Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wenn der Wahrnehmer keinen Körper hat, womit er fühlen kann…

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von goldengel111, 14. Februar 2011.

  1. Coldmirror

    Coldmirror Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    499
    Werbung:
    Äh? Wahrnehmungen ohne physische Reizgrundlage werden Halluzinationen genannt. Das geschieht auch im Gehirn und lässt sich intersubjektiv schwer unterscheiden.

    Mich dünkt, es handelt sich hier aber wieder um eine völlig kryptische und unlogische Angelegenheit.
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    achso, dann hab ich dich falsch verstanden...
     
  3. Origenes

    Origenes Guest

    Gerade Halluzinationen sind m.E. Wahrnehmungen, bei denen eine physische Reizgrundlage mitspielt.

    Wahrnehmungen ohne physische Reizgrundlage nennt man Hellsehen, ASW, Übersinnliche Wahrnehmung, leibfreie Wahrnehmung und ähnlich. Vermutlich gibt es keinen völlig treffenden Ausdruck dafür.
     
  4. Coldmirror

    Coldmirror Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    499
    Mitnichten...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Halluzination

    Unter Halluzination versteht man eine Wahrnehmung eines Sinnesgebietes, ohne dass eine Reizgrundlage vorliegt.

    Jetzt wird's ja völlig abgedreht. Menschen, die im physischen Wachzustand bsw. der festen Überzeugung sind die Reinkarnation von Elvis zu sein oder Totenschädel an den Wänden sehen, haben keine Halluzinationen sondern übersinnliche Wahrnehmungen? Ich bitte dich... Da darf die Frage erlaubt sein, was das eigentlich soll. Man wünschte sich Leute, die sowas glauben mal in einer Psychiatrie vor 1950, als es noch keine Psychopharmaka gab und die Betroffenen ihr ganzes Leben in den quälenden Symptomen ausharren mussten.
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    21.844
    Die Antwort auf Deine Frage ist aber doch simpel: Das angesprochene Thema wird vielen Menschen aller Altersgruppen vollkommen neu sein. Oder zumindest so neu, dass es faszinierend bleibt oder noch wird.

    Und.. es ist ja kein Thema, bei dem man sich mal eben einliest und es dann durch hat.
     
  6. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Werbung:
    Ist sie so simple oder glaubst du das nur? Ist es denn so logisch von Unwissenheit zu sprechen, wenn doch jeder Wahrnehmungen erlebt?
    Oder meinst du, es sei etwas Besonderes, nur weil manch einer dies genauestens identifizieren konnte und benannt hat?
     
  7. Origenes

    Origenes Guest

    Das ist für mich ein unzulässiger Umkehrschluss.

    Die Halluzinazion ist jedenfalls nicht mit ASW gleichzusetzen.Und auch innerhalb der ASW gibt es Irrtümer, Fehlschlüsse.
    Wenn man damit nicht umgehen kann und das Denken nicht genügend geschult ist kann es natürlich, wie du sagst, alle möglichen Wahnzustände geben. Was dann Halluzination und was Asw ist, ist nicht einfach zu unterscheiden. Aber auch dafür gibt es ja heute, zum Glück, wenn auch erst vereinzelt, Spezialkliniken die helfen können dabei, die irritierte Orientierung wiederherzustellen.

    Aber eigentlich geht es ja hier nicht um Psychopathologie, sondern um das Phänomen Wahrnehmung.
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    21.844
    Du hast selbst, bei Deiner Ausgangsfrage geschrieben, dass es für Dich mit 21 noch ganz neu und interessant war...

    Abgesehen davon: Wir erfahren viel, verstehen das aber nicht unbedingt. Wir nehmen ständig wahr, wissen aber doch nicht wirklich was Wahrnehmung eigentlich ist, wie sie "funktioniert" usw.

    Und besonders finde ich, wenn man anfängt sich mit diesen grundlegenden Fragen zu beschäftigen. Die meisten tun es wahrscheinlich nicht... sie erfahren, nehmen wahr, sie denken, aber was da eigentlich wie geschieht, wer erfährt, wahrnimmt, denkt, wird oft nicht untersucht. Und es wird sehr viele geben, die gerade jetzt damit anfangen... und viele, die sich schon lange damit beschäftigen und es nach wie vor faszinierend finden.

    Nicht jeder hat schon alles so durchschaut wie Du mit 12 und 21 und so... :D ;)
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    21.844
    Nur ein kleiner Gedanke: Ich würde, Wahrnehmung betreffend, nicht so sehr den Unterschied zwischen "Was ist real, was ist Wahn?" treffen, sondern auf die Wirkung schauen... Was ist hilfreich, was ist leidvoll?

    Wahrnehmung ist vollkommen subjektiv... und es ist das Unterteilen in "wahr" und "unwahr"... "real" und "Wahn"... das uns große Probleme bereitet.
     
  10. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Werbung:
    Ich habe doch tatsächlich gerade einen Text verfasst, der dir jetzt meine Meinung näher erläutern sollte. Ich habs sogar noch früher durchschaut,
    aber dein obiges Zitat zeigt mir nur, dass du aus dem Beitrag nicht den :ironie: rauslesen konntest. :thumbup:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden