1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wenn die Gesetze der DDR heute präsent wären

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von placetogo, 18. Oktober 2011.

  1. placetogo

    placetogo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    § 249. Gefährdung der öffentlichen Ordnung durch asoziales Verhalten.

    (1) Wer das gesellschaftliche Zusammenleben der Bürger oder die öffentliche Ordnung dadurch gefährdet, daß er sich aus Arbeitsscheu einer geregelten Arbeit hartnäckig entzieht, obwohl er arbeitsfähig ist, oder wer der Prostitution nachgeht oder wer sich auf ändere unlautere Weise Mittel zum Unterhalt verschafft, wird mit Verurteilung auf Bewährung oder mit Haftstrafe, Arbeitserziehung oder mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraft. Zusätzlich kann auf Aufenthaltsbeschränkung und auf staatliche Kontroll- und Erziehungsaufsicht erkannt werden.








     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  2. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hab noch nie mit der DDR sympathisiert, auch nicht mit dem Sozialismus. In diesem Gesetz kristallisiert sich deutlich die Unfreiheit heraus, die mit einem sozialistischen Regime verbunden ist... Freiheitsrechte und Individualität achte ich hoch. Dem Menschen steht es frei, ob er sich beruflich betätigen will oder nicht. Juristische Ahndungen sollten also keinesfalls erfolgen. Jeder darf seinen Lebensstil selbstverantwortlich und individuell wählen, solange er Andere nicht schädigt.
     
  3. placetogo

    placetogo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    156
    Ich bin auch kein Sympathisant, doch was wäre gewesen, hätten wir solche Gesetze übernommen. Denn für mich fühlt es sich an, als hätte der Sozialismus der DDR Einzug gehalten.

    Was wäre, wenn jeder, der nicht arbeiten geht, eingesperrt werden würde.
    In den Videos werden Säufer als Asoziale gesehen und nicht die, die mal 2 Wochen krank waren. Oder wie einer sagte, er hat gekündigt, weil er einen neuen Job hatte, stattdessen kam er in den Knast, als Asozialer.

    Ich habe auch Menschen kennen gelernt, die deshalb eingewandert sind.
    Einer davon ist nach wie vor faul.
     
  4. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    In der Bibel schreibt Paulus: "Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen." Die Unwilligkeit ist für mich maßgeblich. Manche Menschen können jedoch aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht berufstätig sein. Sie benötigen daher die bedingungslose Solidarität des Sozialstaates.

    Wem wäre es dienlich, den Arbeitsunwilligen die Freiheit zu entziehen? Auch das wäre im Übrigen kostenintensiv. Ich sehe darin keinen Vorteil, sondern eine Missachtung der Freiheitsrechte.
     
  5. placetogo

    placetogo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    156
    Es geht um die Unwilligkeit.

    Was dachte sich dann der Staat DDR dabei, sowas zu tun?
     
  6. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Das kannst Du ja mal Dr. Gysi fragen. Hab ihm auch schon mehrfach E-Mails geschickt: gregor.gysi(at)bundestag.de

    Die Antwort kannst Du gern hier hineinkopieren, wäre einmal interessant zu erfahren.^^
     
  7. placetogo

    placetogo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    156
    Weil der auch antworten wird.
    Er ist ein Lügner und mit so einem will ich kein Gespräch führen.
     
  8. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mir hat zumeist der Beauftragte geantwortet, was mir ebenfalls recht war. Ja, die LINKE ist populistisch. Ich kann sie auch nicht ernstnehmen.
     
  9. placetogo

    placetogo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    156
    Wenn ich anfange über die SED-Namensänderungspartei zu schreiben, komme ich nicht mehr zur Ruhe.
     
  10. DarkRosalie

    DarkRosalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Ja, dann unterlasse es lieber.^^ Die Linke steht unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes und ich hoffe, dass dadurch das Schlimmste abgewendet werden kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen