1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

wen möchtet ihr da gerne wiedersehen?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von elfenzauber111, 11. August 2019.

  1. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    17.780
    Werbung:
    Ich kann deine Ansicht deshalb nicht teilen:

    1) Jeder, der fähig ist zu berichten, war nur vorübergehend woanders.
    Eine Illusion zeichnet sich dadurch aus, dass sie vergänglich ist. Das Jenseits also, dass man dort erfährt, ist
    phänomenal; eine Art Self-Entertainment der Seele sozusagen.

    2) Körper und Geist sind dasselbe, nur verschieden im Grad ihrer Schwingung. Es gibt kein vollständiges Losgelöst-sein, solange die Körperenergie beim Körper bleibt - sprich, solange er nicht verrottet.
    Die Energie, die ihn lebendig hält, bist du selbst.
    Vollständiges Loslösen bedeutet: keine Wiederkehr. Unvollständiges Loslösen ist kein Loslösen, nicht einmal ansatzweise.

    3) Jeder Sinn ist dazu da, früher oder später aufgelöst zu werden. Solange du dem Leid einen Sinn gibst, leidest du.

    4) Die Angst vor dem Tod zu überwinden dient dem Seelenheil, doch da die Seele nicht vergänglich sein kann, kann dieses Ziel auch nur sinnlos sein.
    Vielmehr geht es darum, die Dummheit zu überwinden, mental bereits in der Zukunft zu sterben anstatt im Jetzt zu leben. Es braucht keine solchen zusätzlichen Erklärungen.
    Real ist nur das, was man sich vergegenwärtigt.


    Sie sind weder verschieden, noch sind es Sachen, sie sind bloß kommunikative Anhaltspunkte von unterschiedlicher Gestalt aber derselben Quelle. :)
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    18.663
    Ort:
    Saarland
    Klar, guter Punkt.

    Ich bin selber Idealist (warum erkläre ich hier jetzt nicht, ist so schon ein weitschweifiger Beitrag), insofern ist die Realität durch das Bewusstsein generell manifestiert. Fundamental ändert das Bewusstsein also nur den Traum. Eben noch war es PsiSnake (unter anderem), dann ist es das nicht mehr, und es ist viele andere (nicht nur Menschen auch).

    Ok, das wäre einfach, das ist die naturalistischste Variante.

    Nun gibt es NTEs, Reinkarnationsberichte, ich selber hatte Frieden gespürt nach dem Tod meiner Oma (da kannte ich die Telepathie noch nicht bewusst, aber es machte nachträglich viel Sinn). Insofern, möglicherweise ist die simple Variante nicht korrekt.

    Wie kann das sein? Ich denke das klar ist, dass individuelle Bewusstseine ihre Form durch das erhalten was sie "materiell" sind. Fisch hat ein Bewusstsein wie ein Fisch, und Mensch entsprechend wie ein Mensch. Die Körper/Gehirne sind aber nach dem Tod nicht mehr funktional, bzw. die Traumfigur/Form ist verschwunden.

    Ok, denkbar ist, dass sie existieren, weil sich das Bewusstsein erinnert. Die Akasha-Chronik, oder etwas in der Form, muss quasi existieren, um ein Individuum auch weiter realisierbar zu machen. Geister wären sozusagen Erinnerungen des Bewusstseins an eine vergangene Existenz, eben Schatten. Diese könnten sich zu ihrer alten Existenz wie eine Motte angezogen fühlen (keine klar bewusste Sache) und dadurch finden sie sich über kurz oder lang in einer neuen (vermutlich sehr ähnlichen) Existenz wieder, mit alten fast unsichtbaren Fäden (Kontinuität) in alle Existenzen zuvor. Das wäre dann Reinkarnation.

    Wie viele Verwandte, Freunde auftauchen hängt wohl davon ab, wie gut man sich als Geist erinnern kann, wie viele jeweils nicht reinkarniert sind (falls Reinkarnation statt findet) und inwieweit man andere finden kann. In Bezug auf den letzten Punkt kann ich aus der Telepathie (wenn man mir glauben mag) sagen, dass uns der Fokus schlicht dorthin bringt. Du bist wo deine Aufmerksamkeit ist, das ist also dann einfach. Aber weiß nicht an wie viel man sich da bewusst erinnern kann. Könnte sein, dass es weniger unterdrückt ist, wenn man nicht durch den Körper "abgelenkt" ist.

    Eins ist aber auch klar, alles ist im Wandel, und möglicherweise verliert unsere Inkarnation als kleines Säugetier, welches sich vor Dinosauriern versteckt an Bedeutung, wenn wir schon so lange individuell existieren. ;) Wenn es Reinkarnation gibt ist natürlich unklar, wann eine Inkarnation als individuelles Bewusstsein eine Neuinkarnation ist, und wann eine Reinkarnation, bzw. wann genau was passiert?

    Zudem kann man sich fragen als was Dinosaurier reinkarnieren können, nachdem der Asteroid es unmöglich gemacht hat, etwas ähnliches zu sein. Ab einem bestimmten Punkt würde es nämlich wenig Sinn machen von einer Reinkarnation zu sprechen. Wie soll ein individueller Dino als etwas komplett anderes reinkarnieren und weiter individuelle Kontinuität haben? Sind sie seitdem Geister, oder wurden von einem anderen Planeten im nahezu unendlichen Universum angezogen, wo etwas existiert was ihnen noch am ähnlichsten war?

    "Wenn das Bewusstsein Wasser ist und die Welt das Meer, dann bin ich eine Welle." steht in meiner Signatur.
    Um die Gedanken oben zu wiederholen...Wie lange existiert diese Welle, taucht sie nur einmal auf, und vermischt sich danach wieder? Existiert sie danach unter der Oberfläche weiter, und/oder taucht sie wieder an der Oberfläche auf? Wann und warum kam sie das erste Mal auf, und wie lange bleibt sie als solche erhalten?

    Generell sehe ich es aber nicht so, dass es einen fundamentalen Unterschied gibt zwischen mir und allen anderen im Bewusstseinsnetz. Transzendent ist und war es immer nur das eine Bewusstsein (Subjekt) im Singular, ICH. Darum funktioniert Telepathie usw. Und darum kann der Beobachter (Gott in uns allen, Brahman) in der Quantenmechanik einen Weltzustand kollabieren lassen, und die Welt bleibt trotzdem für alle immer die selbe.

    LG PsiSnake
     
    evamaira gefällt das.
  3. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    12.969
    ich denke darüber, daß uns der Wortschatz für das Danach fehlt.
     
    Adagio gefällt das.
  4. evamaira

    evamaira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Phönixland
    Danke, lieber @PsiSnake
    für diese Formulierungen, das hab ich nicht so gut ausdrücken können wie Du
    ich wünsch Dir einen schönen Abend
    lg
    Eva
     
  5. evamaira

    evamaira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Phönixland
    Ja, macht ja nix, ist doch schön wenn es verschiedene Ansichten gibt. :)
    lg
    eva
     
    nakano gefällt das.
  6. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.917
    Werbung:
    Warum? Hattet ihr ein sooo schlechtes Verhältnis zueinander?
    Wobei, meine Mutter lebt noch, aber vermutlich wäre es ihr gleichgültig mich zu sehen, denn sie lebt in ihrer eigenen Welt...

    Andererseits, falls ein Wiedersehen möglich u. ich vor ihr drüben wäre: ich würde sie gerne begrüssen u. danach dahin ziehen lassen, wo immer sie hin will od. darf.
     
    evamaira gefällt das.
  7. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.917
    Meine liebe Fast-Schwiegermutter A. u. meine angeheiratete Tante Y.
    Meinen Vater, wenn er es denn will, denn ich lief nur so nebenbei, da haben vermutlich viele Leute vor mir einen "Termin".

    Jesus Christus

    J., die beste Freundin meiner Mutter.
    Aber ich würde es überleben, falls sie mich wiedersehen will.
    "überleben" hahaaa
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Kontaktaufnahme in den Händen derjenigen liegt, die bereits drüben sind.

    Ein Termin bei Leonardo da Vinci würde mich reizen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2019 um 11:01 Uhr
    *Eva*, evamaira und Marcellina gefällt das.
  8. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    12.969
    meinen Vater würde ich gern wiedersehen, wir haben eine innige Beziehung, mit telepathischer Verbindung...
    allerdings, viele Jahre nach seinem Tod spürte ich ihn in meiner Nähe, und erst seit zwei, drei Jahren hörte dieser Kontakt auf. Wiedergeboren?
     
    elfenzauber111 gefällt das.
  9. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    67.129
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Nein
    Aber ich denke, sie ist längst weiter gezogen
    Gibt keinen Grund so lange festzuhalten.
    Klar sowas wie Zeit gibt es nicht
    Doch Warten macht keinen Sinn
     
    Lele5 gefällt das.
  10. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    12.969
    Werbung:
    als Besuch empfinde ich direkten Kontakt mit den Werken von Künstlern, die mich beeindrucken, ansprechen. Ich finde auch die Verbindung zu Gott (ähnlich wie in romanischen Kirchen) dabei, die göttliche Gabe in ihrem Talent - vielleicht der direkte Grund dafür, warum ich Agnostikerin und nicht Atheistin bin.

    Bei Künstlern, deren Werke im starken Widerspruch zu ihrer Persönlichkeit stehen, denke ich an Wiedergeburt: ihr Talent an sich, der Ausdruck, die Aussage ihrer Werke stehen für mich als Folge früherer Daseins.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden