenn es denn eine hälfte sein sollte...). die widder-sonne könnte auch mit dem steinbock gemeinsam kämpfen. und da wird die energieentfaltung (widder) dann konstruktiv (saturn), wenn sie den regeln der kampfkunst (widder/saturn miteinander) gehorcht. allerdings ... kampfkunst ist eine disziplin, die mit großer hingabe praktisch lebenslang trainiert gehört ... frag einen samurai, ob es sich lohnt :)

    alles liebe, jake
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Ariete,

    Wenn Transite die noch kommen dazu führen, daß Du Angst bekommst, solltest Du lieber nicht schauen, was demnächst kommt. Ein Trasit Aspekt kann viele Schwierigkeiten bereiten, der nächste wird als Befreiung empfunden und beim nächsten merkt man einfach gar nichts. Wenn du aber jetzt mit Angst auf einen noch kommen Transit schaust, dann lähmt Dich das ganze und Du bekommst Angst. Ich kenne das von mir selbst, in dieser Zeit, als ich vor transiten Angst hatte, habe ich nicht mehr geschaut, ob ich welche habe und ob welche kommen. Das war für mich in dieser Zeit die beste Lösung.

    Wenn Du Dich mit etwas beschäftigst, was Dir Angst macht, geht es Dir dadurch noch schlechter und es nimmmt Dir Kraft. Bei mir ist es zum Beispiel so, daß der T-Uranus über meinem Radix Mond für mich wirklich eine Befreiung war. Aber der Juputertransit auf einem Stellum sehr schwierig war. Seitdem beäuge ich den Jupiter komisch und auf Uranustransite freue ich mich und denke, oh da kommt wieder was neues. In der astrologischen Literatur wird Jupiter immer als der Glücksbringer gesehen und man erwartet positives bei einem Transit.

    Ich würde Dir raten nur die Transite anzuschauen, die jetzt gerade sind, um dich nicht verrückt zu machen. Und dann kannst Du während dieses Transites Dich bewußt mit den beteiligten Planeten beschäftigen und in Deinem Leben schauen, ob es eine für Dich politiv lebbare Mischung der vorhandenen Energien gibt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Ariete

    Ariete Guest

    Werbung:
    @ Marabu,

    Milch vertrage ich tatsächlich nicht.
    Unterstützung kann ich wirklich nur sehr schwer annehmen, es fällt mir schwer
    überhaupt um Hilfe zu bitten. Am liebsten bin ich so unabhängig wie möglich
    von anderen, erledige lieber alles allein und mache alles mit mir selber aus.
    Es war schon eine große Überwindung meine Frage überhaupt hier ins Forum
    zu stellen.
    Ich hoffe den Ausgang aus dem Transitgefängnis, nach Deinen aufrüttelnden
    Worten, zufinden, denn weiter kirre machen möchte ich mich nicht mehr.

    Vielen lieben Dank für Deine Mühe
    Ariete

    @ Jake,

    Du hast natürlich vollkommen recht. Schuppen fallen mir von den Augen.
    Auch wenn Widder und Steinbock im Quadrat zueinander stehen, können sie
    doch versuchen sich auf halbem Weg entgegenzukommen, um dann Hand in
    Hand weiterzugehen.

    Danke für Deine Erklärung
    Ariete


    @ Ereschkigal,

    herzlichen Dank auch für Deinen Rat.
    Auch ich habe schon festgestellt, daß Jupiter nicht unbedingt der große
    Glücksbringer sein muß und ein Saturn-Transit über Uranus im 8.Haus ganz
    harmlos sein kann.

    Danke Euch allen für die Unterstützung
    Ariete
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen