1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn die Frau rechts vom Mann steht...

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von sberka, 15. Januar 2006.

  1. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe ja an mehreren Aufstellungen teilgenommen, sie sind jetzt innerlich beendet, so scheint mir, und ich glaube, in meinem Herkunftssystem gäbe es für mich nun gar nichts mehr aufzustellen (soviel zu meinem akutellen Status). Dies schreibe ich als Hintergrundinformation für die folgende Frage.

    Also, ich habe gemerkt, dass trotzdem noch etwas in Bewegung ist. Und zwar betrifft es meine Beziehung. Wir hatten einen heftigen Streit (der vor allem - jedenfalls direkt - von mir ausgeht), der auch noch immer andauert. Ich bin derzeit soweit, dass ich alle meine Erwartungen an ihn habe fallen lassen und für meine eigene Zukunft plane. Die Beziehung scheint mir gescheitert zu sein. Trotzdem hatte ich vorher durchaus ein sehr gutes Gefühl bzgl. unserer Zukunft, auch gewissere "innere Bilder" diesbezüglich. Auch, wenn ich nicht weiß, wie es geschehen soll, habe ich das Gefühl, ihm fest verbunden zu sein und dass wir eine gute Zukunft haben.
    Sowohl in Gedanken als auch mit Symbolen habe ich versucht, etwas über die Krise herauszufinden. Nun ist es so, dass ich nicht mehr links von ihm stehe, sondern ihm gegenüber und auf dem Weg bin, mich rechts von ihn zu stellen. Nun bin ich etwas beunruhigt. Ich weiß nicht ganz genau, was es bedeutet. Ich weiß, dass durchaus in seinem Familiensystem Bedrohungen existieren. Kann ich ihn von dieser Position besser schützen? Kann ich die zu gründende Familie besser schützen? In der Partnerschaft werde ich dann in gewisser Weise den männlichen Part einnehmen. Wie ist das in der Elternschaft? Denn die Mutter wäre ja definitiv ich. Wäre ich denn zugleich in einer gewissen Weise auch Vater? Was wäre denn mein Partner für die Kinder? Klar, der Vater, aber anscheinend ein schwächerer, oder? Ich weiß auch, dass er viel lieber rechts stehen würde und sich schwer tut mit der geänderten Situation. Und ich würde lieber links stehen, aber da fühle ich mich vernachlässigt, das akzeptiere ich nicht.

    Ich würde mir gerne über meine Rolle (sozusagen "energetisch" und in der Praxis) und das, was da passiert und für Auswirkungen haben wird (auf mich, auf ihn, die Beziehung und Familie), im Klaren werden. Ich bin gerade etwas durcheinander, weil diese Entwicklung für mich überraschend kam (aber so ist halt das Leben..) und bin froh über jegliche Information zu dieser Thematik. Danke.
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Rechts steht diejenige Person, welche das System nach aussen hin vertritt
    Links steht die Person welche das System nach innen stärkt.

    Und wo genau liegt dein Problem? Irgendwie klang mir der Beitrag etwas sehr widersprüchlich - Partnerschaft zu Ende - doch nicht - Familie von der Gefahr droht.

    Hast du schon mal überlegt, zu einer echten Familienaufstellung zu gehen - um hin zu schauen, was wirkt - und nicht nur weiter in dir darüber rum zu spinnen, was wäre wenn - oder auch doch nicht?

    Ich weiß zwar nicht, woher du dein Wissen über Aufstellungen, und wo wer zu stehen hat, hast - aber ich gestehe offen und ehrlich, dass ich von eigenen mentalen Aufstellung weniger wie nix halte.

    Für mich bedeutet eine Aufstellung die Möglichkeit, auf meine Familiensituation zu schauen - ohne von meinen eigenen Denkgewohnheiten und Glaubenssätzen beeinflusst zu werden - weil die Repräsentanten re-agieren - dadurch bekomme ich einen anderen Blickwinkel auf die Situation.

    Was ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass ich diesen externen Blick bei mentalen Selbstexperimenten bekommen kann - da kann ich ja gleich Autosuggestion oder Selbsthypnose machen und mir einreden, wie es sein sollte, damit ich mich damit wohl fühlen kann.
     
  3. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Christina,

    danke für deine Reaktion.
    Bisher habe ich mit Symbolaufstellungen für mich persönlich (nur in kleinem Rahmen) gute Erfahrungen gemacht, sowohl um tatsächlich etwas in meinem Herkunftssystem zu bewirken (Wirkung ist auch eingetreten) als auch, um den Stand zu überprüfen (was für mich während meiner Aufarbeitungsphase sehr wichtig war). Große Aufstellungen (unter Anleitung, mit Menschen) habe ich ebenfalls gemacht. Dass Aufstellungsarbeit durchaus mit Symbolen und mit Visualisierungen möglich ist, darauf bin ich nicht von allein gekommen, sondern wurde "drauf gestoßen".
    In einem FA Buch habe ich gelesen, dass die Frau i.d.R. links steht und der Mann rechts. Wenn der Mann aus einem belastenden Familiensystem kommt, so kann es sein, dass die Frau rechts steht. Dies soll laut dem Buch in 40% der Fälle der Fall sein. Das ist alles, was ich darüber gelesen habe, mehr ist mir nicht bekannt. Auch in einer "großen" Aufstellung habe ich erfahren, dass der Mann i.d.R. rechts steht.
    Mir geht es darum zu erfahren, was dies zu bedeuten hat. Ich stelle die Frage auch gerne allgemein, ohne Bezug zu mir persönlich. Ich meine eben, diese eine Bewegung festgestellt zu haben, aber das muss mir jetzt niemand glauben ;)
    Ich habe ganz allgemein Interesse an weiteren Informationen zu dieser Thematik. Denn das "Normale" oder "Idealtypische" scheint ja zu sein, dass die Frau links steht. Sie bekommt ja auch die Kinder und ist von daher tendenziell in der Familie nach innen orientiert und stärker schutzbedürftig (s. "Frauen und Kinder zuerst" ;) ).

    Rechts steht diejenige Person, welche das System nach aussen hin vertritt
    Links steht die Person welche das System nach innen stärkt.

    Also, wenn die Frau rechts steht und der Mann links (ob das jetzt bei mir der Fall sein könnte, sei mal dahingestellt), bedeutet das dann, dass der Mann das System besser nach innen stärken kann? Wieso?
    Gilt dann immer noch, dass die Frau dem Mann folgen soll und der Mann der Frau dienen soll? Oder ist es dann umgekehrt? Wie sind die Auswirkungen?
     
  4. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    P.S. Nur kleine Anmerkung... es geht mir im Grunde wohl darum, dass ich derzeit Angst vor der Entwicklung in der Partnerschaft habe, obwohl ich ein gutes Gefühl bzgl. des Ausgangs habe. War naiv, aber ich hatte erwartet, dass sich die Auswirkungen meiner Aufstellungen (obwohl sie nur mich und meine Probleme als Thema hatten) sich nur positiv auf die Partnerschaft auswirken würden und nicht, dass sie dort in eine akute, sehr starke Krise münden würden. Ich glaube derzeit auch gar nicht, dass die o.g. Frage so entscheidend ist, obwohl ich sie aus reiner Neugier schon interessant finde (was bedeutet welche Konstellation bei einer Aufstellung). Soviel dazu.
    Ich werde jetzt einfach abwarten, auf mein Gefühl und höhere Mächte vertrauen und aber auch Lösungsmöglichkeiten überlegen. Krisen, so schwer sie auch sein mögen, bergen immer die Möglichkeit von Neuanfang und Weiterentwicklung. Jedenfalls danke an alle, die meinem Anliegen in welcher Form auch immer Zeit gewidmet haben. Liebe Grüße!
     
  5. Alexus

    Alexus Guest

    Also das stimmt ja alles, was mir aber so kommt, ist auch die Tatsache, das der Mann mit seiner männlichen Funktion rechts steht. Wieso "hast Du also die Hosen an" in der Beziehung? Schon mal daran gedacht an Deiner Weiblichkeit zu arbeiten? Was drückt Weiblichkeit für Dich aus? Wo lebst Du sie?

    Generell kann man nur richtig liegen, wenn man eine richtige Aufstellung macht. Viel Mut dazu*

    Peggy
     
  6. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Liebe sberka,
    ich meine, du denkst zu viel und zu kompliziert über das ganze Aufgestelle nach. So könnte es passieren, dass die Wirkung verpufft!

    Wenn du schon viel nachdenken willst, dann über die konkreten Themen eurer Streits. In einer Partnerschaft können manchmal gutüberlegte Vereinbarungen Wunder wirken!

    Alles Gute!
     
  7. Alexus

    Alexus Guest


    Und schon wieder einen roten Punkt für meine Antwort. Hier steht nichts von "falscher" Weiblichkeit. Aber zum anonymen bewerten gehört auch nicht viel.......
     
  8. pisces

    pisces Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Hamburg, hoch im Norden
    auch ich habe in einer aufstellung bei meinem therapeuten rechts vom mann gestanden und der hat sich darüber gewundert.
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Ich verstehe zwar nichts vom FA, aber mich interessiert, warum eine Frau nicht rechts vom Mann stehen darf/soll.
    Wenn sie die stärkere Person von beiden ist, ist das doch normal, oder?
    Oder soll sie ihre Stärke dann verstecken? Aber das entspräche doch nicht den Tatsachen und sie täte ihre Stärke nur verleugnen.
    Wie ich aus einigen Posts entnehmen kann, verstehe ich es so, daß nicht sein darf, was nicht sein soll. Oder warum wird eine Frau, die rechts vom Mann steht, als unweiblich deklariert?:confused:
    Ich denke, jeder hier hat schon Paare kennengelernt, wo mal der Mann und mal die Frau die stärkere Persönlichkeit hat. Warum also dieses Schubladendenken?:confused:


    Eine nachdenkliche
    Urajup
     
  10. Alexus

    Alexus Guest

    Werbung:
    Auf den ersten Blick sieht es nach Schublade aus, aber da steht nirgends etwas von Stärke und Unweiblichkeit - das ist Deine Interpretation.

    Der Mann steht rechts, da er die Manifestation, die Umsetzung, das nach "außen gehen" darstellt, während die Frau für die Wahrnehmung und das Gleichgewicht im "inneren" steht. Jedenfalls aus meiner Erfahrung raus. Da können beide "stark" sein. Frauen, die rechts stehen, wundern sich aber zum Beispiel oft, warum sie sich so überfordert fühlen - ganz einfach, es ist nicht ihr Platz. Das kann sein, wenn sie die Verantwortung für alles alleine tragen muss, da ihr Mann es nicht schafft, oder weil sie selbst wählt, das alles zu schaffen...

    Aber ich muß sagen, das man das theoretisch aus meiner Sicht nur schwer erklären kann.......... vielleicht kann sich da jemand anders besser zu äußern.

    Habs versucht.

    Lieben Gruß,
    Peggy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen