1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weltweite Freigabe Antigravitations-Technologie ab 21.09.2012

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Aquanaut, 12. Juli 2012.

  1. Aquanaut

    Aquanaut Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Der untenstehende Text ist eine Kopie der offiziellen Einladung an die Führer aller Regierungen über deren Botschaften in Belgien.

    Diese Emails werden innerhalb der nächsten zwei Wochen versandt und an jeden Botschafter in Belgien weitergereicht.
    Wir werden den Namen des [jeweiligen]Landes und die verwendete Email-Adresse veröffentlichen, so dass Sie den Fortschritt der Reaktion Ihrer Regierung verfolgen können.
    Von nun an liegt es in Ihrer Hand, dafür zu sorgen, dass Folgen dieser Technologie in ihrem Ursprungsland verstanden werden.

    Die Einladung zum Weltfrieden und zur Freigabe von Technologie

    Nach der Konferenz der Keshe-Stiftung am 21. April 2012, bei der die Botschafter der Welt nach Brüssel eingeladen waren, geht unsere Einladung nun an die Nationen der Welt über ihre Botschafter und ihre Führer, an der Konferenz am 6. September 2012 im Keshe-Stiftungszentrum in Ninove (Belgien) teilzunehmen (oder wahlweise an jedem anderen Platz, welchen die Nationen wünschen).
    Wie Ihre Exzellenzen wissen, haben wir Repräsentanten aus jedem Land am 21. April 2012 zur ersten Präsentation unserer Technologie eingeladen. Die Botschafter einiger Länder nahmen teil, andere ignorierten die Einladung auf Druck anderer Nationen und entschieden sich nicht teilzunehmen oder zogen ihre Teilnahme im letzten Moment zurück.
    Mit dieser zweiten Einladung fordern wir die Führer Ihrer Nationen direkt und unmißverständlich auf, qualifizierte Personen zu ernennen, die am nächsten Treffen der Stiftung am 6. September im Namen ihrer Regierungen teilnehmen.

    Die Gründe für diese Einladung und die Konferenz sind folgende:
    1. Am 21. September 2012 wird die Keshe-Stiftung die erste Phase der von ihr entwickelten Weltraumtechnologie und der Schwerkraft- und Magnetsysteme (Magravs) an alle Wissenschaftler aus aller Welt zeitgleich für die Produktion und den Nachbau freigeben. Von diesem Zeitpunkt an werden internationale Grenzen anfangen, jegliche reale Bedeutung zu verlieren. Denn wenn das erste Flugsystem produziert und für die Öffentlichkeit in Betrieb gesetzt wird, beträgt die Reisezeit beispielsweise von Teheran nach New York maximal etwa 10 Minuten. Das neue Flugsystem ermöglicht es jedermann, in derselben Reisezeit und fast kostenlos jeden Punkt auf dem Planeten zu erreichen. Das Flugsystem kann mit der derzeitigen Radartechnologie nicht aufgespürt werden.

    2. Die Energiekrise ist mit einem Schlag beendet und sobald die Technologie in der Praxis angewendet wird, stehen die Mächte, welche die Energieversorgung und über diese die gegenwärtigen Finanzstrukturen kontrollieren, mit leeren Händen da.

    3. Der weltweite Wassermangel wird angesprochen und gelöst werden,
    indem wir diese Techologie kurz nach der Freigabe unserer Energie- und Weltraumtechnologie der Öffentlichkeit vorstellen.
    Wie sind wir vorgegangen?
    Während der vergangenen sechs Jahre haben wir das internationale Patenwesen verwendet, um sicherzustellen, das jede Nation und wichtige Wissenschaftler rund um die Welt ein Kopie unserer Patente in ihrem Besitz haben (bitte nutzen Sie die den Server des Europäischen Patentamtes und internationale Server zum Download).
    So konnten wir jede mögliche Blockierung dieser Technologie durch einzelne Personen oder Gruppen verhindern; nun besitzen die meisten Nationen unsere Patente zur Energieerzeugung, für das medizinische System und für die Weltraumfahrt.
    Auf diese Weise wurden die Methoden aus der Vergangenheit umgangen, [die] internationale Entwicklung zu verhindern und alle Nationen haben nun dieselbe Gelegenheit zur Zusammenarbeit, um eine sichere Entwicklung der Technologie zu gewährleisten.

    Der grundsätzliche Punkt ist der, dass unsere Technologie jeder Regierung zum Nutzen aller Bürger frei zur Verfügung gestellt wird. Durch die von uns entwickelten Systeme hat jede Nation Zugang zu soviel Energie, Wasser und Nahrung, wie sie braucht und darüber hinaus zu neuen Methoden der Gesundheitsfürsorge und des Transportwesens und das alles zu geringsten Kosten.
    Entsprechend der Gründungsurkunde gehört die Keshe-Stiftung und alle ihre Techologien den Völkern der Erde. Die Patente sind im Eigentum jedes einzelnen Menschen auf diesem Planeten und können von keiner Person oder Organisation oder Nation für sich beansprucht werden. Das bedeutet, dass alle Erträge, welche durch den Einsatz der Technologie erwirtschaftet werden, der Nation gehören, die sie einsetzt.Wir werden die Liste der Staaten, welche zur Konferenz am 6. September 2012 eingeladen sind und die vollständigen Email-Adressen der Personen, welche die Einladungen erhalten werden, veröffentlichen. Somit liegt es an Ihnen als Regierungen, bekanntzugeben, wer aus Ihrer Nation an der Konferenz teilnimmt.
    Wenn diese Email in Ihrer Botschaft ankommt, wird eine Kopie im Forum und auf der Webseite der Stiftung veröffentlicht, so dass Ihre Bürger über das Angebot Bescheid wissen, das Sie erhalten haben. Es ist dann Ihre Aufgabe, Ihre Antwort sowohl den Bürgern als auch der Stiftung bekanntzugeben; wir werden die Namen der ernannten Delegierten sammeln und lassen Ihre Amtsträger wissen, wo und wie wir uns treffen.
    Nach diesem Treffen ist die [nachfolgende] Präsentation am 21. September 2012 der erste Schritt im Lehrprogramm der Keshe-Stiftung, um ihr Wissen zu vermitteln und es in die Hände der Menschen weltweit zu geben. Sobald die neuen Technologien und ihr Nutzen der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt sind, müssen die Führer aller Nationen entscheiden, wie sie diese zur zur Verbesserung [der Lebensumstände] von jedermann einsetzen werden.
    Zu diesem Zeitpunkt gibt es zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder wir arbeiten alle zusammen, um das Leben jedes Menschen auf dem Planeten durch korrekte Verhaltensweisen zu verbessern oder die entwickelten Nationen werden in naher Zukunft mit Migrantenfluten konfrontiert, in der sich zehntausende in die größeren Städte aufmachen.
    Wir sind bereit, Ihren Repräsentanten unsere Technologie in jeder Form vorzustellen, so dass sie die Konsequenzen und Veränderungen verstehen können, welche diese mit sich bringt.
    Von jetzt an können wir sicherstellen, dass kein Kind und kein Erwachsener vor Hunger oder Durst sterben muss und dass keine Nation von einer anderen attackiert wird. Denn die potentiellen militärischen Anwendungen dieser Techologie sind so erschreckend, dass man akzeptieren muss, dass Kriege um die Ressourcen des Planeten ein Ding der Vergangenheit sind.
    Es ist nicht falsch, nationale Besitzstände zu wahren, aber jetzt ist es Ihre Verantwortung als Führer von kleinen Regionen der Erde, dafür zu sorgen, dass ihre Ressourcen dafür da sind, untereinander geteilt zu werden und mit Hilfe unserer Technologie werden die Basisbedürfnisse an Energie, Wasser, Nahrung und Gesundheit für jedermann gedeckt.
    Die Keshe-Stiftung nimmt keine Rücksicht auf Farbe, Nationalität, Religion oder politische Strömumgen und so ergeht unser Aufruf an alle Regierungen, jeweils ein Team von Wissenschaftlern zu ernennen, welches hierher kommt, um sich unsere Techologie aus erster Hand anzusehen. Dann können Sie entscheiden, ob Sie diese Technologie nutzen wollen oder nicht. Wenn Sie diese Einladung ignorieren, wird Ihre Nation bald keine andere Wahl mehr haben, als den Nationen zu folgen, welche sich für die Entwicklung entschieden haben.
    Wir rufen Ihre Nation auf, so bald wie möglich den Prozess der weltweiten Kooperation zu beginnen, denn sobald die Systeme in Betrieb genommen werden, haben die Grenzen zwischen den Staaten keine Bedeutung mehr.
    Wir haben die Szene vorbereitet für eine Kursänderung für die Menschheit und in den kommenden Monaten werden wir dies durchziehen. In naher Zukunft werden die Menschen merken, dass wir hier sind, um einander zu helfen und nicht, um bedient zu werden, denn alle Ressourcen werden gleichzeitig und im selben Ausmaße jedermann zur Verfügung stehen.

    M T Keshe

    Originalbekanntmachung: http://www.keshefoundation.org/en/m...ld-peace-invitation-and-release-of-technology

    Quelle: http://www.politaia.org/wissenschaf...n-internationale-technologiefreigabe-wichtig/ Quelle: www.keshefoundation.org
     
  2. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Perfekt, wenn´s kein Märchen ist !
     
  3. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Hallo Aquanaut!

    Ich habe seit Jahren Visionen darüber, wie sich die Raum-Zeit falten lassen kann, um so die Geschwindigkeit zu steigern.
    Ich habe auch die Visionen der Gegenseite, die zu verhindern versucht, die Überbevölkerung zu Gunsten der Welt zu verhindern.

    Schaut erst, ob ihr einen anderen Planeten zum Besiedeln findet, bevor ihr die Zahl der Menschheit noch mehr zu steigern gedenkt. Aller Übermaß ist Gift.

    Wenn die natürlichen Feinde einer Spezies zum Erliegen kommen und die Nahrungsquellen optimal sind, wird die Überpopulation zum größten Problem aller Zeiten werden.

    LG
    Justi
     
  4. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Manchmal führt das sog. Gute zum Bösen und das scheinbar Böse zum Wohle aller.
    Nichts ist wirklich so, wie es manchmal erscheint.

    Das ist wie mit dem Essen. Das Essen schmeckt ganz lecker und man ist dazu geneigt, so viel wie möglich davon zu geniessen. Ein Übermaß ist jedoch schädlich, da es zu Fettleibigkeit und Krankheiten und zum Schluss zum Tod führt.
    Im Zuge wäre man dazu geneigt, zu behaupten, weniger essen wäre gesünder. Doch zu wenig Essen führt ebenfalls zum Tod.
    Ein Optimum ist immer in der Mitte zu finden und ein gesunder Geist, vermag dies zu begreifen.
    Daher: Wo geboren wird, dort muss auch gestorben werden, sonst gleicht das Leben einem Luftballon, wo ständig Luft rein aber nirgends abfliessen kann: Er bläht sich auf, bis er platzt.
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Ich wette 100 EUR, dass am 21. 9. 2012 keine funktionierende Antigravitationstechnologie o.Ä. veröffentlicht wird. Traut sich wer die Wette annehmen?
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    So um 2010 herum gab es schon mal so eine Aktion. Ging damals um Freie Energie.

    Auch da wurde ein konkreter Termin genannt, von Emails fabuliert, und das jede Regierung eine Beispielmaschine bekommt.

    Ist damals nichts passiert.

    Und so wird es auch diesmal sein.
     
  7. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Du Aas, jetzt nimmt ja keiner mehr meine (durchaus ernst gemeinte) Wette an! :D
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Du unterschätzt die Kraft des Glaubens.
     
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Die einen nennens Glauben, die anderen nennens Naivität - Hauptsache ich kann Geld damit verdienen :D
     
  10. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Das sehe ich auch so und bin der Meinung , der natürliche Feind der Menschen ist der Mensch selbst und der hat schon längst an der Überbevölkerung gearbeitet , nur das Resultat trifft nicht sofort ein sondern wird langsam sichtbar und dann mit einem Ruck .

    Wie heisst es doch - Nur die harten kommen in den Garten .

    Die Zeit der Völlerei und Kinder in die Welt setzen ist vorbei und die die meinen es geht immer munter so weiter , werden ihren Preis dafür zahlen müssen .

    In dem Sinne wird das Böse wohl das Gute schaffen , auch wenn die vom Bösen betroffenen es nicht für Gut empfinden werden .
    Na ja und ob es dann auch tatsächlich zum Wohle aller sein soll oder wird , ist noch eine andere Frage .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen